Deutsches Turnfest in Leipzig 2021 ist abgesagt

DTB Informationsschreiben zum internationalen Turnfest 2021 in Leipzig

Liebe Turnfreund*innen, liebe Unterstützer*innen,

schweren Herzens und mit großem Bedauern müssen wir Euch
mitteilen, dass aufgrund der Entwicklung des
Pandemiegeschehens und unter Gesundheitsschutzaspekten
nach intensivem Austausch zwischen dem Deutschen Turner Bund, der Stadt Leipzig, dem Freistaat Sachsen und dem
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat die vom 12.
bis 16. Mai 2021 geplante Austragung des Internationalen
Deutschen Turnfestes 2021 abgesagt werden musste.
Die Entscheidung wurde heute in einer gemeinsamen
Pressekonferenz der Stadt Leipzig und des Deutschen Turner Bundes bekanntgegeben und wird von allen Beteiligten sehr
bedauert. Die Eindämmung des Pandemiegeschehens steht für
alle jedoch an erster Stelle.
Die Corona-Pandemie ist eine weltweite Krise. Seit Bestehen des
Turnfestes 1860 fiel das Turnfest bisher nur aufgrund von
Kriegsgeschehen aus. Es ist ein herber Schlag für uns und für die
gesamte Turnbewegung.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern,
ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeitenden, Volunteers,
Referent*innen, Partnern und Interessierten, die dem
Internationalen Deutschen Turnfest 2021 gemeinsam mit dem
Deutschen Turner-Bund und dem Organisationkomitee des
Turnfestes in Leipzig entgegengefiebert haben. Wir hoffen, dass
wir 2025 wieder ein unvergessliches Internationales Deutsches
Turnfest gemeinsam mit der gesamten Turn-Familie erleben
dürfen.

Weitere Informationen und Antworten auf die drängendsten Fragen haben wir hier auf unserer Website (www.Turnfest.de) zusammengestellt.

Bleibt/Bleiben Sie aktiv und uns gewogen!
Mit besten Grüßen

Dr. Alfons Hölzl –  DTB-Präsident

Michaela Röhrbein – DTB-Generalsekretärin

Kati Brenner – Geschäftsführerin OK Turnfest 2021

Thilo Müller – Geschäftsführer OK Turnfest 2021

2. Bundesliga der Kunstturnerinnen: Thea Klämt sensationell Topscorerin am Sprung

Erfolgreicher Re-Start der 2. Bundesliga der Kunstturnerinnen in Mannheim-

Mit einem erfreulichen Rang 5 kehrten die heimischen Kunstturnerinnen Thea Klämt und Sophie Michel vom Bundesliga-Wettkampf aus Mannheim zurück und liegen mit dem Team von Eintracht Frankfurt in der Gesamttabelle auf Rang 4 vor dem letzten Wettkampf Mitte November in Dresden. Die Mannschaft erturnte sehr gute 169,95 P.; damit fehlte am Ende nur die Winzigkeit von 0,05 P. zu Rang 4 (TUG Leipzig 170,00 P.) sowie 0,75 P. zu Rang 3 (TT Kein Group Lüneburg-Buchholz). Dieser Erfolg des jungen Teams ist umso höher zu bewerten, da sie aufgrund der Corona-Pandemie auf den Einsatz einer ausländischen Gastturnerin verzichten mussten.

Das Team der Eintracht startete am Sprung, wo Thea als letzte Starterin ihres Teams gleich eine Sensation gelang. Für ihren dynamischen und hohen Überschlag-Salto vorwärts in den nahezu perfekten Stand, den sie erstmals in einem offiziellen Wettkampf zeigte, erzielte sie sensationelle 13,25 P.. Damit erturnte Thea die höchste Wertung aller Turnerinnen der 2. Bundesliga und wurde  Topscorerin des Tages am Sprung. Bedenkt man, dass in der tags zuvor stattgefundenen 1. Bundesliga mit den Nationalturnerinnen Elisabeth Seitz, Sarah Voss und Dorien Motten (Belgien) lediglich drei Turnerinnen eine höhere Wertungen als Thea erturnten, ist der jungen Athletin wahrlich ein Meisterstück gelungen. Auch am Barren blieb die 14-jährige Marienschülerin ohne Fehler und erturnte mit einer blitzsauberen Bodenübung nochmals starke 11,55 P. für ihr Team.

Nicht nachstehen wollte ihr ihre Teamkollegin Sophie Michel. Zwei Tage nach ihrem 13. Geburtstag war Sophie als jüngste Turnerin des Bundesligakaders von Eintracht Frankfurt am Balken und Boden im Einsatz. Hierfür hatte sie sich im Vorfeld aufgrund ihrer gezeigten Leistungen im Training empfohlen. Ein toller Erfolg für das junge Turntalent. Sophie überzeugte vor allem am Boden mit einer sauberen und sehr eleganten Bodenübung, für die sie mit 10,05 P. belohnt wurde.

 

 

Elzer Gewichtheber starten mit einem Sieg in die neue Landesliga-Saison 2020/2021

Nachdem die Gewichtheber-Mannschaft vom Turnverein 1898 e. V. Elz in der letzten Saison 19/20 vorzeitig die Mannschaftsmeisterschaft gewann, erkämpften Sie sich als Gastgeber am letzten Wochenende ihren ersten Sieg in der neuen Runde.

Die Elzer bezwangen die Gastmannschaft vom KSV Langen II mit 259,6 zu 208,0 Kilopunkten.

Die Leistungen der Elzer Athleten im Einzelnen:

Sarah Roth (a. K.), Reißen 52 kg, Stoßen 64 kg, Zweikampf 116 kg, Relativ 40,0 Kilopunkte

Merle Burberg, Reißen 70 kg, Stoßen 90 kg, Zweikampf 160 kg, Relativ 81,0 Kilopunkte

Andreas Nollé, Reißen 105 kg, Stoßen 130 kg, Zweikampf 240 kg, Relativ 48,0 Kilopunkte

Roman Beil, Reißen 101 kg, Stoßen 121 kg, Zweikampf 222 kg, Relativ 59,6 Kilopunkte

Daniel Bräuer, Reißen 92 kg, Stoßen 115 kg, Zweikampf 207 kg, Relativ 71,0 Kilopunkte

Die Ergebnisliste im Detail

Der nächste Heimkampf gegen den Vizemeister KSV Langen I findet am 30. Januar 2021, ab 15:00 Uhr in der Vereinsturnhalle am Alten Straßenberg in Elz statt.

Hier geht’s zum Video!

Newcomerin Amelie Breuer ist hessische Meisterin im Gewichtheben

Am 26.09.2020 fanden in Pfungstadt die hessischen Meisterschaften der Jugend im Gewichtheben statt. Nach langer Wettkampfpause freuten sich die jungen Elzer Heber darauf endlich wieder einen Wettkampf bestreiten zu können.

Für den Turnverein 1898 e. V. Elz reisten die Newcomerin Amelie Breuer (13) und die beiden Jungathleten Maximilian Förster (17) und Kai-Dominik Hoppe (17) mit ihrem Trainer Jörg Beisiegel nach Pfungstadt.

Kai-Dominik brachte im Zweikampf 145 kg zur Hochstrecke und holte in seiner Gewichtsklasse -81 kg einen soliden 3. Platz.

Maximilian schaffte es in seiner Gewichtsklasse ü 89 kg, mit einer Zweikampfleistung von 150 kg, die Silbermedaille zu erkämpfen.

Allen voran setzte sich Amelie in ihrer Gewichtsklasse -35 kg durch und holte den Hessischen Meistertitel mit einer Zweikampfleistung von 60 kg nach Elz. Darüber hinaus wurde Amelie punktbeste Heberin der gesamten Veranstaltung.

Über so ein tolles Ergebnis freuen sich Trainer, Abteilung und der Turnverein Elz und sind stolz auf ihre jungen Athleten. Herzlichen Glückwunsch.

Hier geht’s zu den Videos:

Amelie Breuer

Maximilian Förster

Kai-Dominik Hoppe

 

Volleyball – Zweiter Saisonsieg der Damen 1 in Liederbach

Am vergangenen Samstag ging es für die Damen 1 des TV Elz nach Liederbach zum zweiten Spiel der Saison. Da der TVE sich letztes Jahr in Liederbach sehr schlecht präsentiert hat und noch dazu den Rückrundensieg gegen diese Mannschaft am grünen Tisch aberkannt bekommen hat, war bei den Spielerinnen eine gewisse Nervosität aber auch eine große Motivation spürbar. „Volleyball – Zweiter Saisonsieg der Damen 1 in Liederbach“ weiterlesen

Volleyball – Damen 1 starten erfolgreich in die neue Saison

Nach der Corona- und Sommerpause stand am vergangenen Samstag der erste Spieltag für die Damen 1 des TV Elz auf dem Terminplan. Die neue Saison startete anders als gewöhnlich. Anders natürlich wegen den vielen Coronaauflagen, anders aber vor allem wegen vier krankheitsbedingten Ausfällen, davon 2 ganz kurzfristigen, verletzungsbedingten Absagen am Morgen des Spieltages und ebenso anders, weil der erste Spieltag mal kein Heimspiel an der Elzer Kirmes war. „Volleyball – Damen 1 starten erfolgreich in die neue Saison“ weiterlesen

Tanzgruppe Montanas badet im Wald

Die Damen der Tanzgruppe Montanas machen sich heute auf, um im Wald zu baden.

Dabei entpuppen sich die aktiven Frauen als gute Schwimmerinnen, denn die Waldwege werden zügig in neuen Bestzeiten bezwungen. Weil es dabei auch auf eine gute Kondition ankommt, haben die Montanas sich mit reichlich Proviant eingedeckt. Energydrinks in Sektflaschen abgefüllt verhelfen zu neuen Rekorden. Außerdem gibt es kleine konzentrierte Spirituosenproben, die noch nicht auf der Dopingliste stehen. Na dann Prost!