vollständiger Artikel


- Volleyball - weibliche Jugend U15 holt Platz 5 in Hessen vom 11.03.2019 16:19 Kerstin Schappert
Am frühen Morgen des 10.3.2019 machte sich der 18-Mann-starke Elzer Tross bestehend aus sechs Spielerinnen, zwei Trainern sowie einigen Fans und Eltern auf den Weg nach Biedenkopf. Das Ziel: Die Halle der Grundschule, wo die Biedenkopf-Wetter-Volleys das diesjährige Hessenjugendpokalfinale der weiblichen U15 ausrichteten. Vor drei Wochen hatten sich die Elzer Mädels mit einem zweiten Platz beim Qualifikationsturnier zum ersten Mal die Teilnahme am Hessenjugendpokal erkämpft (wir berichteten) und freuten sich auf ihr erstes großes hessenweites Volleyballturnier. Neun Teams aus dem gesamten Bundesland nahmen teil. Die weiteste Anfahrt hatte der ÜSC Wald-Michelbach aus dem Odenwald, der bereits am Abend vorher angereist war. Am stärksten vertreten war der Bezirk West mit vier Teilnehmern (TV Elz, TuS Kriftel, SC Königstein und TV Bommersheim 2). Aus Mitte und Süd hatten sich je zwei Teams qualifiziert (Biedenkopf-Wetter-Volleys 2 und SG Rodheim sowie Wald-Michelbach und TSV Auerbach), der Bezirk Nord stellte mit der SG Johannesberg einen Vertreter.

Das Turnier startete zunächst mit einer Vorrunde in drei Dreiergruppen. Der TV Elz (Vizemeister der Bezirksliga Süd) erwischte als Außenseiter und Nummer 9 der Setzliste eine sehr schwere Gruppe. TV Bommersheim 2 (Vizemeister der Landesliga Mitte) und TuS Kriftel (Vizemeister der Landesliga West und Nummer 1 der Setzliste) hießen die Gegner in der Gruppe A.

Und dann gleich im ersten Spiel die große Überraschung. Die Elzerinnen erwischten einen perfekten Start in das Turnier und schlugen den TV Bommersheim 2 mit 2:0. Die jungen 12 und 13-jährigen Mädchen vom TVE überzeugten hier mit druckvollen Aufschlägen, leisteten sich nur wenige Eigenfehler und konnten auch einige tolle Angriffe herausspielen und am Netz punkten. Beide Sätze waren hart umkämpft, aber der TV Elz hatte jeweils in der Endphase die besseren Nerven und konnte das Match mit 25:22 und 25:21 für sich entscheiden.

Da im Anschluss der TV Bommersheim 2 auch sein zweites Gruppenspiel gegen den TuS Kriftel verlor, war Platz 2 für die Elzerinnen schon sicher. Gegen Kriftel ging es dann um den Gruppensieg. Der TuS hatte aber schon deutlich mehr Spielerfahrung als der TV Elz und trat sehr selbstbewusst auf. Die Elzer Mädels hingegen zeigten zu viel Respekt - wirkten fast schon ängstlich und fanden so nur schwer in dieses Spiel. Der erste Durchgang ging deutlich mit 25:16 an den TuS Kriftel. Nun aber hatten sich die Elzerinnen ein wenig gefangen und kämpften sich in den zweiten Satz. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem der TV Elz um jeden Ball kämpfte und deutlich mehr Paroli bot. Trotzdem verfügten die Krifteler Spielerinnen schon über deutlich mehr Ballkontrolle und waren vor allem im Angriff klar besser als die Elzer Mädels. Der zweite Durchgang war zwar enger als der erste, ging aber doch mit 25:21 an Kriftel.

Während die Gruppendritten nun um die Plätze 7 bis 9 spielen durften, gab es für die Gruppenersten und -zweiten noch eine Überkreuzrunde, das heißt der TV Elz musste als Gruppenzweiter gegen den Ersten der Gruppe C antreten. Und hier wartete der nächste schwere Brocken: Der Meister der Landesliga Süd vom TSV Auerbach. Es wurde das erwartet harte Spiel gegen die groß gewachsenen und technisch starken Mädels aus Südhessen. Die Elzer U15 hielt tapfer dagegen und kämpfte ganz großartig, so dass der erste Satz sich enger gestaltete als erwartet. Mit 25:22 gewann Auerbach diesen Durchgang. Danach hatten die Elzerinnen nicht mehr viel entgegenzusetzen und verloren den zweiten Satz deutlich.

Der TV Elz zog damit in die Platzierungsrunde um die Plätze 4 bis 6 ein. Da sich in den anderen beiden Überkreuzspielen auch die Gruppenersten durchsetzen konnten, fanden sich hier neben dem TVE mit dem SC Königstein und dem ÜSC Wald-Michelbach die jeweiligen Gruppenzweiten der Vorrunde wieder. Elz musste zunächst mal ein Schiedsgericht stellen und Königstein gegen Wald-Michelbach pfeifen. Der SC Königstein konnte sich in diesem ersten Platzierungsspiel klar durchsetzen und gewann mit 2:0.
Dann durften die TVE-Mädels gegen den ÜSC Wald-Michelbach (Vizemeister der Landesliga Süd) ran. Es ging also erneut gegen ein höherklassiges Team.
Elz erwischte einen ganz schwachen Start und fand überhaupt nicht ins Spiel. Wald-Michelbach musste nicht viel tun. Aufschläge übers Netz zu bringen reichte aus. Die Elzerinnen hatten erhebliche Probleme in der Ballannahme und schafften es kaum den Ball im Spiel zu halten, geschweige denn einen eigenen Angriff aufzubauen. Der ÜSC konnte sich über den klaren 25:17 Gewinn des ersten Durchgangs freuen. Im zweiten Satz schien sich das schwache Elzer Spiel fortzusetzen. Wald-Michelbach ging zunächst in Führung und war immer 4 bis 5 Punkte vorne. Doch dann ging endlich ein Ruck durch das Elzer Team. Mit spielerischer Klasse konnten die Mädels zwar immer noch nicht überzeugen, aber sie kämpften. Sie kämpften um jeden Ball, reduzierten die Eigenfehlerquote deutlich und wehrten sich vehement gegen die drohende Niederlage. Punkt für Punkt konnten sie den Rückstand aufholen. Beim 19:19 war der Ausgleich geschafft. Mit einigen tollen Blocks und guten Angriffen setzten sich die Elzerinnen nun sogar etwas ab und holten sich den zweiten Satz mit 25:23.
Also musste der Tie-Break entscheiden. Und auch dieser war wieder hart umkämpft. Elz ging dank guter Aufschläge mit 3:0 in Führung, gab diese dank schlechter Annahme aber schnell wieder ab. Das Spiel wogte hin und her. Dann war es der TVE, der seine Leistung stabilisieren konnte und nochmal eine Schippe drauf packte. Die Annahme stand nun sicher, alle Bälle fanden den Weg ans Netz, wo im Angriff ordentlich gepunktet wurde. Beim 14:11 hatte der TV Elz drei Matchbälle. Der erste wurde noch durch einen Angriff ins Netz vergeben, doch der zweite saß. Mit 15:12 holten sich die Elzerinnen den Tie-Break und gewannen damit das Spiel mit 2:1.
Das bedeutete den sicheren fünften Platz im Endklassement. Ein weiterer Sieg gegen den SC Königstein hätte den vierten Platz gebracht. Doch nach dem langen, intensiven und kampfbetonten Match gegen den ÜSC war bei den Elzerinnen leider die Luft raus. Königstein hatte ein Spiel Pause und konnte so etwas frischer in dieses letzte Platzierungsspiel starten. Der Meister der Landesliga West hatte mit den Elzerinnen leichtes Spiel, da diese nun auch einfach müde vom langen Tag waren. Hin und wieder gelangen den TVE-Mädels ein paar schöne Punkte im Block und im Angriff, aber vor allem in den langen Ballwechseln war der SC Königstein einfach cleverer und spielte die Elzerinnen mit lang in die Ecken gepritschten Bällen aus.

Die klare 0:2 Niederlage war zwar schade, aber mit dem 5. Platz hatte der TV Elz deutlich mehr erreicht als zu erwarten war. Als Bezirksligist unter lauter Landesligateams und Nummer 9 der Setzliste waren die Mädels als klarer Außenseiter in das Turnier gestartet und konnten am Ende immerhin vier Mannschaften hinter sich lassen und haben im Turnierverlauf zwei Landesligamannschaften geschlagen. Darauf sind wir stolz und absolut zufrieden mit der spielerischen Entwicklung unserer TVE-Volleyballjugend.

Der Hessenjugendpokal war der Höhepunkt und das letzte Turnier einer schönen und erfolgreichen Jugendsaison 2018/19. Zum ersten Mal, seit wir wieder mit Jugendteams am Spielbetrieb teilnehmen, konnten wir „Zählbares“ einfahren. Der fünfte Platz bei einem landesweiten Wettbewerb kann sich sehen lassen und lässt hoffen, dass beim TV Elz noch viele Jahre mit Spaß und Erfolg Volleyball gespielt wird.

Für den TV Elz spielten:
Theresa Brümmer, Joana Hannemann, Leonie Meinhold, Marie Meinhold, Ilaria Saquella und Fatma Sis.


Das Endklassement des Hessenjugendpokals der U15 weiblich:

1. Biedenkopf-Wetter-Volleys 2
2. TuS Kriftel
3. TSV Auerbach
4. SC Königstein
5. TV Elz
6. ÜSC Wald-Michelbach
7. SG Rodheim
8. SG Johannesberg
9. TV Bommersheim 2

Clicks: 57