vollständiger Artikel


- Volleyball - weibliche Jugend U15-Mädels: Dramatik pur in Michelstadt vom 24.01.2019 12:33 Kerstin Schappert
Am Sonntag, dem 20.01.2019 machten sich die U15-Volleyballmädels des TV Elz auf den Weg nach Michelstadt zu ihrem letzten Spieltag in der Bezirksliga Süd. Eigentlich war ein Heimspiel geplant, aber aufgrund der kurzfristigen Hallensperre in Hadamar musste die Ausrichtung drei Tage vorher abgegeben werden und die Mannschaft den weiten Weg in den Odenwald antreten.

Die Ausgangslage war klar: Mit drei Siegen in drei Spielen konnten die Mädels die Meisterschaft in der Bezirksliga klar machen. In der Hinrunde hatten die Elzerinnen nur gegen Wald-Michelbach und Königstein verloren. Beide Teams, sowie der TV Erbach waren am Sonntag Gegner des TV Elz.
Trotz der langen Anreise zeigten sich die jungen Mädels von Beginn an wach und aufmerksam und zeigten dem TV Erbach gleich im ersten Spiel, dass sie hier nicht lange fackeln wollen. Theresa Brümmer, Joana Hannemann, Leonie Meinhold und Fatma Sis überzeugten mit sicherem Spiel, fehlerlosen Aufschlägen und sehr guten Ansätzen im Angriffsspiel. Sie ließen dem TV Erbach keine Chance und holten sich den ersten Satz mit 25:17. Im zweiten Durchgang fügten sich die eingewechselten Spielerinnen Ilaria Saquella und Marie Meinhold nahtlos ein und konnten das Ergebnis des ersten Satzes mit 25:12 sogar noch toppen. Die Pflichtaufgabe war damit erfüllt.

Weiter ging es gegen den ÜSC Wald-Michelbach. Am ersten Spieltag hatte man gegen dieses Team unglücklich im Tie-Break verloren. So weit wollten es die Elzerinnen dieses Mal nicht kommen lassen und starteten wie entfesselt in den ersten Satz. Wieder mit konstant fehlerlosen und druckvollen Aufschlägen vor allem durch Fatma Sis und starken Angriffen über die Außenpositionen durch Marie und Leonie Meinhold holten sich die Elzerinnen den ersten Durchgang klar mit 25:15. Ilaria Saquella fischte in der Abwehr einen Ball nach dem anderen vom Boden. Dies setzte sich auch im etwas engeren zweiten Satz fort. Zwar wackelte hier und da die Annahme, aber im entscheidenden Moment spielten die Elzerinnen ihre körperliche Überlegenheit am Netz aus und holten sich auch den zweiten Durchgang mit 25:22.

Der SC Königstein hatte vorher bereits gegen Wald-Michelbach und Kriftel verloren und so kam es im letzten Spiel des Tages zum Showdown um die Meisterschaft. TV Elz gegen SC Königstein - beide mit 14 Punkten auf den ersten beiden Plätzen der Bezirksliga. Die Elzerinnen hatten zwar das bessere Satzverhältnis, aber es war klar: Wer dieses Spiel gewinnt, steht am Ende auf dem ersten Platz.
Der TV Elz startete mit Joana Hannemann, Ilaria Saquella, Marie Meinhold und Fatma Sis in den ersten Durchgang. Es war von Anfang an ein enges Spiel mit zahlreichen Eigenfehlern auf beiden Seiten. Man merkte allen die Nervosität an, die sich auch auf das Spiel auswirkte. Starke Phasen mit drei, vier guten Aktionen wechselten sich mit unnötigen Fehlern vor allem bei den leichten Bällen in der Annahme ab. Trotzdem konnten die Elzerinnen vorlegen und den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Mit der Einwechslung von Leonie Meinhold für Joana Hannemann konnte sich der TV Elz im zweiten Satz zunächst einen großen Vorsprung erspielen und sah sich fast schon auf der Siegerstraße. Doch dann spielten die Nerven den Elzer Mädels einen Streich. Den Sieg vor Augen wollte nichts mehr so richtig gelingen. Es ging weniger um die Meisterschaft als auch darum ENDLICH mal gegen Königstein zu gewinnen, hatten die Elzerinnen gegen dieses Team doch bisher immer das Nachsehen - egal ob in der U14 oder der U15 Bezirksliga. Nun gut, es half alles nichts. Die Endphase des zweiten Durchgangs wurde richtig eng - fast schon dramatisch und am Ende hatte Königstein mit 26:24 die Nase vorn und kämpfte sich damit in den Tie-Break.
Dieser war ähnlich dramatisch. Wie schon im gesamten Spielverlauf häuften sich bei beiden Teams die Eigenfehler, die wahrscheinlich nicht nur der Nervosität sondern auch ein bisschen der Müdigkeit geschuldet waren. Es war immerhin mittlerweile 16:30 Uhr am Nachmittag und alle anderen Teams waren schon mit ihren Spielen fertig, während sich Elz und Königstein immer noch einen harten Kampf lieferten. Der Tie-Break wogte hin und her, bei 14:13 gab’s einen Matchball für den TV Elz, der nicht genutzt werden konnte. Die besseren Nerven hatte zum Schluss der SC Königstein, der seinen zweiten Matchball zum 17:15 nutzte und das Spiel und die Meisterschaft für sich entschied.

Wenn man sieht, was für eine tolle Entwicklung die Elzer Mädels im Laufe der Saison gemacht haben, kann man trotzdem sehr stolz auf das Erreichte sein. Vizemeister! Und das nachdem wir in der vergangenen Saison in gleicher Besetzung noch auf dem letzten Platz gelandet waren.

Der zweite Platz berechtigt außerdem zur Teilnahme am Qualifikationsturnier zum Hessenjugendpokal. Hier treffen jeweils die ersten drei der Bezirksligen Süd und Mitte sowie drei Teams aus den Landesligen Süd und West in einem großen Turnier aufeinander, um die Teilnehmer am Hessenjugendpokal (quasi die Hessenmeisterschaft der Breitensportteams) zu ermitteln.
Die genaue Ausschreibung (Gruppeneinteilung, wer kommt weiter) ist noch nicht da. Klar ist allerdings, dass der TV Elz dieses Turnier auf drei Feldern (sehr wahrscheinlich in Hadamar) ausrichten wird. Gespielt wird am Samstag, dem 16.2.2019 ab 11:00 Uhr und wir freuen uns schon darauf, mit dem Heimvorteil im Rücken noch einmal ein tolles Turnier zu spielen.

Clicks: 132