vollständiger Artikel


- Volleyball - Damen 1 TV Elz verpasst den Sieg gegen SG Aumenau/Villmar vom 21.01.2019 20:49 Kerstin Schappert
Am Samstag, den 19.01.19 startete für die Volleyballdamen des TV Elz die ersehnte Rückrunde in Aumenau.

Im ersten Satz konnten sich die Herbstmeisterinnen des TV Elz schnell ein komfortables Punktepolster von 12:5 erarbeiten. Allerdings haben sich die Mädels aus Aumenau sukzessive herangearbeitet und konnten letztendlich zum 18:18 ausgleichen. Die Aufregung auf Elzer Seite wuchs, es wurden leider zu viele vermeidbare Eigenfehler gemacht und der erste Satz ging mit 25:21 Punkten an Aumenau.
Das schwache Elzer Spiel zog sich auch durch den kompletten zweiten Satz, den dann wiederum Aumenau mit 25:20 für sich entscheiden konnte. Gegen Ende des zweiten Satzes wurde aber schon deutlich, dass die Eigenfehler merklich zurückgingen. Leider konnten die Elzer den Rückstand aber nichtmehr Wettmachen.
Diese Wende setzte sich dann im dritten Satz fort. Eine sensationelle Aufschlagserie von 14 Aufschlägen durch Claudia Reichenberger führte zu einem starken 16:2 für den TV Elz. Dieses Mal ließen sich die Mädels den Vorsprung nichtmehr aus der Hand nehmen und der dritte Satz wurde mit 25:5 gewonnen.
Auch im vierten Satz spielten sie dann ganz stark weiter. Der Erfolg der einfachen Bälle sorgte dafür, dass es der TV Elz zum 2:2 nach Sätzen ausgleichen konnte.
Im fünften Satz flatterten zwar die Nerven auf dem Spielfeld, aber die Mädels spielten ganz toll weiter. Leider wurde dieser Satz unglücklich mit 16:14 verloren. Aumenau hatte bei den entscheidenden Punkten leider ein Quäntchen mehr Glück. Der Ball rollte ganze drei Mal über die Netzkante und viel unglücklich auf Elzer Seite auf den Boden. Auch der Matchball war ein solcher Netzroller der SG Aumenau/Villmar.

Jetzt heißt es nach vorne schauen. Schon am nächsten Wochenende müssen die Elzer Mädels wieder auf den Platz und gegen Hofheim zeigen, dass sie nicht umsonst Tabellenführer sind. Leicht wird dieses Spiel nicht und das Nervenflattern wird mindestens genauso groß sein wie gegen Aumenau, vielleicht sogar noch größer. Die Damen aus Hofheim haben bisher, genau wie der TV Elz, alle Spiele bis auf eines gewonnen. Haben also die gleiche Ausgangslage wie der TV Elz.

Es spielten für den TV Elz: Kathrin Baranowsky, Antje Hentrich, Meike Jankowski, Kerstin Kaß, Laura Kirschneck, Hannah Lottermann, Claudia Reichenberger, Kerstin Schappert, Delia Schneider, Mirka Schneider und Sabrina Seiberl

Bericht von Kathrin Baranowsky

Clicks: 162