vollständiger Artikel


- Leichtathletik - Der Leichtathletiknachwuchs setzt ein erstes Signal für die Winterrunde vom 23.12.2018 13:09 Arno Petri
Am vergangenen Wochenende trafen sich Topathleten und Nachwuchssportler aus der Leichtathletikszene des hessischen Leichtathletikverbandes in Stadtallendorf. Für die kleine Gruppe der Elzer Leichtathleten ging es um eine Standortbestimmung aus dem „Wintertraining“ heraus. Besonders für Lisa Meyer (U 18) sollte es eine genauere Betrachtung des aktuellen Leistungsstandes sein. Die Krafttrainingswerte ließen auf ein gutes Ergebnis im Sprint hoffen. Die Hoffnung wurde mit 8,30 Sekunden im Vorlauf und Zwischenlauf über 60 m bestätigt. Auf den Endlauf und die 200-Meter-Distanz wurde verzichtet. Im vergangenen Jahr war sie zur gleichen Zeit über die gleiche Strecke 0,28 Sekunden langsamer und konnte sich im Sommer in der Bestenliste des HLV im Sprint und auch in der Abschlusstabelle des Jahres 2018 im Hürdenlauf wiederfinden. Das lässt auf eine gute Saison/Winterrunde hoffen. Für Emilia Heinz (U 16) war der Wettkampf eine besondere Herausforderung. Sie hatte sich für die letzte Saison gut vorbereitet, ein Bänderriss ließ aber 2018 keine herausragende Leistung zu. Sie hatte ähnlich wie Lisa Meyer ihr Trainingsprogramm absolviert und war voller Optimismus. Sie lief mit einer Zeit von 8,78 Sekunden über 60 m bei den W 14er mit 0,02 Sekunden am Erreichen des Zwischenlaufes vorbei. Mit einer Beteiligung von mehr als 60 Läuferinnen ein gutes Ergebnis. Nadine Müller (U18) startete ebenfalls über 60 m Sprint und wollte sich als Turnerin des TV Elz auf einen leichtathletischen Mehrkampf vorbereiten. Mit 8,79 Sekunden lief sie ein erwartetes Ergebnis und fühlt sich fit für den kommenden Wettkampf.

Clicks: 153