vollständiger Artikel


- Gerätturnen männlich - Liga KunstturnenTV Elz: Das Maximum herausgeholt und dennoch abgestiegen vom 18.11.2017 13:00 Manfred Herborn
18.11.2017 Von KAI GEMEINDER
Die dezimierte Oberliga-Mannschaft des TV Elz hat trotz der besten Saisonleistung (194,4 Punkte) beim Liga-Finale in Ober-Ramstadt das direkte Abstiegsduell gegen die KTV Main-Kinzig (197,65 Punkte) und damit auch den Kampf um den Klassenerhalt verloren.
Die Ausgangslage vor Wettkampfbeginn des Oberliga-Finales war denkbar einfach: Weil der TV Elz und Main-Kinzig punktgleich am Tabellenende rangierten und der Abstand zu den davor platzierten Vereinen so groß war, dass diese nicht mehr einzuholen waren, würde diejenige Mannschaft die Klasse halten, die sich vor der anderen platziert.
Im vorangegangenen Heimwettkampf in Limburg hatte Elz noch mit vier Punkten vor Mainz-Kinzig gelegen und so die Chance auf den Verbleib in der Oberliga gewahrt. Beim Endkampf steigerte sich das Team von Trainer Manfred Herborn um weitere acht Punkte. Und doch sollte diese beachtliche Leistungssteigerung tatsächlich nicht ausreichen, weil der Gegner sich seinerseits um sagenhafte 15,4 Punkte verbesserte.
Für die letztgenannte Leistungsexplosion gab es Gründe. Während der TV Elz auch in Ober-Ramstadt auf seine beiden verletzten Leistungsträger Tim Hollarek und Marcel Hofmann verzichten musste, also erneut nur fünf Turner an den Start brachte, konnte Main-Kinzig erstmals in Bestbesetzung antreten. Auch die KTV turnte bislang mit lediglich sechs Akteuren. Diesmal waren es neun – und die Neuen machten letztlich den Unterschied. Das zeichnete sich bereits nach dem ersten Durchgang am Reck ab. Hier war Elz zuvor besonders schwach aufgetreten, vermochte sich aber um fast sieben Punkte zu steigern. Mit der nun erreichten Wertung hätte man bei den ersten Wettkämpfen noch klar vor Main-Kinzig gelegen. Aber der Gegner verbesserte sich in neuer Besetzung ebenfalls deutlich und ging stattdessen mit 2,35 Punkten Vorsprung an den Boden. Auch dort lag Main-Kinzig vorne – mit 2,2 Punkten.
Die Vorentscheidung fiel dann im dritten Durchgang am Seitpferd. An diesem Gerät hatte der TVE vor drei Wochen in Limburg als stärkstes Team der Liga überzeugt und 9,3 Punkte zwischen sich und Main-Kinzig gelegt. Die gezeigten Leistungen wussten Luka Knopp, Leonhard Kaiser und Jonas Hollarek zu bestätigen und erzielten zusammen 32,55 Punkte. Nur: Genutzt hat es nichts. Denn mit den Rückkehrern Andreas Hubmann und Christoph Gamer, der schon am Reck eine entscheidende Rolle gespielt hatte, war Main-Kinzig diesmal ebenbürtig und büßte mit 31,95 Punkten gerade einmal sechs Zehntel des herausgearbeiteten Vorsprungs ein. Zwar gewann der TV Elz mit jeweils 33,3 Punkten auch die Gerätewertungen an den Ringen (+1,25) und am Barren (+0,65) gegen Main-Kinzig und landete am Sprung lediglich 0,4 Punkte hinter der KTV, doch das reichte in der Endabrechnung nicht, um den Rückstand vom Reck und Boden aufzuholen.
Dank der erheblichen Leistungssteigerung lag der TV Elz am Ende immerhin vor dem TV Odenhausen auf Rang fünf, aber eben auch 3,25 Punkte hinter der KTV Main-Kinzig, die sich in Bestbesetzung als zu starker Gegner erwiesen hatte.
Der Elzer Trainer Herborn bilanzierte: „Meine Jungs haben heute das Maximale aus sich herausgeholt und können sich erhobenen Hauptes aus der Oberliga verabschieden. Es war ein nahezu perfekter Wettkampf von allen, und Luka Knopp hat mit Platz zwei in der Einzelwertung erneut gezeigt, dass er zu den stärksten Turnern der Oberliga zählt.“
Der Titel ging indes an den Turnerbund Wiesbaden, der sich im Meisterschaftsrennen gegen den TV Goldbach durchgesetzt hat. Während Wiesbaden somit in die Regionalliga aufsteigt, tritt der TV Elz in der kommenden Saison in der hessischen Landesliga an und trifft dort unter anderem auf den TV Niederbrechen. Vielleicht ja sogar mal in Bestbesetzung . . .
Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Luka Knopp (6/71,15), Leonhard Kaiser (5/49,5), Florian Barnikel (4/43,45), Jonas Hollarek (3/28,55), Tizian Schnierer (1/10,75).
Abschlusstabelle: 1. TB Wiesbaden 28:2 Punkte, 2. TV Goldbach 26:4, 3. TuS Gau-Bischofsheim 16:14, 4. TV Odenhausen 10:20, 5. KTV Main-Kinzig 6:24, 6. TV Elz 4:26.

Clicks: 450