vollständiger Artikel


- Leichtathletik - Saisonabschluss der Leichtathleten im August und September vom 01.10.2017 16:17 Catrin Gemeinder
Den Anfang der letzten Wettkampfsession läuteten in diesem Jahr die Kinder der U8, U10 und U12 ein. Über das Jahr verteilt, hatten sie sich im KiLa-Cup gemessen und suchten nun am letzten Wettkampftag in Frickhofen die besten Teams im Kreis.
In der U8 konnten die Pfeilschnellen Elzer den 2. Platz belegen. Dabei waren sie sogar in der Hindernissprintstaffel das beste Team des Tages. Die Elzer Blechköppe wurden Fünfte und die Elzer Rasselbande belegte den 7. Platz. In der Jahresendwertung belegten die Pfeilschnellen Elzer den 3. Platz auf dem Podest, ganz knapp vor der Elzer Rasselbande. Die Elzer Blechköppe belegten den 7. Platz.
In der U10 waren die Elzer Geparden in Frickhofen auf dem 3. Platz anzutreffen. Ihre beste Disziplin war der Schlagwurf. Die Elzer Springflöhe konnten den 5. Platz belegen. In der Jahresendwertung belegten die Elzer Geparden den 3. Platz und die Springflöhe reihten sich dahinter auf dem 4. Platz ein.
In der U12 kam zur Teamwertung auch eine Mehrkampf- und Einzelwertung hinzu. Die Elzer Bombenflitzer konnten in Frickhofen den Sieg nach Hause fahren, denn sie waren ungeschlagen im Sprint, im Hindernissprint und dem Schlagwurf. Die Elzer Kometen belegten den 7. Platz und die Elzer Blitze den 9. Platz.

In der M11 belegte Vincent Gelbert im Mehrkampf den 2. Platz. Sophie Philipp schaffte diese Platzierung in der W10 vor Emilia Wilhelm auf dem 3. Platz. Und auch Ina Ehrmann konnte sich in der W11 über den zweiten Platz freuen. In der Einzelwertung belegte
Sebastian Klein über 50 m in 8,7 s den zweiten Platz in der M10. Im Hindernissprint wurde er Erster in 10,3 s. Henri Zimmer belegte in 10,5 s den 3. Platz. Im Diskuswurf konnte Sebastian mit 16 m überzeugen. Das bedeutete auch hier für ihn den 1. Platz. Den dritten Platz teilten sich drei Elzer Jungs mit geworfenen 14 m – Johannes Lottermann, Henri Zimmer und Philipp Herr. Schließlich wurde Sebastian mit 3,65 m im Weitsprung ein weiteres Mal Zweiter. In der M11 siegte Vincent Gelbert in 7,8 s im 50 m Sprint und wurde mit 4,12 m im Weitsprung Zweiter. Henry Braun war der schnellste Hindernisläufer in 9,3 s. Nico Lauf belegte mit 21 m im Diskuswurf den 2. Platz. In der W10 belegte Sophia Philipp in 8,7 s den 3. Platz im 50 m Sprint und den 1. Platz im Hindernissprint in 10,5 s. Emilia Wilhelm konnte hier in 10,7 s den zweiten Platz belegen. In der W11 sprintete Ina Ehrmann in 8,3 s auf den 3. Platz über 50 m und auch im Weitsprung war sie mit 3,84 m auf dem 3. Platz zu Hause. Rosa Götzler war in 9,8 s im Hindernissprint die Drittschnellste.
In der Jahresendwertung der U12er Teams konnten sich die Elzer Bombenflitzer über den 1. Platz freuen. Die Elzer Kometen belegten den 6. Platz und die Elzer Blitze wurden 9.
☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Bei den Kreismeisterschaften der Schülerklassen U12, U14 und U16 in Bad Camberg wurden nach vielen Mehrkämpfen in der Saison nun die Besten in den Einzeldisziplinen gesucht. Zudem ist dieser Wettkampf der Qualifikationswettkampf für die Kreisauswahl.
In der M15 startete Noah Hennemann in seiner Lieblingsdisziplin dem Speerwurf. Mit geworfenen 37,03 m erreichte er den zweiten Platz.
Im Finale der M12 über 75 m siegte Elias Ehrmann in 11,07 s, Max Beßler (11,47 s) wurde Dritter vor Simon Budzus (11,52 s). Max Beßler wurde zudem Kreismeister im 60 m Hürdensprint in 12,89 s und im Speerwurf mit 24,69 m. Im Hochsprung belegten Simon Budzus und Jona Hennemann mit übersprungenen 1,30 m den 3. und 4. Platz. Im Weitsprung belegten Elias Ehrmann (4,18 m) und Max Beßler (4,09 m) die ersten beiden Plätze. Jona Hennemann wurde Vizekreismeister im Kugelstoßen mit 6,77 m. Schließlich war der Ballwurf fast eine Elzer Vereinsmeisterschaft – Jona wurde mit 37,6 m Erster, Max mit 36,2 m Zweiter und Elias mit 33,7 m Vierter.
In der M11 siegte Henry Braun im 50 m Sprint in 7,99 s, Tim Luckhard lief in 8,47 s auf den vierten Platz. Im 800 m Lauf belegten Nico Lauf (3:16,74 min) und Tim Luckhard (3:17,85 min) die Plätze 3 und 4. Im Hochsprung bedeuteten 1,20 m für Tim Luckhard den zweiten Platz, für Vincent Gelbert den 4. und für Nico Lauf den 5. Platz. Im Zonenweitsprung belegte Tim Luckhard mit 3,89 m auch den 2. Platz vor Henry Braun (3,84 m) und Vincent Gelbert (3,71 m). Schließlich konnten im Ballwurf folgende Weiten und Platzierungen erreicht werden: Vincent Gelbert (36,0 m/ 4.), Nico Lauf (32,0 m/ 6.) und Henry Braun (29,5 m/ 7.).
In der Altersklasse M10 belegte Sebastian Klein den 2. Platz im 50 m Sprint. Loris Schafferhans (3:09,93 min) und Michel Reitz (3:10,52 min) wurden 5. und 6. im 800 m Lauf. Henri Zimmer siegte mit einer Höhe von 1,15 m im Hochsprung. Sebastian Klein sprang am weitesten mit 3,75 m und warf den Ball 33,5 m weit (Platz 2). Henri Zimmer (32,5 m) und Johannes Eberhardt (32 m) belegten die Plätze 3 und 4. Philipp Herr erreichte mit 2835 m den 7. Platz.
Im 75 m Sprint der W13 belegten Emilia Heinz in 11,10 s den 4. Platz und Amelie Weier in 11,20 s den 6. Platz. Im 800 m Lauf siegte Amelie Eickenboom in neuer Bestzeit von 2:50,57 min, Lea Stinner erreichte mit 3:13,34 min den dritten Platz. Im Hürdenlauf wurden folgende Leistungen und Platzierungen erreicht: Emilia Heinz (11,95 s/PB/ 4.), Amelie Eickenboom (12,65 s/ 6.), Jasmin Weber (12,96 s/ 7.) und Lisa Helfert (13,87 s/ 8.). Im Hochsprung wurde Jasmin Weber mit 1,35 m Vierte, Monika Breidenbach (1,30 m) Fünfte und Emilia Heinz (1,25 m) Sechste. Im Weitsprung konnte Emilia Heinz mit 4,19 m den vierten Platz erspringen, Amelie Weier (7. Platz) sprang 3,79 m und Jasmin Weber (8. Platz) 3,71 m. Im Kugelstoßen belegte Amelie Eickenboom mit 7,21 m den 3. Platz und Fiona Ludwig erreichte mit 6,74 m den 5. Platz. Im Speerwurf landete Amelie Eickenbooms Speer nach 19,57 m und Jasmin Webers Speer nach 19,49 m – das bedeutete die Plätze 2 und 3. Im Ballwurf landeten die Bälle von Jasmin nach 31,5 m, von Fiona nach 28,0 m, von Lisa nach 27,5 m und von Lea nach 25,5 m – die Plätze 3 bis 6 waren damit in Elzer Hand.
Lenja Mongelluzzi (W12) sprintete in ihrem ersten Wettkampf über 75 m in 12,39 s auf Platz 7 ins Ziel und auch 3,34 m im Weitsprung bedeuteten diese Platzierung. Marie Pfeiffer belegte in 2:56,32 min den 2. Platz im 800 m Lauf.
Ina Ehrmann (W11) siegte im 50 m Lauf in 8,06 s, Lilli Hahn erreichte mit 8,57 s den 7. Platz. Im 800 m Lauf war Ina nach 3:01,52 min als Vierte im Ziel und Johanna Arnold beendete das Rennen als Achte nach 3:22,29 min. Im Hochsprung erreichte Lilli Hahn mit 1,25 m den 3. Platz. Im Weitsprung lag Ina mit 3,85 m wieder auf dem 4. Platz und Lilli sprang mit 3,41 m auf den 8. Platz. Im Schlagballwurf konnte mit 31,0 m den zweiten Platz belegen.
In der Altersklasse W10 wurde Sophia Philipp in 8,35 s Zweite über 50 m. Emilia Wilhelm (8,52 s) und Sophie Gasteier (8,68 s) belegten die Plätze 5 und 6. Im Weitsprung landeten Sophie und Sophia in ihrem besten Sprung jeweils bei 3,37 m. aufgrund des zweiten besseren Sprunges wurde Sophie schließlich Sechste und Sophia Siebte. Im Ballwurf siegte Sophia mit 25 m. Sophie erreichte mit 21,5 m den 3. Platz und Emilia mit 20,5 m den 5. Platz.
☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Bei den Kreisstaffelmeisterschaften in Niederbrechen gingen einige Elzer Teams an den Start. In der U8 belegte im 6x30 m Sprint das Team Hannah Brand-Jarofke, Paulina Güth, Maria Ludwig, Julia Aldihny, Chiara Sommer und Josephine Pohl den dritten Platz vor Julian Lauf, Ole Sander, Philipp Sander, Leo Mongelluzzi, Lewin Schneider und Jasper Nintz. Über 6x400 m siegten Jasper, Kai, Lewin, Alex, Joel und Leo in 10:19,0 min, Hannah, Paulina, Maria, Julia Chiara und Josephine belegten in 11:03,1 min den dritten Platz.
In der U10 siegten über 6x40 m in 57,1 s Leonhard Rosenbusch, Paul Budzus, Constantin Schäfer, Felix Arnold, Tim Pfaff und Erik Hartmann. Naja Aldehni, Nela Will, Marleen Simon, Mia Sander, Alisa Hofmann und Mathilda Götzler belegten in 59,2 s den 5. Platz. Über die Langdistanz 6x600 m siegten wiederum Leopold Priester, Felix Baum, Tim Pfaff, Erik Hartmann, Paul Budzus und Felix Arnold in 14:25,4 in vor den Mädchen Finja, Nelia, Romy, Mathilda, Mia und Marleen in 15:06,1 min.
Im 6x50 m Sprint der U12 belegten Ina Ehrmann, Luise Hermes, Lena Baum, Abril Eidner, Emilia Wilhelm und Lea Brand-Jarofke in 1:01,8 min den zweiten Platz, über 6x800 m konnten die Mädchen in gleicher Besetzung in 20:14,2 min auch den zweiten Platz belegen.
In der 4x75 m Mixed Staffel der U14 siegten Elias Ehrmann, Max Beßler, Amelie Weier und Emilia Heinz in guten 43,3 s und waren damit die schnellste 75m-Staffel des Tages. In der 3x800 m Staffel belegten Benedikt Jung, Max Beßler und Elias Ehrmann in 9:05,24 min den zweiten Platz, Jasmin Weber, Fiona Ludwig und Monika Breidenbach konnten mit fast einer Minute Vorsprung in 9:20,38 min den ersten Platz belegen.
☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Zum 21. Werfertag kamen in diesem Jahr 65 Athletinnen und Athleten aus 30 verschiedenen Vereinen. In der MJU18 zeigte Max Eisenkrätzer vom ASV Erfurt mit 44,87 eine tolle Leistung von Theodor Sauerwein vom TV Weisel in 43,39 m. Theodor Sauerwein siegte vorher schon im Hammerwurf in guten 45,31 m vor Jonathan Noll vom TV Elz, in 42,56 m. Auch die 44,76 m von Jonas Schliffer im Diskuswurf der M15 zeigten, dass auch am Ende einer langen Saison gute Leistungen erbracht werden können. Herausragend war dabei Christopher Vis (M15) vom TuS Dierdorf, dessen Hammer erst nach 50,48 m auf dem Boden landete – für ihn persönlicher Rekord. Beeindruckend waren auch in diesem Jahr die beiden Senioren Rudolf Czech und August Dick, die als 90jährige noch aktiv dabei sind und sich im Kugelstoßen und Diskuswurf miteinander maßen. Bei den Mädchen sorgte vor allem der Hammerwurf der 12jährigen Mia Haselhorst von der LG Eintracht Frankfurt für Begeisterung – 47,92 m sind eine beachtliche Weite.
Während des Werfertages wurde auch Wolfgang Woronowska verabschiedet. Zu seinem 80. Geburtstag hat er angekündigt, seine aktive Trainerkarriere zu beenden. Da er als Mitbegründer sich immer noch für den Werfertag verantwortlich zeigt, nutzten der Vorstand des TV Elz und die Leichtathletikabteilung diese Bühne, um sich bei Wolfgang zu bedanken.

Clicks: 684