vollständiger Artikel


- Kunstturnen weiblich - Top Ergebnisse beim internationalen Spieth-Cup für heimische Kunstturnerinnen vom 11.06.2017 22:02 Konstanze Neu-Müller
Beim internationalen Spieth-Cup in Esslingen-Berkheim gelang Thea Klämt vom TV Elz/LZ Limburg in der Altersklasse 11 der Sprung auf das Treppchen. Sie erturnte sich mit beachtlichen 72, 475 P. einen hervorragenden 2. Platz. Nur die Winzigkeit von 0,025 Punkten, der kleinstmöglichen Differenz, trennten sie von der Siegerin Emily Lay aus Stuttgart (72,500 P.).
Die zweite heimische Vertreterin Sophie Michel erzielte in der Altersklasse 10 einen erfreulichen 14. Platz bei ihrem ersten nationalen Auftritt in diesem Jahr. Beide Turnerinnen waren in ihren Wettkämpfen die einzigen hessischen Teilnehmerinnen.

Thea startete am Boden mit einer ausdrucksstarken Übungen, bei der auch alle akrobatischen Bahnen sehr gut gelangen (17,80 P.). Am Sprung und Barren ließ sie mit zwei 19er-Wertungen mächtig aufhorchen. 19,275 P. am Sprung und 19,00 P. am Barren für ihre fehlerfreien Vorstellungen bedeuteten die höchsten Wertungen aller Teilnehmerinnen. Auch am Balken blieb Thea fehlerfrei, sowohl die akrobatische Serie Menicelli-Menicelli als auch das freie Rad gelangen. Nach diesem bemerkenswerten 2. Platz kann Thea nun mit viel Selbstvertrauen in die Wettkampfvorbereitung für den Kaderturncup Ende Juni in Hannover gehen, bei dem es um die Qualifikation für den Bundeskadertest geht.
Sophie Michel (AK 10) bewies vor allem am Sprung eindrucksvoll, dass auch sie national mithalten kann. 17,90 P. für den Mittelwert aus ihren beiden Sprüngen Rondat-Strecksalto und Strecksalto vorwärts bedeuteten die zweithöchste Wertung aller Teilnehmerinnen. Mit 15,75 für ihre saubere Bodenübung wusste sie ebenfalls zu überzeugen. Am Barren und Balken zeigte Sophie gute Übungen, jedoch fehlten hier noch das ein oder andere Pflichtelement bzw. die Stabilität, um den Sprung unter die Top 10 zu schaffen. Dennoch konnte sie wertvolle Wettkampferfahrung sammeln und durfte sich über einen tollen 14. Platz freuen. Nun gilt es für sie bis zum Herbst die noch fehlenden Pflichtelemente zu erarbeiten und ihre Übungen zu stabilisieren.

Clicks: 555