vollständiger Artikel


- Volleyball - Damen 1 Harter Kampf über 9 Sätze beim Heimspieltag vom 30.11.2016 16:21 Kerstin Schappert

Am ersten Advent starteten die Elz Angels in ihren zweiten Heimspieltag der Saison. Zu Gast waren mit TuS Kriftel und TV Idstein die beiden direkten Tabellennachbarn. Das versprach spannende Spiele und viel Kampf. Über insgesamt neun Sätze mussten die Elzerinnen gehen und konnten am Ende mit einem Tie-Break-Sieg gegen Idstein immerhin zwei Punkte für die BOL-Tabelle sammeln. Gegen den TuS Kriftel setzte es leider eine 1:3 Niederlage.

Die Geschichte des Kriftel-Spiels ist eigentlich recht schnell erzählt. Die unberechenbaren Krifteler Flatteraufschläge machten der Elzer Annahme das Leben schwer, die bärenstarken Außenangreiferinnen spielten Katz und Maus mit dem Elzer Block bzw. der Feldabwehr, selbiges - nämlich den Ball irgendwie im gegnerischen Feld unterzubringen - gelang den Elzer Angreiferinnen nun gerade nicht und Trainer sowie angereiste Fans aus Kriftel spielten das „Wer-am-lautesten-brüllt-bekommt-den-Punkt-Spielchen“ mit dem Schiri. Letzteres hatte zum Glück keinen Einfluss auf den Spielverlauf, weil das souveräne Idsteiner Schiedsgericht hier einfach nicht mitspielen wollte.Trotzdem nervig und damit auch erwähnenswert. Drei Sätze hielten die Elzerinnen sehr gut mit, einen davon konnten sie gewinnen. Am Ende stand es 3:1 für die Gäste und der TuS Kriftel nahm absolut verdient die drei Punkte mit nach Hause.

Na, dann mustste eben ein Sieg im zweiten Spiel her. Die Partie gegen den Landesligaabsteiger aus Idstein war geprägt von langen Ballwechseln und ganz viel Kampf. So richtig schön anzusehen war es bestimmt nicht immer, was die beiden Teams da zeigten, aber spannend war es allemal. Der erste Durchgang ging knapp an Idstein, bevor Elz mit 2:1 in Führung gehen konnte. Dann ließen bei den Elzerinnen die Kräfte langsam nach, der TVI stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und zwang den TVE in den Tie-Break. Eine starke Aufschlagserie brachte eine schnelle 8:2 Führung für die Elz Angels, die den fünften Satz am Ende deutlich mit 15:7 gewinnen konnten. Ein hart erarbeiteter 3:2 Sieg gegen Idstein und immerhin zwei Punkte für die BOL-Tabelle. Daran konnte auch der Krifteler Schiedsrichter nichts ändern, der die Technikfehler auf Elzer Seite konsequent abpfiff und die der Idsteiner einfach mal übersah. Der TV Elz behauptet damit Platz sieben und freut sich nun auf den Hinrundenabschluss in zwei Wochen bei der FTG in Frankfurt.
Bis dahin heißt es zunächst mal erholen, ein bisschen Wunden lecken und dann wieder fleißig trainieren, um das Volleyballjahr 2016 erfolgreich zu beenden.

Clicks: 684