vollständiger Artikel


- Gerätturnen männlich - Liga Premiere: TV Elz gelingt der Saisonstart vom 17.10.2016 11:27 Kai Gemeinder
Seit drei Jahren tritt die Kunstturnmannschaft des TV Elz mittlerweile in der Oberliga an. Sehr zur Freude von Trainer Manfred Herborn ist dabei zum ersten Mal der Auftakt gelungen. Nach dem letzten beziehungsweise vorletzten Platz in den Jahren 2014 und 2015 erreichten die Elzer diesmal mit 199,3 Punkten den zweiten Rang.

Weil die sechs Mannschaften der Oberliga in nur drei Wettkämpfen die Endplatzierungen ermitteln, wiegt ein verpatzter Auftakt wie in der Vergangenheit schwer. Im letzten Jahr konnte nur denkbar knapp und dank einer tadellosen Leistung beim Saisonfinale der Abstieg in die Landesliga verhindert werden. 2016 darf man sich nun ambitioniertere Ziele stecken, zumal sich Tim Hollarek in erstaunlich guter Form präsentierte und da weitermachte, wo er im letzten Jahr aufgehört hatte. Er sicherte sich mit 71,4 Punkten erneut den Tagessieg in der Einzelwertung.

Obwohl mit Florian Barnikel ein wichtiger Akteur des TVE eine Woche vor dem Wettkampf verletzungsbedingt ausgefallen war, erwischten die Elzer einen sehr guten Start. Mit Tim Hollarek (12,65), Marcel Hofmann (12,45) und Luka Knopp (12,15) gingen am Boden nur drei Turner auf Punktejagd, zeigten aber keinerlei Schwächen und sicherten Elz hier den 2. Platz in der Gerätewertung. Noch besser lief es für Elz am Seitpferd. Keine Mannschaft erzielte an den Pauschen mehr Punkte als das Elzer Quartett. Neben den Sechskämpfern Tim Hollarek und Luka Knopp gingen hier noch Leonhard Kaiser und Jonas Hollarek ans Gerät. Dabei gelang es nicht nur allen vier, die magische Zehn-Punkte-Marke zu erreichen; mit Tim Hollarek (11,8) stellte der TV zudem den besten Turner des Tages.

An den Ringen landeten die Elzer punktgleich mit dem TV Odenhausen auf dem zweiten Gesamtrang, wobei beide Riegen hier fast drei Punkte auf den späteren Sieger Gorxheim einbüßten. Am Sprung vermochte keines der sechs Teams so recht zu überzeugen. Der TV Elz lag am Ende auf Rang vier, hatte dabei aber lediglich sechs Zehntel Rückstand auf den Tagesbesten.

Umso stärker präsentierten sich die Herborn-Turner anschließend am Barren. Auch hier erreichte Tim Hollarek mit 13,15 Punkten die höchste Wertung aller Turner und sicherte seinem Team Rang zwei an den Holmen. So kam es am letzten Gerät zum Showdown zwischen den bis dato führenden Teams aus Elz, Odenhausen und Gorxheim. Elz beendete den Wettkampf am Reck, während Gorxheim am Boden, wo erfahrungsgemäß deutlich höhere Wertungen erzielt werden können, turnte. Odenhausen hingegen musste am Seitpferd versuchen, den Rückstand wettzumachen, was am Ende nicht ganz gelang.

Eigentlich zählt das Reck beim TV Elz traditionell zu den stärksten Geräten, und mit einer soliden Leistung wäre den Turnern um den überragenden Tim Hollarek der Sieg nicht mehr zu nehmen gewesen. Doch nur ihm gelang eine fehlerfreie Übung, so dass auch niedrigere Wertungen in das Mannschaftsergebnis einflossen. Elz reihte sich am Reck mit 26,05 Punkten auf Rang fünf ein und gab damit die Führung in der Gesamtwertung an Gorxheim ab, das seinerseits am Boden (38,05) vollends überzeugte und verdient den Tagessieg feierte.

Insgesamt kann der TV Elz, für den lediglich sechs Turner an die Geräte gegangen waren, aber hochzufrieden mit seinem Abschneiden sein – insbesondere, wenn man bedenkt, wie schwer sich Elz in der Vergangenheit beim Start getan hat. Bislang vermochten sich die Elzer noch in jedem Jahr im Saisonverlauf zu steigern. Gelingt dies auch 2016, könnte der TV Elz zum ersten Mal überhaupt einen Tagessieg in der Oberliga erreichen. Beinahe hätte es schon zum Saisonauftakt geklappt. Die nächste Chance besteht am 30. Oktober beim zweiten Wettkampf in Sulzbach.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Tim Hollarek (6/71,4), Luka Knopp (6/63,95), Marcel Hofmann (5/51,8), Jonas Hollarek (3/27,25), Leonhard Kaiser (3/22,95) und Tizian Schnierer (1/9,25).

Tabelle nach dem ersten von drei Wettkämpfen:
1. TV Gorxheim 203,40
2. TV Elz 199,30
3. TV Odenhausen 198,50
4. TV Ober-Ramstadt 195,20
5. TSG Sulzbach 193,30
6. Gau-Bischofsheim 192,80

Clicks: 765