Leichtathletik Nachrichten


Erfolgreicher Abschluss der Hallensaison vom 15.04.2018 15:47 Catrin Gemeinder
Mitte März fanden die Kreismeisterschaften der Leichtathleten in den Hallen in Frickhofen und Weilmünster statt. In den Disziplinen Kugelstoßen, 50 m Sprint, 60 m Hürden und Hochsprung wurden die ersten Kreismeister der Saison 2018 gesucht.
Beim Kugelstoßen in Weilmünster gingen drei Athletinnen und ein Athlet an den Start. Vincent Gelbert (M12) sicherte sich den ersten Kreismeistertitel mit 5,75 m. Rosa Götzler (W12) verpasste den Sieg nur um 5 cm und belegte mit 5,56 m den zweiten Platz. Amelie Eickenboom (W14) und Fiona Ludwig (W14) wurden mit 8,08 m und 7,14 m Zweite und Dritte. Auch Amelie verpasste den ersten Platz mit nur 7 cm denkbar knapp.
In Frickhofen waren dann deutlich mehr Elzer Athletinnen und Athleten am Start. In der M15 traten Tom Wiens und Jonas Jorda im 50 m Sprint an und belegten mit 7,6 s und 7,7 s den zweiten und dritten Platz. Elias Prüfer (M14) legte einen furiosen Start in die Wettkampfsaison hin – mit 7,4 s über 50 m und 11,5 s über 60 m Hürden gewann er gleich zweimal. Seine beste Leistung zeigte er jedoch im Hochsprung, bei dem er eine neue persönliche Bestleistung mit 1,50 m übersprang und lediglich aufgrund der Fehlversuche den zweiten Platz belegte. In der M13 belegte Elias Ehrmann im 50 m Sprint den zweiten Platz mit 7,3 s. Max Beßler beendete diese Disziplin zeitgleich mit dem Dritten in 7,4 s auf dem vierten Platz. Zusätzlich belegte er über die Hürden mit 12,3 s den zweiten und im Hochsprung mit übersprungenen 1,30 m den dritten Platz. In der M12 belegten Vincent Gelbert in 7,7 s den vierten Platz im A-Finale der 50 m. Henry Braun siegte im B-Finale in 7,8 s vor Tim Luckhard in 8,2 s. Über 60 m Hürden belegte Vincent in 12,8 s den dritten Platz und Tim in 13,4 s den fünften Platz. Schließlich übersprang Tim 1,25 m beim Hochsprung und wurde mit einem zweiten Platz belohnt.
Im Hochsprung der Frauen belegte Hannah Meilinger mit 1,30 m den zweiten Platz. Und auch im Sprint konnte sie sich den zweiten Platz in 7,8 s vor Catrin Gemeinder in 7,9 s sichern. Bei der weiblichen Jugend U18 wurde Lisa Meier im Sprint in 7,0 s Zweite und gewann den Hürdenlauf in 9,6 s und den Hochsprung mit 1,53 m. In der W15 siegte Kara Neidhöfer im B-Finale in 7,4 s. Bei den Mädchen der W14 sprintete Emilia Heinz in 7,3 s auf den zweiten Platz des A-Finales. Jasmin Weber lief im gleichen Lauf in 7,5 s auf den vierten Platz. Im B-Finale gab es einen Doppelsieg von Amelie Weier in 7,7 s vor Monika Breidenbach in 7,8 s. Den Hürdenlauf gewann Emilia Heinz mit großem Vorsprung in 10,4 s. Jasmin Weber (11,8 s), Amelie Eickenboom (12,9 s) und Monika Breidenbach (13,3 s) belegten die Plätze 3, 6 und 7. Beim Hochsprung übersprang Jasmin 1,35 m und sicherte sich mit dieser Höhe den zweiten Platz. Amelie Eickenbooms 1,30 m reichten für den vierten Platz. In der W12 gingen vier Elzer Mädchen an den Start. Ina Ehrmann belegte im 50 m Sprint im A-Finale den 3. Platz in 7,8 s und Rosa Götzler in 8,1 s den vierten Platz. Das B-Finale beendete Luise Hermes in 8,0 s auf dem ersten Platz und Lilli Hahn in 8,2 s auf dem vierten Platz. Bei den Hürden musste sich Rosa Götzler in 12,0 s knapp geschlagen geben – sie wurde Zweite. Luise Hermes (12,6 s) und Lilli Hahn (13,4 s) belegten die Plätze 5 und 9. Im Hochsprung reichten Lilli 1,20 m für den fünften Platz.

Am nächsten Wochenende starten die Schülerinnen und Schüler in die Bahnsaison bei den Kreismeisterschaften im Block in Niederselters.

Saisonabschluss der Leichtathleten im August und September vom 01.10.2017 16:17 Catrin Gemeinder
Den Anfang der letzten Wettkampfsession läuteten in diesem Jahr die Kinder der U8, U10 und U12 ein. Über das Jahr verteilt, hatten sie sich im KiLa-Cup gemessen und suchten nun am letzten Wettkampftag in Frickhofen die besten Teams im Kreis.
In der U8 konnten die Pfeilschnellen Elzer den 2. Platz belegen. Dabei waren sie sogar in der Hindernissprintstaffel das beste Team des Tages. Die Elzer Blechköppe wurden Fünfte und die Elzer Rasselbande belegte den 7. Platz. In der Jahresendwertung belegten die Pfeilschnellen Elzer den 3. Platz auf dem Podest, ganz knapp vor der Elzer Rasselbande. Die Elzer Blechköppe belegten den 7. Platz.
In der U10 waren die Elzer Geparden in Frickhofen auf dem 3. Platz anzutreffen. Ihre beste Disziplin war der Schlagwurf. Die Elzer Springflöhe konnten den 5. Platz belegen. In der Jahresendwertung belegten die Elzer Geparden den 3. Platz und die Springflöhe reihten sich dahinter auf dem 4. Platz ein.
In der U12 kam zur Teamwertung auch eine Mehrkampf- und Einzelwertung hinzu. Die Elzer Bombenflitzer konnten in Frickhofen den Sieg nach Hause fahren, denn sie waren ungeschlagen im Sprint, im Hindernissprint und dem Schlagwurf. Die Elzer Kometen belegten den 7. Platz und die Elzer Blitze den 9. Platz.

In der M11 belegte Vincent Gelbert im Mehrkampf den 2. Platz. Sophie Philipp schaffte diese Platzierung in der W10 vor Emilia Wilhelm auf dem 3. Platz. Und auch Ina Ehrmann konnte sich in der W11 über den zweiten Platz freuen. In der Einzelwertung belegte
Sebastian Klein über 50 m in 8,7 s den zweiten Platz in der M10. Im Hindernissprint wurde er Erster in 10,3 s. Henri Zimmer belegte in 10,5 s den 3. Platz. Im Diskuswurf konnte Sebastian mit 16 m überzeugen. Das bedeutete auch hier für ihn den 1. Platz. Den dritten Platz teilten sich drei Elzer Jungs mit geworfenen 14 m – Johannes Lottermann, Henri Zimmer und Philipp Herr. Schließlich wurde Sebastian mit 3,65 m im Weitsprung ein weiteres Mal Zweiter. In der M11 siegte Vincent Gelbert in 7,8 s im 50 m Sprint und wurde mit 4,12 m im Weitsprung Zweiter. Henry Braun war der schnellste Hindernisläufer in 9,3 s. Nico Lauf belegte mit 21 m im Diskuswurf den 2. Platz. In der W10 belegte Sophia Philipp in 8,7 s den 3. Platz im 50 m Sprint und den 1. Platz im Hindernissprint in 10,5 s. Emilia Wilhelm konnte hier in 10,7 s den zweiten Platz belegen. In der W11 sprintete Ina Ehrmann in 8,3 s auf den 3. Platz über 50 m und auch im Weitsprung war sie mit 3,84 m auf dem 3. Platz zu Hause. Rosa Götzler war in 9,8 s im Hindernissprint die Drittschnellste.
In der Jahresendwertung der U12er Teams konnten sich die Elzer Bombenflitzer über den 1. Platz freuen. Die Elzer Kometen belegten den 6. Platz und die Elzer Blitze wurden 9.
☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Bei den Kreismeisterschaften der Schülerklassen U12, U14 und U16 in Bad Camberg wurden nach vielen Mehrkämpfen in der Saison nun die Besten in den Einzeldisziplinen gesucht. Zudem ist dieser Wettkampf der Qualifikationswettkampf für die Kreisauswahl.
In der M15 startete Noah Hennemann in seiner Lieblingsdisziplin dem Speerwurf. Mit geworfenen 37,03 m erreichte er den zweiten Platz.
Im Finale der M12 über 75 m siegte Elias Ehrmann in 11,07 s, Max Beßler (11,47 s) wurde Dritter vor Simon Budzus (11,52 s). Max Beßler wurde zudem Kreismeister im 60 m Hürdensprint in 12,89 s und im Speerwurf mit 24,69 m. Im Hochsprung belegten Simon Budzus und Jona Hennemann mit übersprungenen 1,30 m den 3. und 4. Platz. Im Weitsprung belegten Elias Ehrmann (4,18 m) und Max Beßler (4,09 m) die ersten beiden Plätze. Jona Hennemann wurde Vizekreismeister im Kugelstoßen mit 6,77 m. Schließlich war der Ballwurf fast eine Elzer Vereinsmeisterschaft – Jona wurde mit 37,6 m Erster, Max mit 36,2 m Zweiter und Elias mit 33,7 m Vierter.
In der M11 siegte Henry Braun im 50 m Sprint in 7,99 s, Tim Luckhard lief in 8,47 s auf den vierten Platz. Im 800 m Lauf belegten Nico Lauf (3:16,74 min) und Tim Luckhard (3:17,85 min) die Plätze 3 und 4. Im Hochsprung bedeuteten 1,20 m für Tim Luckhard den zweiten Platz, für Vincent Gelbert den 4. und für Nico Lauf den 5. Platz. Im Zonenweitsprung belegte Tim Luckhard mit 3,89 m auch den 2. Platz vor Henry Braun (3,84 m) und Vincent Gelbert (3,71 m). Schließlich konnten im Ballwurf folgende Weiten und Platzierungen erreicht werden: Vincent Gelbert (36,0 m/ 4.), Nico Lauf (32,0 m/ 6.) und Henry Braun (29,5 m/ 7.).
In der Altersklasse M10 belegte Sebastian Klein den 2. Platz im 50 m Sprint. Loris Schafferhans (3:09,93 min) und Michel Reitz (3:10,52 min) wurden 5. und 6. im 800 m Lauf. Henri Zimmer siegte mit einer Höhe von 1,15 m im Hochsprung. Sebastian Klein sprang am weitesten mit 3,75 m und warf den Ball 33,5 m weit (Platz 2). Henri Zimmer (32,5 m) und Johannes Eberhardt (32 m) belegten die Plätze 3 und 4. Philipp Herr erreichte mit 2835 m den 7. Platz.
Im 75 m Sprint der W13 belegten Emilia Heinz in 11,10 s den 4. Platz und Amelie Weier in 11,20 s den 6. Platz. Im 800 m Lauf siegte Amelie Eickenboom in neuer Bestzeit von 2:50,57 min, Lea Stinner erreichte mit 3:13,34 min den dritten Platz. Im Hürdenlauf wurden folgende Leistungen und Platzierungen erreicht: Emilia Heinz (11,95 s/PB/ 4.), Amelie Eickenboom (12,65 s/ 6.), Jasmin Weber (12,96 s/ 7.) und Lisa Helfert (13,87 s/ 8.). Im Hochsprung wurde Jasmin Weber mit 1,35 m Vierte, Monika Breidenbach (1,30 m) Fünfte und Emilia Heinz (1,25 m) Sechste. Im Weitsprung konnte Emilia Heinz mit 4,19 m den vierten Platz erspringen, Amelie Weier (7. Platz) sprang 3,79 m und Jasmin Weber (8. Platz) 3,71 m. Im Kugelstoßen belegte Amelie Eickenboom mit 7,21 m den 3. Platz und Fiona Ludwig erreichte mit 6,74 m den 5. Platz. Im Speerwurf landete Amelie Eickenbooms Speer nach 19,57 m und Jasmin Webers Speer nach 19,49 m – das bedeutete die Plätze 2 und 3. Im Ballwurf landeten die Bälle von Jasmin nach 31,5 m, von Fiona nach 28,0 m, von Lisa nach 27,5 m und von Lea nach 25,5 m – die Plätze 3 bis 6 waren damit in Elzer Hand.
Lenja Mongelluzzi (W12) sprintete in ihrem ersten Wettkampf über 75 m in 12,39 s auf Platz 7 ins Ziel und auch 3,34 m im Weitsprung bedeuteten diese Platzierung. Marie Pfeiffer belegte in 2:56,32 min den 2. Platz im 800 m Lauf.
Ina Ehrmann (W11) siegte im 50 m Lauf in 8,06 s, Lilli Hahn erreichte mit 8,57 s den 7. Platz. Im 800 m Lauf war Ina nach 3:01,52 min als Vierte im Ziel und Johanna Arnold beendete das Rennen als Achte nach 3:22,29 min. Im Hochsprung erreichte Lilli Hahn mit 1,25 m den 3. Platz. Im Weitsprung lag Ina mit 3,85 m wieder auf dem 4. Platz und Lilli sprang mit 3,41 m auf den 8. Platz. Im Schlagballwurf konnte mit 31,0 m den zweiten Platz belegen.
In der Altersklasse W10 wurde Sophia Philipp in 8,35 s Zweite über 50 m. Emilia Wilhelm (8,52 s) und Sophie Gasteier (8,68 s) belegten die Plätze 5 und 6. Im Weitsprung landeten Sophie und Sophia in ihrem besten Sprung jeweils bei 3,37 m. aufgrund des zweiten besseren Sprunges wurde Sophie schließlich Sechste und Sophia Siebte. Im Ballwurf siegte Sophia mit 25 m. Sophie erreichte mit 21,5 m den 3. Platz und Emilia mit 20,5 m den 5. Platz.
☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Bei den Kreisstaffelmeisterschaften in Niederbrechen gingen einige Elzer Teams an den Start. In der U8 belegte im 6x30 m Sprint das Team Hannah Brand-Jarofke, Paulina Güth, Maria Ludwig, Julia Aldihny, Chiara Sommer und Josephine Pohl den dritten Platz vor Julian Lauf, Ole Sander, Philipp Sander, Leo Mongelluzzi, Lewin Schneider und Jasper Nintz. Über 6x400 m siegten Jasper, Kai, Lewin, Alex, Joel und Leo in 10:19,0 min, Hannah, Paulina, Maria, Julia Chiara und Josephine belegten in 11:03,1 min den dritten Platz.
In der U10 siegten über 6x40 m in 57,1 s Leonhard Rosenbusch, Paul Budzus, Constantin Schäfer, Felix Arnold, Tim Pfaff und Erik Hartmann. Naja Aldehni, Nela Will, Marleen Simon, Mia Sander, Alisa Hofmann und Mathilda Götzler belegten in 59,2 s den 5. Platz. Über die Langdistanz 6x600 m siegten wiederum Leopold Priester, Felix Baum, Tim Pfaff, Erik Hartmann, Paul Budzus und Felix Arnold in 14:25,4 in vor den Mädchen Finja, Nelia, Romy, Mathilda, Mia und Marleen in 15:06,1 min.
Im 6x50 m Sprint der U12 belegten Ina Ehrmann, Luise Hermes, Lena Baum, Abril Eidner, Emilia Wilhelm und Lea Brand-Jarofke in 1:01,8 min den zweiten Platz, über 6x800 m konnten die Mädchen in gleicher Besetzung in 20:14,2 min auch den zweiten Platz belegen.
In der 4x75 m Mixed Staffel der U14 siegten Elias Ehrmann, Max Beßler, Amelie Weier und Emilia Heinz in guten 43,3 s und waren damit die schnellste 75m-Staffel des Tages. In der 3x800 m Staffel belegten Benedikt Jung, Max Beßler und Elias Ehrmann in 9:05,24 min den zweiten Platz, Jasmin Weber, Fiona Ludwig und Monika Breidenbach konnten mit fast einer Minute Vorsprung in 9:20,38 min den ersten Platz belegen.
☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Zum 21. Werfertag kamen in diesem Jahr 65 Athletinnen und Athleten aus 30 verschiedenen Vereinen. In der MJU18 zeigte Max Eisenkrätzer vom ASV Erfurt mit 44,87 eine tolle Leistung von Theodor Sauerwein vom TV Weisel in 43,39 m. Theodor Sauerwein siegte vorher schon im Hammerwurf in guten 45,31 m vor Jonathan Noll vom TV Elz, in 42,56 m. Auch die 44,76 m von Jonas Schliffer im Diskuswurf der M15 zeigten, dass auch am Ende einer langen Saison gute Leistungen erbracht werden können. Herausragend war dabei Christopher Vis (M15) vom TuS Dierdorf, dessen Hammer erst nach 50,48 m auf dem Boden landete – für ihn persönlicher Rekord. Beeindruckend waren auch in diesem Jahr die beiden Senioren Rudolf Czech und August Dick, die als 90jährige noch aktiv dabei sind und sich im Kugelstoßen und Diskuswurf miteinander maßen. Bei den Mädchen sorgte vor allem der Hammerwurf der 12jährigen Mia Haselhorst von der LG Eintracht Frankfurt für Begeisterung – 47,92 m sind eine beachtliche Weite.
Während des Werfertages wurde auch Wolfgang Woronowska verabschiedet. Zu seinem 80. Geburtstag hat er angekündigt, seine aktive Trainerkarriere zu beenden. Da er als Mitbegründer sich immer noch für den Werfertag verantwortlich zeigt, nutzten der Vorstand des TV Elz und die Leichtathletikabteilung diese Bühne, um sich bei Wolfgang zu bedanken.

U18 Zwei neue Regionalmeister für den TV Elz vom 29.05.2017 17:34 Catrin Gemeinder
Am Christi-Himmelfahrts-Wochenende fanden in Gelnhausen die Regionalmeisterschaften der Leichtathleten statt. Am Start waren die Werfer Paulina Becker, Jonathan Noll, Noah Hennemann und Jonathan Mallm, sowie Nina Müller in den Sprint- und Sprungdisziplinen.
Paulina Becker (U18) konnte den Hammerwurf-Wettbewerb mit dem 3 kg Hammer mit 43,51 m und einer neuen persönlichen Bestleistung gewinnen. Jonathan Noll (U18) machte es ihr gleich und sein 6 kg Hammer landete erst nach 46,57 m – Regionalmeister und persönliche Bestleistung.
Nachdem Noah Hennemann (M15) die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften im Speerwurf in der Tasche hat, ist es jetzt an der Zeit Wettkampfroutine zu erlangen. Mit einem guten Wettkampf mit dem Ausreißer auf 40,86 m musste er sich nur um 9 cm geschlagen geben und errang den zweiten Platz. Jonathan Mallm (U20) zeigte einen guten Wettkampf und belegte mit 40,43 m auch den zweiten Platz seiner Altersklasse.
In ihrem ersten Stadionwettkampf bestritt Nina Müller (U18) den 100 m Sprint in 14,22 s, im Hochsprung blieb die Latte bei 1,39 m liegen und im Weitsprung landete sie nach 4,32 m in der Sandgrube.
Die nächsten Wettkämpfe bestreiten die Hammerwerfer bei den Hessischen Meisterschaften am 24./ 25. Juni in Gelnhausen und bei den Süddeutschen Meisterschaften am 1./2. Juli in Wetzlar, die Speerwerfer sind in dieser Woche beim den Kreismeisterschaften in Elz und bei den Hessischen Meisterschaften am 17./18. Juni in Neu-Isenburg am Start.

U14 Regionalmeisterschaften im Block vom 28.05.2017 13:30 Catrin Gemeinder
Am 20. Mai 2017 starteten 7 Athletinnen und 6 Athleten des TV Elz bei den Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf der U14. Damit stellten sie wieder die größte Gruppe des Kreises Limburg-Weilburg.

Im Block Lauf der W12 bestritten Leonie und Marie Meinhold ihren ersten Mehrkampf der Saison. Leonie erzielte die meisten Punkte in den Disziplinen Weitsprung mit 3,19 m und im 800 m Lauf mit 3:18,93 min. Auch ihre Zwillingsschwester Marie sicherte sich in diesen beiden Disziplinen mit 3,31 m und 3:19,42 min die meisten Punkte. Am Ende standen für Leonie 1428 und für Marie 1400 Punkte in der Gesamtwertung.
Amelie Eickenboom (W13) erreichte mit 1875 Punkten die Höchstpunktzahl der Elzer Trainingsgruppe an diesem Tag. Vor allem ihr Hürdensprint in 12,01 s, den sie bis zum Ende im 3er-Rhythmus laufen konnte, war wertvoll für diese Bestleistung. Auch im 800 m Lauf ließ sie sich in ihrem Lauf mitziehen und schaffte eine gute Zeit mit 2:55,33 min.
Im Block Sprint/ Sprung der W13 zeigte Jasmin Weber mit 20,11 m ihr Können im Speerwurf. Sie erzielte schließlich 1844 Punkte. Emilia Heinz konnte mit 4,12 m im Weitsprung und 10,95 s im 75 m Sprint ihre besten Leistungen abrufen. Sie erreichte 1600 Punkte. Monika Breidenbach zeigte im Hochsprung mit 1,24 m eine gute Leistung. Für sie gingen 1580 Punkte in die Gesamtwertung ein. Lisa-Marie Helfert konnte mit 13,67 s im Hürdensprint zufrieden sein. Sie erreichte insgesamt 1497 Punkte.
In der Teamwertung erreichten Amelie, Jasmin und Emilia mit 5319 Punkten den 13. Platz, Monika, Lisa-Marie und Leonie sammelten 4505 Punkte und wurden 15.

Im Block Lauf der M12 starteten Elias Ehrmann und Benedikt Jung. Elias erreichte insgesamt 1560 Punkte, wobei er die Grundlage dafür im ersten Wettbewerb im Weitsprung mit 3,86 m legte. Auch Benedikt sammelte in der ersten Disziplin mit 3,64 m die meisten seiner 1542 Punkte.
Max Beßler wurde im Block Sprint/ Sprung der M12 in der Gesamtwertung 6. Er erreichte 1779 Punkte. Vor allem seine 25,42 m im Speerwurf und 3,97 m im Weitsprung zeigen seine guten Leistungen. Simon Budzus beendete den Wettkampf nicht, konnte aber im Hochsprung mit 1,28 m eine gute Leistung abrufen.
Elias Prüfer belegte im Block Lauf der M13 mit 1709 Punkten den 7. Platz. Im Weitsprung erreichte er 3,96 m und im 800 m Lauf 2:55,70 min.
Luis Mongelluzzi (M13) erreichte 1506 Punkte und sammelte die meisten Punkte im Weitsprung mit 3,63 m.
Im Teamwettbewerb konnten sich Max, Elias P und Elias E mit 5048 Punkten über den 7. Platz freuen.

U12 KiLa - Platz 1 in Kirberg vom 28.05.2017 13:30 Catrin Gemeinder
Beim nächsten KiLa-Wettkampf in Kirberg trat die U12 des TV Elz wieder mit drei Teams an – die Elzer Bombenflitzer, die Elzer Kometen und die Elzer Blitze.
Herausragend waren die Leistungen der Bombenflitzer in der Besetzung Johannes Lottermann, Sebastian Klein, Vincent Gelbert, Henry Braun, Luise Hermes, Ina Ehrmann, Henri Zimmer, Frida Becker, Rosa Götzler und Nico Lauf. Sie gewannen den Teamwettkampf mit Einzelsiegen im Sprint, Hürdenlauf und Weitsprung. Die Kometen belegten den 5. Platz und die Blitze Platz 10.
Über Einzelsiege konnte sich Sebastian Klein (M10) freuen. Er belegte im Hürdenlauf, Diskuswurf und der Mehrkampfwertung den 1. Platz. Vincent Gelbert (M11) sicherte sich mit zwei persönlichen Bestleistungen im Sprint in 7,8 s (1. Platz) und im Weitsprung mit 4,12 m (2. Platz) auch den zweiten Platz in der Mehrkampfwertung. Henry Braun (M11) war der schnellste Hürdenläufer in 9,3 s.
In der W10 gewann Sophia Phillipp den Hürdenlauf und belegte Rang 3 im Mehrkampf. In der W11 sicherte sich im Mehrkampf Ina Ehrmann den 3. Platz.

U14 Kreismeisterschaften Blockmehrkämpfe in Gießen vom 01.05.2017 11:03 Catrin Gemeinder
Am Samstag fanden in Gießen die Kreismeisterschaften der Blockmehrkämpfe für die Schülerklassen U14 und U16 statt. Mit einer beachtlichen Anzahl von zehn Athletinnen und Athleten war die U14-Trainingsgruppe des TV Elz vertreten und stellte somit den Großteil der 36 Sportlerinnen und Sportler aus dem Kreis Limburg-Weilburg.
Im Block Lauf mussten 75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 800 m absolviert werden. Monika Breidenbach (W13) zeigte über 75 m ihre Sprintstärke und sammelte hier die meisten Punkte. Mit insgesamt 1543 Punkten wurde sie Kreismeisterin. Elias Prüfer (M13) bestritt zum ersten Mal einen Leichtathletikwettkampf und zeigte vor allem über 800 m am Ende des Tages mit 2:50,69 min seine Stärke. In der Endabrechnung erreichte er den 2. Platz mit 1646 Punkten. Benedikt Jung (M12) sammelte die meisten Punkte im Weitsprung mit 3,55 m und konnte mit einer starken Technik über die Hürden beeindrucken. Auch Benedikt belegte den zweiten Platz mit 1110 Punkten.
Im Block Sprint/Sprung galt es in den Disziplinen 75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf zu bestehen. Emilia Heinz (W13) war die schnellste Sprinterin ihrer Altersklasse in 11,0 s und übersprang zum ersten Mal die magische 4-Meter-Grenze im Weitsprung mit 4,07 m. Letztlich erreichte sie 1957 Punkte und belegte den zweiten Platz. Jasmin Weber (W13) bestritt einen sehr guten Hochsprungwettkampf mit 1,34 m und warf den Speer 17,75 m weit. Mit 1908 Punkten belegte sie Platz 3. Lisa-Marie Helfert (W13) konnte in ihrem ersten Blockwettkampf im Speerwurf mit 13,53 m die meisten Punkte sammeln. Sie wurde mit 1451 Punkten Sechste. Hanna Müller (W13) sicherte sich im Weitsprung mit einem stabilen Ablauf und 3,60 m die meisten Punkte. Sie erreichte mit 1285 Punkten den 7. Platz. Auch für Viola Lebenbrick (W13) war der Weitsprung eine sichere Angelegenheit mit 3,85 m. In der Endabrechnung belegte sie den 8. Platz mit 1264 Punkten. Luis Mongelluzzi (M13) konnte den Speer 18,01 m weit werfen und belegte in seiner Altersklasse den 1. Platz mit 1598 Punkten. Max Beßler (M12) steigerte die Weite noch einmal und warf den Speer 25,34 m weit. Mit einer Punktezahl von 1745 Punkten erreichte auch er den 1. Platz.

In der Mannschaftswertung konnte der TV Elz die Mädchen- und die Jungenwertung gewinnen. In der männlichen Jugend U14 sammelten Max, Elias und Luis zusammen 4989 Punkte. In der weiblichen Jugend U14 gingen auf das Konto von Emilia, Jasmin und Monika 5408 Punkte (1. Platz) und für Lisa-Marie, Hanna und Viola wurden genau 4000 Punkte (2. Platz) ermittelt.
Auch wenn es ein sehr langer Tag mit über 9 Stunden auf dem Sportplatz und langen Wartezeiten auf die einzelnen Disziplinen war, können alle Athletinnen und Athleten sehr stolz auf ihre Leistungen sein - das Trainer-Team Wolfgang Woronowska, Frank Beßler und Catrin Gemeinder ist es.

U16 Qualifikation für Hessenmeisterschaften vom 01.05.2017 11:03 Catrin Gemeinder
Noah Hennemann (M15) übertraf beim Sportfest des Lf 1987 Villmar mit 41,29 m die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften deutlich. Die Leichtathletik-Abteilung des TV Elz gratuliert sehr herzlich und wünscht dir viel Erfolg.

U8/U10 1. KiLa-Cup 2017 und Kreismeisterschaften in der Halle vom 24.03.2017 17:04 Catrin Gemeinder

Am vergangenen Sonntag fanden der 1. KiLa-Cup 2017 und die Kreis-meisterschaften in der Halle für die Kinder der Altersklassen U12, U10 und U8 in den Schulturnhallen von Hadamar statt. Ausrichter war der TV Elz. Die Zusammenarbeit von Trainern, Eltern und ehemaligen Athletinnen klappte hervorragend, sodass der Wettkampf mit knapp 300 Sportlerinnen und Sportlern ohne Probleme über die Bühne ging.
In der Altersklasse U8 schickte Trainerin Kerstin Schmitt drei Teams an den Start. Die pfeilschnellen Elzer (Luisa Jorda, Fenja Jorda, Josephine Pohl, Lana Hummel, Jonas Emmerich, Tobias Schicker und Maria Ludwig) belegten in der Gesamtwertung den 2. Platz. Den 30-m-Sprint und das beidarmige Stoßen konnten sie sogar gewinnen. Die Elzer Rasselbande folgte auf dem 3. Platz und die Elzer Blechköpp belegten den 7. Platz.
In der Altersklasse U10 waren die Elzer Geparden (Finja Lauf, Felix Arnold, Mathilda Götzler, Tim Pfaff, Jonas Güth, Joris Metz, Nelia Will und Jana Friedrich) auf Platz 3 wiederzufinden. Im Weitsprung belegten sie den ersten Platz. Die Elzer Springflöhe wurden Achte und die Elzer Flitzpiepen konnten ihre Namen auf dem 15. Platz wiederfinden.
Schließlich schickten die Trainer Sabine Stückel, Alexandra Laux und Jörg Müller auch in der Altersklasse U12 drei Teams an den Start. Die Elzer Bombenflitzer (Vincent Gelbert, Nico Lauf, Rosa Götzler, Lilli Hahn, Lea Brandt-Jarofe und Frida Becker) belegten den 3. Platz, die Elzer Kometen und Elzer Blitze fanden sich auf den Plätzen 8 und 9 wieder.
Im Laufe des Jahres werden noch drei weitere KiLa-Cups stattfinden, so dass am Ende des Jahres das beste Team des Kreises Limburg- Weilburg gekürt werden kann.
In der Altersklasse U12 wurde neben dem KiLa-Cup auch eine Mehrkampf- und Einzelmeisterschaftswertung vorgenommen. In der M10 belegte dabei Johannes Lottermann im Mehrkampf den 1. Platz, Henri Zimmer wurde 3. In der M11 erreichte Vincent Gelbert den zweiten Platz. Sophia Philipp war die drittbeste Mehrkämpferin in der W10.
In der Einzelwertung konnte Sebastian Klein (M10) im 50 m Sprint den 1. Platz in 8,5 s erreichen. Im Hindernissprint belegten Johannes Lottermann (10,4 s) und Henri Zimmer (10,5 s) die ersten beiden Plätze. Im Hochsprung konnte Johannes Lottermann mit übersprungenen 1,00 m den zweiten Platz sichern und auch im Kugelstoßen schaffte er mit 6,08 m den zweiten Platz. Henri Zimmer erreichte in dieser Disziplin mit 6,04 m den dritten Platz. Im Hindernissprint der M11 belegte Vincent Gelbert in 10,0 s den zweiten Platz und im Hochsprung musste er sich den Platz auf dem obersten Treppchen mit sechs anderen Athleten teilen, die alle über 1,10 m gesprungen waren. Frida Becker (W10) sprintete die 50 m in 8,8 s und war damit drittschnellste Athletin ihrer Altersklasse. Emilia Wilhelm gewann den Hindernissprint in 10,5 s und ihre Vereinskameradin Sophia Philipp wurde in 10,8 s Dritte.

U8/U10 1. KiLa 2017 vom 23.03.2017 07:38 Kerstin Schmitt
JG U8
Im 1. KiLa Wettkampf der Saison belegte die Elzer Rasselbande den 3. Platz und die pfeilschnellen Elzer waren "pfeilschnell" und wurden 2.
Das juengste Team des Tages waren die Elzer Blechkoepp (JG 11), die 7. wurden.
Kompliment an alle Kinder, das habt ihr toll gemacht.

Kreishallenmeisterschaften 2017 vom 17.03.2017 11:39 Catrin Gemeinder
Am vergangenen Wochenende fanden in den Hallen in Weilmünster und Frickhofen die diesjährigen Kreishallenmeisterschaften des Leichtathletikkreises Limburg-Weilburg statt. Vom TV Elz waren 11 Athletinnen und 8 Athleten am Start, um ihre Form nach dem langen Wintertraining zu testen und erste Wettkampfluft zu schnuppern.
In der Altersklasse M12 waren Max Beßler und Benedikt Jung an den Start gegangen. Im 50 m Sprint konnte Max in 7,9 s (Vorlauf 7,8 s) den zweiten Platz belegen. Benedikt wurde Dritter in 8,0 s (Vorlauf 8,0 s). Zum ersten Mal liefen beide die 60 m Hürden unter Wettkampfbedingungen und Max konnte direkt einen Sieg in 13,1 s einheimsen. Benedikt konnte sich in diesem Wettbewerb über einen zweiten Platz in 13,7 s freuen. Schließlich belegte Max im Hochsprung mit übersprungenen 1,20 m den zweiten Platz.
Der Wettbewerb in der M13 wurde fast ausschließlich von Athleten des TV Elz bestritten. Im 50 m Sprint konnte sich Leon Schneider in 7,5 s den 1. Platz sichern. Malte Soßdorf belegte den dritten Platz mit 8,0 s (Vorlauf 8,1 s) und Thibaud Dierig wurde Vierter in 8,6 s (Vorlauf 8,4 s). Luis Mongelluzzi schied im Vorlauf nach Losentscheid in 8,4 s aus. Im 60 m Hürden Lauf wiederholte Malte seinen Vorjahressieg mit 12,5 s. Luis wurde Dritter in 13,4 s und Thibaud Vierter in 13,6 s.
Louis Braun und Jonas Jorda gingen in der Altersklasse M14 beim 50 m Sprint an den Start. Louis erreichte im Finale den zweiten Platz mit 7,4 s (Vorlauf 7,3 s). Jonas lief im Vorlauf 8,3 s.
In der Altersklasse W13 starteten Emilia Heinz, Amelie Weier, Amelie Eickenboom, Jasmin Weber, Lisa Helfert und Fiona Ludwig. Amelie E konnte im Kugelstoßen mit 6,52 den ersten Titel des Wochenendes abstauben. Fiona wurde im gleichen Wettbewerb mit 6,25 m Dritte und Jasmin belegte direkt dahinter mit 6,12 m den vierten Platz. Im A-Finale erreichte Emilia den zweiten Platz mit 7,5 s (Vorlauf 7,6s) und Amelie W den vierten Platz in 8,1 s (Vorlauf 8,0 s). Das B-Finale gewann Jasmin mit 7,9 s (Vorlauf 8,2 s). Amelie E erreichte in diesem Lauf den dritten Platz in 8,1 s (Vorlauf 8,3 s). Lisa schied im Vorlauf nach einem Stolpern beim Start in 8,8 s aus. Im 60 m Hürden lauf belegte Emilia den zweiten Platz (12,4 s) vor Amelie E (12,7 s) und Lisa, die auf den 5. Platz lief (13,0 s). Im Hochsprung belegte Jasmin den zweiten Platz (1,30 m) vor Emilia (1,20 m) und Amelie E (1,15 m).
In der Altersklasse W14 wurde Kara Neidhöfer Zweite im 50 m Sprint in 7,6 s. Beim Kugelstoßen landete ihre Kugel nach 6,70 m. Das bedeutete den fünften Platz vor Lena Gelbert, deren Kugel nach 6,51 m aufschlug.
In der Altersklasse W15 erreichte Antonia Habel im A-Finale den 3. Platz mit 7,9 s (Vorlauf 7,8 s). Im Hochsprung gingen übersprungene 1,35 m in die Ergebnisliste und ein zweiter Platz ein.
Bei der weiblichen Jugend U18 gingen Lisa Meier und Nina Müller im Hochsprung und im 50 m Sprint an den Start. Lisa konnte im A-Finale zeitgleich mit der Zweitplatzierten in 7,2 s den dritten Platz erreichen (Vorlauf 7,2 s). Nina gewann das B-Finale in 7,1 s, nachdem sie im Vorlauf 7,5 s gesprintet war. Den Hochsprung konnte Lisa souverän mit übersprungenen 1,50 m gewinnen. Den zweiten Platz mit 1,40 m erreichte Nina.

Geänderter Zeitplan für den Werfertag am Sonntag!!!! vom 09.09.2016 17:02 Catrin Gemeinder
Bitte beachtet den geänderten Zeitplan!

Werfer und Sprinter bei den Süddeutschen vom 24.07.2016 16:45 Sabine Stückel
Starke Hammerwerfer

Die Hammerwerfer des TV Elz machen mal wieder mit guten Leistungen auf sich aufmerksam.
Bei den Hessischen Meisterschaften Anfang Juni in Kassel, belegte Sebastian Martin bnei den Männern mit 50,83m den Dritten Platz.
Bei den Süddeutschen Meisterschaften der U23 in St. Wendel steigerte er sich auf 54,32m und wurde hier Vizemeister!
Jonathan Noll, M15, hatte bei den Hessischen Meisterschaften Anfang Juli in Bad Homburg leider wieder keine Konkurrenz, konnte aber seinen Trainer Wolfgang Woronowska mit einer neuen Bestleistung von 44,76m begeistern und die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.
Auch er hatte sich für die Süddeutschen qualifiziert und belegte hier mit 43,88m den Dritten Platz.

Ebenfalls bei den Süddeutschen ging Emily Zsembera W15 über 100m an den Start.
Im Vorlauf lief sie gute 13,38 sec.
Bei den Hessischen lief sie im Vorlauf 13,49sec und im Zwischenlauf 13,60 sec.
Über 300m konnte sie mit 46,23 sec den 13.Platz belegen.
Hannah Roth hatte sich im Weitsprung der W15 für die Hessischen qualifiziert und kam mit 4,79m auf Platz 11.

Sprintcup in Frickhofen vom 11.07.2016 16:40 Catrin Gemeinder
Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr richtete die LG Dornburg auch in diesem Jahr einen Sprintcup aus. Bei dieser Wettkampfform konnte jeder Teilnehmer in seiner Sprintstrecke zweimal an den Start gehen.
Am ersten Wettkampftag im Juni nahmen zehn Athletinnen und Athleten des TV Elz teil. Im 100 m Sprint gingen die Athleten der U16 an den Start. Schnellster Läufer des Vereins war Lennart Mai (13,70s/ 13,56s), der mit diesen Zeiten den zweiten Platz seiner Altersklasse M14 belegte. Emily Zsembera (13,75s/ 13,93s), Lisa Meier (13,78s/ 14,12s) und Hannah Roth (14,55s/ 14,62s) gingen in der W15 an den Start und belegten die Plätze 1, 2 und 4. Über die 75 m Distanz startete Jonas Jorda (12,51s/ 12,24s) in der M13 und belegte den 5. Platz. Schnellste Läuferin über 75 m am ganzen Tag war Emilia Heinz (11,41s/ 11,27s). Amelie Weier (12,59s/ 12,72s) und Amelie Eickenboom (12,61s/ 12,88s) belegten die Plätze 7 und 8. Das Geschwisterpaar Elias (8,44s/ 8,39s) und Ina Ehrmann (8,44s/ 8,65s) beendete seinen Wettkampf auf den Plätzen 2 und 1 in ihrer jeweiligen Altersklasse.
Der zweite Wettkampf konnte aufgrund von technischen Schwierigkeiten leider nicht mit der elektronischen Zeitmessung vorgenommen werden, dennoch waren zwölf Elzerinnen und Elzer am Start. Allen voran Peter Seel im 100 m Sprint der Männer, den er nach 12,5s beendete. Lennart Mai konnte dieses Mal den ersten Platz ersprinten mit Zeiten von 13,8s und 14,0s. In der Altersklasse W15 änderte sich nicht viel an den Platzierungen und Zeiten: Emily Zsembera (13,7s/ 13,8s – 1.), Lisa Meier (14,0s/ 14,4s – 3.) und Hannah Roth (14,4s/ 14,6s – 4.). In der W14 startete Antonia Habel und belegte mit 15,2s und 15,4s den fünften Platz. Auch Jonas Jorda war wieder am Start und bestätigte seine Zeiten aus dem Juni mit 12,5s und 12,6s und dem fünften Platz. Louis Braun belegte in der gleichen Altersklasse M13 mit 11,6s und 11,7s den 3. Platz. Luis Mongelluzzi startete in der M12. Mit Zeiten von 12,9s und 12,9s belegte er den 1. Platz. Schließlich konnte auch Monika Breidenbach den Sieg in der W12 einfahren mit guten Zeiten von 11,7s und 11,7s.

Wir bei der EM! vom 23.06.2016 18:36 Sabine Stückel
Elzer Leichathleten bei der Club EM in Portugal



Wie kann man das beschreiben, was die 35 Teilnehmer der Startgemeinschaft Kreis Limburg Weilburg aus den Vereinen TV Eschhofen, TV Elz und LSG Goldener Grund Selters/Ts. bei der Team Club EM in Portugal Ende Mai erlebt haben? Emotional war es sicherlich für die meisten der Höhepunkt ihrer sportlichen Laufbahn und ein unvergessliches Erlebnis, in erster Linie hinsichtlich eines ausgesprochenen positivem Team Spirit. Sportlich war es in der Welt des Fußballs vielleicht so, als wenn man gegen Eintracht Frankfurt 12:2 verliert, aber das Spiel seines Lebens gemacht hat.
Die Mannschaften der StG belegten den 6. Platz bei den Frauen und den 10. Platz bei den Männern und sammelten dabei jeweils 40 Punkten. Die Konkurrenz aus Großbritannien, Belgien, Slowenien, Norwegen, den Niederlanden, Finnland, Irland, der Slovakei, Israel und Luxemburg war größtenteils übermächtig. Aus dem Team ragten Julia Bremser (LSG) als Siegerin des Diskuswettbewerbes der Frauen mit excellenten 53,94m heraus (dazu wurde sie noch 3. Mit der Kugel und 11,95m) und auch der Hammerwerfer Sebastian Martin vom TV Elz sammelte mit 5 Punkten durch seine 51,55m in der Wertung die meisten Männerpunkte. Es mußten durch Verletzungen während des Wettkampfes, kurzfristig Umstellungen vorgenommen werden, aber alle kämpften bis zum Schluß und gaben für das Team alles.
Vor Ort wurde das Team Deutschland (wie das aus Großbritannien und Israle) von drei Mitarbeitern einer Spezialeinheit beschützt, die eigentlich für den Schutz des portugiesischen Präsidenten verantwortlich sind, weil diese Teams als gefährdet eingestuft wurden. Ein völlig neues, etwas mulmiges Gefühl, für alle.
Bestleistungen und Topleistungen gab es viele: Sven Medenbach (LSG) rannte die 400m Hürden in 56,78sec und sprang 12,98m im Dreisprung. Benjamin Brömme (TV Elz) glänzte auf den 100m in 11,14 sec und überzeugte auch auf den 200m in 22,25 sec. 33,15m. Chris Fries (Elz) warf den Speer 55,48m weit. Lea Seyffert (LSG) glänzte im Hochsprung mit einer Bestleistung von 1,60m und lief die 400m in starken 57,65sec. Hannah Becker (Elz) rannte die 100m Hürden in staken 15,41 sec. Laura Edel (Eschhofen) warf den Speer 26,81m weit, trotz eines Schleudertraumas, daß sie sich erst drei Tage zuvor bei einem Unfall zugezogen hatte.
Auf außergewöhnliche Weise in den Dienst der Mannschaft stellten sich Jan Erik Schmitz (LSG, eigentlich Hochspringer!) mit seinem allerersten Lauf über 3000m Hindernis der Männer in 12:40min und dann noch 1,70m hoch sprang, Annika Schubert(Elz) lief die 1500m in 6:37, Julia Gemeinder (Elz) die 3000m in 13:48min.
Beide haben sich, wie so viele in der Mannschaft, zur Bestreitung dieser unbeliebten Disziplinen bereit erklärt, damit alle Disziplinen überhaupt abgedeckt werden konnten!
Die abschließenden Staffeln mussten aufgrund einiger Verletzungen kurzfristig umgestellt werden. Dennoch konnten insbesondere die 4x100m Staffeln überzeugen. Die Männer rannten 43,59 sec (mit Benjamin Brömme ) und wurden damit 6. Und die Frauen liefen 48,42 sec und wurden 4 (mit Christine Schubert, Elz)
Die 4x400m der Männer lief 3:53 und die Frauen 4:43 (Catrin Gemeinder, Annika Schubert, Anna Stückel).
Überaus bemerkenswert war, dass wirklich jeder im Team, auch in aussichtslosen Momenten ALLES gegeben hat und um jede Sekunde, oder Zentimeter gekämpft hat. Die abendliche Party auf der Dachterrasse und im Keller des Hotels war dann auch von euphorischer Stimmung und lautem Lachen geprägt!
Der ganze Trip nach Portugal von Freitag bis Sonntag wurde von den 3 kleinen Vereinen und den 35 Teilnehmern finanziell mit der Unterstützung einiger weniger lokaler Sponsoren (u.a. Sportpark Elz) gestemmt und die Kosten waren mit knapp 30.000 Euro auch „meisterlich“. Betreut wurde das Team von Martin, Kerstin und Amelie Rumpf, von Josef Schmitz, Sabine Stückel, Daniel Edel und Hans Peter Krings und besonders gefreut wurde sich über die angereisten Fans von Familie Schmitt, Becker und Vogt.
Herausragend war allerdings der Team Geist und alle waren sich einig – wenn sich 2017 noch mal die Chance auftut, werden wir wieder dabei sein.

RM Block in Gelnhausen vom 22.05.2016 14:05 Catrin Gemeinder
Bei den Regionalmeisterschaften im Blockmehrkampf in Gelnhausen nahmen fünf Athletinnen des TV Elz teil.
Kurzfristig nachgemeldet wurden Hannah Roth und Emily Zsembera für den Block Lauf der W15. Emily wurde mit 2292 Punkten Vierte. Ihre beste Disziplin war der 100 m Sprint, den sie nach 13,45 s beendete. Hannahs beste Disziplin war der Weitsprung mit 4,40 m. Da sie zum abschließenden 2000 m Lauf nicht mehr antrat, wurde keine Gesamtpunktzahl für die Ergebnisliste berechnet.
Antonia Habel bestritt den Block Sprint/ Sprung in der W14. Im Vergleich zu ihrem Wettkampf im April konnte sie sich in allen Disziplinen steigern und somit eine gute Punktzahl von 1872 erreichen. Am Ende bedeutete das Rang 19. Ihre besten Disziplinen waren der 100 m Sprint in 14,91 s und der Hochsprung mit 1,32 m.
Amelie Eickenboom ging im Block Lauf der W12 an den Start. Im Hürdensprint (13,12 s) und im Weitsprung (3,76 m) steigerte sie sich, so dass auch für sie am Ende eine deutlich bessere Gesamtpunktzahl mit 1792 Punkten als noch in Gießen vor drei Wochen in der Ergebnisliste stand. Sie erreichte insgesamt den 16. Platz.
Emilia Heinz startete im Block Sprint/ Sprung der W12. Wie ihre beiden Trainingskameradinnen machte sie einen sehr guten Wettkampf und konnte sich am Ende über Platz 7 mit 1798 Punkten freuen. Im 75 m Sprint in 11,16 s und im Weitsprung mit 3,89 m sammelte sie die meisten Punkte und konnte auch im Hochsprung mit 1,20 m ihre Trainingsleistungen abrufen.

KM Schüler 800 m und Aktive/ Jugend in Westerburg vom 09.05.2016 15:20 Catrin Gemeinder
Am letzten Samstag starteten die Schülerklassen in Westerburg, um die schnellsten 800 m Läufer zu ermitteln. Monika Breidenbach lief ein mutiges Rennen in der W12 und wurde mit einer neuen Bestzeit von 2:51,80 min und einem Kreismeistertitel belohnt. Viola Lebenbrinck startete in ihrem ersten Leichtathletikwettkampf und war nach genau 3 min im Ziel. Lisa Meier startete in der W15 und war nach 2:43,11 min als Zweite im Ziel. In der M10 wurde Nico Lauf in 3:05,69 min Zweiter vor Julius Roth in 3:15,78 min. In der M11 gewann Benedikt Jung in 2:49,86 min den Kreismeistertitel. In der W11 belegte Marie Pfeiffer den 2. Platz in 2:59,18 min.

Im Anschluss ging es weiter mit den Kreismeisterschaften der Aktiven und Jugendlichen. Hannah Becker startete im 100 m Hürdenlauf der Frauen und gewann in einer Zeit von 16,08 s den Kreismeistertitel. Noah Böckling belegte in 11,97 s über 100 m den 1. Platz bei der MU18. Auch im Weitsprung konnte ihr mit 5,70 m gewinnen. Hendrik Brötz startete in der MU20 im Hochsprung und belegte mit 1,60 m den zweiten Platz. In der WU18 belegte Emily Zsembera in 13,75 s (Vorlauf 13,51 s) den zweiten Platz im Finale des 100 m Laufes. Hannah Roth lief im Vorlauf 14,83 s. Im Hochsprung übersprang Nina Schwan 1,45 m und wurde Zweite. Über einen zweiten Platz konnte sich Hannah Roth im Weitsprung mit 4,81 m freuen. Emily Zsembera wurde mit 4,45 m Sechste. Im Kugelstoßen der WU20 belegte Anna Stückel mit 10,74 m den ersten Platz.

KM Block vom 09.05.2016 15:18 Catrin Gemeinder
Der lange Winter ist vorbei und endlich können wir zeigen, was wir können. Obwohl die Woche noch eisige Temperaturen herrschten und das Training auf dem Sportplatz nur in dicker Winterkleidung möglich war, starteten wir am letzten Samstag im April bei den ausgelagerten Kreismeisterschaften in Gießen unseren ersten Bahnwettkampf der Saison.
Von vierzig Athletinnen und Athleten aus dem Kreis konnte der TV Elz die größte Gruppe stellen. 18 Elzerinnen und Elzer boten ein imposantes Bild und hatten sichtlich Freude am Wettkampf. Betreut wurden sie von Hannah Becker, Sabine Stückel, Catrin Gemeinder und Hans-Peter Krings. Doch ohne die tatkräftige Unterstützung und Anfeuerung von Eltern und Geschwistern wäre sicher nicht alles so gut über die Bühne gegangen.
Ihren ersten Mehrkampf dieser Art bestritten die Schülerinnen und Schüler der W12 und M12 und erlebten alle Höhen und Tiefen, die auch die Könige der Leichtathleten bei großen Wettkämpfen wie Olympia durchstehen müssen.
Im Mehrkampf Sprint/ Sprung der M12 sicherte sich Luis Mongeluzzi den Kreismeistertitel Nr. 1. Seine besten Ergebnisse waren dabei der Weitsprung mit 3,33 m – das erste Mal musste er genau das Brett treffen – und der Speerwurf mit 15,85 m.
Im Mehrkampf Sprint/ Sprung der W12 gingen Emilia Heinz und Johanna Völker an den Start. Emilia gewann Kreismeistertitel Nr. 2 und verwies Johanna auf den zweiten Platz. Emilias beste Disziplinen waren der 75 m Sprint in 11,50 s und der Weitsprung mit 3,76 m. Wobei vor allem im Weit- und Hochsprung (1,12 m) noch Steigerungspotenzial vorhanden ist. Johanna glänzte im Hochsprung mit 1,20 m.
Im Mehrkampf Sprint/ Sprung der W13 starteten Clara Minnig und Lena Gelbert. Clara sicherte sich mit einem guten Hürdenlauf in 13,37 s den fünften Platz. Lena wurde Sechste. Ihr bestes Ergebnis war der Speerwurf mit 18,30 m.
Im Mehrkampf Sprint/ Sprung der M14 zeigte Lennart Mai, dass auch Niederlagen in einem Mehrkampf dazu gehören. Nach einem Salto Nullo im Speerwurf raffte er sich auf und zeigte im 100 m Lauf in 13,54 s, im Weitsprung mit 4,39 m und Hochsprung mit 1,32 m, was in ihm steckt.
Im Mehrkampf Sprint/ Sprung der W14 waren Antonia Habel und Greta Götzler froh, dass ihre Lieblingsdisziplin der Speerwurf gleich am Anfang dran war. Antonia wurde insgesamt Zweite und konnte sich im Hochsprung über eine neue persönliche Bestleistung von 1,32 m freuen. Greta belegte den 4. Platz. Ihre beste Disziplin war der 100 m Lauf in 15,52 s.
Im Mehrkampf Lauf der M12 gewann Kilian Ehl vor Malte Soßdorf und Thibaud Dierig den Kreismeistertitel Nr. 3. Kilians beste Disziplin war der Ballwurf mit 31,00 m. Malte zeigte im 60 m Hürdenlauf in 14,02 s, dass er im Winter diese Disziplin gut geübt hatte und Thibaud konnte im 800 m Lauf in 3:16,97 min seine beiden Mitstarter hinter sich lassen.
Im Mehrkampf Lauf der M13 wurde Louis Braun Zweiter und Jonas Jorda Vierter. Louis beste Disziplin war dabei der 800 m Lauf in 2:45,61 min und Jonas gehörte im 75 m Lauf in 12,19 s zu den Besten.
Im Mehrkampf Lauf der W12 siegte Amelie Eickenboom mit Titel Nr. 4 vor Monika Breidenbach und Amelie Weier. Amelies beste Disziplin war in 13,84 s der 60 m Hürdenlauf. Monika haderte zunächst mit ihrem Weitsprunganlauf. Schaffte dann aber im letzten und alles entscheidenden Sprung 3,22 m, bevor es auf ihre geliebte 800 m Strecke ging, die sie in 2:57,46 min absolvierte. Amelie W. zeigte auch im Hürdenlauf in 14,06 s ihre Stärke.
Im Mehrkampf Lauf der W15 gewann Emily Zsembera Kreismeistertitel Nr. 5 und Hannah Roth wurde Zweite. Emilys beste Disziplin war der Hürdenlauf in 13,97 s und Hannah konnte im Weitsprung mit 4,50 m überzeugen.
In der Mannschaftswertung belegten die Teams der U14 jeweils den zweiten und dritten Platz. Das Team der weiblichen Jugend U16 gewann Kreismeistertitel Nr. 6 für den TV Elz.

Ergebnisse online vom 18.04.2016 11:31 André Wagner
Die Ergebnisse der vergangenen Einweihungsfeier des Wurfkäfigs sind nun unter Veranstaltungen online.

Kreishallenmeisterschaften der Leichtathleten mit 9 Siegern :-) vom 22.02.2016 14:37 Catrin Gemeinder
Am Samstag, den 20. Februar 2016, fanden die Kreishallenmeisterschaften des Leichtathletikkreises Limburg-Weilburg in der Schulsporthalle in Frickhofen statt. Es wurden die Kreismeister in den Disziplinen Hochsprung, 50 m Sprint und 60 m Hürdenlauf gesucht. Vom TV Elz hatte sich eine große Delegation von 20 Athletinnen und Athleten der Altersklassen U14 bishin zu den Aktiven auf den Weg gemacht.
Für die Gruppe der U14 war es für viele Kinder der erste Wettkampf – die erste Herausforderung nach einem halben Jahr Training. Begeistert waren alle von der Tartanbahn in der Halle – wie toll wäre das Training, wenn wir das auch in Elz hätten! Da waren sich alle einig. Doch auch ohne diese Voraussetzungen können alle stolz auf ihre Leistungen sein, die sie zum jetzigen Zeitpunkt erbracht haben.
In der Altersklasse W12 startete Emilia Heinz in zwei Disziplinen und war dabei sehr erfolgreich. Im 50 m Sprint gewann sie mit einer Zeit von 7,5 sec, im Hochsprung wurde sie Zweite mit übersprungenen 1,10 m. Ebenso erfolgreich war Amelie Eickenboom. Sie konnte das B-Finale im Sprint mit 8,3 sec gewinnen und zum Abschluss auch die 60 m Hürden in einer Zeit von 13,7 sec. Für Amelie Weier (8,6 sec), Finona Ludwig (8,7 sec) und Layla-Noreen Lachnit (8,6 sec) reichten die Zeiten noch nicht, um sich für das Finale zu qualifizieren. Layla-Noreen übersprang im Hochsprung 1,00 m und belegte damit den 3. Platz ihrer Altersklasse. Anastasia Pawelek lief in ihrem ersten Wettkampf über 50 m eine Zeit von 9,7 sec in ihrer Altersklasse W14.
Bei den W15 wurde Emily Zsembera Erste über 50 m in 6,8 sec. Gleich dahinter belegte Lisa Meier sensationell den zweiten Platz mit 6,9 sec. Auch im Hochsprung sicherte sich Lisa den Vizetitel mit übersprungenen 1,35 m. Hannah Roth gewann die Hürden in 11,0 sec und belegte über 50 m den 4. Platz mit 7,7 sec. Nina Schwan lief als Erste im B-Finale mit 7,6 sec über die Ziellinie. Im Hürdenlauf wurde sie Zweite mit 12,7 sec. In ihrem zweiten Jahr in der U18 konnte Lena Hannappel den Hochsprung für sich gewinnen und zwar mit persönlicher Bestleistung von 1,50 m. Im Sprint wurde sie Zweite in 7,4 sec.
In der Altersklasse M12 gewann Leon Schneider in seinem ersten Wettkampf souverän die 50 m (7,8 sec), nachdem er von einem Vereinskollegen die Spikes ausleihen durfte. Kilian Ehl wurde Dritter (8,2 sec). Im anschließenden Hochsprung übersprang er mit 1,15 m die zweithöchste Höhe. Thibaud Dierig errang im 50 m Lauf den 4. Platz (8,4 sec) und im Hürdenlauf den 2. Platz (14,3 sec). Luis Mongeluzzi gewann den B-Lauf (8,4 sec) und lief im Hürdenlauf als Dritter über die Ziellinie (14,5 sec). Malte Soßdorf erreichte nach einem dritten Platz im B-Finale (9,8 sec) in seinem ersten Leichtathletikwettkampf in der anspruchsvollen Disziplin Hürdenlauf den ersten Platz in 13,7 sec. Jonas Jorda erreichte im Hürdenlauf der M13 den 3. Platz in 13,5 sec. Im Vorlauf über 50 m lief er 8,2 sec.
Einen weiteren Titel für den Verein sammelte Lennart Mai. Da nur vier Atheteln seiner Altersklasse im Sprint antraten, war der Vorlauf sogleich das Finale und Lennart konnte nach 7,1 sec seine Spikes wieder ausziehen. In der U18 siegte Noah Böckling ähnlich souverän in einer Zeit von 6,3 sec. Bei den Männern ging Peter Seel an den Start. Er überquerte als Vierter in 6,5 sec die Ziellinie.
Die Ausbeute von 9 Kreismeistertiteln und 7 Vizekreismeistern lässt sich durchaus sehen und verspricht viel Spaß für die Sommersaison 2016.

U16 vom 19.01.2016 10:28 Hans-Peter Krings
Jonathan Noll überzeugte bei den Hessischen Winterwurfmeisterschaften der U 16 in Frankfurt Kalbach

Im Sommer 2014 wurde Jonathan als Wurftalent beim TV Elz entdeckt. Schnell erkannte er, dass er für den Wurf mehr geeignet erscheint, als die Sprint und Sprungtechniken. Trainer HPK ermunterte ihn, mit Wurftrainerlegende Wolfgang Woranowski zu trainieren.

Viele Talente hat Wolfgang schon ganz nach vorne gebracht. So stehen die Prognosen für Jonathan auch gut. Neben seinem samstäglichen Wurftraining im Winter kann man Jonathan auch regelmäßig dienstags und donnerstags im Kraftraum finden. Hier holt er sich die Kraft, die er für seinen neu gewonnen Sport braucht. Im montäglichen Zirkeltraining überzeugt er ebenfalls durch einen guten Kraftaufbau. Nicht von ungefährt hatte Wolfgang diese Entwicklung erkannt und ihn zu den Hessischen Meisterschaften gemeldet. Hier erzielte er bei seiner ersten Teilnahme an hessischen Meisterschaften in Kalbach nicht nur eine neue persönliche Bestweite von 38.41 m, sodnern er gewann auch den Wettbewerb.

Herzlichen Glückwunsch.

U16 HM in Hanau am 23./24.01.2016 vom 19.01.2016 10:20 Hans-Peter Krings
Emily und Lennart haben sich zu den Hessischen Meisterschaften der U 16 am 23./24.01.2016 in Hanau qualifiziert.

In der vergangenen Saison haben die Beiden die Sprintszene im Kreis Limburg/Weilburg beherrscht wie keine anderen. Beide ragen in den Sprintstreckenergebnissen des Leichtathletikkreises heraus. Gerade deshalb sind Emily und Lennart würdige Vertreter bei den Hessischen Meisterschaften der U 16 in Hanau; nicht nur für den TV Elz, sondern für den gesamten Leichtathletikkreis. Es besteht gute Hoffnung, dass sich Beide in dem großen Starterfeld für die Endläufe qualifizieren können.

U20 vom 19.01.2016 10:12 Hans-Peter Krings
An Stückel im Top-Team 2016 des Leichtathletikkreises ;imburg/Weilburg 2016
Am Dienstag, den 12.01.2016, stellte der Leichtathletik-Förderverein Limburg-Weilburg bei dem alljährlichen Neujahrsempfang die Teams für 2016 vor. Mit Ihrer Leistung bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften in Kassel, konnte sie 2015 überzeugen. Leider fehlten ihr 4 winzige Punkte zur Teilnahme an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Die Qualität von anna überzeugte die Jury und sie wurde in das Team aufgenommen.
Herzlichen Glückwunsch

vom 16.06.2015 20:35 Sabine Stückel
Sebastian Martin Platz 7 bei Deutschen Meisterschaften


Sebastian Martin vom TV Elz belegte am 13.06. bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzlar den siebten Platz mit 47,70 m.
Wohl etwas nervös ging er in den Wettkampf und hatte leider 5 ungültige Versuche.
Erst eine Woche zuvor konnte er bei einem Wettkampf in Holzappel seine Bestleistung um über 2 Meter auf 57,09m steigern!
Diese Weite hätte im leistungsstarken Teilnehmerfeld in Wetzlar den 6.Platz bedeutet.
Der Verein gratuliert zu dieser tollen Platzierung!

Bronze bei der Team-DM vom 18.05.2015 14:25 Catrin Gemeinder
Bronze bei den Deutschen Meisterschaften der Team-Leichtathletik für die Startgemeinschaft Kreis Limburg Weilburg in Stuttgart – was für ein Erfolg! Die drei Vereine TV Elz, TV Eschhofen und LSG Goldener Grund Selters/Ts. mußten im Vorfeld dieser Meisterschaft einiges mitmachen, bis klar war, daß man sich für die Teilnahme an dieser Meisterschaft qualifiziert hatte und dann beim Wettkampf eine Leistungsexplosion ohne Gleichen.
Das kleinste Team der sieben Konkurrenten aus dem Kreis Limburg-Weilburg bestand aus 24 Athleten und zunächst nur einem Betreuer (Martin Rumpf, später kamen Daniel Edel, Wolfgang Woronowska und kurz vor Schluß noch HP Krings dazu) hatte schon bei der Anreise und Vorbereitung die ersten Hindernisse zu bewältigen. Da die Mannschaftsbesprechung schon für Sonntag früh um 8:30 angesetzt war, reisten die ersten schon am Vorabend an. Um 2:30 dann Feueralarm im Hotel mit vollständiger Evakuierung – zum Glück nur ein Fehlalarm. Die restliche Mannshaft reiste dann im Laufe des Sonntag vormittag an. Die StG stellte meist nur einen der zwei möglichen Teilnehmer pro Disziplin, da nur einer in die Wertung kam. Die Konkurrenten schienen übermächtig: Vorjahressieger Tübingen, Hannover, Hamburg, Saarbrücken, Neckar-Enz und Saar lauteten die klangvollen Namen.
Der erste Wettkampf war der Dreisprung der Männer und hier stellte Mulitalent Sven Medenbach (LSG) gleich mal mit 13,47m eine neue persönliche Bestleistung auf und holte mit dem 3. Platz der Konkurrenz 6 Punkte für das Team. Zeitgleich überquerte Jan-Erik Schmitz (LSG) im Hochsprung gute 1,70m und wurde damit 6., was dem team 1,5 Punkte einbrachte, da der 7. Höhengleich war. Es folgte die erste Paradedisziplin: Diskus der Männer. Marius Rosbach (TV Elz) war am Vortag von Halle (Saale) über Elz nach Stuttgart gefahren, um die Mannschaft zu unterstützen und dann ließ er die 2kg schwere Scheibe auf 51,69m segeln und lag damit knapp 7 Meter vor der Konkurrenz – 10 Punkte für s Team. Auch Dirk Ohde (LSG) wußte mit 37,82m zu überzeugen und lag damit auf Platz 5 – nur 2 Teams waren besser als er. Die Wurfstärke der StG war angedeutet und sollte im Laufe des Tages auch die anderen Teams noch überzeugen. Im Stabhochsprung der Frauen war dann Sabine Rumpf (LSG) am Start und das lockte sogar beim Stadionsprecher großen Respekt hervor. Sabine überquerte 2,20m und holte damit 2 Punkte für das Team. Zu diesem Zeitpunkt lag das Team auf Platz 6 der Gesamtwertung. Im Vorfeld war eigentlich nur Martin Böhm sicher, wir können da 3. werden. Es folgte der 100m Sprint der Frauen und hier mußte zunächst Catrin Gemeinder (T Elz) an den Start. Sie rannte 14,41 Sekunden und war damit sehr zufrieden. Im zweiten Lauf hatte Kyra Seyffert (LSG) einen schlechten Start, holte dann aber noch mächtig auf und wurde in 12,48 gute 4., was dem Team 4 Punkte einbrachte, leider nur 2 Hundertstel hinter der 3. Plötzlich fand man sich auf Platz 3 der Gesamtwertung wieder. Den 100m Sprint der Männer absolvierte Martin Böhm (LSG) trotz einer kleinen Verletzung in ansprechenden 11,47 sec und holte damit 3 Punkte für die Mannschaft. Es folgte der 400m Hürdenlauf der Frauen. Im ersten Lauf rannte Olga Hergenreder (TV Eschhofen) in guten 69,25 sec ins Ziel und bestätigte damit ihre gute Zeit aus der Qualifikation (68,81) – dennoch war sie mit ihrem Lauf überhaupt nicht zufrieden. Im zweiten Lauf war dann Christine Schubert (TV Elz) seit 2 Jahren wieder auf dieser Strecke am Start. Christine war extra für diese Meisterschaft aus ihrem Studienort Leipzig angereist und wurde mit 69,71 belohnt. Das Team sammelte 3 Punkte und war wieder 6. Es folgte der zweite Auftritt von Sven Medenbach (LSG) auf der 400m Hürdenstrecke und er ließ es knallen: nach 55,28 sec blieben die Uhren stehen und es wurden mit dem 2. Platz der Konkurrenz 8 Punkte gesammelt. Im Dreisprung der Frauen mußte kurzfristig eine Umstellung vorgenommen werden und Hannah Becker (TVElz) steigerte sich von Versuch zu Versuch auf letztlich 10,33m, was den 6 Platz bedeutete und zeigte, welch Talent in Hannah steckt. Das Team war 5.
Der Hammerwurf der Frauen war dann die nächste Paradedisziplin der StG. Sabine Rumpf (LSG) ließ den 4kg Hammer kreiseln und schleuderte ihn auf 38,67m, mehr als 4 Meter vor der Konkurrenz. Im Hochsprung der Frauen überquerte Lea Seyffert (LSG) tolle 1,55m, konnte damit aber „nur“ den 7. Platz ergattern, mit 1,60m wäre man 3. Geworden. Das Team war wieder 6. Die 800m der Frauen standen nur 1 Stunde nach den 400m Hürden auf dem Plan und Olga Hergenreder (TV Eschhofen) war zusammen mit Annika Schubert (TV Elz) am Start. Annika hatte sich trotz Abistress zur Teilnahme überreden lassen. Olga lief 2:46,13min und Annika 2:57,73 – gute Leistungen für die beiden, allerdings im Feld dieser teilweise herausragenden Laufvereine keine Chance und Platz 7. Ähnlich erging es Niklas Weuthen (LSG), der seine Saisonbestzeit auf tolle 5:06,28min steigern konnte, damit aber auch weit hinter den Konkurrenten lag. Das Team war 7. Es folgte der nächste Kracher von Marius Rosbach (Elz) und einem 10 Punkte Sieg im Kugelstoßen mit neuer persönlichen Bestweite von 15,79m – 1,5 Meter Vorsprung und das Team wieder auf Platz 5. Die 100m Hürden der Frauen folgten und wir sahen eine excellent laufende Hannah Becker (TV Elz). Die Uhren blieben bei 15,34sec stehen und alle staunten ungläubig als da stand: 8 Punkte für das Team. Nur eine war schneller. Im Weitsprung der Männer flog Martin Böhm im ersten Versuch auf 6,50m und wollte danach eigentlich aufhören, um sich auf die Hürden zu konzentrieren. Er packte dann im zweiten Versuch aber noch einen aus und landete bei 6,82m – aber auch das reichte „nur“ zum 6. Platz und zwei Punkten für das Team. Wir waren wieder 6. Es folgte der Diskuswurf der Frauen – der erste Joker der StG. Jedes Team durfte im Vorfeld zwei Joker (ein männlich, ein weiblich) bennen, bei der dann die gewonnen Punkte verdoppelt wurde. Da fiel im weiblichen Bereich die Entscheidung nicht schwer und es war der Diskuswurf der Frauen, bei dem Julia Bremser und Sabine Rumpf (LSG) am Start waren. Für Sabine war der Wettkampf dann nicht so einfach, wie geplant, denn sie war nach dem Hammerwurf für eine Dopingkontrolle ausgelost worden und hatte zunächst keine Möglichkeit, die geforderte Flüssigkeitsmenge abzugeben. Sie trank und trank und dann konnte sie – während des Diskuswettkampfes. Ständig begleitet von den Dopingbeauftragten und so rannte sie vom Nebenplatz zum Hauptgebäude und zurück – zwischen Versuch 2 und 3. Am Ende standen 54,33m im Protokoll und für Julia Bremser auch gute 48,50m. Die nächstplatzierte hatte 37,19m und das Team lag mit diesen 20 Punkten auf Platz 3. Es folgte der 110m Hürdensprint und einem gut aufgelegten Martin Böhm, der in 14,80 sec guter zweiter wurde und 8 Punkte sammelte. Platz 4 für das Team. Das war spätestens der Zeitpunkt, zu dem alle angesteckt wurden – hier können wir was ganz großes erreichen und sogar 3. Werden, denn wir haben ja noch einen Joker (Hammer Männer) und die anderen haben ihre schon eingearbeitet. Die Kommunikation auf dem Platz lief hervorragend und Dank eines Live Tickers des Veranstalters waren alle auf Höhe der Information. Martin Rumpf erreichten die ersten Glückwünsche von Jugendwart Peter Köth und auch Sabine Stückel fragte, was denn da los sei?
Im Stabhochsprung der Männer dann das nächste Highlight Sven Medenbach und Jens Ohde (beide LSG) überquerten 4,00m und waren sehr zufrieden – insbesondere Jens, der eigentlich seit einem halben Jahr keinen Stab mehr in der Hand hatte. Dann machte allerdings Martin Rumpf den ersten Fehler des Tages, er ließ Sven erst bei 4,20 weiterspringen und Jens sogar erst bei 4,40m. Beide rissen hauchdünn diese Höhe und 4,10 hätten uns im Team zwei Punkte mehr eingebracht. So waren es 4 Punkte, aber das Team immer noch auf 3. Der Speerwurf der Frauen verlief dann überhaupt nicht gut und die Teilnehmerinnen der StG wurden gestrichen, denn ein Streichergebnis steht einem zu (eins für Männer, eins für Frauen). Wir waren immer noch 3. Die 400m der Frauen standen an und Lea Seyffert (LSG) wollte zeigen, daß sie mehr kann als die 64 sec aus der Quali im April. Lea rannte mutig, ließ sich von der Konkurrenz mitziehen und trommelte über die Laufbahn – auf den letzten Metern, fehlten ihr die Körner, doch nach 56,68sec überquerte sie die Ziellinie und hatte damit nicht nur ein neue Bestzeit und die Quali für die Deutschen Meisterschaften sondern auch 6 Punkte für das Team geholt. Ihr Vereinskamerad Felix Umlauf rannte auf der Stadionrunde der Männer gute 53,55sec und sammelte damit 2 Punkte für das Team. Immer noch Platz 3 für das Team. Das Kugelstoßen der Frauen brachte für Julia Bremser 12,28m und für Laura Edel (Eschhofen) gute 9,74m. Das waren 6 Punkte für das Team und Silbermedaillengewinnern der Olympischen Spiele 2012 im Siebenkampf Lilly Schwarzkopf (Hannover) war mit 14,91m nicht zu schlagen. Im Weitsprung der Frauen dann die nächste faustdicke Überraschung. Debora Vogt vom TV Eschhofen flog auf 5,56m und sammelte damit 8 Punkte. Christine Schubert (Elz) erzielte hier 4,72m. Die nächste Jokerdisziplin stand an: Hammerwurf der Männer mit Sebastian Martin (Elz) und seinem Coach Wolfgang Woronowska, der es sich nicht hatte nehmen lassen, das Team zu begleiten. Sebastian erzeilte 50,51m und lag damit mehr als 11 Meter vor dem zweitplatzierten. 20 Punkte für das Team und auch Jürgen Willert (LSG) konnte mit 29,93m überzeugen. Nur zwei Teams waren besser als er! Plötzlich war man mit 20 Punkten Vorsprung auf Platz 3 – jetzt spürte jeder das Kribbeln und die Stimmung im Team stieg weiter. Auf den 3000m der Frauen stellte sich Yvonne Schneider (LSG) der Konkurrenz und holte für das Team einen wichtigen Punkt und so ganz nebenbei steigerte sie sich um mehr als 20 Sekunden auf 14:16,77min. Für die Läuferin aus dem Goldenen Grund war das Rennen sehr schwer zu gestalten, da die Konkurrentinnen losflitzten und Yvonne nur schwer ihren eigenen Rhythmus finden konnte. Doch sie meisterte die Aufgabe mit Bravour und die ganze Nervosität der Vortage fiel von ihr ab. Jetzt galt es mitfiebern mit dem Team, das immer noch auf Platz 3 lag. Die 5000m der Männer waren dann die Streichdisziplin Nr. 2, denn wir hatten keinen Läufer dabei. Aber selbst das reichte noch zu Platz 3. Im Speerwurf wollten wir eigentlich 8 oder 10 Punkte holen, doch dann verletzte sich Christopher Fries (TV Elz) im ersten Versuch und war vollkommen demoralisiert. Hier zeigte sich die Teamstärk, als sein Vereinskamerad Marius Rosbach sich seiner annahm, ihn dehnte und wieder aufbaute, so daß er immerhin noch 51,37m erzielen konnte, was allerdings 2 statt der erhofften Punkte brachte. Jens Ohde eilte vom Stabhoch rüber zum Speerwurf und erzielte starke 46,68m. Das Team immer noch auf 3 mit deutlichem Vorsprung. Die beiden abschließenden Staffeln mußten die Entscheidung bringen. Zunächst war die 4x100m Staffel der StG in der Besetzung Kyra und Lea Seyffert (LSG), Hannah Becker (TVElz) und Debora Vogt (TV Eschhofen) am Start und sie ließen es krachen. Kyra hatte einen guten Start und wechselte gewohnt sicher auf ihre Zwillingsschwester Lea. Die übergab in aussichtreicher Position auf Hannah, die einen überwältigenden Kurvenlauf zeigte und das Team in Führung brachte. Auch der letzte Wechsel auf Debora war gut – die Umstellung durch Trainer Martin Rumpf im Vorfeld, hatte sich ausgezahlt, Debora flog über die Bahn und baute den Vorsprung bis ins Ziel weiter bis auf 1,5 Sekunden aus. Auf der Tribüne war keiner mehr zu halten. Die Teammitglieder tobten, schrien und jubelten dann über den Sieg in 47,45 sec. Das ist die zweitschnellste Zeit, die dieses Quartett jemals gelaufen ist. Aktuell ist man damit auf Platz 4 der Deutschen Bestenliste zu finden. Jetzt war eigentlich klar, wir werden 3. Doch weiter war das nicht allen klar und es wurde gezittert und gefiebert. Die 4x100m Staffel der Männer stand an. Es startete Sören Milimonka, der am morgen aus Berlin über Villmar nach Stuttgart angereist war. Der erste Wechsel auf Martin Böhm war schon etwas holprig. Der Wechsel von Martin auf Sven Medenbach war gut, doch man fand sich im hinteren Teil des Feldes, statt wie erhofft unter den ersten 3. Schlussläufer Felix Umlauf lief viel zu früh los und im Team waren sich alle einig, das bedeutet die Disqualifikation wegen Wechselfehler, doch dann reagierte Felix noch, blieb stehen, bekam das Holz vor dem Wechselraumende und flitzte ins Ziel.44,03 sec bedeuteten 2 Punkte.
Die Auswertung wurde herbeigesehnt und dann stand fest:
1. LAV Stadtwerke Tübingen 227,00 P
2. LG Hannover 223.00 P.
3. StG Kreis LimburgWeilburg 161.50 P.
4. LG Neckar-Enz 142.00 P.
5. LA Team Saar 140.50 P.
6. Hamburger SV 131.50 P.
7. LAZ Saarbrücken 102.50 P.

Die Freude war groß, die Telefone standen nicht mehr still und die sozialen Netzwerke wurden gefüttert . Was für ein Erfolg für diese Konstruktion aus dem Kreis Limburg-Weilburg und wenn man sich die Ergebnisliste mal genauer anschaut, weiß man, eine LG Kreis Limburg Weilburg aus allen Kreisvereinen hätte hier gewinnen können. Die Heimreise stand bei allen noch unter einem erhöhten Adrenalinspiegel und schnell hatte man sich für Montag abend zu einer kleinen Feier auf dem Sportplatz in Niederselters verständigt. Der Vorstand des TV Elz war gleich bei der Sache und wollte seine Sportler ehren – das ist die Anerkennung, die diesen jungen Sportler verdient haben. Fürs nächste Jahr ist die StG übrigens automatisch qualiziert und alle waren sich einig: da sind wir wieder dabei und dann wollen wir ganz oben angreifen. Dank muß man hier auch Joachim Gemeinder (Elz) und Stephan und Debora Vogt (Eschhofen) aussprechen, die seit vielen Jahren die Verfechter der Startgemeinschaftsidee sind und diese vorantreiben und unterstützen.
Organisator und Betreuer Martin Rumpf war hochzufrieden und stolz auf seine Mannschaft. Das war ein Team mit allen Begleitern aus Familie,Verein, Freundeskreis etc und wir haben schnell den Namen Kreis Limburg Weilburg bekannt gemacht. Bei der Siegerehrung wurden wir dann noch angekündigt mit „Erbarme zu spät die Hesse komme“ -. Die Anzahl der Gänsehauterlebnisse an diesem Tag war unendlich, lautet sein Fazit. (Bericht von Martin Rumpf)

Grandios! vom 18.05.2015 02:09 Arno Petri
Catrin Gemeinder, Hannah Becker, Christine und Annika Schubert, Marius Rosbach, Sebastian Martin und Christopher Fries wurden heute mit der Startgemeinschaft des Leichtathletik Kreises Limburg-Weilburg 3. bei den Deutschen Meisterschaften im Mannschaftswettbewerb in Stuttgart.

Hauptamtlicher Trainer gesucht vom 15.05.2015 15:31 Catrin Gemeinder
Im Kreis Limburg-Weilburg entsteht mit uns (TV Elz) etwas ganz Neues. Der HLV kooperiert mit unserem Leichtathletikförderverein Limburg-Weilburg und installiert bei der LSG Goldener Grund Selters/TS. für den Kreis einen hauptamtlichen Trainer. Alle Details finden Sie in der beiliegenden Ausschreibung.

KM Mehrkampf U16/ U14/ U12 vom 11.05.2015 15:22 Catrin Gemeinder
Am Samstag fanden in Kirberg die diesjährigen Kreismeisterschaften im Mehrkampf der Schülerklassen statt. Die Athletinnen und Athleten starteten je nach Altersklasse im Dreikampf (Sprint, Weitsprung und Ballwurf) oder Vierkampf (Sprint, Hoch- und Weitsprung, Ball oder Kugel).
Lennart Mai startete in der M13 sowohl im Drei- als auch im Vierkampf. Über 75 Meter freute er sich über eine neue persönliche Bestleistung in 10,50 s. Im Weitsprung landete er nach 4,39 m und der Ball flog 27 m weit. Im Dreikampf bedeuteten das 1151 Punkte und der Vizekreismeistertitel. Im Vierkampf kam dann noch der Hochsprung hinzu. Lennart überquerte die Latte in einer Höhe von 1,34 m. Das bedeutete mit 1546 Punkten den 1. Platz in der Endabrechnung.
Im Vierkampf der weiblichen W14 starteten Helen Becker und Hannah Lottermann. Helen belegte nach 14,73 s über 100 m, 4,15 m im Weitsprung, 1,28 m im Hochsprung und 6,97 m im Kugelstoßen den zweiten Platz mit 1586 Punkten. Hannah sammelte 1515 Punkte und erreichte mit den Leistungen 14,75 s – 4,01 – 1,24 m und 6,41 m den dritten Platz.
Im Dreikampf der W12 starteten Kara Neidhöfer, Lena Gelbert und Clara Minnig. Kara sammelte 1195 Punkte. Diese verteilten sich auf die Disziplinen 75 m in 11,48 s, 27 m im Ball und neue Bestleistung im Weitsprung mit 4,11 m. Kara erreichte somit den 5. Platz in der Kreismeisterwertung. Lena war 12,24 s schnell über 75 m, sprang 3,68 m weit und warf den Ball 22,5 m. Ihre 1038 Punkte reichten für den 10. Platz. Clara kam über 75 m nach 12,46 s ins Ziel und warf den Ball 17 m weit. Im Weitsprung kämpfte sie mit dem Anlauf und erreichte 2,92 m.
Leider gab es in diesen Altersklassen keine Mannschaften, so dass die Pokalvergabe in diesem Jahr ohne den TV Elz von statten ging.
Erfolgreicher war hier die U12er-Gruppe. Beim KiLa-Mannschaftswettkampf waren 7 Teams am Start, darunter drei aus Elz. Folgende Disziplinen wurden absolviert: 50m, Weitsprung, Ballwurf, 50m-Hindernisstaffel und ein Team-Biathlon. Den Kreisschülerpokal holte das Team „Elz 1“ (Paul & Felix Leibner, Kilian Ehl, Emilia Heinz, Marie Pfeiffer, Elias Ehrmann, und Jona Hennemann). Platz 3 ging an „Elz 2“ (Louis Fritz, Luca Frink, Max Beßler, Muriel Dillmann, Fiona Ludwig, Johanna Völker, Kim Pinnschmidt und Benedikt Jung). „Elz 3“ belegte den 4. Platz. Hier waren am Start Simon Budzus, Hannah Müller, Bennet Dillmann, Jonathan Jeschke, Marie Meinhold, Leonie Meinhold, Amelie Eickenboom und Layla Lachnit.
Eine kleine Kritik äußerten die Trainer dieser Gruppe nach dem Wettkampf: Manche Kinder waren von der Auswertung der Einzelergebnisse enttäuscht, denn wenn ein Kind im 4. Versuch seine beste Weite erzielt hatte, wurde diese Leistung innerhalb der Dreikampfwertung nicht berücksichtigt, da man im Dreikampf normalerweise nur 3 Versuche hat. „Normalerweise“ wird ein Dreikampf allerdings auch nicht nach Ranglistenpunkten ausgewertet, sondern nach absoluter Leistung! Hier sollte darüber nachgedacht werden, ob man innerhalb der KiLa-Wettkämpfe auf den 4. Versuch und das Streichen des schwächsten Durchgangs verzichtet. Hätte den Vorteil, dass es noch schneller ginge und das keine Enttäuschung bei den Kindern aufkommt, wenn man KiLa-Wertung und altes System vermischt. Wenn fünf Kinder den 3. Platz belegen ist das im Denken der Kinder vermutlich kein „echter“ Dritter Platz, zumal es leistungsmäßig teilweise deutliche Unterschiede gab. Ranglistenwertung im Mannschaftsbereich sinnvoll, im Einzel eher problematisch…
Einzelergebnisse Dreikampf W 10
13. Marie Pfeiffer
14. Kim Pinnschmidt
16. Muriel Dillmann
18. Leonie Meinhold

Einzelergebnisse Dreikampf W 11
3. Emilia Heinz
6. Amelie Eickenboom
14. Johanna Völker
17. Fiona Ludwig und Hannah Müller
19. Layla-Noreen Lachnit

Einzelergebnisse Dreikampf M 10
1. Jona Hennemann
2. Elias Ehrmann und Max Beßler
4. Luca Frink
5. Simon Budzus
6. Benedikt Jung
12. Bennet Dillmann
13. Jonathan Jeschke

Einzelergebnisse Dreikampf M 11
1. Paul Leibner
2. Felix Leibner
3. Kilian Ehl
6. Louis Fritz

U16 KM Block vom 26.04.2015 10:37 Catrin Gemeinder
Die ersten zwei Wochen Sommertraining 2015 mit Sonne und wolkenlosem Himmel hatten uns die Taschen mit Sonnencreme und Sonnenschirm packen lassen. Doch die Kreismeisterschaften im Block, die in diesem Jahr in Gießen stattfanden, zeigten uns, welches Wetter im April möglich ist. Kühle Temperaturen und ein ständiger Wechsel zwischen trocken und nass – das hatten wir uns doch ein wenig anders erhofft. Dennoch ließen wir uns nicht die Stimmung vermiesen. Neun Athletinnen und ein Athlet der U16 und U14 Klassen des TV Elz absolvierten erfolgreich den Start in die Bahnsaison. Unterstützt wurden sie dabei von einigen Eltern und ihrer Trainerin.
Lennart Mai erreichte im Blockwettkampf Lauf der M13 in der Kreismeisterschaftswertung den 2. Platz mit 1742 Punkten. Im 75 m Sprint lief er 11,13 Sekunden, die 60 m Hürden waren nach 12,41 Sekunden überquert. Darüber hinaus gingen 4,01 Meter im Weitsprung und 28,5 Meter im Ballwurf in die Wertung. Zum Abschluss standen die 800 m an. Lennart konnte nach 2:51,61 Minuten das Ziel erreichen. Ob dies schon die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften bedeutet wird sich noch herausstellen – die 40 Besten der Altersklasse werden im Juni in Fulda an den Start gehen.
Im Blockwettkampf Lauf der W14 gingen Emily Zsembera und Lisa Meier an den Start. Für beide bedeutete dies, dass sie zum ersten Mal 100 Meter und 80 Meter Hürden laufen mussten – die Streckenlänge verändert sich beim Wechsel von der AK 13 zur AK 14. Emily konnte den internen Vereinswettkampf um den Kreismeistertitel mit 2163 Punkten für sich entscheiden. In den einzelnen Disziplinen bedeutete das: 13,64 Sekunden über 100 m(Quali HM/ SD), 14,69 Sekunden über 80 Meter Hürden, 4,17 Meter im Weitsprung, 31 Meter im Ballwurf und 8:52,29 Minuten über 2000 Meter. Lisa sicherte sich den Vizekreismeister mit 1946 Punkten (100 m: 14,39 s; 80 m H: 16,35 s; Weit: 3,98 m; Ball: 25 m; 2000 m: 9:00,44 min). Emily hat mit ihrer Punktzahl die A-Qualifikation für die Hessenmeisterschaften erreicht. Lisa schrammte nur mit 4 Punkten an der A-Qualifikation vorbei, hat aber die B-Qualifikation erreicht. Beide müssen nun noch über die Laufdistanz eine Zusatzqualifikation erbringen.
Im Blockwettkampf Sprint/ Sprung der W14 gingen Nina Schwan, Helen Becker und Hannah Lottermann an den Start. Nina gewann mit 2074 Punkten (100 m: 14,79 s; 80 m H: 15,84 s; Weit: 4,06 m; Hoch: 1,38 m; Speer: 18,08 m) vor Helen mit 2009 Punkten (100 m: 14,79 s; 80 m H: 14,98 s; Weit: 4,24 m; Hoch: 1,30 m; Speer: 13,35 m) und Hannah mit 1923 Punkten (100 m: 15,21 s; 80 m H: 15,07 s; Weit: 4,02 m; Hoch: 1,26 m; Speer: 13,19 m). Alle drei haben mit ihren Punktzahlen die B-Qualifikation für die Hessenmeisterschaften erreicht.
Antonia Habel startete im Blockwettkampf Sprint/ Sprung der W13. Sie erreichte mit 1736 Punkten den 1. Platz. Ihre Leistungen verteilten sich schließlich auf 11,86 Sekunden über 75 Meter, 12,58 Sekunden über 80 Meter Hürden, 3,68 Meter im Weitsprung, 1,22 Meter im Hochsprung und 10 Metern im Speerwurf. Antonia konnte sich damit in allen fünf Disziplinen gegenüber dem Vorjahr steigern.
Im Blockwettkampf Lauf der W13 startete zum ersten Mal Charlotte Claus. Sie erreichte den zweiten Platz mit 1566 Punkten. Über 75 Meter lief sie 12,18 Sekunden und über 80 Meter Hürden 13,49 Sekunden. Im Weitsprung gingen 3,36 Meter in die Ergebnisliste ein und im Ballwurf 16 Meter. Im abschließenden 800 Meter Lauf, in dem sie von allen Athletinnen des TV Elz angefeuert wurde, stoppte die Zeit nach 3:23,52 Minuten.
Kara Neidhöfer und Clara Minning starteten im Blockwettkampf Lauf der W12. Auch sie absolvierten zum ersten Mal diese Art von Mehrkampf. Kara erreichte 1777 Punkte (75 m: 11,64 s; 60 m H: 13,05 s; Weit: 3,77 m; Ball: 26,5 m; 800 m: 3:29,54 min) und den 2. Platz, Clara sammelte in der Endabrechnung genau 1500 Punkte (75 m: 12,85 s; 60 m H: 13,59 s; Weit: 2,94 m; Ball: 17,5 m; 800 m: 3:14,86 min).
Alle Athletinnen und Athleten können stolz auf diesen ersten Wettkampf sein – die Leistungen sind gut und der Zusammenhalt in der Gruppe war super.

Sportlerehrung Sportjahr 2014 vom 15.01.2015 23:16 Hermann Brod
Sebastian Martin
3. Platz HM Hallen Winterwurf - Hammer
1. Platz KM Hammer – Männer
U23 Qualifikation Deutsche Meisterschaft – Hammerwurf

Marius Rosbach;
2. Platz HM Diskus
4. Platz Süddeutsche Meisterschaften Diskus
10. Platz DM Diskus – Quali

Ernst Dillmann, M70
1. Platz KM Hammer
2. Platz HM Hammer

Leichtathletik, Frauen
Nicola Söhn
2. Platz Hess. Polizeimeisterschaften Diskus
2. Platz Hess. Polizeimeisterschaften Kugel

Catrin Gemeinder
1. Platz KM Halle 50m
1. Platz KM 100m
1. Platz KM 4 x 100m

Hannah Meilinger
1. Platz KM 4 x 100m

Christine Schubert
1.Platz KM 4 x 100m

Hannah Becker,
1. Platz KM 4 x 100m - Frauen
7. Platz DM 4 x 100m - U23
7. Platz DM 4 x 100m - U20
1. Platz HM 4 x 100m - U20
1. Platz RM 100m Hürden - U20
1. Platz KM Halle 60m Hürden - U20

Anna Stückel, U18
1. Platz KM Halle Kugel
1. Platz KM Halle 100m Hürden
1. Platz KM Halle Hochsprung
1. Platz KM Kugel
1. Platz KM 100m
2. Platz RM Kugel
2. Platz RM 100m Hürden
2. Platz RM Hammer
3. Platz HM Winterwurf - Hammer
3. Platz HM Kugel
3. Platz HM Dreikampf
4. Platz Süddeutsche Meisterschaften Hammer
7. Platz Deutsche Meisterschaften 4 x 100m - U20
8. Platz Süddeutsche Meisterschaften Kugel
12. Platz Quali - Deutsche Meisterschaften

Jonathan Mallm, M15
1. Platz KM Block / Sprint / Sprung

Paulina Becker, W14
1. Platz KM Hammer

Emily Zsembera, W13
1. Platz KM Halle 50m
1. Platz KM Block / Lauf
1. Platz KM Block / Mannschaft
1. Platz KM 60m Hürden
1. Platz KM Weitsprung

Hannah Lottermann, W13
1. Platz KM Block / Mannschaft

Helen Becker, W13
1. Platz KM Block / Sprint / Sprung
1. Platz KM Block / Mannschaft

Jonathan Noll M,13
1. Platz KM Block / Sprint / Sprung
1. Platz KMBlock / Mannschaft
1. Platz KM 4 x 75m

Lennart Mai, M12
1. Platz KM Halle 50m
1. Platz KM Block / Sprint / Sprung
1. Platz KM Block / Mannschaft
1. Platz KM 4 x 75m
1. Platz KM Weitsprung
3. Platz RM Block / Sprint / Sprung

Maxim Wenzel, M12
1. Platz KM 4 x 75m

Noah Hennemann, M12
1. Platz Block / Mannschaft
1. Platz 4 x 75m

Antonia Habel, W12
1. Platz KM Block / Sprint / Sprung

Jonas Jorda, M11
1. Platz KM 3-Kampf Mannschaft

Louis Braun, M11
1. Platz KM 3-Kampf Mannschaft

Kara Neidhöfer, W11
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf

Louis Fritz, M10
1. Platz KM 3-Kampf Mannschaft

Paul Leibner, M10
1. Platz KM Halle 50m Hürden
1. Platz KM Halle 50m
1. Platz KM 50m
1. Platz KM Weitsprung
1. Platz KM Ballwurf
1. Platz KM 3-Kampf
1. Platz KM 3-Kampf Mannschaft
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf

Felix Leibner, M10
1. Platz KM Halle 50m Hürden
1. Platz KM Halle 50m
1. Platz KM Halle Hochsprung
1. Platz KM Hochsprung
1. Platz KM 3-Kampf Mannschaft

Basima Posselt, W10
1. Platz KM Halle Hochsprung
1. Platz KM Hochsprung
1. Platz KM Ballwurf
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf

Luis Mongelluzzi, U12
1. Platz Gaukinderturnfest Staffel

Elias Ehrmann, U12
1. Platz Gaukinderturnfest Staffel

Bennet Englisch, U12
1. Platz Gaukinderturnfest Staffel

Bennet Dillmann, U12
1. Platz Gaukinderturnfest Staffel

Simon Budzus, U12
1. Platz Gaukinderturnfest Staffel

Kilian Scharbach, U12
1. Platz Gaukinderturnfest Staffel

Rosa Götzler, U10
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf
1. Platz Gaukinderturnfest gem. Staffel

Luisa Hermes, U9
1. Platz Gaukinderturnfest gem. Staffel

Ina Ehrmann, U9
1. Platz Gaukinderturnfest gem. Staffel

Henri Braun, U9
1. Platz Gaukinderturnfest gem. Staffel

Nico Lauf, U9
1. Platz Gaukinderturnfest gem. Staffel

Johannes Müller, U9
1. Platz Gaukinderturnfest gem. Staffel

Lotta Becker, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Guilia Sommer, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Loris Schafferhans, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Henry Zimmer, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Johannes Lottermann, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Sebastian Klein, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Julius Jorda, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Michel Reitz, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Frida Becker, U8
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Emilia Wilhelm, U8
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik – Mannschaft

Felix Arnold, U7
1. Platz Gaukinderturnfest Dreikampf
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik - Mannschaft

Finja Lauf
1. Platz Gaukinderturnfest Dreikampf
1. Platz Kreis-Liga-Kinderleichtathletik – Mannschaft

Kreisrekord im Stabhochsprung und Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Speerwurf vom 01.06.2014 16:42 Catrin Gemeinder
Dieses Jahr veranstalteten wir schon zum sechsten Mal in Folge unser Abendsportfest am Mittwochabend vor Christi Himmelfahrt. Nachdem wir in den Anfangsjahren zunächst mit den Disziplinen Weitsprung und Hochsprung experimentierten und sich nur das Speerwerfen als wirklicher Athletenmagnet herauskristallisierte, versuchten wir in diesem Jahr unser Glück mit einer Kombination aus Stabhochsprung- und Speerwurf-Wettkampf. Doch obwohl wir nun seit etwa einem halben Jahr eine eigene Stabhochsprung-Gruppe aus Turnerinnen und Turnern des Vereins haben, konnten auch die Teilnehmerzahlen in dieser Sprungdisziplin nicht für Aufsehen sorgen. Insgesamt fanden am Mittwochabend 13 Athletinnen und Athleten aus zehn Vereinen den Weg nach Elz. Demgegenüber stand die gleiche Anzahl von Helferinnen und Helfern, die wir als Verein zur Durchführung der Veranstaltung zusammengerufen hatten.
Nachdem wir noch im Training am Dienstag bei strömendem Regen die Wettkampfstätten vorbereitet hatten, strahlte die Sonne pünktlich zu Wettkampfbeginn vom Himmel.
Den Anfang machten vier Athleten beim Speerwurf der männlichen Klassen. Robin Graf (USC Mainz) erreichte eine Weite von 26,99 m. Ruben Loew (TuS Weilmünster) konnte den ebenfalls 800 g schweren Speer auf 45,19 m werfen. Sein Vereinskamerad Robin Hohm schickte den 700 g Speer der U18 auf einen Weg über 46,26 m und Cristiano Kaiser (LG Dornburg) sammelte Erfahrungen mit dem 400 g Speer, der nach 29,70 m landete.
Im Anschluss daran feierten wir die Premiere eines Stabhochsprungwettbewerbes in Elz. Cristiano Kaiser sorgte dann auch direkt in seinem ersten Wettkampf in dieser Disziplin für einen neuen Kreisrekord in der Altersklasse M12 mit übersprungenen 2,15 m. Robin Hohm und Robin Graf begingen den Wettkampf im Gleichschritt. Die Anfangshöhe von 2,40 m war für beide kein Problem. Die nächste, ausgewählte Höhe von 2,60 m für diesen Tag jedoch noch zu hoch.
Das größte Teilnehmerfeld konnten wir schließlich beim Speerwurf der weiblichen Klassen bestaunen. Sophia Hübner (LG Rhein-Wied) erreichte in der Altersklasse der Frauen eine Weite von 45,63 m – dies bedeutete für sie die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Bochum in diesem Jahr. Sara Lisa Zorns (SSC Hanau-Rodenbach) Speer landete nach 42,25 m. Den Sieg in der U18 holte sich Anna Wehler (LG Westerwald) mit 39,97 m vor Sonja Bogner (TG Camberg) mit 38,19 m. Auf den Plätzen 3, 4 und 5 reihten sich Jacqueline Rau (TuS Wallmerod) mit 36,73 m, Emma Wörsdörfer (TuS Wallmerod) mit 31,26 m und Anna Stückel (TV Elz) mit 29,45 m ein. Laura Klaus (TV Gelnhausen) konnte den 500 g Speer ihrer Altersklasse W15 29,55 m weit fliegen lassen und für Paulina Becker (TV Elz) wurden 25,99 m gemessen.
Am 13. September findet der Werfertag mit den Disziplinen Kugel, Hammer und Diskus statt.

Ein Siebenkampf nach Maß vom 25.05.2014 22:33 Sabine Stückel
6 Bestleistungen in 2 Tagen - Anna Stückel´s erster Siebenkampf

Anna Stückel vom TV Elz hat in ihrem allerersten Siebenkampf (U18) 6 persönliche Bestleistungen auf die Leichtathletikanlage der Uni Mainz gezaubert.
Beim Meerkampf- Meeting des USC Mainz am 24.und 25.05. zeigte sie auf den Punkt, wie gut sie über den Winter trainiert hat.
Als erstes flog sie in 15,34 sec über die 100m Hürden. Bei einem Testrennen vor 10 Tagen waren es noch 16,27 sec! Diesen Schwung nahm sie direkt mit zum Hochsprung. Obwohl sie es zwischendurch spannend machte, denn 1,47m schaffte sie gerade noch im dritten Versuch. Trainer Joachim Gemeinder wusste, was im Anlauf zu verändern war und am Ende standen 1,55m auf der Wettkampfliste. Die 2. Bestleistung war vollbracht!
Dann kam eine ihrer besten Disziplinen, das Kugelstoßen. Gleich im ersten Versuch zeigte sie dem kompletten Feld, was sie kann und ließ die Kugel bei 13,03m landen. Endlich die 13 vor dem Komma, der Jubel war groß und Bestleistung Nr.3 perfekt! Was sollte jetzt noch schief gehen, bei der letzten Disziplin des ersten Tages. Ein Fehlstart über 100m? Nein, sie steigerte sich auf 13,34 sec.
Nr.4! Auf Platz eins stehend ging es zurück nach Elz.
Der zweite Tag begann mit dem Weitsprung. Dort brachte sie nur 4,56m auf das Brett, was sie einige Punkte kostete.
Eine gute Mehrkämpferin zeigt sich aber auch in der mentalen Stärke. Sie hatte eine halbe Stunde Zeit, die geringe Weite zu verdauen und anschließend in ihrer Zitterdisziplin dem Speerwurf anzutreten. Dennoch, direkt im ersten Versuch landete er bei 30,25m auf dem Rasen, 8m mehr als noch im letzten Jahr!
Die letzte Disziplin, die bei allen Teilnehmerinnen als eher unbeliebt gilt, waren die 800 Meter. Anna lief mutig mit den schnellen Läuferinnen des USC Mainz mit und verbesserte ihre Zeit um 5 sec auf 2:44,36.
Mit 4363 Punkten wurde sie hervorragende Zweite und hat sich damit sicher einen Startplatz für die Hessischen Meisterschaften Mitte Juli erkämpft (hier werden die besten 20 für einen Start zugelassen). Was keiner so recht erwartet hat, die Qualifiakation für die Deutschen Meisterschaften im Siebenkampf ( 4500 Punkte) ist in greifbare Nähe gekommen. Joachim Gemeinder sieht nach diesem Wochenende noch Potential und auch Anna ist fest entschlossen, noch einmal die Punktzahl anzugreifen.
Jetzt sind alle beteiligten Trainer noch einmal gefordert, noch ein paar Punkte in ihren Disziplinen heraus zu holen. Joachim Gemeinder in Sprung und Hürden, Wolfgang Woronowska und Daniel Edel im Wurf und H.P. Krings im Bereich Sprintausdauer.

Werfer holen 2 Bronzemedaillen bei Hessischen vom 26.01.2014 18:56 Sabine Stückel
Am Samstag 25.01.2014 stand für das Wurfteam von Wolfgang Woronowska der erste Wettkampf auf dem Programm. Die Hessischen Winterwurf-Meister wurden in Frankfurt ermittelt. Sebastian Martin und Anna Stückel gingen an den Start. Beide müssen in diesem Jahr in einer neuen Altersklasse starten. Sebastian ist somit der jüngste Jahrgang in der Männerklasse und Anna muß sich ebenfalls gegen ein Jahr ältere Konkurrentinnnen der U18 durchsetzen.
Beide konnten diesen ersten Test mit einer Bronzemedaille erfolgreich beenden. Sebastian Martin warf den 7,26 kg Hammer auf 46,67m und Anna Stückel kam mit dem 3 kg Hammer auf 45,68m. Die Ergebnisse lassen für die noch junge Saison noch einiges erwarten.

Starke Hammerwerfer vom 29.09.2013 19:15 Sabine Stückel
Sebastian Martin 3. Platz bei DM

Zum Saisonabschluss hat Sebastian Martin vom TV Elz noch einmal gezeigt, was in ihm steckt.
Bei den deutschen Meisterschaften im Dreikampf des Rasenkraftsports in Erfurt belegte er einen sehr guten 3. Platz. Er schleuderte das 10kg Gewicht 22,42m und wuchtete den 10kg Stein auf 10,54m. In seiner Paradedisziplin, dem Hammerwerfen gelang ihm dann sogar eine persönliche Bestleistung von 58,09m!
Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Fast zeitgleich konnte Anna Stückel ebenfalls ihre persönliche Bestleistung im Hammerwerfen um fast 3m auf 46,82m steigern. Sie vertrat den Hessischen Leichtathletikverband beim Verbände-Vergleichswettkampf zwischen Hessen, Bayern und Württemberg in Bad Homburg und lieferte mit ihrem Sieg wichtige Punkte für den Gesamtsieg der Hessen.

Werfertag vom 08.09.2013 21:15 Sabine Stückel

Werfertag Elz: Teilnehmerrekord, Kreisrekord …

Der 17. Werfertag in Elz, an dem auch die Kreismeister in Hammer- und Diskuswurf ermittelt wurden, war ein voller Erfolg.
4mal so viele Teilnehmer wie üblich wurden auf dem Turnplatz gezählt!
Nicht nur aus dem Westerwald und Taunus kamen die Teilnehmer nach Elz. Auch aus Koblenz, Bürstadt, Frankenberg und Treysa waren viele Teilnehmer gekommen.

Dass dieser Ansturm den Zeitplan ordentlich durcheinander wirbelte, kann man sich vorstellen. Der TV Elz bemühte sich sehr um Schadensbegrenzung, konnte aber am Nachmittag eine Zeitverschiebung von fast 1,5 Stunden nicht mehr verhindern.
Die meisten Athleten nahmen es sportlich, einige wenige waren sehr verärgert. Im nächsten Jahr wird der TV Elz den Zeitplan anpassen.

Besonders erfreulich waren die überaus großen Teilnehmerfelder in den Jugendklassen. Besonders das Hammerwerfen wurde von vielen weiblichen Athletinnen wieder ausgeübt.

Mit 14 Kreismeistertiteln war der TUS Weilmünster mit Abstand der erfolgreichste Verein.

Neben vielen persönlichen Bestleistungen, z.B. von Wurftalent Sebastian Arnold (M14, TUS Weilmünster) im Hammerwurf mit 45,93m, wurde auch ein neuer Kreisrekord geworfen. Anna Stückel vom TV Elz pulverisierte den Rekord im Hammerwerfen aus dem Jahr 2005 (Laura Wolf, TV Elz, 39,20m) bei den W15 mit unglaublichen 44,10m!
Auch Laura Siegel (TUS Weilmünster) machte bei den W13 im Diskus mit 29,27m und im Hammer mit 34,84m auf sich aufmerksam.
Erwähnenswert ist auch die Hammerwurfleistung des 12 jährigen Christopher Vis (TUS Dierdorf) mit 36,39m.

Ältester Teilnehmer war Rudolf Czech vom TUS Weilmünster. Mit 87 Jahren warf er den 1 kg Diskus auf 18,07m und stemmte die 3kg Kugel auf 8,80m!

Folgende Kreismeister wurden ermittelt:
Hammer:
Männer Marius Rosbach (TV Elz) 48,82m
MJ U20 Sebastian Martin (TV Elz) 56,80m
MJ U18 Ruben Löw (TUS Weilmünster) 39,00m
M14 Sebastian Arnold (TUS Weilmünster) 45,93m
M12 Lukas Löhr (TUS Weilmünster) 18,80m
M50 Jürgen Willert (LSG Goldener Grund) 35,26m
M60 Michael Klautke (LSG Goldener Grund) 34,17m
M65 Ernst Dillmann (TV Elz) 26,91m
Frauen Eva Klein (TUS Weilmünster) 36,27m
WJ U20 Hannah Löhr (TUS Weilmünster) 31,16m
W15 Anna Stückel (TV Elz) 44,10m
W13 Laura Siegel (TUS Weilmünster) 34,84m
W30 Sabine Rumpf (LSG Goldener Grund) 38,90m
W35 Annika Schliffer ( TUS Weilmünster) 21,85m
W50 Carmen Flach (TV Villmar) 31,53m





Diskus
Männer Marius Rosbach (TV Elz) 48,18m
MJ U20 Alexander Fiehn (Lf Villmar) 33,69m
MJ U18 Ruben Löw (TUS Weilmünster) 32,51m
M15 Lorenz Braun (Lf Villmar) 32,16m
M14 Sebastian Arnold (TUS Weilmünster) 47,64m
M12 Lukas Löhr (TUS Weilmünster) 21,58m
M60 Michael Klautke (LSG Goldener Grund) 37,12m
M70 Klaus Reichrath (TUS Weilmünster) 23,01m
M80 Helmut Kaleve (TV Eschhofen) 27,27m
M85 Rudolf Czech (TUS Weilmünster) 18,07m
WJ U18 Laura Edel (TV Eschhofen) 30,76m
W15 Anna Stückel (TV Elz) 30,46m
W13 Laura Siegel (TUS Weilmünster) 29,37m
W30 Sabine Rumpf (LSG Goldener Grund) 56,20m
W35 Annika Schliffer ( TUS Weilmünster) 25,58m
W50 Carmen Flach (TV Villmar) 26,67m

Anna Stückel auf den Süd-Deutschen vom 07.08.2013 17:41 Sabine Stückel
Am 27.07. nahm Anna Stückel an den Süd-Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der W15 in Forst bei Bruchsal teil.
Sie hatte sich in 3 Disziplinen qualifiziert. Da aber die 80m Hürden und das Kugelstoßen zeitgleich waren, mußte sie sich entscheiden. Sie ging im Kugelstoßen an den Start und kam hier mit guten 11,65m auf den 10. Platz. Ein bisschen ärgerlich war nur, dass lediglich 5 cm gefehlt haben, um am Endkampf der besten 8 teilzunehmen.
Am nächsten Tag folgte das Hammerwerfen. Als amtierende Hessenmeisterin war sie mit der zweitbesten Weite gemeldet. Leider war die Nervosität sehr groß und Anna mußte nach 3 ungültigen Versuchen nach Hause fahren. Aber so ist es im Sport, Sieg und Niederlage liegen oft nah beieinander.
Anna läßt sich dadurch aber nicht hängen.
Schon eine Woche später zeigte sie beim Sommersportfest in Villmar, das sich intensives Training auszahlt.
Sie verbesserte ihre Diskus-Bestleistung um 9m! auf 31,18m. Da konnte sie wieder strahlen!
Jetzt geht es an die Vorbereitung der Deutschen Blockmeisterschaften, dem Saisonhöhepunkt, Anfang September in Markt Schwaben bei München.

Bäumchen, Bäumchen wechsel dich ... vom 21.06.2013 18:38 Catrin Gemeinder
Die Sprintstaffel der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg hat in diesem Jahr das Privileg viele schnelle Sprinterinnen zu haben. Daher wechselt die Mannschaftsbesetzung fast von Wettkampf zu Wettkampf. Und trotzdem konnten die Mädchen für alle Deutschen Meisterschaften von der U20 über die U23 bis zur Frauenklassen die Qualifikation schaffen. Am letzten Wochenende standen die DM U23 an. In der Besetzung Kyra und Lea Seyffert (LSG Goldener Grund), Debora Vogt (TV Eschhofen) und Christine Schubert (TV Elz) liefen sie eine sehr gute Zeit von 47,63 sec im Vorlauf und qualifizierten sich damit für den Endlauf. Nach einer erneuten Umstellung in der Startaufstellung – no risk no fun – erzielten die vier Sprinterinnen im Endlauf mit 47,97 sec wieder eine tolle Zeit und erreichten den 8. Platz. Ein Video des Finales kann auf leichtatletik.tv eingesehen werden.

Du bist H A M M E R... vom 21.06.2013 18:37 Catrin Gemeinder
Am ersten Juni-Wochenende fanden in diesem Jahr die Hessenmeisterschaften der U18 und Aktiven in Bad Homburg statt. Marius Rosbach startete beim Kugelstoßen in der Männerklasse und belegte mit 13,62 m den fünften Platz. Darüber hinaus startete er im Diskuswettbewerb und erzielte mit seiner Weite von 49,24 m den vierten Platz. Christopher Fries erreichte bei seiner ersten Hessenmeisterschaft nach zwei sportfreien Jahren mit 52,80 m den vierten Platz im Speerwerfen der Männer.
Das darauffolgende Wochenende brachte weiter sehr gute Leistungen der Elzer Athletinnen und Athleten auf hessischer Landesebene zum Vorschein. Im Parkstadion in Baunatal lief Jana Schäfer (W15) in ihrem erst zweiten Rennen über 300 m eine Zeit von 45,14 sec und belegte damit den 9. Platz. Nachdem Anna Stückel (W15) im Vorlauf über 80 m Hürden eine neue Bestzeit von 12,50 sec auf die Tartanbahn gezaubert hatte, belegte sie im Finale mit einer weiteren guten Zeit von 12,58 sec den 8. Platz. Im Weitsprung fehlten ihr nur wenige Zentimeter für den Einzug ins Finale. 4,87 m bedeuteten schließlich Platz 9. Beim Kugelstoßen erreichte sie mit 11,45 m eine gute Weite und belegte den 2. Platz. Herausragend war jedoch schließlich der Hammerwurf. Ohne große Erwartungen und ohne Leistungsdruck stieg Anna in den Ring und schockte die Konkurrenz mit einer sensationellen Weite von 42,91 m. Hammertrainer Wolfgang Woronowska war sehr stolz auf seinen neuen Schützling. Hessenmeistertitel Nr. 1 im Hammerwurf war in der Tasche. Sebastian Martin (U20) ließ in seinem Wettkampf nichts Anbrennen. Sein Hammer landete erst nach 56,29 m. Hessenmeistertitel Nr. 2 im Hammerwurf wurde eingesammelt. Hannah Becker (U20) hatte sich für die Hürden einiges vorgenommen. Zunächst ging es über die Sprintstrecke 100 m Hürden. Im Vorlauf qualifizierte sie sich mit 15,74 sec für den Endlauf. In diesem Finale steigerte sie sich auf ihre neue persönliche Bestleistung von 15,44 sec und wurde damit sechstbeste hessische Hürdensprinterin. Über die 400 m Hürden wurde sie in 71,48 sec dritte in ihrem Lauf. Christine Schubert (U20) nutzte ihre einzige Chance auf dieser Strecke um sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften in diesem Jahr zu qualifizieren. In strömenden Regen sprintete sie in 64,13 sec über die Ziellinie. Qualifikation geschafft, neue persönliche Bestleistung und den Vize-Hessen-Titel.
Herzlichen Glückwunsch!

5. Abendsportfest der Leichtathletik-Abteilung vom 31.05.2013 16:18 Catrin Gemeinder
Das Wetter meinte es in diesem Jahr nicht gut mit unserem Abendsportfest. Beinahe wäre der Wettkampf ins Wasser gefallen. Doch nachdem es noch während der Vorbereitung der Anlage in Strömen regnete, hörte es doch pünktlich zum Wettkampfbeginn mit dem starken Regen auf und die tapferen Athletinnen und Athleten, die sich auf den Weg nach Elz gemacht hatten, konnten ihre Speere und Disken durch die Luft segeln lassen. Einzig der Hochsprung wurde seitens der Abteilungsleitung gestrichen, da die Matte sonst zu nass geworden wäre.
Das erste Highlight setzte dann auch sofort Christopher Fries, den es nach zweijähriger Abstinenz wieder gepackt hatte. Sein Speer landete bei 58,48 m. Im Speerwurf der weiblichen Klassen überzeugte Jacqueline Rau von der LG Westerwald, die nach einer Saison voller Verletzungen, mit einer Weite von 46,05 m die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften erreichte.
Zum Schluss stand ein Einladungswettkampf Diskus auf dem Zeitplan. Martin Rumpf hatte eingeladen und neben Athleten aus dem Kreis Limburg-Weilburg vom TuS Weilmünster und der LSG Goldener Grund kamen auch Athleten vom TV Friedrichstein, TSV Frankenberg, TV Michelbach und LG Eintracht Frankfurt. Den Sieg in der Männer-Wertung errang Sebastian Dietl von der LG Eintracht Frankfurt mit einer Weite von 51,61 m. Marius Rosbach vom TV Elz wurde Vierter mit 46,81 m. In der Frauenklasse gewann Sabine Rumpf mit 54,87 m vor Julia Bremser mit 51,27 m.

Sebastian Jung ist Turnfestsieger vom 23.05.2013 19:32 André Wagner
In der langjährigen Geschichte des TV Elz gelang es nach Georg Müller und Inge Wiegand nun zum insgesamt dritten Male, dass ein Mitglied des TV Elz beim Deutschen Turnfest als Sieger auf dem Podest empor stieg.
Sebastian Jung (Vorstandsmitglied des TV Elz) gewann am heutigen Tage in Mannheim den Wahlvierkampf. Seine erzielten Ergebnisse gestalten sich wie folgt:

Sprung m. P 5 W: 14,70 9,70 Pt.
Par.-Barren P 5 W: 14,25 9,25 Pt.
50-m-Lauf W: 7,79 9,69 Pt.
Weitsprung a.d.Zone W: 4,09 8,18 Pt.

Gesamt 36,82 1. Platz

Von dieser Stelle aus recht herzlichen Glückwunsch!

Pokale, Pokale, Pokale vom 21.05.2013 16:03 Catrin Gemeinder
Am Samstag, den 11. Mai 2013, wurden vom TSV Kirberg die Mehrkämpfe und Pokalmeisterschaften ausgetragen. Vom TV Elz gingen dabei sehr viele Athletinnen und Athleten an den Start und gewannen den ein oder anderen Titel und mit der Mannschaft einen Pokal.
Im Dreikampf der Schülerinnen W8 wurde Ina Ehrmann mit 581 Punkten Achte, Fatma Sis schaffte 549 Punkte und wurde vor Jana Mellein in 545 Punkten 12. Annalena Plachetka reichten 538 Punkte für den 15. Platz. Noch zu der jüngeren Klasse zählend wurde Johanna Arnodl mit 363 Punkten 21. Lisanne Muenster gewann in der W9 den Dreikampf mit 916 Punkten. Cara Mayer erreichte mit 790 Punkten den 10. Platz und Emilia Schmidt mit 641 Punkten den 18. Platz. Auf den Plätzen 21 – 24 befanden sich in der Endabrechnung Amelie Eickenboom (610 Punkte), Hanna Müller (591 Punkte), Layla-Noreen Lachnit (581 Punkte) und Lara Pfaff (504 Punkte). Den zweiten Platz in der Mannschafswertung belegten Lisanne Muenster, Cara Mayer, Emilia Schmidt, Amelie Eickenboom und Hannah Müller. Den fünften Platz sicherten sich zusammen Ina Ehrmann, Layla-Noreen Lachnit, Fatma Sis, Jana Mellein und Annaleina Plachetka.
Die Schülerwertung der M8 wurde von den guten Leistungen der Elzer Jungs dominiert. Unter die ersten 10 kamen fünf Jungs aus Kerstin Schmitts Gruppe. Den ersten Platz belegte Maximilian Kurz mit 748 Punkten, gefolgt von Max Beßler 671 Punkte und Jona Hennemann 638 Punkte. Elias Ehrmann wurde mit 564 Punkten Fünfte und Henry Braun mit 543 Punkten Siebter. Weitere gute Ergebnisse steuerten Bennet Englisch (492 Punkte), Emin Tekin (489 Punkte), Sean Herbert (411 Punkte) und Simon Budzus (401 Punkte) auf den Plätzen 11, 12, 15 und 16 bei. In der M9 gewann Paul Leibner mit 826 Punkten vor seinem Zwilingsbruder Felix mit 811 Punkten. Louis Fritz wurde mit 579 Punkten Achter in dieser Klasse.
Bei solchen Einzelleistungen war es nicht verwunderlich, dass auch der Pokal nach Elz ging. Paul und Felix Leibner, Maximilian Kurz, Max Beßler und Jona Hennemann gewannen die Mannschaftswertung. Den dritten Platz sicherten sich Louis Fritz, Elias Ehrmann, Henry Braun, Bennet Englisch und Emin Tekin.
Den Dreikampf der Schülerinen W10 beendete Maja Konrad auf dem 10. Platz mit 868 Punkten und Johanna Doß mimt 806 Punkten auf Platz 16. Hannah Borbonus (784 Punkte) wurde 19., Felicia Scherer (748 Punkte) 25. und Lena Gelbert (733 Punkte) 27. Vizekreismeisterin in der Altersklasse W11 darf sich in diesem Jahr Lara Diefenbach nennen. Sie erreichte mit 1071 Punkten den zweiten Platz. Mit der Mannschaft wurden Lara Diefenbach, Maja Konrad, Johanna Doß, Hannah Borbonus und Felicia Scherer insgesamt Dritte.
In der M10 wurde Nils Langer mit 949 Punkten Dritter. Louis Braun sammelte 891 Punkte. Dies reichte für den 5. Platz. Louis Englisch hatte mit 785 Punkten den 9. Platz inne und Lukas Zimmer reichten 677 Punkte für den Platz 15. Jonas Jorda mit 481 Punkten und Jusuf Tekin mit 416 Punkten belegten die Plätze 21 und 24.
Auch in der M11 gab es einen Elzer Doppelsieg. Lennart Mai gewann mit 1012 Punkten vor Maxim Wenzel mit 942 Punkten. Noah Hennemann belegte mit 879 Punkten den 5. Platz. Auf den Plätzen 9, 11 und 13 folgten Maurice Pfeiffer (725 Punkte), Jonas Zimmer (672 Punkte) und Milan Zimmermann (568 Punkte).
Mit einem deutlichen Vorsprung von fast 500 Punkten sicherten sich Lennart Mai, Nils Langer, Maxim Wenzel, Louis Braun und Noah Hennemann den Pokal der Mannschaftswertung. Louis Englisch, Maurice Pfeiffer, Lukas und Jonas Zimmer, und Milan Zimmermann wurden mit der Mannschaft Vierte.
Im Dreikampf der W12 wurde Emiliy Zsembera mit 1100 Punkten Vierte. Im Vergleich zur Vorwoche war sie über die 75 m mit 11,33 sec schneller. Helen Becker und Antonia Faust belegten mit 1058 und 1053 Punkten die Plätze 8 und 9. Hannah Maria Lottermann erreichte mit 997 Punkten den 11. Platz und Lisa Meier mit 958 Punkten den 13. Platz. Lina Limpertz (898 Punkte) und Michelle Jung (864 Punkte) komplettierten das Ergebnis auf den Plätzen 16 und 17.
Im Vierkampf der W12 gingen Emily Zsembera, Antonia Faust, Hannah Maria Lottermann, Lisa Meier und Michelle Jung an den Start und belegten die Plätze 2, 3, 4, 5, und 7.
Den Dreikampf der W13 bestritten Lena Hennemann, Paulina Becker und Sophia Borchert. Lena Hennemann wurde mit 1254 Punkten Vierte, Paulina Becker (1233 Punkte) und Sophia Borchert (1051 Punkte) erreichten die Plätze 5 und 13. Die größte Freude hatte wohl Lena, als sie im Weitsprung die 4 Metermarke knackte und einen unüberhörbaren Jubelschrei los ließ. Wenn das keine Motivation für mehr ist.
Schließlich absolvierte Paulina Becker noch den Hochsprung mit 1,25 m und startete somit gleichzeitig im Vierkampf, den sie als Dritte beendete.
In der Mannschafstwertung der U14 belegten Lena Hennemann, Paulina Becker, Emily Zsembera, Helen Becker und Antonia Faust den dritten Platz und Sophia Borchert, Hannah Maria Lottermann, Lisa Meir, Lina Lampertz und Michelle Jung den vierten Platz im Dreikampf. Die Mannschaftswertung im Vierkampf gewannen die Mädchen. Paulina Becker, Emily Zsembera, Antonia Faust, Hannah Maria Lottermann, Lisa Meier und Michelle Jung konnten sich über den Pokal freuen.
In der W15 gingen Sophie Möller und Helena Müller im Vierkampf an den Start. In der Endabrechnung wurden sie mit 1713 bzw. 1621 Punkten Zweite und Dritte.

Ein Abonnement auf den Hessenmeistertitel! vom 21.05.2013 16:02 Catrin Gemeinder
Seit es die Startgemeinschaft Limburg-Weilburg gibt, können die Mädchen der weiblichen Jugend den Titel der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften ihr Eigen nennen. Gemeinsam mit Atletinnen der Vereine TV Eschhofen und LSG Goldener Grund sind die Mädchen des Turnvereins Elz ein wichtiger Garant für den Erfolg. An Christi Himmelfahrt fanden die diesjährigen Hessenmeisterschaften in Bad Homburg statt. Für den TV Elz gingen Christine Schubert, Sarah Konhäuser, Hannah Becker und Jana Romanowski an den Start.
Christine Schubert lief die 100 m in 12,95 sec, sprang nach jahrelanger Abstinenz in dieser Disziplin 5,17 m und über die Hürden war sie nach 16,15 sec im Ziel. Sarah Konhäuser lief die 800 m in 3:07,94 min und sammelte damit wichtige Punkte für die Mannschaft. Hannah Becker lief über 100 m Hürden eine Zeit von 16,09 sec. Jana Romanowski sprang 1,42 m im Hochsprung und warf den Speer 29,19 m weit.
In der Staffel liefen Christine Schubert und Hannah Becker zusammen mit Debora Vogt (TV Eschhofen) und Lea Seyffert (LSG Goldener Grund). Und schon bei dem ersten Start in dieser Saison machten die vier Sprinterinnen den Sack zu und qualifizierten sich souverän für die Deutschen Jugendmeisterschaften, die in diesem Jahr in Rostock stattfinden. Herzlichen Glückwunsch!

Sommer, Sonne und Kreismeisterschaften in Westerburg vom 21.05.2013 16:01 Catrin Gemeinder
Am Sonntag, den 5. Mai 2013, fanden im Schulstadion in Westerburg zum wiederholten Male die gemeinsam ausgetragenen Kreismeisterschaften der Kreise Westerwald, Rhein-Lahn und Limburg-Weilburg statt. Ausrichtender Verein war die LG Dornburg, die zum ersten Mal die neue Zeitmessung des Fördervereins nutzte.
In der Frauenklasse gewann Catrin Gemeinder den 100 m Sprint in 14,37 sec. Hannah Meilinger lief in 15,06 sec im Vorlauf auf Platz 4. Im Weitsprung wurde Hannah Meilinger mit 4,20 m Dritte und Catrin Gemeinder mit 3,99 m Vierte. Im Kugelstoßen landete die 4-Kilo-Kugel bei Catrin Gemeinder nach 7,60 m und bei Hannah Meilinger nach 6,96 m. Das bedeutete wiederum die Plätze 2 und 3.
In der Altersklasse U20 durfte Christine Schubert zweimal über die 100 m antreten. Im Finale erreichte sie nach 13,05 sec das Ziel. Im anschließenden Einlagelauf waren es sogar nur 13,03 sec. Im 200 m Lauf wurde Christine Schubert mit 27,11 sec Zweite vor Hannah Becker in 28,28 sec. Den Hochsprung gewann Jana Romanowski mit übersprungenen 1,50 m vor Hannah Becker mit 1,47 m. Im Weitsprung wurde Jana Romanowski Dritte ihres Alters mit 4,46 m.
In der Altersklasse U18 lief Leonie Meilinger im ersten Vorlauf über 100 m mit 14,25 sec auf den dritten Platz, Annika Schubert in 14,38 sec auf den vierten Platz. Im zweiten Vorlauf wurde Alina Böckling in 14,74 sec Vierte. Sarah Konhäuser erreichte im 800 m Lauf nach 3:02,23 sec das Ziel und wurde mit dieser Zeit Fünfte ihrer Altersklasse. Im Hochsprung starteten Leonie Meilinger, Annika Schubert und Alina Böckling. Alle drei Mädchen übersprangen 1,41 m und wurden damit Zweite im Kreis Limburg-Weilburg. Im Weitsprung landete Annika Schubert bei 4,70 m und wurde damit Kreisvizemeisterin. Sarah Konhäuser wurde mit 4,32 m Dritte.

... und zum Abschluss ein Eis! vom 21.05.2013 16:00 Catrin Gemeinder
Am Samstag, den 4. Mai 2013, fanden als Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Kreismeisterschaften im Kreis Limburg-Weilburg die KM Block der Schülerklassen und KM Kurzhürden der Jugend statt.
Anna Stückel entschied sich bei diesen Meisterschaften im Block Wurf der W15 zu starten. Bei kalten Temperaturen und ohne starke Konkurrenz absolvierte sie einen guten Wettkampf, erreichte mir ihrer Punktzahl von 2430 Punkten die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften und gewann den Titel in ihrer Altersklasse. Jana Schäfer bestritt alleine den Block Sprint/Sprung in ihrer Altersklasse W15 und konnte mit 2137 Punkten trotzdem die B-Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften erreichen. Lena Hannappel hatte die größte Konkurrenz. In einem Starterfeld von 10 Athletinnen schaffte sie in einen guten vierten Platz mit einer Punktzahl von 2075 Punkten, was auch in der W14 die B-Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften war. Zusammen gewannen die drei Mädchen mit einer Punktzahl von 6642 Punkten die Mannschaftswertung der U16 vor zwei Mannschaften der TG Camberg und einer Mannschaft der LG Dornburg.
Bei den Mädchen der U14 gab es keine Wahlmöglichkeiten. Alle mussten einen Fünfkampf, bestehend aus den Disziplinen 75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 2000 m, absolvieren. Wobei vor allem der 2000 m Lauf viele Athletinnen abschreckte, an dem Wettkampf teilzunehmen. Paulina Becker erreichte in der W13 insgesamt 1861 Punkte. Die meisten Punkte sammelte sie dabei im Weitsprung mit 4,05 m und im Ballwurf mit guten 33,50 m. Der Wettkampf der W12 wurde von den Elzer Mädchen bestimmt. Emily Zsembera gewann mit einer Punktzahl von 1867 Punkten und ist somit Kreismeisterin geworden. Mit 12,08 sec über die 60 m Hürden und 11,39 sec über 75 m war sie in beiden Disziplinen das schnellste Mädchen ihrer Altersklasse. Lisa Meier beeindruckte vor allem mit ihrem souveränen 2000 m Lauf. Mutig lief sie in der Spitze und löste zeitweise sogar die am stärksten eingeschätzte Läuferin der LG Brechen ab. Nach 8:55,70 min war sie als Zweite im Ziel. Insgesamt erreichte sie mit 1735 Punkten den dritten Platz. Helen Becker wurde mit 1687 Punkten Vierte des Fünfkampfes. Ihre stärkste Disziplin war der Weitsprung, in dem sie 3,93 m weit flog. Michelle Jung schaffte in ihrem ersten Fünfkampf 1476 Punkte und belegte den sechsten Platz. Auch sie zeigte im Weitsprung mit 3,80 m ihre beste Leistung. In der Mannschaftswertung der U14 belegten Emily Zsembera, Paulina Becker und Lisa Meier den dritten Platz. Für die Hessischen Meisterschaften konnten sich die drei Mädchen auch qualifizieren. Als Preis für den erfolgreichen Abschluss des 2000 m Laufes bekamen alle Mädchen im folgenden Training ein Eis von ihrer Trainerin.
Hannah Becker startete als einzige Athletin des TV Elz über die 100 m Hürden in der U20. Sie gewann ihren Lauf gegen Lorena Weber von der LSG Goldener Grund in guten 15,93 sec.

Train hard, look good, feel sexy… (geschrieben von Anna Stückel) vom 15.04.2013 15:16 Catrin Gemeinder
Unter diesem Motto, fand 2011 das Trainingslager des TV Elz, zusammen mit der LSG Goldener Grund und dem TV Eschofen, in Riccione, Italien, statt und auch dieses Jahr fuhr die Truppe mit demselben Vorhaben wieder in den Süden. Dieses Mal noch in Begleitung des HLV D2 Wurfkaders, ging es nach San Benedetto del Tronto, eine Stadt an der Adria.

Am Sonntagmorgen, den 24. März, um 4 Uhr war Abfahrt auf dem Elzer Hirtenplatz. Nach einer 16-stündigen Busfahrt kamen wir alle erschöpft aber dennoch mit großer Vorfreude in Italien an.
Am nächsten Tag ging es dann um halb 10 zur ersten Trainingseinheit im Stadion von San Benedetto und zwar wie es sich für Sportler gehört, nicht mit dem Auto, sondern zu Fuß. Die 15 Trainingseinheiten hatten vor allem das Ziel, uns in Schnelligkeit, Ausdauer und allgemeiner Fitness weiterzubringen, was sich unter der Leitung unseres Trainers Joachim Gemeinder, nach 10 Tagen als erfolgreich bewiesen hat.

Doch auch gute Sportler brauchen mal eine Pause. Wegen des Wetters, war es schwer sich außerhalb des Hotels zu beschäftigen, da es die meiste Zeit regnete. So wurden die Karten ausgepackt oder einfach nur auf den Zimmern entspannt. Doch die wenigen sonnigen Tage nutzten wir aus und haben die Zeit zwischen den Trainings am Strand verbracht oder sonnend auf den Balkons des Hotels, während zuhause der Schnee fiel. Am Ostersonntag ging es für einen gemeinsamen Ausflug nach Ascoli.
Und natürlich darf während eines Trainingslager nicht das traditionelle Eisessen des TV Elz fehlen, was durch die Abteilungsleiterin Sabine Stückel, gesponsert wurde. Nach dem harten Training haben sich die Athletinnen und Athleten eine große Portion wirklich verdient.
Nach 10 Tagen, in denen viel gelacht und auch neues gelernt wurde ging es dann wieder mit dem Bus Richtung Deutschland.
Ob das Trainingslager dazu beigetragen hat, die Ziele, die sich einige Sportler gesetzt haben, zu erreichen, können alle Interessierten im Laufe der Saison in den Wettkampfberichten und im Internet verfolgen.

Anna Stückel Hess. Vizemeisterin vom 10.03.2013 21:42 Sabine Stückel
Heute wurde Anna Stückel Hessische Vizemeisterin im Winterwurf-Mehrkampf. Von Wolfgang Woronowska,Daniel Edel und dem Wurfkader des HLV wurde sie in den letzten Monaten darauf vorbereitet.
Insbesondere das Hammerwurftraining bei Wolfgang machte sich bezahlt, da sie sich von 19 Metern im letzten Jahr auf 36,05m steigern konnte (was auch unseren altgedienten Wurftrainer Wolfgang sprachlos machte). Mit 11,14m im Kugelstoßen blieb sie etwas unter ihren Möglichkeiten, sammelte aber hier wertvolle Punkte, da sie die Konkurrenz ca. 1,50m hinter sich ließ. Ihre Zitterdisziplinen Diskus ( 21,66m ) und Speerwurf ( 22,30m) sind noch ausbaufähig und Wolfgang will sie hier, besonders mit Hinblick auf die anstehenden 5- und 7-Kämpfe in diesem Jahr, weiter unterstützen.

Erfolgreicher Abschluss der Hallensaison vom 06.03.2013 14:45 Catrin Gemeinder
Die letzten beiden Wochenenden standen ganz im Zeichen der Kreishallenmeisterschaften und die Athletinnen und Athleten des TV Elz zeigten einmal mehr, dass sie zu den Besten gehören.
Den Anfang machten am Freitagabend die Kugelstoßer in der Limburger Kreissporthalle. Anna Stückel wuchtete die drei Kilogramm schwere Kugel über 11,34 m und gewann damit souverän den Kreismeistertitel in ihrer Altersklasse W15. Nicola Söhn siegte schon in ihrem ersten Jahr in der Frauenklasse mit 10,59 m. Im Kugelstoßfinale der Männer gewann Marius Rosbach mit einer Weite von 14,87 m. Frank Beßler zeigte, dass auch die Trainer des Vereins sportlich mit den jungen Talenten mithalten können und belegte mit 10,76 m den vierten Platz.
Am Samstagnachmittag kam es zu einem erneuten Aufeinandertreffen der aktiven Sportlerinnen und Sportler. In der Schulturnhalle der Frickhöfer Mittelpunktschule wurden die Disziplinen 50 m, 60 m Hürden und Hochsprung angeboten. Frank Beßler erreichte hinter dem Zehnkämpfer Sven Medenbach im Hochsprung der Männer den zweiten Platz mit übersprungenen 1,65 m. Tim Schäfer und Damian Weuthen konnten im Finale der M15 über 50 m in ihrem ersten Wettkampf in 7,5 bzw. 7,6 sec den zweiten und dritten Platz ersprinten. Hannah Becker siegte im 60 m Hürden Lauf der weiblichen Jugend U20 in exakt 10,0 sec. Jana Romanwoski belegte in der gleichen Altersklasse im Hochsprung mit übersprungenen 1,45 m den zweiten Platz. Alina Böckling gewann den B-Endlauf der weiblichen Jugend U18 in 7,5 sec, nachdem sie im Vorlauf schon 7,2 sec gesprintet war. Annika Schubert lief 7,5 sec über die 50 m. Alina Böckling wurde zudem Vizekreismeisterin im Hochsprung mit 1,40 m, höhengleich mit der Siegerin. Leider hatte sie zuvor mehr Fehlversuche gesammelt. Schließlich erreichte sie nach 10,7 sec und sechs Hürden das Ziel auf dem dritten Platz. Anna Stückel zeigte auch an diesem Tag, dass in ihrer Altersklasse auf Kreisebene im Moment keiner an ihr vorbei kommt. 7,3 sec über 50 m, 9,8 sec über 60 m Hürden und 1,45 m im Hochsprung bedeuteten jeweils den ersten Platz. Lena Hannappel war nach 7,7 sec über 50 m im Ziel die Viertschnellste in der Altersklasse W14. Im Hochsprung gewann sie in einem spannenden Finale mit übersprungenen 1,40 m den ersten Platz.
Die letzte Station der Kreismeisterschaften in diesem Jahr fand in den Schulturnhallen der Fürst-Johann-Ludwig Schule in Hadamar statt. Unser Verein war für die Ausrichtung verantwortlich und wir haben die ehrenvolle Aufgabe übernommen, als erster Verein die vom Leichtathletik-Förderverein zur Verfügung gestellte elektronische Zeitmessanlage in Betrieb zu nehmen. Die Generalprobe funktionierte einwandfrei, doch bei den ersten Starts ließ uns die Technik dann zunächst im Stich, so dass wir auf die altbewährte Methode der Handstoppung ausweichen mussten. Schließlich gelang es uns dann den Fehler zu finden und den Wackelkontakt zwischen Kamera und Kabel mit viel Klebeband zu beheben. Die Finalläufe konnten dann doch noch elektronisch ausgewertet werden. Im A-Endlauf der W12 über 50 m gewann Emily Zsembera mit 7,85 sec, Franziska Schott wurde Dritte in 8,33 sec und Lisa Meier erreichte in 8,48 sec als Vierte dieses Laufes das Ziel. Nina Schwan gewann den B-Endlauf der W12 in 8,37 sec. Im Hochsprung kam niemand an den Elzer Mädchen vorbei. Die Plätze eins bis vier belegte Nina Schwan (1,30 m), Lisa Meier (1,20 m), Emily Zsembera (1,15 m) und Franziska Schott (1,15 m). In der W11 gewann mit einem großen Vorsprung Lara Diefenbach in 8,41 sec den A-Endlauf. Joane Hitter belegte im B-Endlauf den 5. Platz mit 10,00 sec. Lisa-Marie Müller sprang über 1,00 m und wurde mit dieser Leistung Fünfte. Im A-Endlauf der W10 wurde Kara Neidhöfer in 8,77 sec Vierte. Felicia Scherer konnte sich über den ersten Platz im C-Endlauf freuen. Nach 9,42 sec erreichte sie das Ziel. In einem großen Hochsprungfeld überquerte sie 1,00 m und wurde Zehnte. Im A-Endlauf der M11 gewann Lennart Mai in 8,14 sec vor Maxim Wenzel in 8,42 sec. Jonas Zimmer wurde Fünfter in 8,51 sec. Im B-Endlauf belegte Noah Hennemann den zweiten Platz in 8,92 sec. Milan Zimmermann lief im Vorlauf 10,02 sec. Im Hochsprung drehte sich das Blatt dann zugunsten von Maxim Wenzel. Er gewann mit übersprungenen 1,25 m vor Lennart Mai mit 1,20 m. Im A-Endlauf der M10 wurde Louis Braun Zweiter in einer Zeit von 8,37 sec und Nils Langer belegte den fünften Platz in 8,76 sec. Lukas Zimmer gewann den B-Endlauf mit 8,73 sec. Im C-Endlauf belegten Jonas Jordan und Yussuf Tekin die Plätze zwei und drei in 9,52 sec bzw. 10,41 sec. Im Hochsprung wurde Louis Braun Dritter mit einer Höhe von 1,10 m, Nils Langer sprang 1,05 m und belegte damit den fünften Platz und Jonas Jordan erreichte mit 0,95 m den achten Platz. Den ersten Platz in der Wettkampfbetreuung erreichten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Sarah Konhäuser, Jana Romanowski und Anna Stückel, die sich bereiterklärt hatten, die in der Organisation eingespannten Trainerinnen und Trainer zu vertreten.
Gelernt aus dem letztem Jahr, lief die Organisation des 3-Kampfs der Jüngsten sehr gut und auch kurz nach Beendigung des Wettkampfs hatte das Wettkampfbüro mit Petra Will und Wolfgang Ansorge schon die Ergebnisse ausgewertet und die Urkunden gedruckt.
Bei den “kleinen Männern” gab es um die ersten Plätze einen tollen Wettkampf, bei dem Maximilian Kurz (1085 Punkte) mit nur 2 Punkten vor Jona Hennemann gewann - 2 Punkte entsprechen ungefähr 5cm beim Weitsprung - und auch der 3. Platz ging an den TV Elz mit Luca Frink.
In der W8 kam Mia Ahlbach als beste Elzerin auf einen beachtlichen 4. Platz. Bei den Mädchen W9 verpasste Lisanne Münster, die das schnellste Mädchen an diesem Nachmittag war, knapp den ersten Platz und wurde mit sehr guten Leistungen und 1206 Punkten Zweite.
In der M9 gab es wiedermal einen Zweikampf der Zwillinge Paul und Felix Leibner, die mit großem Vorsprung die ersten beiden Plätze unter sich ausmachten. Selbst beim Bananenkistenlauf mit 6,3 sec und im Weitsprung mit 3,20 m hatten sie die gleichen Ergebnisse. Im Ballwurf behielt Felix Leibner die Oberhand, warf 8,30 m und war somit Erster vor seinem Bruder Paul.
Erfreulich, dass Malte Kosmol mit guten Leistungen den 4. Platz erreichen konnte. Auch ihm fehlten nur zwei Punkte zum dritten Platz.

vom 19.02.2013 16:24 Hermann Brod
TV-Elz Sportlerehrung 2013 für das Sportjahr 2012
am 24.02.2013 im Bürgerhaus Elz

Leichtathletik
Lisanne Muenster
W8

1. Platz Kreismeisterschaften Halle - Mehrkampf
1. Platz Gaukinderturnfest - Dreikampf
1. Platz Gaukinderturnfest - Staffel gemischt
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Fiona Ludwig
W8

1. Platz Gaukinderturnfest - Staffel gemischt
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Basima Posselt
W8

1. Platz Gaukinderturnfest - Staffel gemischt
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Lara Diefenbach
W10

1. Platz Gaukinderturnfest - Dreikampf
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Emily Zsembera
W11

1. Platz Kreismeisterschaften Halle – 50m
1. Platz Kreismeisterschaften 50m
1. Platz Kreismeisterschaften Weitsprung
1. Platz Gaukinderturnfest – Dreikampf
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Nina Schwan
W11

1. Platz Kreismeisterschaften Halle –Hochsprung
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Anna Stückel
U14

20. Platz Deutsche Meisterschaften Block – Wurf
1. Platz Hessische Meisterschaften Halle – Kugel
1. Platz Hessische Meisterschaften – Wurfmehrkampf
1. Platz Hessische Meisterschaften – DSMM
2. Platz Hessische Meisterschaften – Kugel
3. Platz Hessische Meisterschaften Block – Wurf
5. Platz Hessische Meisterschaften Block – Mannschaft
8. Platz Hessische Meisterschaften – Hochsprung
8. Platz Hessische Meisterschaften Halle - 60m Hürden
1. Platz Regional Meisterschaften – Kugel
2. Platz Regional Meisterschaften – Hochsprung
2. Platz Regional Meisterschaften Block – Wurf
3. Platz Regional Meisterschaften - 80m Hürden
1. Platz Regional Meisterschaften Kreisvergleichskampf - Mannschaft
1. Platz Kreismeisterschaften Halle - Kugel
1. Platz Kreismeisterschaften Halle - 60m Hürden
1. Platz Kreismeisterschaften Halle - Hochsprung
1. Platz Kreismeisterschaften Block - Sprint
1. Platz Kreismeisterschaften Vierkampf - Einzel
1. Platz Kreismeisterschaften Vierkampf - Mannschaft
1. Platz Kreismeisterschaften Diskus
1. Platz Kreismeisterschaften 4x100m
1. Platz Kreismeisterschaften 3x800m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Hannah Becker
U18

1. Platz Süddeutsche Meisterschaften - 4x100m
1. Platz Regional Meisterschaften – 400m Hürden
1. Platz Kreismeisterschaften 400m
1. Platz Kreismeisterschaften Halle – 60m Hürden
1. Platz Kreismeisterschaften 4x100m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Helena Müller
U16

1. Platz Hessische Meisterschaften – DSMM
1. Platz Kreismeisterschaften 4x100m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Viktoria Zingel
U16

1. Platz Hessische Meisterschaften – DSMM
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Leonie Meilinger
U16

1. Platz Kreismeisterschaften Halle - Hochsprung
1. Platz Kreismeisterschaften 4x100m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Annika Schubert
U16

1. Platz Hessische Meisterschaften - DSMM
1. Platz Kreismeisterschaften Vierkampf
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Sophie Möller
U16

1. Platz Hessische Meisterschaften – DSMM
1. Platz Regional Meisterschaften Kreisvergleichskampf - Mannschaft
1. Platz Kreismeisterschaften 3x800m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Jana Schäfer
U16

1. Platz Hessische Meisterschaften – DSMM
5. Platz Hessische Meisterschaften – 800m
1. Platz Regional Meisterschaften Kreisvergleichskampf - Mannschaft
1. Platz Kreismeisterschaften 4x100m
1. Platz Kreismeisterschaften 3x800m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Lena Hannappel
U16

1. Platz Hessische Meisterschaften – DSMM
1. Platz Kreismeisterschaften Halle – Hochsprung (U14)
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Christine Schubert
U20

16. Platz Deutsche Meisterschaften - 400m Hürden
15. Platz Deutsche Meisterschaften - 4x100m
2. Platz Hessische Meisterschaften – 400m Hürden
4. Platz Hessische Meisterschaften – 4x100m
2. Platz Regional Meisterschaften – 400m Hürden
1. Platz Kreismeisterschaften – 400 Hürden
1. Platz Kreismeisterschaften – 400m
1. Platz Kreismeisterschaften – 4x100m Frauen
1. Platz Kreismeisterschaften Halle – 60m Hürden
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Lena Becker
U20

5. Platz Hessische Meisterschaften – 400m Hürden
3. Platz Regional Meisterschaften – 400m Hürden
1. Platz Kreismeisterschaften - 4x100m Frauen
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Theresa Rams
U20

1. Platz Kreismeisterschaften - 4x100m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Sarah Konhäuser
U20

3. Platz Regional Meisterschaften – 400m Hürden U18
1. Platz Kreismeisterschaften - 4x100m Frauen
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Alina Böckling
U20

1. Platz Kreismeisterschaften - 4x100m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Nicola Söhn
U20

7. Platz Süddeutsche Meisterschaften – Diskus
9. Platz Süddeutsche Meisterschaften – Diskus Frauen
4. Platz Hessische Meisterschaften – Kugel
4. Platz Hessische Meisterschaften Winterwurf – Diskus
7. Platz Hessische Meisterschaften – Diskus
9. Platz Hessische Meisterschaften – Diskus Frauen
2. Platz Regional Meisterschaften – Diskus
2. Platz Regional Meisterschaften – Kugel
1. Platz Kreismeisterschaften Halle – Kugel
1. Platz Kreismeisterschaften – Kugel
1. Platz Kreismeisterschaften – Diskus
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Nina Hoffmann
U20

1. Platz Kreismeisterschaften - 4x100m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Julia Gemeinder
Frauen

1. Platz Kreismeisterschaften – 100m
1. Platz Kreismeisterschaften – 200m
1. Platz Kreismeisterschaften – Hochsprung
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Hannah Meilinger
Frauen

1. Platz Kreismeisterschaften – 4x100m
1. Platz Kreismeisterschaften – Weitsprung
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Maximillian Kurz
M7

1. Platz Gaukinderturnfest – Dreikampf
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Jona Hennemann
M7

1. Platz Kreismeisterschaften - Mannschaft Dreikampf
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Felix Leibner
M8

1. Platz Kreismeisterschaften - Mehrkampf
1. Platz Kreismeisterschaften - Mannschaft Dreikampf
1. Platz Gaukinderturnfest – Staffel gemischt
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Paul Leibner
M8

1. Platz Kreismeisterschaften - Mannschaft Dreikampf
1. Platz Gaukinderturnfest – Dreikampf
1. Platz Gaukinderturnfest – Staffel gemischt
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Louis Braun
M9

1. Platz Kreismeisterschaften - Mannschaft Dreikampf
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Lukas Zimmer
M9

1. Platz Kreismeisterschaften - Mannschaft Dreikampf
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Lennart Mai
M10

1. Platz Kreismeisterschaften Halle – 50m
1. Platz Kreismeisterschaften Halle – Hochsprung
1. Platz Kreismeisterschaften – Hochsprung
1. Platz Kreismeisterschaften - Dreikampf
1. Platz Gaukinderturnfest – Dreikampf
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Maxim Wenzel
M10

1. Platz Kreismeisterschaften – 50m
1. Platz Kreismeisterschaften 800m
1. Platz Kreismeisterschaften – Hochsprung
1. Platz Kreismeisterschaften - Weitsprung
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Jan-Cedric Anslinger
M15

1. Platz Kreismeisterschaften – 100m
1. Platz Kreismeisterschaften - 300m
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Sebastian Martin
M18

9. Platz Deutsche Meisterschaften – Hammer
1. Platz Regional Meisterschaften – Hammer
1. Platz Hessische Meisterschaften – Hammer
1. Platz Kreismeisterschaften - Hammer
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Marius Rosbach
U23

12. Platz Deutsche Meisterschaften – Diskus
4. Platz Süddeutsche Meisterschaften – Diskus
1. Platz Kreismeisterschaften Halle - Kugel
1. Platz Hessische Meisterschaften – Diskus Männer
1. Platz Hessische Meisterschaften Winterwurf – Diskus Männer
3. Platz Deutsche Meisterschaften Hochschule – Diskus
5. Platz Deutsche Meisterschaften Hochschule – Kugel
1. Platz Hessische Meisterschaften Polizei – Diskus
1. Platz Hessische Meisterschaften Polizei – Speer
3. Platz Hessische Meisterschaften Polizei – Hochsprung
1. Platz Hessische Meisterschaften Polizei – Kugel

____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Günter Rosbach
M55

1. Platz Kreismeisterschaften - Diskus
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Andre Wagner
Männer

1. Platz Kreismeisterschaften – Halbmarathon
1. Platz Kreismeisterschaften – 5000m
1. Platz Kreismeisterschaften – 10.000m Bahn
1. Platz Kreismeisterschaften – 10km Straße
1. Platz Kreismeisterschaften – Cross Langstrecke
____________________________________________________________________________
Leichtathletik
Ernst Dillman
M65

2. Platz Hessische Meisterschaft Hammer
1. Platz Kreismeisterschaften - Hammer

Super Saisonstart vom 12.02.2013 15:25 Sabine Stückel
3 Hessenmeister: Martin, Schubert, Stückel!!!!

Das Jahr hat gerade erst begonnen, aber die Leichtathleten des TV Elz sind schon wieder erfolgreich auf Medaillenjagd:
Am 12.01. wurden die Hessischen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen in Stadtallendorf ermittelt. Im Kugelstoßen belegte Nicola Söhn mit 11,01m den 7.Platz, Marius Rosbach konnte hier bei den Männern mit 14,23m den 4.Platz erreichen.

Am 19.01. startete Nicola Söhn bei den Hessischen Winterwurfmeisterschaften im Leistungszentrum Frankfurt im Diskuswurf und holte sich hier die Bronzemedaille mit 36,55m.
Sebastian Martin machte es im Hammerwurf der U20 spannend. Nach zwei ungültigen Versuchen schleuderte er den Hammer auf 53,48m.
Diese Weite brachte ihm den Hessenmeistertitel!

Die Hessischen Hallenmeisterschaften der U20 fanden am 03.02. in Kalbach statt. Hier holte sich Christine Schubert mit der 4x200m-Staffel der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg in einem souveränen Lauf und fast 4 Sekunden Vorsprung den Hessentitel in 1:45,06 sec.

Als Abschluss der hessischen Hallenwettkämpfe wurden die Meister der U16 am 10.02. in Hanau ermittelt.
Hier ging Anna Stückel im Kugelstoßen an den Start. Sie verteidigte erfolgreich ihren Titel vom letzten Jahr mit einer neuen Bestleistung von 11,68m und konnte die Goldmedaille mit nach Elz nehmen!

Deutsche Bestenliste vom 28.11.2012 17:26 Sabine Stückel
Leichtathleten in der deutschen Bestenliste

In der Bestenliste des DLV 2012 findet man auch 3 Athleten des TV Elz !
Sebastian Martin belegt im Hammerwerfen der U20 mit 55,50m einen hervorragenden 16. Platz.
Marius Rosbach warf den Diskus in diesem Jahr 52,85m weit, was ihm den 17.Platz in der Männerklasse einbrachte.
Christine Schubert konzentrierte sich 2012 auf die 400m Hürden-Strecke. Das harte Training wurde mit Platz 29 (U20) in Deutschland belohnt (64,26 sec).
Herzlichen Glückwunsch !

Wurf Sebastian Martin erreicht sechsten Platz bei Deutschen Meisterschaften vom 16.10.2012 11:09 Catrin Gemeinder
Rasenkraftsport – was ist denn das schon wieder? Diese Frage habe ich mir gestellt, nachdem mich unser Hammerwurftrainer Wolfgang Woronowska gebeten hatte, über die Teilnahme seines Schützlings Sebastian Martin bei den Deutschen Meisterschaften des Rasenkraftsportverbands zu berichten. Die Recherche im Internet erbrachte dabei folgende Informationen: „Der Rasenkraftsport besteht aus den Teildisziplinen Hammerwurf, Gewichtwurf und Steinwurf und wird in Gewichtsklassen ausgetragen.“ Seit 2008 besteht darüber hinaus eine Kooperation des Deutschen Rasenkraftsportverbands und des Deutschen Leichtathletikverbands, um das Hammerwerfen in Deutschland noch mehr zu stärken. Das brachte doch schon ein wenig Licht ins Dunkel. Sebastian Martin ist unser Hammerwerfer schlechthin beim TV Elz. Beim Blick in die Ergebnisliste dieser Meisterschaften wurde ich dann aber wieder stutzig. Sebastian Martin startete für den ASC Neu-Isenburg. Wieso, weshalb, warum? Wolfgang Woronowska erklärt: Der ASC Neu-Isenburg suchte für seine Mannschaft als Verstärkung einen guten Hammerwerfer in der Altersklasse der männlichen Jugend und fand diesen beim TV Elz. Damit Sebastian Martin starten durfte, wurde er kurzerhand Mitglied des Vereins und war nach guten Trainingsleistungen zum Ende der Saison bestens vorbereitet für die Deutschen Meisterschaften.
Somit machten sich Trainer und Athlet am Wochenende nach Elzer Kirmes auf den Weg in die thüringische Landeshauptstadt. Doch auf die Sportler des ASC Neu-Isenburg war kein Verlass. Trotz der Verstärkung aus Elz kam keine Mannschaft zusammen und Sebastian Martin konnte nur in der Einzelwertung an den Start gehen. Seinen Hammer warf er auf 54,16 m und lag dabei im Bereich seiner Bestleistung von 2012. Im Gewichtwurf wuchtete er das Gerät auf 21,92 m und lag damit unter seinen Möglichkeiten. Auch der Steinstoß verlief nicht nach den Erwartungen von Trainer und Athlet. Am Ende standen 8,66 m in der Ergebnisliste, obwohl im Training der Stein oft über die 10-Meter-Marke hinaus landete. Insgesamt bedeuteten diese Weiten im Dreikampf eine Punktzahl von 2465 Punkten und einen sechsten Platz bei den Deutschen Meisterschaften.
Die Leichtathletik-Abteilung des TV Elz gratuliert Sebastian Martin und Wolfgang Woronowska herzlich zu diesem Erfolg und freut sich, dass Athleten und Trainer auch einmal über den Tellerrand des eigenen Verbandes schauen.

Kinderleichtathletik vom 18.09.2012 18:15 Sabine Stückel
KiLa - Wettkampf - was ist das???
KiLa heißt Kinderleichtathletik. Eine neue Wettkampfform des DLV, in der Kinder im Team an die Vielfalt der Leichtathletik herangeführt werden.
Wir sind am 09.09. nach Egelsbach gefahren, um an einem solchen Wettkampf teilzunehmen. Unser Team bestand aus 9 Kindern, davon 4 Jungs und 5 Mädchen der Jahrgänge 2003 und 2004 :Louis Braun, Paul und Felix Leibner, Louis und Julia Fritz, Johanna Doß, Julie Zimmer, Kara Neidhöfer und Basima Posselt.
Die erste Disziplin war Weit/Hochsprung (Sprung über ein Hindernis, die Weite wird in Zonenpunkten gemessen). Am weitesten „flog“ Louis Braun, der in allen Disziplinen viele Punkte für unsere Mannschaft sammelte.
Es folgte der Schlagballwurf. Hier haben alle sehr gut geworfen!
Danach eine Hürden- /Pendelstaffel und zum Abschluss einen Ausdauer-/Geschicklichkeits-Staffellauf (bei den Biathleten abgeschaut).Ca. 600m wurden gelaufen, Hütchen mussten mit Bällen abgeworfen werden und für jedes nicht getroffene eine Strafrunde gelaufen werden.
Da wir nicht wussten, wie die anderen Teams die Stationen gemeistert hatten, war es bei der Siegerehrung sehr spannend.
Unser Team belegte einen hervorragenden 2. Platz und jedes Kind bekam noch ein kleines Geschenk.
Rundrum eine gelungener Wettkampf, bei dem wir viel Erfahrung gesammelt haben und der uns allen Spaß gemacht hat.

Hessenmeister !! vom 09.09.2012 19:30 Sabine Stückel
Die A-Schülerinnen der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg wurden zum dritten mal in Folge Hessenmeister im Mannschaftswettbewerb.
Zur Startgemeinschaft gehören der TV Elz, der TV Eschhofen und die LSG Goldener Grund. Für den TV Elz waren am Start: Jana Schäfer, Lena Hannappel, Annika Schubert, Sophie Möller, Helena Müller, Anna Stückel und Viktoria Zingel. Gleich zu Beginn konnte Anna Stückel mit einer erneuten Bestzeit über 60m Hürden (12,7 sec) die ohnehin gut gelaunte Truppe, noch mehr motivieren.Annika Schubert konnte kurz vor ihrem Abflug nach Kanada noch wichtige Punkte im Hochsprung (1,40) beisteuern, über die Hürden lief sie in 14,27 sec. Lena Hannappel blieb mit 1,36m im Hochsprung nur leicht hinter Annika. Viktoria Zingel wurde im Speerwurf sozusagen ins kalte Wasser geworfen, tauchte aber wie immer gut gelaunt wieder auf und ließ sich nicht unterkriegen. Sophie Möller konnte im Speerwurf nicht ganz überzeugen, gab aber als Ausgleich im 800m Lauf wirklich alles und lief 2:35,7 sec. Unsere routinierte Läuferinn Jana Schäfer zeigte auf dieser Strecke erneut, dass sie mit 2:33,9 einiges zu bieten hat. Im Kugelstoßen holte Anna mit 10,78m ebenfalls Punkte. Helena Müller versuchte sich auch in dieser Disziplin und konnte sich mit 7,61m durchaus sehen lassen. Im Weitsprung blieb Annika mit 4,81m etwas unter ihren Möglichkeiten, ebenso wie Jana Schäfer mit 4,27m. Ebenso war es bei Anna im Diskus mit 17,69m.
Die dadurch fehlenden Punkte mußte dann zum Schluß die Staffel gut machen. Hier waren von Elz Jana und Sophie beteiligt und ließen nichts anbrennen. Der Hessentitel war in der Tasche! Wieder einmal haben die Mädels der Startgemeinschaft den "großen" Vereinen gezeigt, was so im hessischen Hinterland los ist: Jede Menge Spass, Teamgeist und gute Leistungen!

U18 Kreisschülermeisterschaften vom 09.09.2012 19:14 Sabine Stückel
Wenzel und Zsembera unschlagbar bei den Kreismeisterschaften

Bei den Leichtathletik Kreismeisterschaften in Bad Camberg hat der Nachwuchs des TV Elz in der Altersklasse U12 der Konkurrenz das Fürchten gelehrt.
Allen voran Maxim Wenzel (M10). Erst seit dem Sommer trainiert er beim TV Elz und räumte 4 Titel ab!
Im Hochsprung teilte er sich den Titel mit seinem Vereinskamerad Lennart Mai mit übersprungenen 1,15 m.
Die beiden lieferten sich auch ein hartes Rennen über 50m, was Maxim mit 8,09 sec für sich entscheiden konnte. Lennart wurde mit 8,14 sec Vizemeister. Im Weitsprung kam es wieder zu einem Vereinsduell der beiden: Maxim ersprang sich Titel Nr.3 mit 3,81m und Lennart wurde wiederum 2. mit 3,65m.
Über die 800m Strecke setzte Maxim sich deutlich ab und gewann mit 8 sec Vorsprung und einer Zeit von 2:58,02 Titel Nr.4.
Lennart konnte sich mit 3:09,54 einen guten 3. Platz erlaufen.
Emily Zsembera (W11) konnte mit 2 Titeln und zweimal Vizemeister nach Hause fahren.
Über 50m siegte sie mit sehr guten 7,78 sec und im Weitsprung konnte sie mit 1cm Vorsprung am Ende mit 4,12 auf´s oberste Treppchen steigen.
Im Ballwurf wurde sie knapp zweite (30,00 m), mit nur einem halben Meter Rückstand. Ebenfalls den Vizetitel holte sie mit 3:01,99 sec über 800m.
Ebenfalls Vizemeisterin über 50m wurde bei den W12 Lena Hennemann in 11,39 sec und im Weitsprung mit 3,87m.

Weitere Ergebnisse unter den TOP 8:
W10: Lara Diefenbach 50m 3.Platz; Ball 6. Platz; Weit 5. Platz
W11: Lisa Meier 800m 5.Platz;
W12: Paulina Becker 60m Hürden 5.Platz; Hoch 3. Platz, Ball 3. Platz; Weit 3. Platz
Lena Hennemann Ball 4.Platz
M10: Noah Hennemann 50m 4. Platz, Ball 4. Platz, Weit 6.Platz
Maxim Wenzel Ball 5.Platz

Wie man sieht, haben die Leichtathleten keine Nachwuchssorgen !

Werfertag vom 31.08.2012 20:44 Sabine Stückel
Starke Werfer auf dem Elzer Turnplatz

Der 16. Werfertag des TV Elz fand in diesem Jahr sehr großen Anklang, besonders bei den Hammerwerfern. Nachdem hier in den letzten Jahren die Teilnehmerzahl stetig sank, kamen in diesem Jahr besonders viele Schüler und Jugendliche nach Elz. Im Hammer und Diskuswurf wurden an diesem Samstag auch die Kreismeister ermittelt.
Ältester Teilnehmer war der 79-jährige Alfred Schnabel vom LAZ Gießen, der den Hammer auf 25,65m warf.
Für den gastgebendenTV Elz gingen 5 Athleten an den Start:
Sebastian Martin (U20) zeigte sich auch gegen Saisonende noch gut in Form. Sein Hammer landete bei 54,67m, nur knapp 80 cm unter seiner Jahresbestleistung und sicherte ihm den Kreismeistertitel. Marius Rosbach (Männer) kam direkt aus dem Urlaub auf den Wurfplatz und konnte im Hammer (45,91m) und Diskus (46,10m) jeweils den Titel holen. Nicola Söhn (U20) gewann mit pers. Bestleistung von 10,81m das Kugelstoßen und sicherte sich ebenfalls mit Bestleistung im Diskus (33,89m) den Kreismeistertitel.
Dr. Günter Rosbach (M55) konnte sich auf sein Talent verlassen und wurde mit 30,69m Kreismeister im Diskus. Anna Stückel sicherte sich ebenfalls im Diskus der W14 den Titel mit 21,16m.
Das Duell der Diskuswerferinnen gewann dieses mal Julia Bremser mit guten 56,26m gegen ihre Vereinskameradin Sabine Rumpf (54,68m).
Robin Hohm (M15, 12,29m) und Sebastian Arnold (M13, 12,63m) vom TUS Weilmünster kamen beide auch sehr nahe an ihre Bestleistungen im Kugelstoßen heran. Sebastian Arnold steigerte sich im Hammerwerfen auf 28,13m, was den Kreismeistertitel und den 3.Platz in der aktuellen hess. Bestenliste brachte.
Weitere Kreismeister im Hammerwerfen:
Ernst Dillman TV Elz M65 29,55m; Michael Klautke LSGG M60 35,65m; Jürgen Willert LSGG M50 36,15m; Thomas Dornoff Lf Villmar M40 20,07m; Hannah Löhr TuS Weilmünster U20 32,40m; Sina-Marie Klement Lf Villmar U18 16,31m; Jana-Lorene Klement Lf Villmar W14 19,75m
Kreismeister Diskus:
Adolf Stenchly Lf Villmar M75 15,54m; Michael Knaack TV Eschhofen M65 20,34m; Michael Klautke LSGG M60 34,24m; Michael Lupek LSGG M50 33,90m; Thomas Dornoff Lf Villmar M40 24,95m; Daniel Edel TuS Lindenholzhausen M30 32,11m; Alexander Fiehn Lf Villmar U18 35,24m; Robin Hohm TuS Weilmünster M15 32,78m;
Sebastian Arnold TuS Weilmünster M13 40,98m; Carmen Flach TV Villmar W45 24,76m; Julia Bremser LSGG W30 56,26m; Sabine Rumpf LSGG Frauen 54,68m; Lucija Heun LSGG U18 22,96m; Laura Edel TV Eschhofen W15 25,19m; Angela Okereke TuSLindenholzhausen W13 22,37m; Laura Siegel TuS Weilmünster W12 22,81m.

Hannah Becker Süddeutsche Meisterin vom 20.08.2012 16:59 Sabine Stückel
So schnell kann es gehen:
Frau bekommt am späten Freitagabend einen Anruf aufs Handy." Die 4x100m-Staffel der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg U18 braucht für eine verletzte Läuferin einen Ersatz."
Frau sagt zu, fährt am Samstagmorgen nach Wetzlar, übt kurz den Wechsel, der Startschuß fällt, Frau rennt um ihr Leben und ist Süddeutsche-Meisterin !!!
Herzlichen Glückwunsch Hannah und immer schön das Handy anlassen!

Deutsche Block U16 vom 20.08.2012 16:50 Sabine Stückel
Anna Stückel erfolgreich bei den Deutschen Blockmeisterschaften

Anna Stückel vom TV Elz nahm als einzige Vertreterin des Kreis Limburg Weilburg am Samstag 18.08. an den Deutschen Blockmeisterschaften der U16 in Wesel teil.
Gleich zu Beginn des Block Wurf der W14 sprintete sie in neuer persönlicher Bestleistung mit 12,87 sec über die 80m Hürden. Das bedeutete nach der ersten Disziplin einen unerwarteten 9. Platz unter den 50 Teilnehmerinnen!
Diese positive Zwischenbilanz konnte sie mit in den weiteren Wettkampf nehmen. Der Diskus flog anschließend auf 22,42m, was im Bereich ihrer Möglichkeiten liegt. Die nächste Disziplin war der Weitsprung. Hier stellte sie direkt im ersten Versuch ihre persönliche Bestleistung von 4,64m ein. Leider verhinderte eine beim Absprung auftretende Rückenverletzung eine weitere Steigerung, die an diesem Tag greifbar nahe war.
Nach kurzer Behandlung durch einen Physiotherapeuten vor Ort ließ Anna sich nicht entmutigen. Beim anschließenden Kugelstoßen blieb sie aber mit 10,64m etwas unter ihren Möglichkeiten. Vor dem abschließenden 100m Lauf lag sie auf dem sehr guten 12. Platz. Leider waren dann die Hitze, der 5 stündige Wettkampf und wohl auch der Respekt vor den Rückenschmerzen ausschlaggebend, dass sie nicht locker laufen konnte und mit 14,29 sec über 100m doch deutlich unter ihren Möglichkeiten blieb.
Bedenkt man, dass alleine die Qualifikation für diese Deutschen Meisterschaften zu Beginn der Saison nicht einmal in Betracht gezogen wurde, ist der 20. Platz, mit neuer Bestleistung von 2415 Punkten, für Anna Stückel eine sehr gute Platzierung.
Das Saisonziel für 2013 allerdings ist jetzt schon klar: Ein Platz unter den Top 20!

U18 Deutsche Meisterschaften U20 vom 28.07.2012 14:13 Catrin Gemeinder
Christine Schubert und Sebastian Martin konnten sich im Verlauf der Saison souverän für die Deutschen Meisterschaften der U20 qualifizieren. Am letzten Wochenende wurden diese im Grenzlandstadion in Mönchengladbach ausgetragen. Im Kreise vieler Athletinnen und Athleten, die in der vorangegangenen Woche bei den U20-Weltmeisterschaften in Barcelona für die deutsche Nationalmannschaft an den Start gegangen waren, durften die beiden Elzer Sportler ihre Leistungen zeigen.
Christine hatte die Qualifikation über die 400 m Hürden bei den Hessischen Meisterschaften in Bad Homburg geschafft, wo sie ihre Bestleistung auf 64,26 sec steigerte. Im Vorlauf der DM stand sie dann am Samstag mit der späteren deutschen U20-Meisterin auf der Laufbahn. Trotz einer Virusinfektion in der Vorbereitung lief sie diese kräftezerrende Strecke in 67,96 sec und belegte damit in ihrem Lauf den sechsten Platz. Wie im letzten Jahr hatte Christine sich auch mit der Sprintstaffel der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg auch für diese Meisterschaften qualifiziert. Aufgrund von Zeitplanüberschneidungen konnte aber nicht die bestmögliche Staffelaufstellung an den Start in der U20 gehen. In der Besetzung Lorena Weber, Jana Feiler (beide LSG Goldener Grund), Debora Vogt (TV Eschhofen) und Christine erreichten sie über die 4x100m-Distanz eine Zeit von 52,10 sec.
Sebastian hatte die Qualifikation für den Hammerwurf schon früh abgehandelt. In der Meldeliste für die Deutschen Meisterschaften nahm er mit seiner Weite den vorletzten Platz ein. Ganz nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles!“ ließ er sich aber nicht entmutigen und schaffte es in einem sehr spannenden Wettkampf schon im ersten Versuch seine persönliche Bestleistung auf 55,50 m zu steigern. Damit ließ der Elzer sechs andere Athleten hinter sich und belegte in der Endabrechnung einen sehr guten neunten Platz.
Mit den Leistungen ihrer Schützlinge waren die beiden Elzer Trainer Wolfgang Woronowska und Joachim Gemeinder sehr zufrieden. Und auch die mitgereisten Fans waren von der Stimmung im Stadion, der Leistungen der Sportlerinnen und Sportler und dem Treffen mit dem ein oder anderen ehemaligen Leistungssportler morgens beim Frühstück überwältigt.

Süddeutsche Meisterschaften vom 14.07.2012 19:07 Catrin Gemeinder
Bei den Süddeutschen Meisterschaften der U23 in Heilbronn gingen die Eler Werfer Nicola Söhn und Marius Rosbach im Diskuswurf an den Start. Nicola Söhn beendete ihren Wettkampf auf Platz 7 mit einer Weite von 36,12 m. Marius Rosbach gelang ein Wurf auf 48,75 m. Mit dieser Weite war er nur knapp geschlagen und belegte in der Endabrechnung den vierten Platz.

Bestleistungen beim Abendsportfest vom 29.05.2012 16:20 Catrin Gemeinder
Am letzten Freitag fand schon zum vierten Mal das Elzer Abendsportfest auf dem neuen Turnplatz statt. Angekündigt war es als Olympiaqualifikationswettkampf im Diskuswurf der Frauen. Martin Rumpf hatte Einladungen an vielversprechende Talente verteilt und so kam es zu einem spannenden Wettkampf. Sabine Rumpf (LSG Goldener Grund) lieferte schon im ersten Versuch eine neue persönliche Bestleistung für diese Saison ab. Die geworfenen 58,43 m reichten aber leider nicht für die angestrebte Olympiaqualifikationsweite aus. Julia Bremser (LSG Goldener Grund) sicherte sich hinter ihrer Vereinskameradin den zweiten Platz mit 56,78 m. Auch der Diskus von Marius Rosbach segelte über die 50-Meter-Marke und landete erst nach 51,45 m. Eine persönliche Bestleistung stellte Cedric Reinhardt (TSG Heidesheim) auf. Zum ersten Mal flog sein Diskus auf 33,30 m.
Neben diesem Einladungswettkampf konnten sich die heimischen Athletinnen und Athleten auch in den Disziplinen Hochsprung und Speerwurf messen. Den Hochsprung der männlichen Klassen gewann dabei Martin Schmidt (LC Mengerskirchen) mit übersprungenen 1,76 m. Jana Feiler (LSG Goldener Grund) und Hannah Matthesius (TV Eschhofen) konnten im Frauen-Wettbewerb die Latte bei 1,46 m überqueren.
Im Speerwurf nahm Desiree Schwarz die lange Anreise aus Saarbrücken in Kauf, um ihre Bestleistung zu steigern. Am Ende standen 51,92 m in der Ergebnisliste.
Letzten Endes war die Leichtatletik-Abteilung des TV Elz sehr zufrieden mit ihrer erneuten Auflage und hofft, dass viele Sportlerinnen und Sportler auch im August beim Werfertag den Weg nach Elz finden.

Zweimal Quali für die Deutschen vom 29.05.2012 16:19 Catrin Gemeinder
Die Athletinnen des TV Elz sind mehr als erfolgreich in die Saison 2012 gestartet.
Der erste Wettkampf fand im Stadion in Bad Camberg statt. Es wurden die Mehrkampfmeister im Block und die besten Hürdensprinter des Kreises gesucht. In der Altersklasse W13 erreichte Lena Hannappel mit 1861 Punkten den zweiten Platz im Basismehrkampf, Viktoria Zingel belegte mit 1702 Punkten den siebten Platz. Pauline Becker (W12) konnte in ihrem ersten Wettkampf 1770 Punkte sammeln und wurde damit Vizekreismeisterin. Zusammen belegten die drei Mädchen mit der Mannschaft den dritten Platz. In der Altersklasse W14 bestritt Jana Schäfer den Blockwettkampf Lauf. Sie erreichte 2178 Punkte. Anna Stückel wurde Kreismeisterin im Block Sprint mit 2371 Punkten, Sophie Möller erreichte den dritten Platz (2118 Punkte) und Helena Müller (1631 Punkte) den vierten Platz. In der Mannschaftswertung errangen die Mädchen der U16 den zweiten Platz.
Mit diesem Wettkampf konnten sich Lena, Anna, Sophie und Jana für die Hessischen Meisterschaften qualifizieren.
Im 100-m-Hürdensprint der weiblichen Klassen belegte Hannah Becker in der U18 den zweiten Platz in 16,78 sec und Lena Becker in der U20 den zweiten Platz in 17,84 sec.
Am darauffolgenden Wochenende nutzen Annika Schubert, Leonie Meilinger und Anna Stückel bei den Regionalmeisterschaften Block in Bad Homburg erneut die Chance auf Punktejagd zu gehen. Annika belegte in der W15 im Block Sprint mit 2253 Punkten den siebten Platz, Leonie Meilinger mit 2069 Punkten den neunten Platz. Anna Stückel errang im Block Wurf den zweiten Platz mit 2361 Punkten. Insgesamt belegten sie mit der Mannschaft den vierten Platz.
Annika erreichte in diesem Wettkampf die Qualifikationsnorm für die Hessischen Meisterschaften und Anna bestätigte ihre gute Form und qualifizierte sich sogar für die Deutschen Meisterschaften.
Bei den Regionalmeisterschaften in Neu-Isenburg gingen die Athletinnen dieses Mal in den einzelnen Disziplinen an den Start. Anna Stückel trat gleich in vier Disziplinen an. In ihrer Paradedisziplin Kugelstoßen gewann sie souverän mit 11,07 m den Titel der Regionalmeisterin 2012. Im Hochsprung wurde sie zweite mit 1,51 m, über die 80-m-Hürden-Distanz erreichte sie den dritten Platz mit 13,15 sec und den Diskuswurf beendete sie schließlich als Fünfte mit 17,56 m. Alina Böckling wurde mit übersprungenen 1,45 m im Hochsprung der U18 Fünfte in der Region. Über die 400 m Hürden gingen Hannah Becker und Sarah Konhäuser in der U18 an den Start. Hannah gewann in ihrem ersten Rennen über diese Distanz sofort den Titel mit 71,63 sec, Sarah Konhäuser erreichte nach 82,45 sec als dritte das Ziel. In der Altersklasse U20 erreichte Christine Schubert mit 66,17 sec den zweiten Platz und Lena Becker mit 71,75 sec den dritten Platz. Für die Startgemeinschaft Limburg-Weilburg ging Christine noch an den Start in der 4x100-m-Staffel und qualifizierte sich in 48,75 sec für die Deutschen Meisterschaften.

Olympia-Qualifikation in Elz!!! vom 01.05.2012 19:17 Catrin Gemeinder
Das hat es noch nicht gegeben. Am 25. Mai 2012 veranstalten wir, die Leichtathletik-Abteilung, nun mehr zum vierten Mal unser Abendsportfest. Wie in den letzten Jahren ermöglichen wir Athletinnen und Athleten ab 14 Jahren sich in den Disziplinen Hochsprung und Speerwurf zu messen. Aber wir haben noch mehr zu bieten. Sabine Rumpf (LSG Goldener Grund) hat ihr Ziel ausgerufen in diesem Jahr bei den Olympischen Spielen in London an den Start zu gehen. Dafür fehlt ihr noch die Qualifikation für den Diskuswurf. Die Weite von 62 Metern soll in Elz fallen. Neben Sabine starten noch weitere Top-Athleten, die ihr Trainer Martin Rumpf zu diesem Diskus-Wettbewerb eingeladen hat.
Wer ein wenig Olympia-Feeling erleben möchte und vielleicht bei dem entscheidenden Wurf hautnah dabei sein möchte, dem rate ich nur sich am 25. MAi 2012 ab 17.30 Uhr auf dem Elzer Turnplatz (Alter Straßenberg) einzufinden.
Mitmachen, mitfühlen, mitfeiern - wir freuen uns über jeden, der uns an diesem Abend besucht!

Sebastian Martin wirft Quali für die Deutschen Meisterschaften vom 27.04.2012 20:51 Catrin Gemeinder
An beiden Werfertagen der LSG Goldener Grund konnte Sebastian Martin vom TV Elz im Hammerwerfen die Qualifikationsweite der U20 von 50m übertreffen.
Kontinuierlich steigerte er, in der noch kurzen Saison, seine Leistung.
Im Februar flog der 6-kg-Hammer in Heidesheim schon auf 49,61m. Das waren drei Meter weiter als noch im Januar bei den Hessischen Winterwurfmeisterschaften.
In Niederselters steigerte er sich auf 52,34m beim ersten Werfertag und bestätigte seine gute Form beim zweiten Werfertag mit 51,33m. Beide Wettkämpfe konnte er mit dem 1. Platz beenden.
Zur Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften hat Trainer Wolfgang Woronowska den Trainingsumfang noch einmal gesteigert, um die Teilnahme am Endkampf zu sichern.
Auch Diskuswerferin Nicola Söhn zeigte sich in Niederselters gut in Form. Sie konnte ihre persönliche Bestleistung um 3m auf 37,87m steigern und belegte ebenfalls in der Altersklasse U20 den ersten Platz. Auch hier ist die Qualifikationsweite von 40m für die Deutschen Meisterschaften in greifbare Nähe gerückt.
Der TV Elz drückt beiden die Daumen.

Anna Stückel: Hessenmeisterin, zum Zweiten! vom 12.03.2012 17:28 Catrin Gemeinder
Zum ersten Mal wurde vom hessischen Leichtathletikverband ein Werfermehrkampf als Meisterschaft angeboten. Aus vier möglichen Disziplinen (Kugel, Diskus, Hammer, Speer) sollten die besten drei gewertet werden.
Den spannendsten Wettkampf am vergangenen Wochenende im Leistungszentrum Frankfurt boten die Athletinnen der Altersklasse W14.
Anna Stückel (TV Elz) begann mit mäßigen 21,59 m im Speer. Den anschließenden Diskus beendete sie mit drei ungültigen Versuchen! Sie zeigte Nerven, ließ sich in ihrer Paradedisziplin aber nicht beirren und gewann das Kugelstoßen mit 10,91 m. Um dann noch eine dritte Disziplin in die Wertung zu bringen, entschied Wurftrainer Daniel Edel (TuS Lindenholzhausen), dass Anna auch im Hammerwerfen antreten sollte. Den Hammer zum ersten Mal in der Hand, warf sie aus dem Stand 19,30 m. Was keiner zu diesem Zeitpunkt ahnte, überraschte dann das gesamte Teilnehmerfeld: Anna wurde Hessenmeisterin! „Das war der Hammer!“

Kreismeisterschaften in der Halle – Elzer Leichtathletinnen und Leichtathleten sammeln eifrig Titel vom 07.03.2012 21:22 Catrin Gemeinder
Am letzten Wochenende fanden erneut in der Heinz-Wolf-Halle in Limburg und der Schulturnhalle in Frickhofen die Kreishallenmeisterschaften für die Leichtathleten des Kreises Limburg-Weilburg statt.
Freitagabend wurde in kleiner, geselliger Runde in Limburg mit den Kugelstoß-Wettbewerben der Anfang gemacht. Mit dabei waren drei Elzer Athleten. Den Anfang machte unsere amtierende Hessenmeisterin der weiblichen Jugend W14 Anna Stückel. Mit 10,78 m hatten ihre Konkurrentinnen keine Chance – Titel Nr. 1! Auch der nächste Wettbewerb konnte von einer Elzer Athletin gewonnen werden. Mit 10,18 m ließ Nicola Söhn ihre Mitstreiterinnen in der weiblichen Jugend U20 hinter sich – Titel Nr. 2! Dritter Wettbewerb, Titel Nr. 3 – Marius Rosbach machte es seinen Vereinskameradinnen nach und gewann souverän den Kreismeistertitel der Männerklasse mit 14,47 m. Dabei sollte er leider der einzige männliche Athlet des TV Elz sein, der an diesem Wochenende an den Start ging.
Der Samstag gehörte somit den Leichtathletinnen: Angereist mit einer großen Gruppe, die von der weiblichen Jugend W14 bis zu den Frauenklassen in jeder Altersklasse vertreten und ausgestattet mit neuen T-Shirts war, konnte der Wettkampf beginnen.
In der Frauenklasse startete Julia Gemeinder in den Disziplinen 50 m, 60 m Hürden und Hochsprung. In allen drei Wettbewerben konnte sie den zweiten Platz belegen. Catrin Gemeinder wurde im 50 m - Lauf Dritte. In der Altersklasse weibliche Jugend U20 belegten Christine Schubert und Lena Becker die Plätze 2 und 4 im 50 m - Sprint. Christine siegte in 9,6 sec über 60 m Hürden – Titel Nr. 4, Lena konnte in diesem Lauf den dritten Platz belegen. Im Hochsprung wurde Nina Hoffmann ebenfalls mit dem dritten Platz belohnt.
In der weiblichen Jugend U18 belegte Hannah Becker über 50 m und 60 m Hürden den vierten Platz. Im Hochsprung konnte sie mit übersprungenen 1,55 m den zweiten Platz vor ihrer Vereinskameradin Jana Romanowski erreichen. Alina Böckling belegte den 6. Platz.
In der Altersklasse W15 belegten Leonie Meilinger und Annika Schubert im 50 m Sprint die Plätze 3 und 4. Den Hochsprung gewann Leonie mit übersprungenen 1,40 m vor Annika – Titel Nr. 5!
Aufgrund zahlreicher Absagen im eigenen Lager musste Anna Stückel in der W14 alleine die Fahne der Elzer Leichtathletinnen in ihrer Altersklasse hoch halten. Und dies gelang ihr bravourös! Einem zweiten Platz über 50 m stehen zwei Siege über 60 m Hürden in 9,7 sec und im Hochsprung mit 1,45 m gegenüber – Titel Nr. 6 und Nr. 7! Damit hat sie nicht zum ersten Mal bewiesen, dass sie mehr kann als „nur“ werfen!
Das abschließende Fotoshooting zeigt, dass Leichtathletik in der Gruppe viel Spaß macht und ist vielleicht ein Ansporn für die Jungs und Mädchen, die dieses Wochenende nicht an den Start gegangen sind.

TV-Elz Sportlerehrung 2011 vom 28.02.2012 13:54 Hermann Brod
Nachtrag zur TV-Elz Sportlerehrung 2011
Lisa Meier
Schülerin C, W10
Kreismeisterin Hochsprung

TV-Elz Sportlerehrung 2011 vom 19.02.2012 17:28 Hermann Brod
Sebastian Martin - Männliche Jugend B
Kreismeister Hammerwerfen
Regionlmeister Hammerwerfen
Hessenmeister Hammerwerfen
Hessenmeister Hammerwerfen (Winter)

Florian Voit - Männliche Jugend A
Kreismeister 60m Hürden Halle
Kreismeister Hochsprung Halle
Regionalmeister Hochsprung

Christopher Fries - Männliche Jugend A
Kreismeister Kugel Halle
Hessenmeister Speer Winterwurf

Marius Rosbach - Junioren
Kreismeister Kugel
Kreismeister Kugel Halle
Kreismeister Speer
Regionalmeister Diskus
Hessenmeister Diskus
5. Platz Süddeutsche Meisterschaften Diskus
10. Platz Deutsche Meisterschaften Männer Diskus
13. Platz Deutsche Juniorenmeisterschaften Diskus

Andre Wagner - Männer
Kreismeister 10 Km Straße

Ernst Dillmann - Männer 65
Hessenmeister Hammerwurf
Kreismeister Hammerwurf

Julia Gemeinder - Frauen
Kreismeisterin Hochsprung Halle
Kreismeisterin 60m Hürden Halle
Kreismeisterin 4x100m

Catrin Gemeinder - Frauen
Kreismeisterin 50m Halle
Kreismeisterin 4x100m

Lara Mauch - Frauen
Kreismeisterin 4x100m

Hannah Meilinger - Frauen
Kreismeisterin 4x100m

Nicola Söhn - Weibliche Jugend A
Kreismeisterin Kugel
Kreismeisterin Kugel Halle
Kreismeisterin Diskus
6. Platz Hessenmeisterschaften Diskus Winterwurf
6. Platz Hessenmeisterschaften Diskus
8. Platz Hessenmeisterschaften Kugel

Nina Hoffmann - Weibliche Jugend B
Kreismeisterin 4x100m

Lena Becker - Weibliche Jugend B
Kreismeisterin 4x100m

Teresa Rams - Weibliche Jugend B
Kreismeisterin 4x100m

Hannah Becker - Weibliche Jugend B
Hessenmeisterin 4x200m Staffel Halle
Hessenmeisterin DJMM Gruppe 1
Kreismeisterin 60m Hürden Halle
7. Platz Süd-Deutsche Meisterschaften 4x200m Staffel

Jana Romanowski - Weibliche Jugend B
Hessenmeisterin DJMM Gruppe 1

Christine Schubert - Weibliche Jugend B
7. Platz Deutsche Meisterschaften 4x100m
2. Platz Süd-Deutsche Meisterschaften 4x100m
7. Platz Süd-Deutsche Meisterschaften 4x200m Staffel
Hessenmeisterin 4x200m-Staffel Halle
Hessenmeisterin DJMM Gruppe 1
2. Platz Hessenmeisterschaften 400m Hürden
3. Platz Hessenmeisterschaften 4x100m
Kreismeisterin 50m Halle
Kreismeisterin 400m Hürden
Kreismeisterin 100m Hürden
Kreismeisterin 400m Hürden
Teilnehmerin beim Ländervergleichskampf

Sarah Konhäuser - Schülerinnen A
Kreismeisterin 800m

Franziska Rosbach - Schülerinnen A
Kreismeisterin Kugel Halle

Alina Böckling - Schülerinnen A
Kreismeisterin 80m Hürden
Kreismeisterin 4x100m
Kreismeisterin Hochsprung

Leonie Meilinger - Schülerinnen A
Hessenmeisterin DSMM Gruppe 1

Annika Schubert - Schülerinnen A
Hessenmeisterin DSMM Gruppe 1
Kreismeisterin Weitsprung
Kreismeisterin Vierkampf

Sophie Möller - Schülerinnen B
Kreismeisterin 3x800m
Kreismeisterin 4x75m
Kreismeisterin Block Mannschaft

Anna Stückel - Schülerinnen B, W13
Hessemmeisterin DSMM Gruppe 1 Schülerinnen A
2. Platz Hessemmeisterschaften Kugel bei W14
Kreismeisterin Kugel Halle
Kreismeisterin Kugel
Kreismeisterin Speer
Kreismeisterin Block Mannschaft
Kreismeisterin JtfO
Kreismeisterin 60m Hürden

Helena Müller - Schülerinnen B
Kreismeisterin 4x75m
Kreismeisterin Block Mannschaft

Lena Hannappel - Schülerinnen B
Kreismeisterin 4x75m
Kreismeisterin 3x800m
Kreismeisterin Hochsprung Halle
Kreismeisterin Block Mannschaft

Jana Schäfer - Schülerinnen B
Hessemmeisterin DSMM Gruppe 1 Schülerinnen A
Kreismeisterin 800m
Kreismeisterin 4x75m
Kreismeisterin 3x800m
Kreismeisterin 2000m
Kreismeisterin Block Mannschaft
Kreismeisterin JtfO

Sherine Ahlbach - Schülerinnen D
Kreismeisterin 3-Kampf Mannschaft
Kreismeisterin Mehrkampf

Kara Neidhöfer - Schülerinnen D
Kreismeisterin 3-Kampf Mannschaft

Lara Diefenbach - Schülerinnen D
Kreismeisterin 3-Kampf Mannschaft

Lisa Marie Müller - Schülerinnen D
Kreismeisterin 3-Kampf Mannschaft

Annabell Hiller - Schülerinnen D
Kreismeisterin 3-Kampf Mannschaft

Jona Hennemann - Schülerinnen D
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf

Lisanne Münster - Schülerinnen D
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf

Luca Brühl - Schüler D
Kreismeister 3-Kampf Mannschaft

Lennart Mai - Schüler D
Kreismeister 3-Kampf Mannschaft

Nils Langer - Schüler D
Kreismeister 3-Kampf Mannschaft

Jonas Jung - Schüler D
Kreismeister 3-Kampf Mannschaft

Noah Hennemann - Schüler D
Kreismeister 3-Kampf Mannschaft
Kreismeister 3-Kampf Halle
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf

Emily Zsembera - Schülerinnen C
Kreismeisterin 50m Halle
Kreismeisterin 4x50m Staffel
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf

Lena Hennemann - Schülerinnen C
Kreismeisterin 4x50m Staffel
1. Platz Gaukinderturnfest 3-Kampf

Paulina Becker - Schülerinnen C
Kreismeisterin 4x50m Staffel

Emma Schäfer - Schülerinnen C
Kreismeisterin 4x50m Staffel
Kreismeisterin Schlagballwurf

vom 12.02.2012 09:53 Catrin Gemeinder
Einen bärenstarken Auftritt hatte heute Marius Rosbach vom TV Elz. Beim Werfertag in Frankenberg (Eder) steigerte er sich auf 52,33m und damit aktuell auf Platz 7 der Deutschen Bestenliste in der Männerklasse. Marius liegt damit nur knapp einen Meter unter seiner Vorjahresbestleistung aber 4m über seiner Vorjahresleistung - ein sehr gutes Zeichen. Marius hatte die ganze Woche zusammen mit seinen Trainingskameradinnen Sabine Rumpf und Julia Bremser (beide LSG Goldener Grund) im Bundesleistungszentrum Kienbaum sehr intensiv trainiert. Auf dem Programm standen vornehmlich Kraft und Würfe mit dem schweren Gerät (im Training sind das 2,3kg), um so erstaunlicher diese gute Leistung beim Wettkampf mit dem 2kg Diskus. Auch Sabine Rumpf meldete sich souverän mit 56,54m zurück und ließ alle Schwächen der vergangenen Woche bei der Ausscheidung zu den Winterwurfeuropameisterschaften fast schon wieder vergessen. Julia Bremser erzielte mit 52, 82m ebenfalls Jahresbestleistung und war dennoch aber nicht zufrieden - zu viele technische Probleme verhindern aktuell die angestrebten Weiten.
Nicola Söhn vom TV Elz zeigte sich mit 33,15m und einer sehr stabilen Serie erneut stark verbessert und mit dem Potential sehr rasch an die 40m heranzuwerfen. Dirk Ohde (LSG Goldener Grund) war mit 28,14m und weiteren 5 ungültigen Versuchen gar nicht zufrieden.
Für die Werfer ist damit die sehr kurze Wintersaison schon abgeschlossen. Sabine und Julia werfen Anfang März nochmal im schwedischen Växjö in der Halle und dann geht es im Mai mit den Wettkämpfen so richtig los. Für Marius stehen dabei noch einige Trainingslager - vor allem das im April mit Bundestrainer Jürgen Schult auf Zypern auf dem Programm. (Text: Martin Rumpf)

3 Hessentitel für die Leichtathleten - Herzlichen Glückwunsch!!! vom 25.01.2012 13:47 Catrin Gemeinder
Einen Saisonauftakt nach Maß legten die Werfer des TV Elz bei den Hessenmeisterschaften am letzten Wochenende hin.
Am frühen Samstagmorgen ließ Sebastian Martin im Hammerwerfen der U20 nichts anbrennen und zeigte direkt im ersten Wurf der Konkurrenz, wo der „Hammer hängt“. Mit 46,33 m legte er vor und sicherte sich damit den Titel.

Nicola Söhn ereichte im Diskuswurf der U20 mit 33,88 m einen guten, aber undankbaren, 4. Platz.

In der Kalbacher Leichtathletikhalle ging Anna Stückel als Favoritin beim Kugelstoßen der W14 an den Start. In ihrer gewohnt konzentrierten und ruhigen Art ließ sie sich nicht aus dem Konzept bringen und steigerte ihre Vorjahresbestleistung, im dritten Versuch, um 33 cm auf 11,30 m. Diese Weite war für die Konkurrenz uneinholbar und der Hessenmeistertitel ging verdient nach Elz.

Am Sonntag war Marius Rosbach im Diskuswurf der Männer an der Reihe. Auch er ließ sich die Favoritenrolle nicht nehmen und gewann mit 46,00 m.

Am zweiten Tag der hessischen Meisterschaften in der Halle wagte sich Anna Stückel zum ersten Mal auf hessischer Ebene über die 60m- Hürden. Mit guten 9,97 sec. qualifizierte sie sich sehr überraschend für das Finale und erlief sich dort einen tollen 8. Platz.

Marius bleibt auch als Bundeskader-Athlet ein Elzer :-) vom 05.11.2011 07:05 Catrin Gemeinder
Auch in seinem 2. Männerjahr wurde Marius Rosbach erneut in den DLV B-Kader Diskuswurf berufen. Damit gehört er neben Weltmeister Robert Harting (A-Kader) zu den wenigen Top-Athleten, die in diesem Kader gefördert werden. Das ist für den Elzer Sportler ein Beleg für sein großes Talent und seine guten Leistungen in der abgelaufenen Saison. Marius wird auch 2012 für den TV Elz starten und keine Angebote anderer Vereine oder aus den USA annehmen - er bleibt ein Elzer. Dabei hilft ihm aktuell sehr, daß er nun als Polizeikommissaranwärter zur Sportfördergruppe der hessischen Polizei gehört. Seine Ausbildung findet hauptsächlich in der Polizeifachhochschule in Wiesbaden-Dotzheim statt und Marius hat zusätzlich in der Kaserne der Bereitschaftspolizei ein Zimmer. So kann er kurzfristig entscheiden - je nachdem was auf seinem Trainingsplan steht. Marius trainiert jetzt erstmals zweimal täglich und absolviert dabei vor der Schule eine Einheit und die zweite dann nach den Unterrichtseinheiten.
Dieses Umfeld sollte ihn in die Lage versetzen, möglichst rasch seine Bestleistung von 53,22m zu steigern. Das langfristige Ziel von Marius ist die U 23 EM im Jahre 2013 - hierzu muß er dann zu den besten drei deutschen Diskuswerfern gehören. Das wird sehr schwer, denn der Diskuswurf ist aktuell wahrscheinlich die stärkste Disziplin der deutschen Leichtathleten. Marius belegte 2011 Platz 15 der deutschen Bestenliste und alleine 6 Werfer davon haben über 60m geworfen und gehören damit zur erweiterten Weltspitze. Mit Blick auf 2013 ist Marius derzeit der 5beste deutsche Werfer in der dann geltenden U 23. Die Norm wird bei 58m liegen und das ist damit auch das erklärte Ziel für Marius in diesem Jahr.
Zusammen mit seinem Trainer Martin Rumpf und seinem Bundestrainer Jürgen Schult hat er nun die Planungen für diesen Winter abgeschlossen. Es stehen zwei Trainingslager im Bundesleistungszentrum Kienbaum bei Berlin auf dem Programm und im April geht es dann zusammen mit Jürgen Schult nach Zypern. Die guten Trainingsbedingungen dort sollen genutzt werden um die Wurfspitze durchzuführen. Das wird bedeuten ca 300 Würfe in einer Woche durchzuführen. Mit dem 2kg Diskus ist das nicht nur für den Wurffinger eine enorme Belastung.
In diesen Tagen wirft Marius mit den schweren Geräten (2,3kg) und mit den 2,6kg schweren Minihämmern, die wir aus dem Trainingslager letztes Jahr bei Mac Wilkins in Portland mitgebracht haben. Dazu kommt ein sehr ausgeprägtes Krafttraining. In den klassischen Gewichtheberübungen steht Marius dabei z.B. im Reißen aktuell bei 85kg - mit einem Zug bringt er dieses Gewicht vom Boden zur Hochstrecke über dem Kopf. In den nächsten Monaten steht dieses umfangreiche und später intensive Training auf dem Programm - der erste Wettkampf ist derzeit für den 28. Januar 2012 in Elz geplant.

vom 25.10.2011 18:56 Catrin Gemeinder
Das gibt es nur bei den Leichtathleten: Weltrekordhalter und Olympiasieger im Diskuswurf der Männer Jürgen Schult hat sich in Niederselters und Elz ein Bild von den Trainingsbedingungen von Marius Rosbach (TV Elz), Sabine Rumpf und Julia Bremser (beide LSG Goldener Grund) gemacht. Im Rahmen des Planungsgespräches für die Saison 2012 besuchte Jürgen Schult aus Potsdam die Wurfgruppe von Martin Rumpf. Nach der langen Autofahrt schaute Jürgen Schult sich zunächst eine Trainingseinheit von Marius Rosbach und Sabine Rumpf auf dem Alten Sportplatz in Niederselters an und war von den dortigen Bedingungen sehr begeistert. Die Planungen zu einem neuen Wurfhaus gefielen ihm sehr gut und er war von der Idee und dem Engagement der Beteiligten rund um die Gemeinde Selters, die Firma Weton, dem Leichtathletikförderverein und der LSG Goldener Grund sehr angetan. Anschließend legte er mit Marius Rosbach und seinem Trainer Martin Rumpf fest, welche Trainingsmaßnahmen im Winter anstehen und zu welchen Trainingslagern Marius eingeladen wird. Sehr erfreut war das Elzer Ausnahmetalent von der Einladung Ende April Anfang Mai 2012 mit ins Trainingslager nach Zypern zu fahren. Jürgen Schult betonte im Gespräch noch einmal, daß er von der Entwicklung von Marius überzeugt ist und ihn daher auch erneut in den B-Kader berufen hat. Verbunden ist sein Vertrauen natürlich mit der Erwartung, daß Marius sich bis 2013 zu einem EM U 23 Kandidaten entwickelt.
Im Rahmen des Gespräches wurden auch leichte Anpassungen in der Planung vorgenommen, so wurde beispielsweise die Maximalkraftspitze von Dezember in den Januar verschoben. Jürgen Schult nutzte hierzu auch gleich die Gelegenheit, sich die Krafttrainingsmöglichkeiten der Gruppe im Fit&Fun Studio Folda in Niederselters anzuschauen. Als Trainer an der Sportschule in Potsdam ist er andere Trainingsbedingungen gewohnt, hier gibt es gleich mehrere Krafträume, eine Leichtathletikhalle und eine Wurfhalle und jetzt wird auch noch ein Wurfhaus gebaut.

Das Bild zeigt Weltrekordhalter und Bundestrainer Jürgen Schult mit Sabine Rumpf und Marius Rosbach auf dem Alten Sportplatz in Niederselters.

Elzer Mädchen an Kirmessamstag siegreich vom 20.09.2011 14:40 Catrin Gemeinder
Trotz des ungünstig gelegenen Wettkampfes am Kirmessamstag, konnte der TV Elz bei den Kreismeisterschaften in Weilmünster sieben Staffeln an den Start bringen. Von den C-Schülerinnen bis zur Frauenklassen ging in fast jeder Altersklasse eine Mannschaft an den Start – und siegte. Gerade diese Leistung in der Breite viele Athletinnen zu motivieren, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen und dadurch gemeinsam die Titelgewinne zu feiern – darin ist die Leichtathletikabteilung des TV Elz auf Kreisebene einmalig.
Den ersten Sieg feierten dabei unsere jüngsten Sprinterinnen. In der Besetzung Lena Hennemann, Paulina Becker, Emma Schäfer und Emily Zsembera gewannen sie in 30,8 sec die 4x50 m-Staffel der Altersklasse W10/11. Kurze Zeit später machten die B-Schülerinnen es ihnen nach und gewannen souverän die 4x75 m-Staffel in der Besetzung Sophie Möller, Jana Schäfer, Helena Müller und Lena Hannappel in 41,5 sec.
Auch bei den 3x800 m-Staffeln gab es zwei Elzer Staffeln. Zuerst starteten die C-Schülerinnen (Emma Schäfer, Emily Zsembera, Lisa Meier). In 9:45,1 min erliefen sie sich den zweiten Platz. Im anschließenden Lauf der B-Schülerinnen überzeugten Lena Hannappel, Sophie Möller und Jana Schäfer. Sie wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen in 8:19,7 min.
Bis zum letzten Wechsel gleichauf mit der favorisierten Staffel des TV Eschhofen konnten die A-Schülerinnen in der 4x100 m-Staffel durch einen geretteten Wechsel hinter der TG Camberg den zweiten Platz in 54,6 sec erreichen. Die Staffel liefen zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung Leonie Meilinger, Sarah Konhäuser, Annika Schubert und Anna Stückel.
Im letzten Lauf des Tages durften sogar zwei Elzer Staffeln nebeneinander antreten. Die weibliche Jugend B setzte sich dabei in der Besetzung Lena Becker, Theresa Rams, Nina Hoffmann und Alina Böckling gegen die Mannschaft des LC Mengerskirchen in 56,3 sec durch. Die Frauenstaffel gewann diesen Lauf sogar deutlich in 54,6 sec. Es starteten Hannah Meilinger, Lara Mauch, Julia und Catrin Gemeinder. Dabei freuten sie sich dreifach: 1. Endlich mal wieder eine gegnerische Staffel in der Frauenklasse. Der ausrichtende TuS Weilmünster stellte auch eine Frauenmannschaft auf die Beine. 2. Das Ziel die B-Jugend-Staffel zu besiegen erreicht. 3. Unerwartet (da in dieser Saison offiziell abgeschafft) eine Urkunde für den Erfolg. Danke!

vom 11.09.2011 16:13 Catrin Gemeinder
Wieder einmal ist ein sehr erfolgreiches Wettkampfwochenende für die Elzer Leichtathletin-nen vorbei gegangen. Für die Schülerinnen standen zwei Wettkämpfe auf dem Plan: Am Samstag mit der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg für die Schülerinnen A der Endkampf der Deutschen Schüler Mannschaftsmeisterschaften auf Landesebene in Flieden bei Fulda und am Sonntag das Saisonende für alle Schülerinnen und Schüler bei den Kreismeisterschaf-ten in Bad Camberg.
Die Startgemeinschaft, die am Samstag mit zwölf Schülerinnen A (Jahrgang 96/97) unter der Betreuung von Daniel Edel und Joseph Schmitz (beide TV Eschhofen), Sabine Stückel und Joachim Gemeinder (beide TV Elz) nach Flieden bei Fulda aufbrach, besteht aus den Verei-nen des TV Eschhofen, TV Elz und LSG Goldener Grund / Ts. Die Schülerinnen Katharina Kerth, Lorena Kremer (beide LSG Goldener Grund / Ts.), Nathalie Buschung, Laura Edel, Vik-toria Hahn, Josephine Köberle, Hannah Matthesius, Rita Tesefe (alle TV Eschhofen), Leonie Meilinger und Annika Schubert (beide TV Elz) erhielten starke Unterstützung durch die bei-den B-Schülerinnen Jana Schäfer und Anna Stückel (ebenfalls beide TV Elz). In dieser Konstel-lation verwiesen die Mädchen die großen Vereine aus Gelnhausen, Darmstadt, Wiesbaden und Wetzlar auf ihre Plätze und holten sich den Sieg mit 141 Punkten Vorsprung!
Insgesamt sammelten sie in den einzelnen Disziplinen 9142 Punkte, wobei es einige beson-ders erwähnenswerte Leistungen zu beachten gibt: Die erste hervorragende Leistung für diesen Tag erreichte Anna Stückel im Kugelstoßen. Mit 10,52m landete sie als jüngste Teil-nehmerin auf dem 2. Platz. Als nächstes folgte der Hochsprung, bei dem Nathalie Buschung erst einstieg, als die Konkurrenz schon beinahe draußen war und übersprang so mit 12cm Vorsprung, die 1,68m. Da sie so spät erst in den Wettbewerb einstieg, musste sie den Hoch-sprung für die 80m Hürden unterbrechen, die sie auch mit einer sehr guten Leistung von 11,83 Sekunden gewann. Innerhalb von einer dreiviertel Stunde absolvierte sie dann auch noch den Weitsprung, den sie ebenfalls mit 5,39m gewann. Währenddessen fanden für ihre Teamkameradinnen der Speerwurf und der 800m Lauf statt. Der Speer von Viktoria Hahn landete nach 32,19m, was einen guten 3. Platz in der Disziplin bedeutete. Bei den 800m be-wies Jana Schäfer, dass sie locker mit den Älteren mithalten kann und war bereits nach sehr schnellen 2:35,02min wieder im Ziel. Josephine Köberle war mit 2:39,98min ebenfalls sehr rasant unterwegs. Laura Edel schleuderte ihren Diskus auf 29,06m und bestimmte damit das Feld. Abgeschlossen wurde der Wettkampf mit den 4x100m-Staffeln. Die Stargemeinschaft meldete gleich zwei Staffeln, von denen zwar nur eine in die Wertung kam, aber beide Er-gebnisse gut waren. Die erste Staffel kam in einer beinahe reinen Elzer Besetzung (Anna Stückel, Hannah Matthesius, Annika Schubert, Jana Schäfer) nach 53,55 Sekunden ins Ziel und die zweite Staffel (Leonie Meilinger, Josephine Köberle, Lorena Kremer, Katharina Kerth) nach 55,43 Sekunden.
Am Schluss war damit der Hessenmeistertitel für die Startgemeinschaft Limburg – Weilburg gesichert und die Freude über die Wimpel enorm.
Am Sonntag ging es dann für alle Schülerinnen mit ihren Heimatvereinen weiter zu den Kreismeisterschaften in Bad Camberg.
Den Vortag noch spürend, lieferten die Mädchen gute Leistungen ab. In der Altersklasse W14 siegte Annika Schubert im Weitsprung mit 4,77m. Jana Schäfer (W13) konnte beweisen, dass sie nicht nur bei den A-Schülerinnen sehr schnell laufen kann, sondern auch in ihrer Altersklasse über die 800m allen davon läuft (2:39,26 min). Zweite wurde Sophie Möller mit ebenfalls beachtlichen 2:44,76min. Anna Stückel nutzte das Adrenalin aus, dass ihr der Hes-semeistertitel vom Vortag verliehen hatte und lies ihren Konkurrentinnen keine Chance. Über die 60m Hürden sprintete sie in 10,63 Sekunden auf Platz 1 und warf anschließend ih-ren Speer auf 26,02m, fünf Meter vor die zweitplatzierte Sophie Möller. In ihrer Paradedis-ziplin stieß Anna die Kugel mit einem erheblichen Vorsprung auf 10,39m.
Auch in der Altersklasse W15 dominierten zwei Elzer Leichtathletinnen ihre Wettbewerbe. Alina Böckling ergatterte im Hochsprung und über die 80m Hürden jeweils den Kreismeister-titel, sowie Sarah Konhäuser im Weitsprung und über die 800m.
Die C-Schülerinnen (Jahrgang 00/01), die erstmals von Lena Becker alleine betreut wurden, erbrachten ebenfalls gute Leistungen. In der Altersklasse W10 übersprang Lisa Meier im Hochsprung die 1,05m und Emma Schäfer warf den Schlagball auf 25,50m, was für beide den 1. Platz bedeutete. Paulina Becker (W11) meisterte im Hochsprung die 1,20m, und sprang somit die gleiche Höhe wie die Siegerin.
Insgesamt war der Sonntag ein sehr erfolgreicher Wettkampftag für den TV Elz.

Alle Erfolge des TV Elz vom Wochenende:
W15 800m: 1. Sarah Konhäuser (2:50,45min); 80m Hürden: 1. Alina Böckling (13,77s); Hoch-sprung: 1. Alina Böckling (1,40m); Weitsprung: 1. Sarah Konhäuser (4,44m).
W14 100m: 4. Leonie Meilinger (14,78s); 80m Hürden: 4. Annika Schubert (14,20s); Hochsprung: 3. Annika Schubert (1,40m), 5. Leonie Meilinger (1,30m); Weitsprung: 1. Annika Schubert (4,77m); 4. Leonie Meilinger (4,10m).
W13 75m: 4. Sophie Möller (11,30s), Helena Müller (12,01s); 800m: 1. Jana Schäfer (2:39,26min), 2. Sophie Möller (2:44,76min); 60m Hürden: 1. Anna Stückel (10,63s); Hochsprung: 1. Anna Stückel (1,45m); Weitsprung: 3. Jana Schäfer (4,73m), 4. Sophie Möller (4,43m); Kugel: 1. Anna Stückel (10,39m); Speer: 1. Anna Stückel (26,02m), 2. Sophie Möller (21,05m).
W11 50m: 6. Paulina Becker (8,63s), 7. Lena Hennemann (8,67s), Jeraldin Brauch (11,03s); Hochsprung: 2. Paulina Becker (1,20m); Weitsprung: 3. Paulina Be-cker (3,91m), 9. Lena Hennemann (3,51m), 18. Jeraldin Brauch (2,23); Ball: 5. Paulina Becker (29,50m), 7. Lena Becker (28,00m).
W10 50m: 2. Emily Zsembera (8,25s), 4. Lisa Meier (8,78s); 800m: 3. Lisa Meier (3:08,94min), 4. Emma Schäfer (3:10,94min), 6. Emily Zsembera (3:21,23min), 8. Paula Müller (3:49,32); Hochsprung: 1. Lisa Meier (1,05m); Weitsprung: 3. Emily Zsembera (3,66m), 9. Emma Schäfer (3,13m), 10. Fenja Sander (3,10m); Ball: 1. Emma Schäfer (25,50m), 6. Emily Zsembera (23,00m), 8. Lisa Meier (19,00m), 10. Paula Becker (16,00m). (Text: Julia Gemeinder)

Sensationeller zweiter Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften vom 22.08.2011 16:06 Catrin Gemeinder
Nachdem der Druck der großen Deutschen Meisterschaften weg war, konnten die Mädchen der 4x100m-Staffel der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg am Samstag im badischen Forst locker auflaufen und einen sensationellen zweiten Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften erreichen. Neben den Athletinnen Lea und Kyra Seyffert von der LSG Goldener Grund/ Ts. und Debora Vogt vom TV Eschhofen gehörte auch Christine Schubert vom TV Elz zu dem erfolgreichen Quartett. Die Mädchen gewannen ihren Vorlauf souverän in 48,52 sec mit zwei Sekunden Vorsprung auf die Folgenden. Leider gab es nur diese Vorläufe, die als Zeitläufe direkt die Siegerstaffel ermittelten. Daher gewann mit einem Wimpernschlag Vorsprung die Staffel der LG Staufen in 48,46 sec, die schon im zweiten Vorlauf gestartet war. Betreut und gecoacht wurden die Mädchen von Joachim Gemeinder, Trainer des TV Elz, der mit dem Lauf und der Lockerheit, mit der die Mädchen diesen großen Wettkampf bestritten, sehr zufrieden war. Alle mitgereisten Fans, der Trainer und das Staffel-Quartett erlebten einen sonnigen Tag und einen spannenden Wettkampf und freuen sich nun auf die nächste Saison.

15. Elzer Werfertag vom 20.08.2011 08:36 Catrin Gemeinder
Nachdem es im letzten Jahr zu einer regelrechten Wasserschlacht der Werferinnen und Werfer auf dem Elzer Werfertag gekommen war, strahlte in diesem Jahr wieder die Sonne über dem Turnplatz.
Die beste Leistung des Tages warf im letzten Wettbewerb Julia Bremser von der LSG Goldener Grund/ Ts., die angefeuert von ihrer verletzten Vereinskameradin Sabine Rumpf ihren Diskus auf 59,40m schleuderte und damit sehr nahe an ihre persönliche Bestleistung kam. Auch in der Schülerklasse M15 gab es zwei gute Leistungen zu bestaunen. Marc Krause (TGS Niederrodenbach) und Jonas Ulrich (ART Düsseldorf) belohnten ihre weite Anreise mit Weiten von 56,41m und 54,12m. Im Hammerwurf der männlichen Jugend B siegte Sebastian Martin vom ausrichtenden TV Elz mit 50,85m.
Eine beachtenswerte Leistung erbrachte zudem Philipp Frech vom PSC Puhlheim. Der 91-jährige Senior startete in allen drei Wurfwettbewerben und zeigte manch jüngerem, welche Leistungen in seinem Alter noch möglich sind. Stolz präsentierte er auch die vielen Medaillen, die er allein in diesem Jahr auf der ganzen Welt gewonnen hat.
Die Leichtathletik-Abteilung wünscht allen Werferinnen und Werfern in diesem Jahr einen erfreulichen Saisonausklang und freut sich schon auf den nächsten Werfertag 2012.

Staffel wird 7. bei den Deutschen Meisterschaften vom 09.08.2011 09:12 Catrin Gemeinder

Was für ein grandioser Triumph. Die 4x100m Staffel der Startgemeinschaft Kreis Limburg-Weilburg wurde bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend in Jena hervorragende siebtschnellste Staffel Deutschlands.
Die Mädchen hatten bereits im Vorlauf einen Keisrekord für die Zukunft in 48,25 sec aufgestellt und konnten nur wenige Stunden später im A-Endlauf den tollen 7. Platz in erneut sehr starken 48,57 sec bestätigen. Es gewann Mannheim vor Jena und Neubrandenburg. Bis zur Bronzemedaille war es knapp eine Sekunde. Auf den Plätzen 4 bis 6 sind die Teams aus Köln, Wiesbaden und Düsseldorf zu finden. Die Sprinterhochburg Wattenscheid landete auf Platz 11.

In der Besetzung Kyra und Lea Seyffert (beide LSG Goldener Grund Selters/Ts.), Debora Vogt vom TV Eschhofen und Christine Schubert vom TV Elz sowie den beiden Ersatzläuferinnen Nathalie Buschung vom TV Eschhofen und Hannah Becker vom TV Elz konnte dieser tolle Erfolg eingefahren werden. Die drei Heimtrainer Joachim Gemeinder, Thomas Laux und Josef Schmitz waren ebenso wie einige Eltern, Athleten und Schlachtenbummler aus dem Kreisgebiet vor Ort und haben mit den Athletinnen mitgezittert und die Daumen gedrückt.
Nach diesem Ergebnis gilt die Staffel zweifelsfrei als Medaillenkandidat für die Süddeutschen Meisterschaften am 20. August in Forst bei Karlsruhe.
So muß es sein - zum Saisonhöhepunkt Saisonbestzeit (bisher 48,91) laufen - alles richtig gemacht!
(Text und Bild: LSG Goldener Grund)

Anna Stückel ist Hessische Vizemeisterin im Kugelstoßen vom 06.07.2011 13:27 Catrin Gemeinder


Bei den Hessischen Schülermeisterschaften in Gelnhausen am letzten Juniwochenende erreichte Anna Stückel vom TV Elz im Kugelstoßen der Schülerinnen W14 mit neuer persönlicher Bestleistung von 10,97 m den zweiten Platz. Der Gewinn dieser Vizemeisterschaft ist besonders hoch einzuschätzen, da Anna noch der Altersklasse W13 angehört und bei den älteren Mädchen an den Start ging. In der aktuellen Hessischen Bestenliste führt sie jetzt mit über eineinhalb Meter Vorsprung die Kugelstoß-Wertung der W13 an. Herzlichen Glückwunsch!

vom 05.06.2011 11:27 Catrin Gemeinder
Am Vorabend von Christi Himmelfahrt fand nun schon zum dritten Mal das Elzer Abendsportfest statt. Trotz des guten Wetters und der perfekt vorbereiteten Wettkampfanlagen traten in den Sprungwettbewerben nur sehr wenige Athletinnen und Athleten an. Erst der Diskuswettbewerb, der auf Einladung von Martin Rumpf erfolgte, belebte die Veranstaltung.
Pünktlich zu Beginn des Wettkampfes hatten sich sehr viele Zuschauerinnen und Zuschauer auf dem Elzer Turnplatz eingefunden. Darunter waren auch Landrat Manfred Michel, Sportkreisvorsitzender Hermann Klaus und der Vorsitzende des TV Elz, Arnulf Stucke. Sabine Rumpf konnte angefeuert vom Elzer Publikum sehr nahe an ihre Jahresbestleistung werfen. Leider fehlte ihr die hilfreiche Windunterstützung und so landete ihr Diskus nach 59,63 m. Ihre Vereinskameradin von der LSG Goldener Grund Julia Bremser schleuderte ihren Diskus auf 56,51 m, so weit wie noch nie in diesem Jahr. Im anschließenden Speerwurfwettbewerb kratzte Christopher Fries vom TV Elz nur ganz knapp an der begehrten 60 m-Marke vorbei. Mit 59,75 m erzielte er eine neue Bestleistung.

Train hard, look good, feel sexy... vom 28.04.2011 12:03 Catrin Gemeinder
10 Tage Trainingslager auf der blauen Bahn in Riccione, Italien, sind wie im Flug vergangen trotz Hin- und Rückfahrt, die sich jeweils über mehr als 15 Stunden im Bus hingezogen haben. Wie im vergangenen Jahr nutzte die Leichtathletikabteilung des TV Elz unter Leitung von Trainer Joachim Gemeinder das Angebot der LSG Goldener Grund und nahm die Einladung an, sich in den Osterferien gemeinsam mit anderen Athletinnen und Athleten des Kreises im sonnigen Italien auf die anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Mit von der Partie waren neben den beiden oben genannten Vereinen auch Sportlerinnen und Sportler vom TV Eschhofen und des TuS Weilmünster.
Die Reise begann sonntagmorgens um 5 Uhr auf dem Elzer Hirtenplatz. Nachdem die besten Plätze gesichert und die anderen Vereine eingeladen waren, ging es los gen Süden. Die Spannung war groß: Wie klein würden wohl die Zimmer sein, wie groß der Pool, wie lecker das Essen, wie weit der Weg zum Strand und wie anstrengend das Training? Viele Fragen, aber lange Zeit keine Antworten. Nach einem Busfahrerwechsel in Freiburg, einer sehenswerten Fahrt durch die Schweiz und die endlos langen Straßen Italiens kamen wir trotz eines hohen Busses und kleiner Brücken wohlbehalten im Hotel an. Die Frage nach einem möglichen Abendessen, die sich im Laufe der Fahrt immer dringender gestellt hatte, konnte glücklicherweise bejaht werden und auch der Blick zum Strand beim Ausstieg aus dem Bus vor dem Hotel beantwortete schon eine weitere, wichtige Frage zufriedenstellend. Auch die Zimmer entsprachen weitestgehend unseren Wünschen. Gab es doch für jeden ein Bett, eine für Sportler angemessen große Dusche und einen Schrank, der eine gute Dekoration darstellte. Nach einem kurzen Erkundungsgang durch das Hotel wurde auch der große Pool entdeckt, der sich jedoch, wie sich erst später herausstellen würde, dank seiner arktischen Temperaturen nur zur kneippschen Regeneration anbot. Nach der ersten Nacht folgten das erste Frühstück und damit die Erkenntnis, dass italienischer Kaffee nicht immer genießbar sein muss. Und schließlich der erste 2 Kilometer oder 3000 Schritte lange oder 150 Kalorien verbrauchende Powerwalk zum Stadion. Diese Strecke würden wir von nun an täglich viermal auf uns nehmen. Weniger leistungsstarken Gruppen würde dies vielleicht schon als Trainingslager ausreichen, doch uns war dies noch nicht anstrengend genug. Insgesamt absolvierten wir im Stadion mit der blauen Bahn 12 Trainingseinheiten, die hauptsächlich das Ziel hatten unsere läuferischen Leistungen weiterzuentwickeln. Dies beinhaltete Zeitläufe, Schnelligkeitsarbeit und Koordinationsschulung. So bestritten wir zum Abschluss des Trainingslagers einen internen Wettkampf, der die „neuen“ Staffelstrecken von 3x100m, 3x200m, 3x300m und 3x400m umfasste. Eine siegreiche Staffel konnte nicht ermittelt werden, aber wir unterboten jeweils die vorgegebenen Zeiten unseres Trainers. Neben diesen Trainingseinheiten im Stadion nutzten wir auch den nahe gelegenen Strand. Zwei Ausdauerläufe, eine Konzentrationsübung und an unserem freien Tag ein Beachvolleyballspiel ergänzten das Training. Zusätzlich nutzten wir das Angebot der vereinsübergreifenden Entspannungseinheiten und lernten die Methode der progressiven Muskelentspannung kennen.

Doch was wäre ein Trainingslager ohne die Zeit zwischen den Trainingseinheiten. Zugegeben, diese Zeit war knapp bemessen. 6 Stunden waren wir täglich mit Training und Powerwalk beschäftigt, hinzu kamen Frühstück, Mittag- und Abendessen, die wiederum zusammen fast zweieinhalb Stunden einnahmen und für die Schnellen von uns eine halbe Stunde im Bad. Macht nach Abzug eines gesunden, achtstündigen Schlafes noch 7 Stunden, die uns zur freien Verfügung standen. Die Nachmittagsstündchen verbrachten wir entweder shoppend auf der Einkaufsstraße, schwimmend im Meer oder Sonne tankend am Pool. Die abendlichen Stunden wurden je nach entsprechender Neigung oder dem Alter wieder am Strand, im Eiscafé oder im Hotel verbracht. Dank der Unterstützung unserer Abteilungsleiterin Sabine Stückel konnten wir sogar einen kleinen, gemeinsamen Vereinsausflug ins typisch italienische Eiscafé „Adler“ unternehmen. Schnell war klar, dass nur die größten Portionen in Frage kamen und so saßen wir schließlich auf der kleinen Terrasse und versuchten unsere Eisberge schneller zu essen als die Sonne sie schmelzen ließ.
Welchen Effekt das diesjährige Trainingslager auf unsere sportlichen Leistungen haben wird, können alle Leichtathletikinteressierten ab der zweiten Maiwoche entweder live im Stadion oder in den kommenden Wettkampfberichten verfolgen.

Drei Hessenmeistertitel für den TV Elz vom 04.02.2011 17:26 Catrin Gemeinder
Kaum hat das Jahr angefangen, überschlagen sich die Ereignisse. Die Elzer Leichtathleten konnten sich in den ersten Wochen schon über drei Hessenmeistertitel freuen.
Allen voran begeisterte die Startgemeinschaft Limburg-Weilburg mit ihrer 4x200 m-Staffel der weiblichen Jugend B in der Leichtathletikhalle in Kalbach. Der erste Start über diese Distanz bedeutete zugleich den ersten Sieg und somit den ersten Hessenmeistertitel 2011 für den TV Elz, der mit den beiden Sprinterinnen Christine Schubert und Hannah Becker die Hälfte des erfolgreichen Quartetts stellte. In 1:49,15 min waren die vier Läuferinnen fast zwei Sekunden schneller als die Konkurrenz. Somit war klar, dass zwei Wochen später bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Karlsruhe ein erneuter Start auf dem Programm stand. In gleicher Besetzung konnte sich die Staffel dieses Mal über einen siebten Platz und eine hervorragende Zeit von 1:47,36 min freuen.
Während die meisten Elzer Sportlerinnen und Sportler auf dem Neujahrsempfang des TV Elz ihre Ehrung für das Sportjahr 2010 in Empfang nahmen, sammelten die Werfer Christopher Fries und Sebastian Martin Titel Nr. 2 und 3. Bei den Hessischen Meisterschaften im Winterwurf belegte Christopher Fries in seiner Paradedisziplin, dem Speerwurf, mit 56,29 m den ersten Platz und lag dabei knapp 10 Meter vor dem Zweitplatzierten. Einen spannenden Wettkampf bot dagegen Sebastian Martin. Fünf Durchgänge lang lag er souverän an der Spitze des Feldes, bevor im letzten Durchgang ein Konkurent den Hammer weiter warf. Doch Sebastian blieb die Ruhe selbst und konterte mit seinem letzten Wurf auf 45,55 m. Der neue Hessenmeister der männlichen Jugend B im Hammerwurf heißt also nun Sebastian Martin.
Die Leichtathletik-Abteilung gratuliert den Sportlerinnen und Sportlern und hofft, dass diese tollen Ergebnisse auch ein Ansporn für die anderen Leichtathleten sind.

Marius Rosbach ist Süddeutscher Meister vom 30.07.2010 12:11 Catrin Gemeinder
Zu seinen drei Hessenmeistertiteln im Diskuswurf hat Marius Rosbach vom TV Elz seine Titelsammlung um einen weiteren bereichert. Am vergangen Wochenende hat er bei den Süddeutschen Meisterschaften in St. Wendel erneut den ersten Rang für sich beanspruchen können. Normalerweise muss er in seiner Altersklasse (A-Jugendlicher) mit einem 1,75kg schweren Diskus werfen, doch an diesem Wettkampf startete er in der Juniorenklasse. Als einer der jüngsten Teilnehmer in dem Wettbewerb und mit dem 2kg schweren Wurfgerät ist er ausgezeichnet zu Recht gekommen. Mit beachtlichen 48,84m und zwei Metern Vorsprung konnte er erfolgreich die Konkurrenz hinter sich lassen. Der TV Elz gratuliert recht herzlich zu dem tollen Erfolg. (jg)

Elzer Mannschaftsgewinner vom 14.06.2010 13:09 Catrin Gemeinder
Am 5. Juni fanden bei strahlender Sonne und heißen Temperaturen die Kreismeisterschaften der Deutschen Schüler- bzw. Jugend-Mannschaftsmeisterschaften auf dem Sportplatz in Niederselters statt. Mit dabei waren zwei Elzer Mannschaften und drei Mannschaften der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg unter Beteiligung zahlreicher Elzer Athletinnen und Athleten. Vier dieser Mannschaften konnten sich nach der Endabrechnung über den Kreismeistertitel freuen. Im Einzelnen waren folgende Mannschaften am Start:
Die einzigen Schüler des Turnvereins freuten sich endlich auch einmal an einem Mannschaftswettbewerb teilnehmen zu können. Jonas Bachmann und Lukas Fries starteten zusammen mit Athleten von der LSG Goldener Grund und trugen mit ihren hervorragenden Leistungen zum Sieg bei.
Den großen Wettkampf bei den Schülerinnen B gewannen die Elzer Mädchen Annika Schubert, Leonie Meilinger, Celine Krüger, Helena Müller, Sophie Möller, Jana Schäfer, Anna Stückel und Sophia Bertram. Jede von ihnen brachte gute Leistungen und manche konnte sogar trotz der Hitzeschlacht eine persönliche Bestleistung erzielen.
Im Wettbewerb der Schülerinnen A konnten zwei Mannschaften angefeuert werden. Den kleinen Wettkampf bestritten Sophie Gieß, Chiara Pistor, Ida Kremer und Julia Kaiser. Schließlich belegten sie einen guten zweiten Platz.
Den spannendsten Wettkampf bot aber schließlich die Startgemeinschaft Limburg-Weilburg bei den Schülerinnen A, denn es ging nicht weniger als um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Doch aufgrund von zahlreichen Verletzungen und Ausfällen musste dieses Ziel auf einen kommenden Wettkampf verschoben werden. Nichtdestotrotz die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften ist sicher und dazu trugen die Elzer Mädchen mit super Leistungen bei. Hannah Becker, Clara Möller, Franziska Rosbach und Alina Böckling standen ihren jüngeren Vereinskameradinnen in nichts nach und gewannen diesen Wettbewerb.
Schließlich startete noch eine Mannschaft in der Altersklasse der weiblichen Jugend B. Ergänzt durch eine Eschhöfer Athletin konnten Lara Mauch, Christine Schubert, Nina Hoffmann und Nicola Söhn sich über den Sieg freuen.

Der Pott steht in Elz - Kleine und große Pokalsiegerinnen vom 14.06.2010 13:05 Catrin Gemeinder
Am letzten Maiwochenende fanden in Kirberg die Kreismeisterschaften im Mehrkampf der Schülerklassen statt. Das besondere an diesem Wettkampf ist, dass die beste Mannschaft jedes Doppeljahrgangs einen Pokal mit nach Hause nehmen darf. Traditionell gewannen die Schülerinnen A des TV Elz einen Pokal in der Besetzung Hannah Becker, Jana Romanowski, Alina Böckling, Clara Möller und Franziska Rosbach. Aber auch die jüngsten Athletinnen des Vereins freuten sich über den Gewinn des Pokals der Schülerinnen D. Sherine Ahlbach, Emily Zsembera, Emma Schäfer, Hannah Lottermann und Hannah Stucke sind stolz ihren Pokal in den nächsten Wochen abwechselnd ihren Klassenkameraden zeigen zu können.
Neben diesen beiden Mannschaftssiegen waren auch drei Elzer Leichtathleten erfolgreich in der Einzelwertung des Dreikampfes. Sherine Ahlbach siegte mit einem 200-Punkte-Vorsprung in der W8. Sie distanzierte ihre Konkurrentinnen in allen drei Disziplinen und holte sich unangefochten den Titel. In der gleichen Altersklasse belegte Lara Diefenbach den dritten Platz. Paulina Becker (W10) sicherte sich den Sieg mit einem Schlagballwurf über 28 Meter. In der M8 wurde Noah Hennemann Vizekreismeister. Zusammen mit Fabian Pörtner, Jonathan Noll, Luca Brühl und David Schlitt erreichte er zudem in der Mannschaftswertung den dritten Platz. Schließlich konnte Jonas Bachmann den Dreikampf der M13 gewinnen. Im Vierkampf belegte er den zweiten Platz, obwohl er seine Hochsprungleistung auf 1,52m hochschrauben konnte. Annika Schubert sicherte sich in der W13 im Dreikampf den zweiten Platz und im Vierkampf den dritten Platz. In der Mannschaftswertung Vierkampf der Schülerinnen B wurden Annika Schubert, Anna Stückel, Jana Schäfer, Helena Müller und Sophia Bertram zweite. In der Mannschaftswertung Dreikampf setzte sich die Mannschaft aus Annika Schubert, Sophie Möller, Anna Stückel, Jana Schäfer und Leonie Meilinger zusammen. Sie belegten den dritten Platz.
Den Vierkampf der W14 schlossen Alina Böckling und Franziska Rosbach als Zweite und Dritte ihres Jahrgangs ab. In der W15 belegten Hannah Becker und Jana Romanowski diese Ränge.
Insgesamt waren diese Meisterschaften sehr erfolgreich für den TV Elz und auch die anderen Vereine haben bewundernd festgestellt, wie viele Kinder in Elz erfolgreich und mit Spaß Leichtathletik machen.

Ergebnisse Abendsportfest vom 08.06.2010 15:11 Catrin Gemeinder
Die Ergebnisse unseres zweiten Abendsportfestes sind nun online unter 2010 -> Abendsportfest -> Ergebnisse 2010 zu finden.

vom 15.05.2010 13:19 Catrin Gemeinder
Bei eiskaltem Wetter glänzten die Leichtathletinnen und -athleten der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg bei den Hessenmeisterschaften im Mannschaftswettbewerb und sahnten so richtig ab. Allen voran die Mädchen der weiblichen Jugend B: Lea Seyffert, Lisa Hundler, (alle LSG Goldener Grund) Debora Vogt, Nicole Bretthauer, (beide TV Eschhofen) Christine Schubert, Larissa Hahn, Jana Romanowski, Hannah Becker und Nicola Söhn,(alle TV Elz) die ihre Heimreise mit der Goldmedaille und dem Wimpel für den Hessenmeistertitel 2010 antraten.
Da war die Freude groß, als bei der Siegerehrung der allseits begehrte Wimpel verteilt wurde und alle Beteiligten waren sich einig - es hat sich gelohnt die wochenlangen Diskussionen in den Vereinen und die Vorbereitung der eigentlichen Akteure - so können wir in Hessen nicht nur mithalten, sondern wir zeigen wo es lang geht.
Martin Rumpf fühlte sich als Initiator der Startgemeinschaft zusätzlich in der Idee überzeugt, daß wir im Kreis nur mithalten können, wenn wir uns zu einer LG Limburg-Weilburg zusammenschließen und zumindest die Kritiker aus den Reihen der teilnehmenden Vereine waren ebenfalls voll des Lobes über diesen überraschenden Titel. Die Freude der Mädchen und die Freude, mit der sie heute an den Wettkampf herangegangen sind, hat mich in meiner Beharrlichkeit bei den Diskussionen zur Gründung der Startgemeinschaft bestätigt, dankbar bin ich insbesondere Stefan Vogt, der im Herbst nochmal an alle appellierte die tollen Erfolge beim Kreisschülervergleich zu berücksichtigen, den die Mädchenmannschaft in den letzten Jahren immer gewonnen hatte, so Martin Rumpf, der in Heuchelheim die Männer und Frauenmannschaft betreute, während Joachim Gemeinder und Josef Schmitz vorwiegend die weibliche Jugend B betreuten. Unterstützt wurden die drei durch viele mitgereiste Eltern, Vereinsvertreter und Fans - ein seltenes Erlebnis in der Indivudualsportart Leichtathletik.
Die Leistungen waren auch angesichts der sehr schlechten Bedingungen großartig, zumal auch noch kurzfristig 4 Ausfälle in der Mannschaft kompensiert werden mußten: Die 100m sprinteten Lea Seyffert in 13,07 sec vor Debora Vogt in 13,10 sec und Christine Schubert in 13,21 sec. Im 800m Lauf überzeugten Larissa Hahn in 2:41,11min und Hannah Becker in 2:47,53 min. Die 100m Hürden dominierte Christine Schubert in neuer Bestzeit von 15,65 sec und Larissa Hahn, die noch der Schülerinnenklasse angehört, wußte in 16,48 sec zu glänzen - da war selbst Trainer Joachim Gemeinder von den Socken. Im Weistprung sprangen Debora Vogt und Christine Schubert beide 5,22m und Larissa Hahn 4,83m weit. Im Diskuswurf konnte Nicola Söhn mit 29,49m Jahresbestweite erzielen und Lisa Hundler erzielte mit 21,25m eine neue Bestleistung. Jana Romanowski schleuderte die 1kg Scheibe auf 20,86m. Im Hochsprung war Lea Seyffert mit 1,54m insgesamt zweibeste und Jana Romanowski mit 1,46m und Hannah Becker mit 1,42m komplettierten die Mannschaftsleistung. Im Kugelstoeßen sammelten Nicola Söhn mit 9,88m und Nicole Bretthauer mit 8,66m wichtige Punkte und Jana Romanowski erzeilte hier 7,51m. Im Speerwurf landete der Speer von Jana dann bei 26,20m und auch Debora Vogt war mit 25,56m sehr zufrieden. Vor der abschließenden 4x100m Staffel war es dann nochmal knapp um den Sieg, doch dann fackelten die 4 Mädels ein Feuerwerk ab - großartig: In der Besetzugn Larissa Hahn, Elz, Lea Seyffert, LSG, Christine Schubert, Elz und Debora Vogt, Eschhofen, siegten wir in sehr sehr starken 50,65 sec und der Wimpel war unser!

Ein ähnliches Mannschaftserlebnis gab es auch bei den Frauen, die mit der Bronzemedaille hinter der übermächtigen LG Eintracht Frankfuft und dem TV Gelnhausen knapp geschlagen dritte wurden. Hier hatte sogar eine aus der Mannschaft am Ende der Veranstaltung den Pokal für die beste Einzelleistung bekommen; Sabine Rumpf von der LSG.
Die 100m wurden von den Gemeinders bravorös absolviert - Julia sprintet 13,64 und ihre Schwester Catrin (beide Elz) nicht minderschnell 13,67 sec. Hinzu kommen 13,96 von Iris Kleinmichel (Eschhofen) sowie 14,37 von Marisa Bondkirch (LSG). Die 800m lief Lara Mauch (Elz) in 2:51,56 min und die Marathonläuferin der LSG Yvonne Schneider war über 2:55,57 min im allerersten 800m Rennen zu recht mächtig stolz und zufrieden. Den Diskuswurf dominierten Sabine Rumpf mti 56,07m und Julia Bremser mit 53,35m und auch Jutta Rumpf (alle LSG) war mit 31,60m sehr gut. Im Hochsprung war Julia Gemeinder mit 1,50m unsere Beste und Lisa Maria Trost (Eschhofen) überzeugte mit 1,38m. Das Kugelstoßen dominierten wir dann wieder mit Sabine Rumpf und 13,73m und Julia Bremser mit 12,59m und auch Jutta Rumpf erzielte 10,46m. Im Weitsprung war Iris Kleinmichel mit 5,07m die beste und danach kamen Julia Gemeinder mit 4,50m, Marisa Bondkirch mit 4,41m und Lara Mauch mit 4,31m. Die abschließende Staffel überzeugte in der Besetzung Catrin Gemeinder - Lara Mauch - Julia Gemeinder und Iris Kleinmichel in starken 54,51sec- denn auch hier gab es vorher kein gemeinsames Staffeltraining.

Die Männermannschaft aus den Vereinen TV Elz, LSG Goldener Grund und TuS Weilmünster (bei den Frauen ist es der TV Eschhofen als dritter Verein) stand unter keinem guten STern. denn hier hagelte es Absagen im Vorfeld und dann auch noch ganz kurzfristig und ohne Ankündigung am Wettkampftag. Doch auch hier waren alle Beteiligten voll des Lobes über die Startgemeinschaft und das tolle Mannschaftserlebnis. Auch wenn in einer Mannschaft alle wichtig sind - muß man hier ganz einfach einen Namen herausheben, der bei seinen Wettkämpfen nicht nur phantastische Leistungen erzielte, sondern auch noch die anderen mitgerissen hat: Marius Rosbach vom TV Elz. Marius ist noch A-Jugendlicher und mußte hier eine Klasse höher starten und dadurch war sein Diskus mit 2kg um 250g schwerer und die Kugel mit 7,25kg um 1,25kg schwerer als gewohnt. Marius wuchtete die Kugel auf 13,75m und hat damit nur knapp die Quali für die Deutschen Juniorenmeisterschaften verfehlt, überfolg im Hochsprung unglaubliche 1,90m und schleuderte den 2kg Diskus auf phantastische 50,26m und steigerte damit seine Bestleistung hier um fast 6 Meter.
Im einzelnen: Die 100m absolvierte Sven Medenbach von der LSG mit etwas Pech, da ihm beim Start der Block wegrutschte und er ins straucheln kam. Dennoch standen 11,99 sec im Ergebnisprotokoll. Jonas Kremer aus Elz sprintete 12,19 sec. Die 400m absolvierte Sven Medenbach dann in 52,66 sec und damit Bestzeit! Robin Graf wurde auf der Zielgerade von Zuschauern, die auf der Bahn herumstanden stark behindert und kam nach 61,81 sec ins Ziel. Die 5000m spulten die Weilmünsterer Johannes Eisert und Winfried Rohloff in enormen 17:20,6 bzw.,18:47,16min in glänzenter Manier herunter. Es war eine Augenweide, den beiden zuzuschauen. Die 800m lief Johannes Eisert mit 2:06.75 min nur kurz vorher in Bestzeit und auch Robin Graf (LSG) erlief sich mit 2:24,31min eine Bestzeit. Im Diskuswurf glänzte wie erwähnt Marius Rosbach mit 50,26m und auch Michael Lupek LSG) mit 34,58m und Tobias Röglin (Weilmünster) mit 28,36m waren sehr gut. Im Hochsprung überquerte Christopher Fries vom TV Elz 1,66m und im Kugelstoßen erzielte Michael Lupek 11,75m und Tobias Röglin 9,88m. Im Weitsrprung war unser Speerwerfer Chris Fries der beste mit seinem allerersten 6m Sprung. Am Ende wurden 6,03m gemessen. Sven Medenbach erzielte hier 5,89m und Jonas Kremer 5,80m. Mit überhaupt keiner Vorbereitung und in aller Hektik unmittelbar nach dem Diskuswettkampf wurde die 4x100m Staffel absolviert und das dann in 45,49 sec in der Besetzung Sven Medenbach - Marius Rosbach - Christopher Fries und Jonas Kremer.

Diese Qualität hat einige überzeugt und so planen die Verantwortlichen der 4 beteiligten Vereine bereits weitere gemeinsame Aktivitäten - so will man mit der A-Schülerinnenmannschaft die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften angreifen und auch die Männer und Frauen überlegen, ob man einen Versuch startet, sich für die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr im Bundesligadurchgang zu qualifzieren.
Wir haben jetzt in den letzten Jahren mit der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg einige Hessenmeistertitel geholt, haben uns für Deutsche Meisterschaften qualifiziert und so weiter. Was braucht man noch für Argumente für eine LG im Spitzensportbereich, so das Fazit von Martin Rumpf. (Text: Martin Rumpf)

Ein Wimpel für unsere Mädchen!!! vom 14.05.2010 16:33 Catrin Gemeinder
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte gestern bei den hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Heuchelheim die Jugendmannschaft der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg den Hessenmeistertitel erringen. Mit dabei waren Hannah Becker, Larissa Hahn, Christine Schubert, Jana Romanwoski und Nicola Söhn. H E R Z L I C H E N G L Ü C K W U N S C H A F T !!! Ein ausführlicher Bericht folgt.

Erfolgreicher Saisonauftakt vom 12.05.2010 18:53 Catrin Gemeinder
Am Sonntag fanden in Westerburg zum wiederholten Mal die gemeinsamen Kreismeisterschaften der Leichtathletikkreise Limburg-Weilburg und Rhein-Lahn statt. Trotz sehr schlecht angekündigtem Wetter gingen 16 Athletinnen und Athleten des TV Elz an den Start und sicherten sich 13 Kreismeistertitel.

In den männlichen Wettkampfklassen überragte Marius Rosbach den Wettkampf. Mit 58,14m sicherte er sich den Kreismeistertitel im Speerwurf der männlichen Jugend A und gleichzeitig die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften. Sein Vereinskamerad Christopher Fries erreichte im gleichen Wettkampf 55,65m und wurde Vizemeister. Außerdem gewann er mit 12,51m den Kugelstoßwettbewerb. Bei der männlichen Jugend B gewann Florian Voit gleich zwei Wettbewerbe. Nach 16,51s stoppte für ihn die Zeit über 110m Hürden und im Hochsprung scheiterte nur knapp an einer neuen Bestleistung von 1,90m. Im Kugelstoßwettbewerb sicherte sich Sebastian Martin mit 11,52m den Sieg.

Bei der weiblichen Jugend B sammelte Christine Schubert insgesamt drei Titel. Obwohl die kalten Witterungsbedingungen nicht als Sprinterwetter gelten, konnte sie abermals die 13-Sekunden-Marke unterbieten und beendete den 100m-Sprint nach 12,95s. Auch die Umstellung auf der Hürdenstrecke von 80 auf 100m machte ihr nichts aus und sie gewann in 15,76s. Schließlich ließ sie auch über die 400m keine andere Athletin an sich vorbeiziehen. Mit 63,48s war sie an diesem Tag die schnellste Frau über die Stadionrunde in Westerburg. Insgesamt bedeuten diese Ergebnisse auch dreimal die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften. Nicola Söhn gewann im Kugelstoßen mit 9,59m. Schließlich sicherte sich Julia Gemeinder im Hoch- und Weitsprung der Frauen die Titel und Catrin Gemeinder bei den Sprintstrecken über 100 und 200m.

Der nächste Wettkampf findet am kommenden Donnerstag in Heuchelheim statt. Die Athletinnen und Athleten des TV Elz starten gemeinsam mit den Vereinen LSG Goldener Grund und TV Eschhofen bzw. TuS Weilmünster bei der DMM-Landesliga.

Ergebnisse Männer: 100m 3. Jonas Kremer 11,98s, Kugel 2. Peter Schüssler 10,77m; mJA: Hoch 3. Christopher Fries 1,70m, Weit 3. Christopher 5,68m, Kugel 1. Christopher 12,51m, Speer 1. Marius Rosbach 58,14m, 2. Christopher 55,65m; mJB 800m 3. Niklas Weutehen 2:38,85min, 110mH 1. Florian Voit, Hoch 1. Florian 1,85m, Kugel 1. Sebastian Martin 11,52m; Frauen 100m 1. Catrin Gemeinder 13,77s, 200m 1. Catrin 28,26s, 2. Julia Gemeinder 29,49s, Hoch 1. Julia 1,50m, Weit 1. Julia 4,62m, Kugel 3. Catrin 8,13m, Speer 3. Julia 22,83m; wJA 100m 3. Hannah Meilinger 14,63s, Weit 4. Lara Mauch 4,54m, 5. Hannah 4,20m, Kugel 2. Lara 8,74m, 4. Hannah 6,48m, Speer 4. Lara 28,30m, 5. Hannah 14,68m; wJB 100m 1. Christine Schubert 12,95s, 5. Hannah Becker 13,83s, 400m 1. Christine 63,48s, 800m 3. Larissa Hahn 2:35,43min, Kugel 1. Nicola Söhn 9,59m, 100mH 1. Christine 15,76s, Hoch 2. Hannah 1,50m, Weit 2. Christine 4,98m, 3. Larissa 4,83, Speer 7. Clara Möller 20,82m.

Saisonstart beim Kreis Block vom 06.05.2010 13:44 Catrin Gemeinder
Am vergangenen Sonntag starteten die Leichtathleten vom TV Elz sehr erfolgreich in die Wettkampfsaison 2010. Bei den Kreisblockmeisterschaften gingen 15 Athleten und Athletinnen an den Start und sicherten sich drei Solo-Titel und einen ersten Platz in der Mannschaftswertung.

Bei den Schülern der Altersklasse M13 belegte Jonas Bachmann mit 2035 Punkten den zweiten Platz. Er war der Beste im 75m Sprint und beim Weitsprung und sicherte sich zudem die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften. Lukas Fries wurde Fünfter mit 1859 Punkten und stellte sein Wurftalent mit 43,5m im Schlagballwurf heraus.

Die erfolgreichste Mannschaft bildeten abermals die Schülerinnen A des TV Elz. Seit Jahren gewinnen sie diese Mannschaftswertung. Dieses Mal sicherten sich Hannah Becker, Larissa Hahn, Jana Romanowski, Alina Böckling und Sarah Konhäuser den Titel vor der Mannschaft der LSG Goldener Grund. Hannah Becker gewann zusätzlich die Kreismeisterschaft der W15 im Block Sprint/Sprung mit 2460 Punkten und einer gleichzeitigen Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften im Blockmehrkampf und für 80m Hürden. Jana Romanowski erreichte 2337 Punkten und wurde damit Vierte. Aber im Speerwurf konnte keine ihrer Konkurrentinnen mithalten. Jana warf hier die Bestweite des Wettkampfes mit 28,21m. Schließlich gewann Larissa Hahn den Wettkampf Block Lauf mit 2403 Punkten und einem riesigen Abstand zu ihren Mitstreiterinnen. Neben der Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften für 100m und 80m Hürden, die sie sicher in der Tasche hat, fehlt ihr für die Qualifikation im Block Lauf nur noch eine entsprechende Laufzeit über 800m, die sie aber in einem der kommenden Wettkämpfe anstrebt. Auch in der W14 waren drei Athletinnen in den drei verschiedenen Blockwettkämpfen vertreten. Alina Böckling gewann den Block Sprint/Sprung mit 2037 Punkten, Sarah Konhäuser wurde Zweite im Block Lauf mit 1991 Punkten und Franziska Rosbach beendete ihren Wettkampf im Block Wurf mit 1923 Punkten auf Platz 3.

Auch die Schülerinnen B konnten eine Mannschaft stellen. Jana Schäfer, Sophie Möller, Anna-Lena Merz, Sophia Bertram und Leonie Meilinger gewannen die Vizekreismeisterschaft in der Mannschaftswertung. Leonie Meilinger belegte mit 1726 Punkten den 7. Platz in der W13. Hervorragend war, dass sie ihre Bestleistung im Weitsprung um über einen halben Meter steigern konnte und nun 4,33m zu Buche stehen. In der W12 wurde Jana Schäfer mit 1981 Punkten ganz knapp vor ihrer Vereinskameradin Sophie Möller (1979 Punkte) Vierte. Beide haben damit die vorläufige Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften geschafft. Darüber hinaus war Jana Zweitschnellste über 60m Hürden und 800m. Sophie Möller war sogar die Schnellste über 800m mit einer sehr guten Zeit von 2:47 min. Desweitern belegten die folgenden Plätze: 7. Anna-Lena Merz 1804 Punkte, 9. Sophia Bertram 1733 Punkte, 10. Helena Müller 1722 Punkte, 11. Celine Krüger 1572 Punkte.

Sport und Spaß in Cattolica vom 19.04.2010 15:45 Catrin Gemeinder
Es ist schon fast Tradition, dass sich die Leichtathleten des TV Elz über die Osterferien im Trainingslager auf die kommende Saison vorbereiten. In diesem Jahr fuhren wir als Gäste der LSG Goldener Grund mit, die uns und viele andere Sportler aus dem Kreis eingeladen hatte, sie zu begleiten.

Die Reise führte diesmal nach Cattolica an die italienische Adriaküste. Dort kamen wir nach 14-stündiger Fahrt am Abend des Palmsonntags an.
In den kommenden elf Tagen trainierten wir unter der Leitung von Joachim Gemeinder zweimal täglich circa drei Stunden in den beiden Stadien und am Strand vor Ort. Ein Test am letzten Trainingstag zeigte, dass die intensive Vorbereitung bereits gefruchtet hat: alle Sportlerinnen sind nun in optimaler Form, um erfolgreich in die Saison 2010 starten zu können.

Doch auch Kultur und Spaß sind in den Tagen in Italien nicht zu kurz gekommen. Am ersten trainingsfreien Tag führte uns unser beliebter Busfahrer Achim Söhn zunächst in das Universitätsstädchen Urbino und anschließend – sein fahrerisches Können zeigend – in die älteste Republik San Marino, wo man jeweils die atemberaubende Aussicht genießen konnte.
Am zweiten freien Tag – Ostersonntag – fiel das geplante Programm leider buchstäblich ins Wasser. Daher nutzten wir nach dem Gottesdienstbesuch die Zeit zum gemütlichen Faulenzen.
Außer dem Regen an Ostern hatten wir in der Zeit wirklich alle Wettererscheinungen, die es gibt. Von Schnee über Hagel, Regen und Wind bis hin zur Nasen verbrennenden Sonne war alles dabei und stellte die Trainer jeden Tag neu auf die Probe.
Auch das Essen war eine Erfahrung für sich: Täglich zwei Vier-Gänge-Menüs oder die Begegnung mit dem wohl größten Eis in der Waffel hatten es in sich.

Am letzten Abend feierten wir nach einem ausgiebigen Pizzaessen das erfolgreiche Training und Abschied bis in den frühen Morgenstunden die Abfahrt bevorstand. In dieser Nacht kam fast keiner zum Schlafen, was wir im Bus dann auf einer weitern 14-stündigen Fahrt nach Hause aufholen konnten.

Es war ein sehr gelungenes Trainingslager, bei dem nicht nur die sportlichen Leistungen verbessert, sondern auch die Gemeinschaft in der Gruppe und zu den anderen Sportlern aus dem Kreis intensiviert wurden. Gemeinsam freuen wir uns auf die neue Saison und hoffen auf ein Revival im kommenden Jahr.

TV Elz zeigt „Olympia-feeling“ vom 05.03.2010 18:09 Catrin Gemeinder
Am letzten Wochenende im Februar war es mal wieder soweit. Mit den Kreishallenmeisterschaften wurde die Wettkampfsaison 2010 eingeläutet. Eine Premiere war die Verteilung der Wettkämpfe auf drei Tage, wobei es Freitag in der Heinz-Wolf-Halle Limburg mit Kugelstoßen der Jugend und Aktiven anfing, samstags mit 50m, 60m Hürden und Hochsprung in Frickhofen für alle ab SchülerInnen A weiter ging und Sonntag mit den Wettkämpfen der Bambinis und SchülerInnen bis B in Hadamar sein erfolgreiches Ende fand.
Schon die verlängerten Wettkampftage erinnerten an Olympia und die Siegerehrungen waren auch hoch zeremoniell. Für den TV Elz war es außerdem ein sehr erfolgreiches Wochenende, da er mit 15 Titeln unerreichbar den „Medaillenspiegel“ anführt.
Larissa Hahn, Christine Schubert und Marius Rosbach konnten am Samstag gleich mit jeweils zwei Titeln auftrumpfen, wobei Larissa an diesem Tag die schnellste Athletin über die 50m und Christine und Marius über die 60m Hürden überhaupt waren.
Auch am Sonntag gab es einen Doppelerfolg für Jonas Bachmann über die 1000m und 50m. Anna Stückel und Lukas Fries hielten die Konkurrenz im Kugelstoßen in Zaum und Sophie Möller ließ im 800m-Lauf alle anderen Athletinnen aus dem Kreis hinter sich.
Ganz besonders hervorzuheben ist die Leistung von Sherine Ahlbach: Bei den Mehrkämpfen der Bambinis hat sie sich gegenüber 27 Teilnehmern mit 70 Punkten Vorsprung behaupten können.
Der Andrang an allen Wettkampftagen war trotz des stürmigen Wetters sehr hoch. So sind bei den Bambinis allein 95 Kinder gestartet, was inklusive der anfeuernden Eltern und Geschwister für eine tolle Stimmung sorgte.
Auch wenn es teilweise nicht für die Titel gereicht hat, konnten viele unserer Sportler ihre Bestleistungen aus der letzten Saison bestätigen und einige sogar übertreffen. Das Motto dieser Tage war wohl „Dabei sein ist alles“, wobei der Spaß am Sport nicht zu kurz kam. Gemeinsam werden wir im Sommer bei den kommenden Wettkämpfen wieder alles geben, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
Ein herzliches Dankeschön noch an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer, die so wichtig sind, um einen erfolgreichen Wettkampf ausrichten zu können.

„Medaillenränge“ des TV Elz
W8 – 1. Sherine Ahlbach (1244 Punkte)
W9 – 2. Lina Lampertz
M9 – 3. Fabian Pörtner
W10 – 50m: 2. Paulina Becker (8,7s)
W12 – 800m: 1. Sophie Möller (3:14min); Hoch: 2. Helena Müller (1,25m); Kugel: 1. Anna Stückel (7,42m), 2. Anna-Lena Merz (6,80m)
M13 – 50m: 1. Jonas Bachmann (7,3s); 1000m: 1. Jonas Bachmann (3:56min), 2. Mohammed Zouaoui (3:57min), Hoch: 2. Lukas Fries, Jonas Bachmann (je 1,40m); Kugel: 1. Lukas Fries (10,16m)
W14 – 50m: 3. Alina Böckling (7,3s), Hoch: 2. Alina Böckling (1,45m)
M14 – 50m: 3. Jonas Kopietz (7,6s)
W15 – 50m: 1. Larissa Hahn (6,8s), 60mH: 1. Larissa Hahn (9,6s), 2. Hannah Becker (9,9s); Hoch: 2. Jana Romanowski, 3. Hannah Becker (beide 1,45m)
wJB – 50m: 2. Christine Schubert (6,9s); 60mH: 1. Christine Schubert (9,5s), 2. Lena Becker (9,9s); Hoch: 1. Christine Schubert (1,45m); Kugel: 2. Nicola Söhn (9,48m)
mJB – Hoch: 1. Florian Voit (1,85m); Kugel: 2. Sebastian Martin (11,69m)
wJA – 50m: 2. Lara Mauch (7,5s), 3. Milena Mai (8,0s); Hoch: 2. Lara Mauch (1,35m), 3. Milena Mai (1,25m); Kugel: 2. Lara Mauch (9,62m)
mJA – 60mH: 1. Marius Rossbach (9,4s); Hoch: 2. Marius Rossbach (1,85m), 3. Christopher Fries (1,80m); Kugel: 1. Marius Rossbach (14,72m), 3. Christopher Fries (12,21m)
Frauen – 50m: 1. Catrin Gemeinder (7,2s), 2. Julia Gemeinder (7,5s); Hoch: 1. Julia Gemeinder (1,45m)

Text: Julia Gemeinder

vom 03.03.2010 15:45 Catrin Gemeinder
Unter "Bilder" findet ihr ein paar Fotos von den Kreishallenmeisterschaften der Leichtathleten vom letzten Wochenende.
Vielen Dank noch mal an alle Helferinnen und Helfer!!!!

Bericht NNP vom 22.2.2010 vom 26.02.2010 08:35 Catrin Gemeinder
Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften stellte Marius Rosbach eindrucksvoll unter Beweis, daß er zu den besten deutschen Diskuswerfern seiner Altersklasse gehört. Marius begann in dem 17 Teilnehmer großen Feld mit zwei sehr sehr weiten Würfen, die weit jenseits der 50m Linie etwa bei 53m landeten, konnte allerdings beide Würfe nicht stehen und machte sie dadurch ungültig. Er ließ im dritten Versuch einen Sicherheitswurf folgen, bei dem er nicht alles in die Drehung hineinlegte und dennoch segelte die 1,75kg schwere Scheibe auf sehr starke 50,35m und damit lag Marius nach dem Vorkampf auf dem dritten Platz. Die Medaille und damit auch der Startplatz für den Länderkampf gegen Italien lagen in greifbarer Nähe. Auch sein 4. Versuch landete weit über der 50m Linie, war aber erneut ungültig - im fünften Versuch konnte sich dann einer seiner Konkurrenten auf 51,24m steigern. Marius hatte dem leider nichts mehr entgegenzusetzen und belegte schließlich den undankbaren 4. Platz. Dennoch war er, sein Trainer Martin Rumpf und Vater Günter sehr zufrieden mit dem Wettkampf. Direkt nach dem Wettkampf wurde er dann auch von Bundestrainer und Weltrekordhalter Jürgen Schult angesprochen und als Ersatzmann für den Länderkampf nominiert. Auch Marko Badura vom IAT Leipzig bestätigte nochmal das große Potential, das auch er Marius zutraut. Das Team ist auf einem guten Weg vielleicht doch noch in die Vergabe der Tickets zu den U 20 Weltmeisterschaften einzugreifen. Hierzu sind 58m bis zum 03.07. gefordert.
Kurz zuvor hatte sein Teamkamerad Chris Fries (ebenfalls TV Elz), der auch bei Martin Rumpf trainiert, im Speerwurf der männlichen Jugend A am Wettkampf der besten deutschen Speerwerfer teilgenommen. Chris war mit einer Bestleistung von knapp über 50m mit dem neuen 800g Speer angereist und konnte diese gleich im ersten Versuch auf 52,45m steigern. Im zweiten Versuch segelte der Speer bei starkem Schneefall auf 50,90m. Den dritten Versuch wuchtete der junge Elzer auf sehr gute 53,56m - damit hatte er zwar den Endkampf der besten acht verpaßt, allerdings gehört Chris ja noch zum jüngeren Jahrgang und kann mit der Leistung mehr als zufrieden sein. Für ihn gilt es nun im Sommer die 58m zu knacken um sich damit für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm qualifizieren zu können. (MR)

Erfolgreiches Elzer Werfer-Duo vom 25.02.2010 10:25 Catrin Gemeinder
Marius Rosbach und Christopher Fries haben am Wochenende bei den Deutschen-Jugend-Hallenmeisterschaften in Halle den Verein erfolgreich vertreten. Christopher Fries belegte nach einem guten Speerwettbewerb in der Jugend A den 16. Platz. Marius Rosbach erreichte im Diskuswurf der Jugend A einen phantastischen vierten Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse Werfertag vom 29.08.2009 19:27 Sabine Stückel
Die Ergebnisse des Werfertags 2009 sind online !

Becker, Bremser und Rumpf auf Elzer Werfertag vom 28.08.2009 14:21 Catrin Gemeinder
Am vergangenen Samstag (22.08.09) war es wieder soweit: Der Turnverein Elz richtete auf seiner neuen Sportanlage den alljährlichen Werfertag aus.
Für das leibliche Wohl und den reibungslosen Ablauf bei strahlendem Sonnenschein während der Wettkämpfe sorgten freiwillige Helfer des TV Elz.

Von 30 Vereinen aus der näheren und ferneren Umgebung gingen über 60 Teilnehmer in 25 Altersklassen in den Disziplinen Hammerwurf, Diskuswurf und Kugelstoß an den Start. Die Diskus- und Hammerwettbewerbe wurden im neuen Fangkäfig als Kreismeisterschaften ausgetragen.

Den Anfang machten die Männer M60 und älter mit dem Hammerwurf in den frühen Morgenstunden. Hier wurde Ernst Dillmann (M65) vom TV Elz mit einem Wurf über die 33-Meter-Marke und der Unterstützung seiner Mitstreiter der erste Kreismeister des Tages und der neuen Anlage.

Diese Gruppe widmete sich anschließend dem Diskuswurf, während die männliche Jugend und die Klassen M35 – M55 mit dem Kugelstoßen begannen.
Beim Diskuswurf lies Klaus Reichrath (TuS Weilmünster) seinen Konkurrenten Michael Knaack (TV Eschhofen, beide M65) mit 23,98m hinter sich und wurde Kreismeister.
Beim Kugelstoßen konnte Walter Haas (Lf 87 Villmar, M55) mit seinen Leistungen überzeugen.

Mit dem Kugelstoßen beendeten die Senioren ihren erfolgreichen Wettkampftag und feierten ihre Leistungen bei Kuchen und Würstchen.
Den weitesten Wurf des Tages legte währenddessen Maximilian Becker (LG Eintracht Frankfurt, mJB) mit hervorragenden 67,54m beim Hammerwurf hin.

Um 14:45h begannen die Frauen, die weibliche Jugend und die Schüler/innen ihren Wettkampf mit Kugelstoßen und die Männer beendeten ihren mit Diskus.
Annika Schiffer (TuS Weilmünster, W30) stieß ihre Kugel mit 11,45m am weitesten.
Beim Diskuswurf der Altersklasse M50 gab es einen spannenden Dreikampf, den Dr. Günter Rossbach mit 32,93m und dem Kreismeistertitel für sich entscheiden konnte.

Beim Hammerwurf der Frauen und jünger konnten alle Teilnehmer mit guten Ergebnissen in die nächste und letzte Disziplin gehen.

Zum Abschluss des Tages startete dann am späten Nachmittag, bei anhaltendem Sonnenschein, das größte Teilnehmerfeld der Frauen, die unter Beweis stellen konnten, was sie im Diskus drauf haben.
Sabine Rumpf konnte mit ihren Würfen, die allesamt um die 54m kreisten, ihre Konkurrentin und Vereinskameradin Julia Bremser (LSG Goldener Grund, Frauen), die die 53m übertraf, knapp in Schach halten.
Knapp war auch die Entscheidung bei den Schülerinnen W13, bei denen sich Sophie Tiefenbach (LG Brechen) mit 39cm Vorsprung auf Viktoria Hahn (TV Eschhofen) den Titel erkämpft.
Bei den Schülern überragte Julian Wielitsch (LSC Bad Nauheim) und bei der weiblichen Jugend konnte Julia Gemeinder ihre persönliche Bestleistung erzielen.

Fehlerteufel Werfertag vom 30.06.2009 20:33 Sabine Stückel
Leider hat sich in der Ausschreibung zum Werfertag ein Fehler eingeschlichen. Meldeschluss ist der 20.08.09 !!!!

Leichtathletinnen vom TV Elz stellen sechs neue Bestleistungen auf vom 30.06.2009 10:25 Catrin Gemeinder

Am 27./28. Juni 2009 fanden in Fulda die hessischen Blockmeisterschaften der Schülerklassen statt. Für den TV Elz gingen Christine Schubert (W15), Larissa Hahn (W14) und Hannah Becker (W14) im Blockwettkampf Sprint an den Start. Dieser Mehrkampf umfasst die Einzeldisziplinen 100m, 80m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf.
Christine Schubert konnte ihre Leistung von den Regionalmeisterschaften bestätigen und erreichte zum zweiten Mal mit 2591 Punkten die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften. Die 100m-Distanz sprintete sie hier zum ersten Mal unter 13 Sekunden. Am Ende bedeutete das einen fünften Platz in einem sehr starken Teilnehmerinnenfeld.
Hannah Becker stellte gleich drei neue Bestleistungen auf. Den 100m-Lauf beendete sie nach 13,45s und die 80m Hürden hatte sie schon nach 13,03s hinter sich gebracht. Zudem warf sie den Speer 21,21m weit. Insgesamt wurde sie mit einer Punktzahl von 2398 Punkten 12.
Auch Larissa Hahn konnte ihre Laufleistungen gleich zweimal verbessern. Die 100m lief sie in 13,52s und die 80m Hürden in 13,45s. In der Endabrechnung bedeutete das 2303 Punkte und der 15. Platz.
Neben der Einzelwertung gab es auch eine 3er-Team-Mannschaftswertung. Die drei Elzer Mädchen konnten hier in einem 20 Mannschaften umfassenden Wettbewerb mit 7292 Punkten den 8. Platz erreichen. Herzlichen Glückwunsch!

Christopher Fries wird Hessenmeister im Speerwurf vom 30.06.2009 10:24 Catrin Gemeinder
Die hessischen Meisterschaften der Aktiven und Jugend B fanden am 20./21. Juni 2009 in Baunatal statt. Für den TV Elz gingen Christopher Fries und Florian Voit in der männlichen Jugend B an den Start, sowie der noch zur Jugend A gehörende Marius Rosbach bei den Männern.
Christopher Fries lieferte sich mit einem Konkurrenten einen spannenden Zweikampf im Speerwurffinale der männlichen Jugend B. Nach einer guten Vorlage seines Gegners mit 57,74m konterte er im fünften Versuch mit einer neuen, persönlichen Bestleistung von 58,07m und ließ sich den Hessenmeistertitel auch im letzten Durchgang nicht mehr nehmen. Gleichzeitig bedeutete diese Weite die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften im August im westfälischen Rhede.
Florian Voit konnte seine Qualifikationshöhe von 1,84m im Hochsprung der männlichen Jugend B bei diesen Meisterschaften leider nicht bestätigen. Der Wettkampf wurde während eines starken Regenschauers absolviert und erschwerte den jugendlichen Hochspringern ihre Leistungen abzurufen. Schließlich übersprang Florian im ersten Versuch 1,75m, was in der Endabrechnung einen siebten Platz für ihn bedeutete.

Marius Rosbach startete an diesem Wochenende in der Altersklasse der Männer sowohl im Speerwurf als auch im Diskuswurf. In beiden Wettbewerben erreichte er den Endkampf und belegte schließlich im Speerwurf mit 52,36m den siebten Platz und im Diskuswurf mit 41,29m den vierten Platz.

Ergebnisse Abendsportfest vom 14.06.2009 11:54 André Wagner
Die Ergebnisse des Abendsportfestes sind nun online und können unter der Rubrik Abendsportfest eingesehen werden.

Erfolgreiches erstes Abendsportfest vom 13.06.2009 09:28 Catrin Gemeinder

Am 10.Juni fand auf der neuen Leichtathletikanlage des TV Elz das erste Abendsportfest mit den Disziplinen Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf statt. Insgesamt starteten 49 Athletinnen und Athleten in zehn verschiedenen Altersklassen. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, konnten viele Athleten gute Leistungen bringen.
Im Weitsprung der Altersklasse W15 bestätigte Christine Schubert (TV Elz) ihre gute Form und überflog zum wiederholten Male die Fünfmetermarke. Hung Mai (TuS Weilmünster) sprang bei der M15 5,40m.
Der Hochsprung war an diesem Abend die Disziplin, die die meisten Bestleistungen verbuchen konnte. Bei den Schülerinnen W15 übersprang Doreen Riepel (LC Mengerskirchen) 1,50m und Julia Gemeinder (TV Elz) kam bei der weiblichen Jugend A mit 1,58 sehr nahe an ihre persönliche Bestleistung heran. Hung Mai übersprang hier bei der M15 1,60m. Hochhinaus ging es dann bei der männlichen Jugend. Florian Voit (TV Elz) übersprang erstmals 1,84m. Eine Altersklasse höher lieferten sich drei junge Männer ein spannendes Duell. Marcel Breitkopf (LSG Goldener Grund) überquerte die Latte bei einer Höhe von 1,80m. Marius Rosbach (TV Elz) und Sven Medenbach (LSG Goldener Grund) übersprangen sogar 1,84m.
Zum Abschluss fand der Speerwurf-Wettbewerb statt. Luca Günther (LG Brechen) warf den Speer in der Altersklasse M14 40,22m weit. Jana Romanowski (TV Elz) erreichte in der W14 mit 27,60m eine neue Bestleistung. Der Speer von Claudia Rath (LG Dornburg) flog 35,31m weit und Christopher Fries (TV Elz) gelang mit 52,62m der weiteste Wurf des Abends.
Nach diesem gelungen Wettkampf weisen wir hier schon einmal auf unseren jährlichen Werfertag hin, der am 22. August 2009 stattfindet. Die Ergebnislisten des Abendsportfestes werden in den kommenden Tagen auf der Homepage des Vereins (www.tv-elz.de) hochgeladen.

U8/U10 HLV-Meisterschaften in Alsfeld vom 13.06.2009 09:27 Catrin Gemeinder

Am 6. und 7.Juni 2009 fanden bei strömendem Regen und eisiger Kälte die hessischen Meisterschaften des Leichtathletikverbandes für die Jugend A und Schüler A im Alsfelder Erlenstadion statt. Für den TV Elz gingen vier Athletinnen und ein Athlet an den Start.
Marius Rosbach startend in der Jugendklasse machte seinem Ruf als Allround-Werfer alle Ehre und wurde im Kugelstoßen mit 14,58m Dritter und im Speer- (54,12m) und Diskuswurf (46,90m) Vizemeister.
Die A-Schülerinnen (Lena Becker, Hannah Becker, Christine Schubert, Larissa Hahn) hatten bei diesem Wettkampf das Glück nicht an ihrer Seite. In einem großen Teilnehmerfeld bei der 4x100m-Staffel im schnellsten Lauf gesetzt verpatzten sie in Führung liegend den letzten Wechsel. Trotz dieser Niederlage konnten Christine Schubert und Lena Becker am folgenden Tag ihre guten Leistungen dieser Saison bestätigen. Christine Schubert wurde im 80m-Hürden-Wettbewerb der W15 mit einer neuen persönlichen Bestleistungen von 12,31s Vierte. Lena Becker konnte im gleichen Wettbewerb mit 12,87s ihre Bestleistung bestätigen. Im Weitsprung der W15 sprang Christine Schubert mit 5,24m wieder eine persönliche Bestleistung und setzte sich in einem sehr engen Finale schließlich als Drittplatzierte durch.

Nicola Söhn wird Zweite beim Deutschen Turnfest vom 13.06.2009 09:25 Catrin Gemeinder

Nachdem zu Beginn des Deutschen Turnfestes die deutschen Meisterschaften des Leichtathletik-Mehrkampfes stattgefunden hatten, wurden Mitte letzter Woche die Wahlwettkämpfe ausgerichtet. Nicola Söhn entschied sich hier einen Vierkampf zu bestreiten mit den Disziplinen: 100m-Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen und Schlagballwurf. In der Endabrechnung dieses Wettbewerbes belegte sie einen sehr guten 2.Platz von über 100 Starterinnen in der Altersklasse W16/17. Neben drei guten Leistungen in den Disziplinen 100m (13,99s), Weitsprung (4,76m) und Schleuderball (41,12m) konnte Nicola beim Kugelstoßen eine neue persönliche Bestleistung mit 10,21m aufstellen.

Deutsches Turnfest vom 03.06.2009 16:57 Catrin Gemeinder
Im Rahmen des Deutschen Turnfestes 2009 fanden in diesem Jahr die deutschen Meisterschaften der leichtathletischen Mehrkämpfe in Frankfurt statt. Aufgrund der zeitlich frühen Lage in der Wettkampfsaison galt die Qualifikation aus dem letzten Jahr. Christopher und Lukas Fries hatten diese Qualifikation je für den Mehrkampf und den Schleuderball geschafft und konnten am Wochenende an den Titelkämpfen teilnehmen.
Am Sonntag fand zunächst der Schleuderball-Wettbewerb statt. Lukas Fries (Jahrgang 1997) belegte mit 35,76m den 8. Platz. Sein Bruder Christopher (1992) wurde im letzten Durchgang noch vom dritten Platz verdrängt und wurde schließlich mit 61,13m Vierter.
An Pfingstmontag fand nun der Fünfkampf statt, der seitens des Turnerbundes durch folgende Disziplinen festgelegt ist: Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderball und ein abschließender 1000m-Lauf. Sowohl Christopher als auch Lukas mussten sich sehr knapp besseren Platzierungen geschlagen geben. Christopher wurde mit beständig guten Leistungen in der Endabrechnung Fünfter. Lukas wurde in seiner Altersklasse Vierter. Zum dritten Platz fehlten ihm lediglich zwei Zehntel, was im Kugelstoßen umgerechnet nur 2cm ausmacht.
Insgesamt konnten die beiden die Wettkämpfe gut als Standortbestimmung für kommende Meisterschaften nutzen und der Trainingsalltag wurde durch die tolle Atmosphäre auf dem Deutschen Turnfest sicher aufgelockert.

Hessenfinale winkt vom 22.05.2009 22:03 Catrin Gemeinder
Am Sonntag, den 17. Mai, fand auf dem Bad Camberger Sportplatz der Kreisentscheid der deutschen Jugend- und Schülermannschaftsmeisterschaften (DJMM / DSMM) statt. Der TV Elz ging mit 38 Leichtathletinnen und Leichtathleten in sechs verschiedenen Mannschaften an den Start.
Den Anfang machten die C-Schüler in der Gruppe 2. Alexander Simonov, Janosch Keller, Jan Schreiber und Niklas Tannert starteten in den Disziplinen 50m-Lauf, Ballwurf, Weitsprung und 4x50m-Staffel. Alexander Simonov lief dabei rasend schnell die 50m, Niklas Tannert sprang sehr weit und übertraf ebenso wie Janosch Keller beim Ballwurf die 30m-Grenze als einzige in ihrem Alter. Schließlich erreichten sie mit 2180 Punkten den dritten Platz.
Die C-Schülerinnen zeigten schließlich, was Teamgeist bedeutet. Obwohl viele Athletinnen schon früh am Nachmittag ihre Disziplinen abgeschlossen hatten, blieben die meisten bis zum Ende der Veranstaltung dort, um ihre Freundinnen anzufeuern. Nicht zum ersten Mal fiel der TV Elz daher durch seinen großen Fanblock auf, der von manch anderen Vereinen eifersüchtig beäugt wurde. Insgesamt starteten 12 Elzer Mädchen in zwei verschiedenen Wettkämpfen. Den kleinen Wettkampf (50m, Weit, Ball, Staffel) bestritten Pia Siegel, Zahraa Wehbe, Nora Schreiber, Louise Schäfer und Berina Adrovic. Das erste Mal über 3m sprangen Pia Siegel und Berina Adrovic im Weitsprung und sicherten damit ihrer Mannschaft den dritten Platz mit 2414 Punkten. Den großen Wettkampf (50m, 800m, Hoch, Weit, Ball, Staffel) nahmen Anna-Lena Merz, Celine Krüger, Helena Müller, Jana Schäfer, Sophie Möller, Sophia Bertram und Anna Stückel in Angriff. Herausragend waren dabei folgende Leistungen: Anna-Lena Merz kam im Ballwurf auf 31m, Helena Müller schraubte ihre Bestleistung im Hochsprung gleich um 15cm auf 1,20m nach oben und Jana Schäfer und Sophie Möller glänzten jeweils mit einer 800m-Bestleistung mit knapp über drei Minuten. Die Mannschaft erreichte am Ende den ersten Platz mit 4391 Punkten.
Die B-Schülerinnen konnten leider aufgrund kurzfristiger Absagen nur noch eine Mannschaft in der Gruppe 2 stellen. Annika Schubert, Chiara Pistor, Natalie Jehle, Leonie Meilinger, Julia Kaiser, Fiona Burggraf und Sophie Gieß belegten am Ende des Tages den dritten Platz. Annika Schubert sprang hier zum ersten Mal über vier Meter und gehörte so auch in der Einzelwertung des Weitsprungs ihrer Altersklasse mit 4,19m zu den Besten.
Den größten Wettkampf mit neun verschiedenen Disziplinen bestritten die A-Schülerinnen. Alina Böckling konnte ihre Leistung aus den vorangegangen Wettkämpfen bestätigen und übersprang sicher 1,40m im Hochsprung. Clara Möller wurde endlich ihren Trainingsleistungen gerecht und wurde mit 23,69m im Speerwurf und 2:48,19min im 800m-Lauf belohnt. Christine Schubert stellte abermals zwei neue persönliche Bestleistungen auf: Im Weitsprung landete sie erst nach 5,19m und die 80m-Hürden beendete sie nach 12,51s. Schließlich warf Jana Romanowski den Speer 26,23m weit und sicherte sich auch eine persönliche Bestleistung. Franziska Rosbach unterstütze die Mannschaft mit ihren hervorragenden Leistungen im Diskuswurf. Mit 8467 Punkten gewannen Larissa Hahn, Lena Becker, Alina Böckling, Fleur Siegel, Hannah Becker, Clara Möller, Sarah Konhäuser, Christine Schubert, Vanessa Martin, Franziska Rosbach und Jana Romanowski ihren Wettkampf und hoffen nun beim Hessenfinale starten zu können, zu dem die besten sechs Mannschaften Hessens eingeladen werden.
Schließlich starteten Julia Gemeinder, Lara Mauch, Hannah Meilinger und Milena Mai in der Gruppe 3 der weiblichen Jugend A. Julia Gemeinder sprang dabei mit 4,89m im Weitsprung persönliche Bestleistung und Hannah Meilinger mit 7m und Lara Mauch mit 9,20m konnten im Kugelstoßen sehr gute Leistungen bringen. Sie belegten mit 3763 Punkten den ersten Platz.
Im Bild zu sehen sind: (unten) Anna Stückel, Sophia Bertram, Emma Schäfer, Berina Adrovic, Sophie Möller, Celine Krüger, Jana Schäfer, Anna-Lena Merz, (Mitte) Alina Böckling, Franziska Rosbach, Sarah Konhäuser, Annika Schubert, Fiona Burggraf, (oben) Hannah Becker, Vanessa Martin, Jana Romanowski, Clara Möller, Lena Becker, Christine Schubert, Larissa Hahn, Julia Gemeinder.

Ein Pokal für Elz vom 16.05.2009 15:59 Catrin Gemeinder
330 Leichtathleten und Leichtathletinnen haben am letzten Wochenende den Kirberger Sportplatz bevölkert. Dort fanden die Kreismehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten statt. Auch 63 Elzer Sportlerinnen und Sportler machten sich mit ihren Trainern und Eltern auf den Weg nach Kirberg, um den Wettkampf um die begehrten Mannschaftspokale zu bestreiten. So kam es, dass neun Elzer Mannschaften an den Start gingen.
Den Anfang machten die jüngsten Teilnehmer (Jg. 2000-2002) im Dreikampf. Paulina Becker, Lena Hennemann, Sophia Borchert, Sherine Ahlbach und Hannah Lottermann erreichten zusammen den zweiten Platz. Paulina Becker erreichte auch in der Einzelwertung des Dreikampfes einen guten dritten Platz. In die Mannschaftswertung kamen außerdem eine zweite Mannschaft (Emma Plantenberg, Emma Schäfer, Jule Schenk, Fenja Sander, Lara Diefenbach) als neunte und eine dritte Mannschaft (Jana Stöckeln, Sophie Tippel, Lisa Meier, Annabell Hiller, Nele Gelhaar) als zehnte. Die Jungen konnten mit der ersten Mannschaft (Carlos Kaul, Fabian Pörtner, Luca Brühl, Maximilian Schütt, Jonathan Noll) den sechsten Platz belegen und mit Mannschaft 2 (Tim Ahrens, Noah Hennemann, Felix Richter, Tom Krelowetz, Pascal Plachetka) den neunten Platz.
Auch die Mannschaft der Mädchen der Jahrgänge 1998/9 schrammte mit einem zweiten Platz der ersten Mannschaft (Anna Stückel, Anna-Lena Merz, Jana Schäfer, Celine Krüger, Sophia Bertram) knapp am Pokalgewinn vorbei. Die zweite Mannschaft (Helena Müller, Berina Adrovic, Nora Schreiber, Louise Schäfer, Zahraa Wehbe) belegten den sechsten Platz. Anna Stückel konnte nach langer Verletzungspause mit einem zweiten Platz und zahlreichen Bestleistungen in der Einzelwertung glänzen.
Die Mannschaft der B-Schülerinnen (Jg. 1996/7) belegte den fünften Platz in der Besetzung Franziska Rosbach, Alina Böckling, Sarah Konhäuser, Franziska Schmidt und Julia Kaiser. Alina Böckling konnte darüberhinaus in der Einzelwertung im Vierkampf mit neuer Bestleistung im Hochsprung einen sehr guten dritten Platz erreichen. Die Jungen dieser Altersklasse konnten mangels fünften Mannes leider wieder keine Mannschaft stellen. Dafür gewann Jonas Bachmann sogleich die Einzelwertung des Drei- und Vierkampfes, Lukas Fries wurde einmal zweiter und einmal dritter.
Zum Abschluss des Wettkampfes gab es schließlich den erhofften Pokal. Die A-Schülerinnen gewannen die Mannschaftswertung in der Besetzung Christine Schubert, Hannah Becker, Larissa Hahn, Jana Romanowski und Lena Becker. Christine Schubert holte sich dann auch den ersten Platz in der Einzelwertung der W15 und Hannah Becker wurde zweite, Larissa Hahn dritte bei den Vierzehnjährigen.
Platzierungen in der Einzelwertung:
Vierkampf W15 1. Christine Schubert, 6. Lena Becker, 13. Vanessa Martin, W14 2. Hannah Becker, 3. Larissa Hahn, 4. Jana Romanowski, 7. Clara Möller, W13 3. Alina Böckling, 4. Franziska Rosbach, W12 9. Annika Schubert, M12 1. Jonas Bachmann, 2. Lukas Fries
Dreikampf W13 5. Franziska Rosbach, 6. Alina Böckling, 9. Sarah Konhäuser, 12. Franziska Schmidt, 13. Julia Kaiser, 17. Chiara Pistor, 18. Sophie Gieß, W12 18. Annika Schubert, 21. Leonie Meilinger, W11 2. Anna Stückel, 6. Anna-Lena Merz, 7. Jana Schäfer, 9. Celine Krüger, 10. Sophia Bertram, 11. Helena Müller, 14. Berina Adrovic, W10 24. Nora Schreiber, 26. Louise Schäfer, 27. Zahraa Wehbe, W9 3. Paulina Becker, 10. Lena Hennemann, 19. Sophia Borchert, 31. Emma Plantenberg, W8 4. Sherine Ahlbach, 10. Hannah Lottermann, 11. Emma Schäfer, 14. Jule Schenk, 15. Fenja Sander, 17. Lara Diefenbach, 19. Jana Stöckel, 20. Sophie Tippel, 21. Lisa Meier, 25. Annabell Hiller, 27. Nele Gelhaar, 29. Helen Hoffmann, 30. Lisa-Marie Müller, 32. Josephine Hammamann, 35. Maren Blees, M12 1. Jonas Bachmann, 3. Lukas Fries, 13. Mohamed Zouaoui, 17. Lukas Hahn, M10 8. Niklas Tannert, 13. Janosch Keller, 14. Jan Schreiber, M9 15. Carlos Kaul, M8 9. Fabian Pörtner, 17. Luca Brühl, 20. Maximilian Schütt, 24. Jonathan Noll, 25. Tim Ahrens, 29. Noah Hennemann, 31. Felix Richter, 33. Tom Krelowetz, 39. Pascal Plachetka

U16 Doppelsieg zum Saisonauftakt vom 08.05.2009 09:53 Catrin Gemeinder
Bei strahlendem Sonnenschein fand am ersten Maiwochenende mit den Regionalmeisterschaften im Blockmehrkampf gleichzeitig ein Saisonhöhepunkt statt.
Christine Schubert gewann den Wettbewerb der W15 mit 2595 Punkten und stellte in allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen auf. In der W14 wurde Hannah Becker 5., Larissa Hahn 7., Jana Romanowski 8. und Clara Möller 15. Zusammen stellten diese fünf Mädels einen neuen Kreisrekord in der Mannschaftswertung mit 11520 Punkten auf und gewann nebenbei den Regionalmeistertitel.
In riesigen Teilnehmerfeldern von jeweils bis zu 40 Starterinnen belegten die B-Schülerinnen mit ihrer Mannschaft den 8. Platz. Auch die Einzelleistungen konnten sich sehen lassen, da sich alle im Vergleich zum Vorjahr stark verbessern konnten. In der W13 wurde Sarah Konhäuser 19., Alina Böckling 20. und Franziska Rosbach 30. Leonie Meilinger wurde 29. und Annika Schubert 33. in der Altersklasse W12.
Die Jungs konnten leider keine Mannschaft stellen. Dafür strengten sich die drei umso mehr in der Einzelwertung an, was schließlich mit guten Platzierungen und tollen Ergebnissen belohnt wurde. Jonas Bachmann wurde 3. in der Regionalmeisterwertung mit super Leistungen in allen Laufdisziplinen. Lukas Fries folgte ihm auf dem 4. Platz und konnte sich mit seinem Ballwurf über 43m in der Spitze der Region festsetzen. Lukas Hahn komplettierte das gute Ergebnis als 24.

U12 TV Elz gewinnt vom 08.05.2009 09:51 Catrin Gemeinder
Es ist schon Tradition, dass die Leichtathletik-Kreise Limburg-Weilburg und Rhein-Lahn ihre Kreismeisterschaften der Jugend und Aktiven zusammen ausrichten. In diesem Jahr fand die Veranstaltung wieder einmal in Diez statt.
Neben dem Gewinn sämtlicher 100m-Sprintläufe – Catrin Gemeinder bei den Frauen, Sabine Möbius in der weiblichen Jugend A und Christine Schubert in der weiblichen Jugend B – überzeugte vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit des TV Elz in der weiblichen Jugend A. Sabine Möbius gewann schließlich noch den Weitsprungwettbewerb, Julia Gemeinder erkämpfte sich den Hochsprungtitel und Lara Mauch siegte im Speerwurf mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 29,04m. Zusammen mit Hannah Meilinger, die zweite über die 100m-Distanz wurde, überzeugen die vier seit Jahren mit konstant guten Leistungen und sind wohl im Kreis die einzige Mannschaft, die seit dem Schüleralter zusammen trainiert und erfolgreich Wettkämpfe bestreitet.

Grandioses Debüt zweier Mannschaften des TV Elz in Brechen. Teil 1 vom 29.03.2009 22:22 André Wagner
In Brechen fand am Samstag den 28.03.2009 die Kreismeisterschaften im Halbmarathon sowie ein Volkslauf über 10 Kilometer statt. Mit dabei waren auch sieben Läufer des TV Elz.

In der Distanz über den Halbmarathon (21,0975 km) gingen für den TV Elz Bernd Wießmann, Markus Hahn und Achim Söhn an den Start. Alle drei blieben trotz des Regens und den schlechten Windverhältnissen locker unter der 2 Stunden Grenze. Söhn schaffte es in sagenhaften 1:40:20, dicht gefolgt von Wießmann in 1:40:51 und zu guter letzt Hahn mit 1:48:36. Dies bedeutete für die Elzer Mannschaft mit einer Gesamtzeit von 5:09:48 h den 14. Platz von 21 Mannschaften. Ein Erfolg der sich im ersten Jahr durchaus sehen lassen kann. Für das nächste Jahr gilt es ganz klar, diesen Erfolg weiter auszubauen.

Bildunterschrift:
Die Mannschaft auf 21km von links nach rechts:
Bernd Wießmann und Markus Hahn. Es fehlt Achim Söhn.

Grandioses Debüt zweier Mannschaften des TV Elz in Brechen. Teil 2 vom 29.03.2009 22:20 André Wagner
Auf der Strecke von 10 km gingen vier Mann an den Start von denen die besten Drei gewertet wurden. Hier wurde der TV von Thomas Schmidt, Peter Fein, Robin Bertram sowie André Wagner vertreten. Bereits auf den ersten Metern setze sich Schmidt schon ein wenig von den anderen ab, Wagner blieb dran, musste dann aber abreißen lassen. Bei Kilometer 5 konnte er sich aber wieder an Schmidt ranbeißen und die Beiden gingen die nächsten Kilometer gemeinsam an. Währendessen folgten Bertram und Fein wenige Meter dahinter. Ab Kilometer 7 musste Wagner Schmidt dann ziehen lassen, der ein fantastisches Rennen lief und sich auch von den beachtlichen Steigungen der Strecke nicht erschüttern ließ. Schmidt erreichte das Ziel mit einer Zeit von 44:43 was auch gleichzeitig den 3. Platz für ihn in der Alterswertung bedeutete. Zu erwähnen sei noch, dass er sein Potenzial nicht voll nutzte, da er sich derzeit in der Marathonvorbereitung befindet. Wagner folgte mit 46:38 und Fein mit 47:59. Die Gesamtzeit von 2:19:21 bedeutete für das neue Team den fulminanten 3. Platz in der Gesamtwertung. Auch Bertram lief ein gutes Rennen mit einer Zeit von 53:03.

Bildunterschrift:
Die Mannschaft auf 10km von links nach rechts:
Robin Bertram, Peter Fein, André Wagner und Thomas Schmidt

1. Läufer für Halbmarathon Brechen gesucht vom 10.03.2009 16:29 André Wagner
Nachdem hier auf der Website nach Läufern für eine Mannschaft beim Straßenlauf in Brechen am 28.03.2009 gesucht wurde, haben sich mehr als genügend Läufer für die 10km gemeldet. Beim Halbmarathon fehlt lediglich noch eine einzige Person, da ich verletzungsbedingt nicht starten kann. Daher hier nocheinmal der Aufruf. Nähere Infos unter www.lg-brechen.de. Bei Interesse einfach eine Mail an aw211@gmx.de

Abendsportfest 2009 vom 08.03.2009 14:18 André Wagner
Am 10. Juni 2009 veranstaltet der TV Elz ein Abendsportfest auf der neuen heimischen Sportanlage. Nähere Infos unter Abendsportfest auf der linken Seite.

Läufer für TV Elz Mannschaft gesucht vom 20.02.2009 17:00 André Wagner
Am 28.03.2009 findet der 4. Brechener Volks und Straßenlauf statt. Dabei steht die Distanz von 10km sowie der Halbmarathon als Disziplin auf dem Plan. Gleichzeitig handelt es sich hierbei um die Kreismeisterschaften des Kreises Limburg Weilburg.
Für Frauen sowie Männer besteht auch die Möglichkeit, eine Mannschaft zu melden. Diese bestünde aus den drei schnellsten Läufern eines Vereins.
Sofern sich Interessenten finden, würde ich um kurze Mitteilung per Mail an mich bitten.

Nähere Infos unter www.lg-brechen.de

Leichtathleten des TV Elz auf Erfolgskurs vom 10.02.2009 15:36 Catrin Gemeinder
Die Leichtathleten des TV Elz können auf eine erfolgreiche Saison 2008 zurückblicken. 35 Kreismeister, 3 Gaumeister, 6 Gaukinderturnfestsiege, 4 Regionalmeister, je 4 mal in Hessen auf den ersten drei Plätzen und mehrere Platzierungen unter den zehn Besten bei Deutschen Meisterschaften sind der Lohn für ein intensives Training.
Da die sonst übliche Sportlerehrung des TV in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen ausfallen muss, nahm Vereinsvorsitzender Arnulf Stucke die Ehrungen während einer abteilungsinternen Feier vor.
30 Athleten von 6 bis 50 Jahren durften Urkunde und ein kleines Präsent entgegennehmen.
Mit 5 Kreismeistertiteln (200m, Hochsprung, Speerwurf, 4x100m Staffel und mit der DJMM Mannschaft) und 2 Vize-Regionaltiteln (200m, 400m) konnte Julia Gemeinder ihre Vielseitigkeit bei der weibl. Jugend A zeigen.

In der gleichen Alterklasse war der Höhepunkt im vergangenen Jahr für Lara Mauch, neben den Kreismeistertiteln im Hochsprung, mit der 4x100m Staffel und bei den DJMM, der 3.Platz bei den Hess. Hallenmehrkampfmeisterschaften.

Christine Schubert (Altersklasse W14 ) konnte mit der 4x75m Staffel des E-Kaders bei den deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften einen neuen Kreisrekord mit 39,53 sec. erlaufen. Als Kreismeisterin im Weitsprung lies sie es sich auch nicht nehmen, ihre Bestleistung in dieser Disziplin auf 5,08m zu schrauben und damit den 3.Platz bei den Regionalmeisterschaften zu belegen.

Ebenfalls die 5m-Schallmauer übersprungen hat Larissa Hahn und wurde auch mit 5,08 m Kreismeisterin bei den W13. Ihre Trainer hoffen, dieses Talent noch weiter ausbauen zu können.

Im männlichen Bereich errangen einige Athleten eine wahre Titelflut:
Einen tollen Mannschaftserfolg bei der männlichen Jugend B mit der Startergemeinschaft des Kreises Limburg-Weilburg konnten Christopher Fries, Marius Rosbach und Martin Schmidt mit dem Gewinn des Hessenmeistertitels bei der DJMM feiern. Dieser Erfolg basiert auf der guten Zusammenarbeit der Vereine im Kreis beim Training, als auch bei Wettkämpfen.

Die beiden erfolgreichsten Athleten der Abteilung waren im letzten Jahr zweifelsohne Christopher Fries und Marius Rosbach bei der männl. Jugend B.
Der Kreis- und Regionalmeister im Speerwurf Christopher Fries errang bei den Hessenmeisterschaften im Winter und im Sommer jeweils den 2. Platz im Hammerwurf und den 3. Platz im Speerwurf. Ebenfalls beachtlich der 8.Platz bei den Süddeutschen Meisterschaften im Hammerwurf.
Christopher startete ebenfalls erfolgreich bei Wettkämpfen des deutschen Turnverbands. Hier wurde er Gaumeister im Schleuderball und Steinstoßen, Hessenmeister im 5-Kampf und Vize-Hessenmeister im Schleuderball. Bei den Deutschen Meisterschaften belegte er einen beachtlichen 7. Platz im Schleuderball.



Das zweite Wurftalent des TV`s ist Marius Rosbach. Neben Kreismeister auf 110m-Hürden und im Kugelstoßen, Regionalmeister im Diskuswurf wurde er Hessenmeister im Kugel (Halle) und Diskus (Winterwurf und Freiluft).
Seine Erfolge wurden mit 3.Plätzen bei den Deutschen Winterwurf und Süddeutschen Meisterschaften im Diskus komplettiert.

Als aktiver „Oldie“ soll auch Dr. Günter Rosbach Erwähnung finden, der im Hochsprung der Alterklasse W50 einen 3.Platz bei den Hessischen Meisterschaften vorweisen kann.

Die Wurferfolge des Turnvereins wurden durch die jahrelange Trainertätigkeit von Wolfgang Woronowska seit Jahren kontinuierlich aufgebaut. Leider musste er Ende des Jahres aus Altersgründen sein Wirken im Verein beenden, was eine große Lücke hinterlässt. Aber mit 71 Jahren darf man als Trainer auch einmal aufhören. Die Abteilung dankt ihm auf diesem Wege noch einmal ganz besonders für sein unermüdliches Engagement.

Nicht nur Titel zeugen vom Erfolg der Leichtathleten. Immerhin haben es 5 Elzer in die Bestenliste des DLV geschafft !
Jonas Kremer steht hier mit der 4x100m Staffel der männl. Jugend A auf Platz 28;
In der gleichen Altersklasse ist Peter Schüssler im Hammerwurf mit 44,47m auf Platz 41 zu finden.
Christopher Fries erscheint bei der männl. Jugend B im Hammerwurf mit 52,22m auf Platz 33 und Marius Rossbach hat gleich 4 Platzierungen:
Platz 40 im Kugelstoßen mit 15,22m, Platz 31 im Hammerwurf mit 52,93 und als absolute Topplatzierung den 3. Rang im Diskus mit 56,69m !

All diese Leistungen machen nicht nur die Athleten, sondern auch die Trainer stolz, die dadurch eine Bestätigung ihrer Arbeit erfahren.

Da auch im gerade erst begonnen Jahr schon wieder außergewöhnliche Leistungen auf Wettkämpfen erzielt wurden, ist der Turnverein mit seinen Leichtathleten weiter auf der Erfolgspur!

Senioren Elzer Sportler beim Frankfurt Marathon vom 05.11.2008 16:28 André Wagner
Am Sonntag dem 26.10.2008 fand der alljährliche und 27. Dresdner Kleinwort Marathon in Frankfurt statt. Rund 12000 Personen gingen an den Start. Darunter auch drei Sportler aus Elz, die allesamt ihr Debüt in der Königsdisziplin absolvierten. Der schnellste unter ihnen war Bernd Wießmann (TV Elz) der um haaresbreite mit 3:59:58 unter der magischen Vier-Stunden-Marke blieb. Direkt gefolgt von André Wagner (SV Elz) der mit 4:03:31 die Ziellinie überquerte. Wießmann und Wagner, die sich auf der Strecke mehrfach "über den Weg liefen", spornten sich gegenseitig an, was beiden zugute kam. Zu guter letzt kam Markus Hahn (ohne Verein) bei einer Gesamtzeit von 4:26:05 und 42,195 km ins Ziel. Die drei Sportler kamen somit im vorderen Mittelfeld an und vertraten die Gemeinde Elz daher bei Ihrer Premiere mehr als angemessen.

12. Werfertag vom 20.08.2008 18:03 Catrin Gemeinder
Nachdem der neue Turnplatz des TV Elz im Juni von den Turnern eingeweiht wurde, waren am letzten Samstag die Werferinnen und Werfer aus der Umgebung dort anzutreffen. Zum zwölften Mal veranstalteten die Leichtathleten ihren Werfertag, der über die Grenzen des Kreises hinaus bis nach Bonn und Alzey Athleten anlockte.
Insgesamt nahmen 55 Werferinnen und Werfer in den Disziplinen Hammer, Diskus und Kugel teil. Horst Vieweg vom Wiesbadener LV, der als ältester Teilnehmer in diesem Jahr der Altersklasse M80 angehörte, wuchtete seinen Hammer auf 36,59m und lag auch im großen Feld mit dieser Weite unter den Besten. Peter Schüssler (TV Elz, männliche Jugend A) erzielte im Hammerwurf mit 44,72m an diesem Tag die größte Weite.
Im Diskuswurf flog die Scheibe des ehemaligen Olympiateilnehmers Lutz Caspers (TV Alzey, M65) auf 43,19m. Nur sein Vereinskollege Karl-Herbert Müller (M50) übertraf diese Weite mit 44,86m. Lisa Schmitt vom TV Seckbach, mit 11 Jahren jüngste Teilnehmerin, warf ihren Diskus 15,17m weit.
Auch die Kugelstoßer erzielten gute Resultate. Lothar Koch (M35), ebenfalls vom TV Alzey, stieß seine Kugel auf 13,64m.

Deutsches Sportabzeichen vom 14.07.2008 20:50 André Wagner
Am Sonntag dem 17.08.2008 ab 10:00 Uhr bietet der TV Elz für Jedermann die Ablegung des Deutschen Sportabzeichen an. Jeder Teilnehmer muss aus insgesamt 5 Gruppen mit zahlreichen Disziplinen je eine Anforderung erfüllen.
Der TV Elz freut sich auf reges Interesse.

Nähere Informationen finden Sie links unter -Sportabzeichen-.

U16 Landesturnfest Baunatal vom 08.06.2008 12:55 Catrin Gemeinder
Hessenmeistertitel für Christopher Fries
Anlässlich des Landesturnfestes in Baunatal wurde auch eine leichtathletische Hessenmeisterschaft des Turnerbundes durchgeführt. An diesen Wettkämpfen nahmen am letzten Wochenende auch zwei Leichtathleten des TV Elz teil.
Christopher Fries belegte im Schleuderballwurf – einer typisch turnerischen Disziplin – nach langer Führung schließlich den zweiten Platz. Im Mehrkampf (100m, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderball, 1000m) ließ er sich den Sieg jedoch nicht nehmen und schaffte neben diesem Titelgewinn auch gleichzeitig die Qualifikation für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften.
Christine Schubert erreichte in ihrem Mehrkampf einen beachtlichen 7.Platz und verpasste die Qualifikation leider sehr knapp.

U16 Leichtathleten sammeln Titel vom 14.05.2008 13:28 Catrin Gemeinder
Die ersten Wettkämpfe im Freien fanden wie jedes Jahr Anfang Mai statt. Guter Dinge fuhren also – geschwächt durch viele Absagen- die 12-14jährigen Mädchen nach Bad Camberg um die Kreisblockmeisterschaften zu bestreiten. Ein Block ist ein Mehrkampf, in dem fünf verschiedene Leichtathletikdisziplinen nacheinander absolviert werden müssen. Die A-Schülerinnen wählten alle den Block Sprint/ Sprung, der die Disziplinen 100m, 80m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf umfasst. Christine Schubert musste sich hier knapp geschlagen geben und belegte einen sehr guten zweiten Platz, Lena Becker und Vanessa Martin wurden 9. und 10.
Die B-Schülerinnen bestritten alle den Block Lauf, der aus 75m, 60m Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 800m besteht. In der W13 wurden Larissa Hahn 4., Hannah Becker 6. und Clara Möller 8. Franziska Rosbach belegte in der Altersklasse W12 den 7.Platz und Sarah Konhäuser wurde 12.. Insgesamt konnten die fünf Mädchen mit ihrer Mannschaft den dritten Platz belegen.
Am Sonntag fuhren dann die Jugendlichen bei strahlendem Sonnenschein nach Westerburg, wo die Kreise Limburg-Weilburg und Rhein-Lahn ihre gemeinsamen Kreismeisterschaften ausrichteten. Fleißig wurden an diesem Tag Kreismeistertitel gesammelt. Julia Gemeinder belegte im Hochsprung, Speerwurf und bei den 200m der weiblichen Jugend A jeweils den ersten Platz und war damit die erfolgreichste Athletin aus Elz für diesen Tag. Milena Mai startete das erste Mal in der Jugendklasse und wagte sich an die 100m Hürden und 400m Hürden, die sich auch gleich beim ersten Anlauf erfolgreich meisterte und siegte. Lara Mauch gewann den Hochsprung der weiblichen Jugend B und Catrin Gemeinder siegte über 100m.
Auch die männlichen Vertreter des Vereins waren kaum zu stoppen. Andre Simonov siegte über 100m und 200m in der Klasse der männlichen Jugend B. Martin Schmidt gewann die 1500m und Christopher Fries den Speerwurf. Marius Rosbach beteiligte sich auch am Titel sammeln und steuerte über 110m Hürden und im Kugelstoßen je einen bei. Schließlich gewann auch Peter Schüssler den Kugelstoßwettbewerb bei der männlichen Jugend A souverän.
Das nächste Wochenende stand dann im Zeichen der Staffelmeisterschaften, die in Kirberg stattfanden. In der Altersklasse W10/11 starteten zwei Staffeln über die 4x50m. Anna Jahn, Fiona Burggraf, Annika Schubert und Pauline Wagner gewannen ihren Lauf und wurden insgesamt 4., Sophie Möller, Celine Krüger, Aline Colombel und Jana Schäfer belegten den 9. Platz. Kurze Zeit später starteten Sophie, Celine und Jana noch über die 3x800m und wurden sensationell 3.
Auch die Schülerinnen der Altersklasse W12/13 konnten zwei Staffeln über 4x75m stellen. Larissa Hahn, Franziska Rosbach, Clara Möller und Hannah Becker wurden 2. und Alina Böckling, Sophie Gieß, Jana Romanowski und Julia Kaiser belegten den 6. Platz. In der Nachmittagssonne stellten sich Larissa Hahn, Sarah Konhäuser und Hannah Becker dann noch den 3x800m und brachten einen ungefährdeten 3. Platz mit nach Hause.
Arialda Adrovic, Alisa Martin, Lena Becker und Christine Schubert wurden mit ihrer 4x100m Staffel 5. und Vanessa Martin, Christine Schubert und Lena Becker machten den 3. Platz in der 3x800m Staffel der Schülerinnen A.
Schließlich durften auch die Jugendlichen an den Start gehen. Leider stellte sich heraus, dass wir als einziger Verein eine weibliche Staffel über 4x100m stellten, die dem Schülerinnenalter entwachsen war. Lag dies wohl an der Dominanz unserer Staffel, die in den letzten Jahren in dieser Besetzung nie ohne den Sieg nach Hause fuhr oder an der Beschränkung anderer Vereine auf Individualisten? Hannah Meilinger, Lara Mauch, Julia Gemeinder und Sabine Möbius ließen sich jedoch nicht irritieren und liefen in Konkurrenz zur männlichen Jugend ihrem Titel entgegen.
Wenig später bestritten Martin Schmidt, Felix Ruoff und Alexander Kaiser die 3x1000m Staffel der männlichen Jugend B und belegten den 2. Platz.

U14 Schnelle Schüler über 50 Meter: Da versagt das menschliche Auge vom 14.03.2008 12:52 André Wagner
Hadamar. Am zweiten Tag der Leichtathletik-Kreismeisterschaften in den Sporthallen der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar herrschte Hochbetrieb. Der Ablauf der Wettbewerbe in den 20 Teilnehmern starken Feldern verlief dennoch reibungslos. Vor allem in den Sprintfinals über 50 m gab es spannende Auseinandersetzungen.

Bei den Schülerinnen W11 setzte sich Laura Münstermann (LSG Goldener Grund) in 7,9 Sekunden als Kreismeisterin durch, die Silbermedaille wurde gleich zwei Mal vergeben und zwar an Mona Hörning (TG Camberg) und an Hannah Matthesius (TV Eschhofen), die beide in 7,9 das Ziel erreichten. Laura Münstermann kam dazu im Hochsprung mit beachtlichen 1,28 m ein weiteres Mal zu Titelehren. Im 50-m-Finale der Schüler M10 konnten die Zeitnehmer nur mit Mühe Unterschiede erkennen: Sebastian Maaß (SC Oberlahn) und Emilio Funk (TSG Oberbrechen) wurden schließlich in 8,1 gemeinsam Kreismeister, Platz drei wurde ebenfalls zwei Mal vergeben: an Alexander Simonov (TV Elz) und Florian Machoczek (TuS Lindenholzhausen) – beide sprinteten 8,2 Sekunden. Florian Machoczek holte sich unangefochten den Titel im Hochsprung mit 1,10 m.

Dramatisch verlief die Entscheidung über 50 m der Schülerinnen W12: Drei Nachwuchs-Sprinterinnen stürmten vom Start weg gleichauf der Ziellinie entgegen – auch hier war das menschliche Auge überfordert, ein Unterschied nicht feststellbar. So setzte das Zielgericht Victoria Hahn (TV Eschhofen), Luisa Sailer (LC Mengerskirchen) und Nathalie Buschung (TSV Kirberg) mit 7,5 Sekunden gemeinsam auf Rang eins – für wahr, eine kluge Entscheidung. Im Hochsprung überquerte Nathalie Buschung exzellente 1,40 m und kam überlegen zum Titel wie auch Franziska Rosbach (TV Elz) im Kugelstoßen mit 7,36 m.

Als Doppelmeisterin zeichnete sich in der W13 Lea Seyffert (LSG Goldener Grund) mit Siegen über 50 m und im Hochsprung aus. Ihre Zwillingsschwester Kyra Seyffert buchte Bronze über 50 m und im Hochsprung. Auch Alisa Stellwag (TSV Kirberg) hatte als Siegerin über 50 m und im Hochsprung zwei Titel im Gepäck; Bruno Lichtblau (TSG Oberbrechen) feierte über 50 m (7,0 Sekunden) und im Kugelstoßen (10,60 m) zwei Kreistitel. Bei den Schülern M11 kam mit Musad Ali (TuS Lindenholzhausen), der über 50 m mit 7,8 Sekunden am schnellsten sprintete und mit 1,25 m am höchsten sprang, ein weiteres Talent zu einem Doppelerfolg.

Schülerinnen: W13: 50 m: 1. Lea Seyffert (LSG Goldener Grund) 7,3; 2. Hannappel (TG Camberg) 7,5; 3. Kyra Seyffert (LSG Goldener Grund) 7,6. 800 m: 1. Becker (TV Elz) 3:03,5; 2. Schlägl (LC Mengerskirchen) 3:12,8; 3. Stähler (LG Dornburg) 3.16,5. Hochsprung: 1. Lea Seyffert 1,40; 2. Stähler 1,35; 3. Kyra Seyffert 1,35. Kugel: 1. Ax (TV Eschhofen) 7,52; 2. Bös (LSG Goldener Grund) 7,31; 3. Stähler 7,13. W12: 50 m: A-Finale: 1. Hahn (TV Eschhofen), Sailer (LC Mengerskirchen) und Buschung (TSV Kirberg) alle 7,5. B-Finale: 1. Klink (LG Dornburg) 7,8; 2. Christ (LC Mengerskirchen) 7,8; 3. Leber (TSV Kirberg) 7,9. 800 m: 1. Köberle (TV Eschhofen) 3:08,0; 2. Bissinger 3:19,2; 3. Wirth (beide TuS Lindenholzhausen) 3:23,4. Hoch: 1. Buschung 1,40; 2. Rosbach (TV Elz) 1,30; 3. Kremer (LSG Goldener Grund) 1,30. Kugel: 1. Rosbach 7,36; 2. Hahn 6,98; 3. Pistor (TV Elz) 6,67. W11: 50 m: A-Finale: 1. Münstermann (LSG Goldener Grund) 7,8; 2. Hörning (TG Camberg) und Matthesius (TV Eschhofen) beide 7,9. B-Finale: 1. Hümmer (TG Camberg) 8,2; 2. Schubert (TV Elz) 8,3; 3. Neumann (LC Mengerskirchen) 8,4. 800 m: 1. Buchholz (TV Eschhofen) 3:06,5; 2. Schermuly (LC Mengerskirchen) 3:16,0; 3. Claus (Lf Villmar) 3:29,2. Hoch: 1. Münstermann 1,28; 2. Fritz (Lf Villmar) 1,20; 3. Hörning 1,20. W10: 50 m: 1. Stellwag (TSV Kirberg) 8,1; 2. Rademacher (LG Dornburg) 8,2; 3. Möller (TV Elz) 8,4. 800 m: 1. Osburg (TuS Weilmünster) 3:06,8; 2. Möller 3.12,8; 3. Stellwag 3.19,1. Hoch: 1. Stellwag 1,10; 2. Dernbach (TuS Lindenholzhausen) 1,00; 3. Pfeiffer (TSV Kirberg) 1,00.

Schüler: M13: 50 m: 1. Lichtblau (TSG Oberbrechen) 7,0; 2. da Silva (LG Dornburg) 7,5; 3. Wehrmann (TG Camberg) 7,8. 1000 m: 1. Schermuly (LC Mengerskirchen) 3:33,3; 2. Schmitt 3:47,5; 3. Stahl (beide TSG Oberbrechen) 4:02,1. Hoch: 1. da Silva 1,41; 2. Wehrmann 1,30; 3. Lichtblau 1,20. Kugel: 1. Lichtblau 10,60; 2. Fiehn (Lf Villmar) 8,65; 3. Grudl (TG Camberg) 8,32. M12: 50 m: 1. Reitz (LC Mengerskirchen) 7,6; 2. Klein (SC Oberlahn) 7,7; 3. Marton (TSG Oberbrechen) 7,8. 1000 m: 1. Marton 3:46,9; 2. Klein 3:53,6; 3. Otoh (TV Weilburg) 4:26,0. Hoch: 1. Klein und Loew (TuS Weilmünster) beide 1,20; 3. Potsch (LSG Goldener Grund) 1,20. Kugel: 1. Loew 8,53; 2. Zöllner (TG Camberg) 8,40; 3. Deisel (TSG Oberbrechen) 7,28. M11: 50 m: 1. Ali Masud ((TuS Lindenholzhausen) 7,8; 3. Daniel (Lf Villmar) 7,9; 3. Tetzlaw (TV Weilburg) 7,9. 1000 m: 1. Fries 3:49,5; 2. Zouaoui (beide TV Elz) 3:49,6; 3. Ali Masud 3:52,3. Hoch: 1. Ali Masud 1,25; 2. Fries und Mönch (TG Camberg) beide 1,20. M10: 50 m: 1. Maaß (SC Oberlahn) und Funk (TSG Oberbrechen) beide 8,1; 3. Simonov (TV Elz) und Machoczek (TuS Lindenholzhausen) beide 8,2. 1000 m: 1. Klein (SC Oberlahn) 3:51,6; 2. Wenzel (TuS Weilmünster) 4:00,8; 3. Kunz (TV Eschhofen) 4:03,4. Hoch: 1. Machoczek 1,10; 2. Kaiser (TSG Oberbrechen) 1,05; 3. Arnold (TuS Weilmünster) 1,05.

Kreismeisterschaft Halle vom 11.03.2008 12:49 André Wagner
Steffen Klink (TSV Kirberg) gewann mit exzellenten 15,13 m (so weit wie nie in der Halle), es folgten Marius Rosbach (TV Elz) mit 14,69 m, Janosch Färber (TuS Weilmünster) mit 14,15 m und Dirk Ohde (LSG Goldener Grund) mit 13,57 m, alle mit respektablen Weiten. Anmerkung eines Zuschauers: „Die jungen Burschen sind so richtig gut in Form.“ Auch bei den Frauen entwickelte sich im Kugelstoßen ein spannender Wettkampf: Sabine Rumpf setzte sich schließlich als Siegerin durch, erzielte mit beachtlichen 14,62 m persönlichen Rekord und präsentierte sich eine Woche vor den Europäischen Winterwurfmeisterschaften in Split, wo sie im Diskuswurf die Bundesrepublik vertritt, in prächtiger Verfassung. Julia Bremser (beide LSG Goldener Grund) stand ihrer Verseinkameradin in nichts nach; auch sie wuchtete die Kugel über die 14-Meter-Marke hinaus (14,03 m).

Als schnellster Sprinter zeichnete sich Sören Milimonka (LSG Goldener Grund) aus, der im Vorlauf und im Finale der männlichen Jugend A die 50 m in 6,2 Sekunden zurücklegte. Sabine Möbius (TV Elz) bei der weiblichen Jugend A und die 14-jährige Abigale Robinson (TG Camberg) waren mit jeweils 7,0 Sekunden in den weiblichen Klassen am schnellsten unterwegs.

Ergebnisse des 1. Tages: Männer: 50 m: 1. Wagner (TV Elz) 6,7; 2. Habich (TG Camberg) 6,8; 3. Röglin (TuS Weilmünster) 6,9. Hochsprung: 1. Wagner 1,65; 2. Röglin 1,60; 3. Faulhaber (Lf Villmar) 1,45. Kugel: 1. Edel (TuS Lindenholzhausen) 12,40; 2. Lupek (LSG Goldener Grund) 11,66; 3. Röglin 10,58.

Frauen: 50 m: 1. C. Rath (LG Dornburg) 7,1; 2. Bremser 7,5; 3. Uhl (beide LSG Goldener Grund). Hochsprung: 1. C. Rath 1,60; 2. Bremser 1,35; 3. M. Rath (LG Dornburg) 1,35. Kugel: 1. Rumpf (LSG Goldener Grund) 14,62; 2. Bremser 14,03; 3. C. Rath 10,58.

Männliche Jugend A: 50 m: 1. Milimonka 6,2; 2. Breitkopf (beide LSG Goldener Grund) 6,3; 3. Zeiser (LC Mengerskirchen) 6,4. Hochsprung: 1. Breitkopf 1,90; 2. Medenbach 1,70; 3. Milimonka (alle LSG Goldener Grund) 1,65. Kugel: 1. Breitkopf 12,60; 2. Schüssler (TV Elz) 11,00; 3. Milimonka 10,30.

Männliche Jugend B: 50 m: 1. Simonov (TV Elz) 6,4; 2. Daniel (Lf Villmar) 6,9. Hochsprung: 1. Färber (TuS Weilmünster) 1,80; 2. D. Ohde (LSG Goldener Grund) 1,65; 3. Fries (TV Elz) 1,65. Kugel: 1. Klink (TSV Kirberg) 15,13; 2. Rosbach (TV Elz) 14,69; 3. Färber 14,15.

Weibliche Jugend A: 50 m: 1. Möbius (TV Elz) 7,0; 2. Wahler (TV Eschhofen) 7,2; 3. Bondkirch (LSG Goldener Grund) 7,6. Hochsprung: 1. Wahler 1,50. Kugel: 1. Wahler 7,96; 2. Möbius 6,82; 3. Rachel (LG Dornburg) 6,66.

Weibliche Jugend B: 50 m: 1. Sommer (TuS Weilmünster) 7,6; 2. Mai (TV Elz) 7,7; 3. Bondkirch (LSG Goldener Grund) 8,5. Hochsprung: 1. Sommer 1,30. Kugel: 1. Sommer 7,06; 2. Mai 7,01; 3, Bondkirch 7,86.

Schüler: M15: 50 m: 1. Schermaul (TuS Weilmünster) 6,4; 2. Schmidt (SC Oberlahn) 7,0; 3. Hauser (LC Mengerskirchen) 7,1. Hochsprung: 1. Kolhagen (TG Camberg) 1,70; 2. Voit (TV Elz) 1,55; 3. Schermaul 1,50. Kugel: 1. Kolhagen 11,72; 2, Schmidt 11,03; 3. Schermaul 9,14. M14: 50 m: 1. Rusitschka 7,0; 2. Millbrodt 7,4; 3. Kolhagen (alle TG Camberg) 7,5. Hochsprung: 1. Konrad 1,50; 2. Millbrodt 1,45; 3. Rusitschka (alle TG Camberg) 1,40. Kugel: 1. Martin (TV Elz) 10,20; 2. Rusitschka 8,92; 3. Millbrodt 8,71.

Schülerinnen: W14: 50 m: 1. Rudloff (TSG Oberbrechen) 7,2; 2. Nickel (LC Mengerskirchen) 7,3. Hochsprung: 1. Nickel 1,50. Kugel: 1. Thiele (TuS Weilmünster) 8,84; 3. Loke (TSG Oberbrechen) 8,68. 3. Nickel 8,24. Schülerinnen: W14: 50 m: 1. Robinson (TG Camberg) 7,2; 2. Vogt (TV Eschhofen) 7,2; 3. Möbs (TSG Oberbrechen) und Schubert (TV Elz) beide 7,3. Hochsprung: 1. Franz (TG Camberg) 1,45; 2. Riepel (LC Mengerskirchen) 1,40; 3. Köster (TuS Weilmünster ) 1,40. Kugel: 1. Löhr (TuS Weilmünster) 9,43; 2. Köster 8,90; 3. Hein (TSG Oberbrechen) 8,28.

U8/U10 DM-Bronze: Becker, Badane, Rosbach vom 23.02.2008 14:43 André Wagner
Düsseldorf. Mit drei Bronzemedaillen und zwei weiteren Top-Ten-Platzierungen schnitten Nachwuchsathleten aus dem Kreis Limburg-Weilburg bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften (DM) sowie bei den Deutschen Jugend Winterwurfmeisterschaften in Düsseldorf hervorragend ab. Edelmetall gewannen Maximilian Becker (LSG Goldener Grund), Sena Badane (LC Mengerskirchen) und Marius Rosbach (TV Elz).

Im Hammerwerfen betrat Maximilian Becker erstmals bei der männlichen Jugend B mit dem fünf Kilogramm schweren Wurfgerät bei einer „Deutschen“ den Wurfkreis. Gleich im ersten Durchgang legte er mit 55,46 Metern eine respektable Weite vor, im zweiten Versuch steigerte er sich auf beachtliche 56,47 Meter. Maximilian Becker hatte sich mit diesen beiden Versuchen regelrecht „warm“ geworfen; im dritten Durchgang flog und flog und flog der Hammer, es wurden exzellente 59,55 Meter gemessen.

Das Wurftalent aus dem Goldenen Grund hatte damit seinen eigenen Kreisrekord (58,46 Meter) um über einen Meter verbessert und wurde mit der Bronzemedaille ausgezeichnet; nur wenige Zentimeter fehlten an Silber. Seine Vereinskameradin Lisa Willert war im Hammerwerfen der weiblichen Jugend A mit 32,67 Metern auf Platz neun in den Top Ten anzutreffen.

Der Elzer Marius Rosbach bestritt im Diskuswerfen bei der männlichen Jugend B einen prächtigen Wettkampf: Zur Eröffnung schleuderte er die 1,5 Kilogramm schwere Wurfscheibe 46,52 Meter weit. Bereits im zweiten Durchgang „segelte“ das klassische Sportgerät weit, weit hinaus. Mit phantastischen 50,18 Metern verbesserte Marius Rosbach den von ihm gehaltenen Kreisrekord (49,96 Meter) und wurde mit der Bronzemedaille geehrt. Was für ein Tag für die heimischen Wurftalente . . .

Steffen Klink (TSV Kirberg) – aus der Schülerklasse zur männlichen Jugend B aufgestiegen – blieb im Diskuswerfen nach 41,99 Metern mit einer Steigerung auf 44,68 Meter als Zehnter im Rahmen seiner Möglichkeiten. Dirk Ohde (LSG Goldener Grund) hatte nicht seinen besten Tag erwischt Seine 30,35 Meter und zwei ungültige Versuche entsprahen nicht seinem Leistungsvermögen.

Über die 1500-Meter-Distanz der weiblichen Jugend wurden die Finalteilnehmer in insgesamt drei Vorläufen ermittelt. Im dritten Lauf sicherte sich Sena Badane (LC Mengerskirchen) mit einem taktisch klugen Rennen als Siegerin in 4:36,19 Minuten die Teilnahme am Endlauf. Im Finale ging die Mengerskirchenerin dem Gerangel in den engen Kurven aus dem Weg, konnte das Tempo in der Spitze mithalten, überquerte nach 4:28,38 Minuten die Ziellinie und fügte so mit Bronze eine weitere Trophäe ihrer Sammlung hinzu. (meu)
Quelle NNP

Rekordverdächtige Staffel vom 29.01.2008 11:49 André Wagner
Frankfurt. Die E-Kader-Staffel des Leichtathletikkreises Limburg-Weilburg hat bei den Rahmenwettbewerben der Deutschen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften mit der 4x75-m-Staffel der Mädchen einen glorreichen Sieg gefeiert. Die E-Kader-Arbeit hat im Kreis Limburg-Weilburg eine lange und gute Tradition, die derzeit von Sportwart Sebastian Schneider und Schülerwart Josef Schmitz auf hohem Niveau gehalten wird.

Josef Schmitz aus Eschhofen hatte sich mit acht Mädchen aus dem gesamten Kreisgebiet mit Unterstützung der Eltern nach Frankfurt-Kalbach aufgemacht, um sich mit den stärksten hessischen Sprintstaffeln aus sieben E-Kader-Stützpunkten Hessens zu messen. Das Team glänzte alleine schon mit der Tatsache, als einziger Kaderstützpunkt zwei Staffeln an den Start zu bringen, womit bereits die quantitativ gute Arbeit der 19 aktiven Leichtathletik-Vereine im Kreis manifestiert wurde. Die Konkurrenz kam aus den Stützpunkten Waldhessen, Frankfurt, Darmstadt/Dieburg, Gießen, Alsfeld und Gelnhausen.

Die Staffel II in der Besetzung Victoria Hahn (TV Eschhofen), Larissa Hahn (TV Elz), Lena Becker (TV Elz) und Kyra Seyffert (LSG Goldener Grund) belegte in ihrem Vorlauf den 3. Platz in ansprechenden 42,58 Sekunden. Die Staffel I Limburg-Weilburg in der Besetzung Lea Seyffert (LSG Goldener Grund), Christin Schubert (TV Elz), Alisa Franz (TG Camberg) und Debora Vogt (TV Eschhofen) gewann den zweiten Vorlauf überlegen in 40,15.

Bis zum Endlauf hatten die jungen Athletinnen mit ihren Betreuern und Eltern ausreichend Gelegenheit, die spannenden Wettkämpfe der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften im Hallensiebenkampf der Männer und Hallenfünfkampf der weiblichen Jugend zu verfolgen. Dabei feuerten sie natürlich „ihren“ Steffen Klink (TSV Kirberg) besonders an. Im Finale ließ das Quartett der Staffel I den Konkurrentinnen zu keinem Zeitpunkt eine Chance; die Mädchen wechselten sehr sicher durch und erreichten nach starken 39,53 Sekunden das Ziel – das ist sogar schneller als der bestehende Kreisrekord. Ein weiterer Beleg und Lohn für die tolle Arbeit, die auf Kreisebene im wöchentlichen Kadertraining und Stützpunkttraining geleistet wird. Wer Interesse hat: E-Kader-Training ist jeweils freitags von 17 bis 19 Uhr in der Heinz-Wolf Halle in Limburg. (mor)

U8/U10 Gold: Rosbach, Buschung, Bremser vom 18.01.2008 17:54 André Wagner
Limburg-Weilburg. Mit den Hessischen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen sowie der männlichen und weiblichen Jugend B in Stadtallendorf eröffneten die Leichtathleten die Hallensaison 2008. Die Teilnehmer aus dem Kreis Limburg-Weilburg schnitten mit drei Titeln, drei Vizemeisterschaften und weiteren elf Platzierungen in den Top Ten zufrieden stellend ab.

Bei der männlichen Jugend B sorgten ebenfalls die Kugelstoßer für Furore: Marius Rosbach (TV Elz), der mit genau 15 m in der Rangliste des vergangenen Jahres anzutreffen ist, steigerte sich auf ausgezeichnete 15,95 m und holte sich überlegen den Hessentitel. Die aus der Schülerklasse in die Jugend B aufgerückten Steffen Klink (TSV Kirberg) auf Rang drei mit 15,19 m, Janosch Färber (TuS Weilmünster) auf Rang sechs mit 13,92 m und Dirk Ohde (LSG Goldener Grund) auf Rang neun mit 12,22 m dokumentieren die hohe Leistungsstärke der heimischen Talente. Im Hochsprung glänzte einmal mehr Janosch Färber als Vizemeister mit beachtlichen 1,87 m. Über 800 m war Kevin Bohanek (TG Camberg) mit Platz vier (2:08,13 Minuten) in der Spitzengruppe vertreten. Im Stabhochsprung meisterten Marius Rosbach und Jens Ohde (LSG Goldener Grund) 3,30 m (10./11.).

Schülernachwuchs vom 10.01.2008 20:18 André Wagner
Ein dritter Nachwuchsathlet der LSG Goldener Grund sorgte im abgelaufenen Jahr für Furore: Im Hammerwurf distanzierte Maximilian Becker die Konkurrenz um über zehn Meter und zählt zu den großen Hoffnungsträgern der hessischen Leichtathletik. Platz zwei nimmt Christopher Fries (TV Elz) ein, der auch als Zweiter im Speerwurf, Vierter im Diskuswurf, Sechster im Block Wurf und Siebter im Achtkampf glänzt. Mit dritten Plätzen zeichneten sich Noel Schnierer (TG Camberg) über 300 m sowie Janosch Färber (TuS Weilmünster), im Hochsprung, Speerwurf und Kugelstoßen aus.
Quelle NNP

Bestenliste HLV vom 07.01.2008 14:26 André Wagner
Bei der männlichen Jugend A können vier Nachwuchsathleten aus dem Kreis Limburg-Weilburg zu den Besten in Hessen gezählt werden; und zwar Sven Habich (TV Niederselters) mit Platz drei im Dreisprung, Peter Schüssler (TV Elz) mit Rang vier im Hammerwurf, Hanjo Hermann (TG Camberg) an achter Stelle über 100 Meter sowie Marius Rosbach (beide TV Elz) als B-Jugendlicher mit Rang neun im Diskuswurf. Das Staffelquartett der TG Camberg rundet mit Platz sechs über 4x100 Meter wie auch über 4x400 Meter die positive Leistungsbilanz eindrucksvoll ab.
Quelle NNP

Senioren Die DLV-Hoffnungsträger vom 29.12.2007 16:01 André Wagner
Zwei Mal in der DLV-Bestenliste platziert: Marius Rosbach vom TV Elz.

Limburg-Weilburg. In den Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) haben die Statistiker für die männliche Jugend B (U18) und für die männliche Jugend A (U20) die 50 besten Nachwuchsathleten zusammengetragen. Die Talente aus dem Kreis Limburg-Weilburg sind in diesem Ranking (U18) mit zwölf Platzierungen bestens vertreten.

Zwei Platzierungen stehen für Marius Rosbach vom TV Elz auf der Habenseite: Im Diskuswerfen nimmt er mit 49,96 m als 21. einen Platz in der ersten Hälfte ein wie auch im Hammerwerfen mit 51,34 m auf Rang 24. Sven Medenbach (TuS Weilmünster) unterbot über 400 m Hürden mit 56,83 Sekunden die Minuten-Marke deutlich und wurde mit Platz 23 belohnt. Sein Vereinskamerad Janosch Färber – bei den Schülern auf Rang sieben – wird im Hochsprung der U18 mit seinen 1,90 m auf Platz 50 registriert.
Quelle NNP