Gerätturnen männlich Nachrichten


Gerätturner des TV Elz starteten in die neue Wettkampfsaison vom 12.03.2018 22:13 Arno Petri
Mit den Gau-Einzelmeisterschaften in Hadamar starteten die Schüler- und Jugendturner des Turnvereins Elz in die neue Wettkampfsaison. Bei den älteren Jugendturnern erreichte Miles Lenz mit knappem Abstand zum Spitzenplatz den zweiten Platz. Lukas Weier landete auf der anderen Seite des Podestes auf Platz drei. Die beiden werden von Leonhard Kaiser und Manfred Herborn trainiert, der für die Zukunft hoffentlich auf die beiden zur Verstärkung der Landesliga-Mannschaft zurückgreifen kann.
Im stark besetzten Pflicht-Sechskampf der Jahrgänge 2007 und jünger erturnte Robin Rosen den fünften Platz, Can Malik Arslan und Felix Arnold folgten ihm auf den Plätzen 10 und 11.
Besonders erfolgreich war Valentin Meiss im Vierkampf der Jahrgänge 2011 und jünger. Bei seinem ersten Turnwettkampf überhaupt, schaffte er direkt den Sprung auf den obersten Platz des Podestes, was die Übungsleiter Frank Rabi und Arno Petri besonders freute.

Bildunterschrift: Hinten v.l.n.r.: Miles Lenz und Lukas Weier, vorn v.l.n.r.: Valentin Meiss, Felix Arnold, Robin Rosen und Can Malik Arslan

Liga KunstturnenTV Elz: Das Maximum herausgeholt und dennoch abgestiegen vom 18.11.2017 13:00 Manfred Herborn
18.11.2017 Von KAI GEMEINDER
Die dezimierte Oberliga-Mannschaft des TV Elz hat trotz der besten Saisonleistung (194,4 Punkte) beim Liga-Finale in Ober-Ramstadt das direkte Abstiegsduell gegen die KTV Main-Kinzig (197,65 Punkte) und damit auch den Kampf um den Klassenerhalt verloren.
Die Ausgangslage vor Wettkampfbeginn des Oberliga-Finales war denkbar einfach: Weil der TV Elz und Main-Kinzig punktgleich am Tabellenende rangierten und der Abstand zu den davor platzierten Vereinen so groß war, dass diese nicht mehr einzuholen waren, würde diejenige Mannschaft die Klasse halten, die sich vor der anderen platziert.
Im vorangegangenen Heimwettkampf in Limburg hatte Elz noch mit vier Punkten vor Mainz-Kinzig gelegen und so die Chance auf den Verbleib in der Oberliga gewahrt. Beim Endkampf steigerte sich das Team von Trainer Manfred Herborn um weitere acht Punkte. Und doch sollte diese beachtliche Leistungssteigerung tatsächlich nicht ausreichen, weil der Gegner sich seinerseits um sagenhafte 15,4 Punkte verbesserte.
Für die letztgenannte Leistungsexplosion gab es Gründe. Während der TV Elz auch in Ober-Ramstadt auf seine beiden verletzten Leistungsträger Tim Hollarek und Marcel Hofmann verzichten musste, also erneut nur fünf Turner an den Start brachte, konnte Main-Kinzig erstmals in Bestbesetzung antreten. Auch die KTV turnte bislang mit lediglich sechs Akteuren. Diesmal waren es neun – und die Neuen machten letztlich den Unterschied. Das zeichnete sich bereits nach dem ersten Durchgang am Reck ab. Hier war Elz zuvor besonders schwach aufgetreten, vermochte sich aber um fast sieben Punkte zu steigern. Mit der nun erreichten Wertung hätte man bei den ersten Wettkämpfen noch klar vor Main-Kinzig gelegen. Aber der Gegner verbesserte sich in neuer Besetzung ebenfalls deutlich und ging stattdessen mit 2,35 Punkten Vorsprung an den Boden. Auch dort lag Main-Kinzig vorne – mit 2,2 Punkten.
Die Vorentscheidung fiel dann im dritten Durchgang am Seitpferd. An diesem Gerät hatte der TVE vor drei Wochen in Limburg als stärkstes Team der Liga überzeugt und 9,3 Punkte zwischen sich und Main-Kinzig gelegt. Die gezeigten Leistungen wussten Luka Knopp, Leonhard Kaiser und Jonas Hollarek zu bestätigen und erzielten zusammen 32,55 Punkte. Nur: Genutzt hat es nichts. Denn mit den Rückkehrern Andreas Hubmann und Christoph Gamer, der schon am Reck eine entscheidende Rolle gespielt hatte, war Main-Kinzig diesmal ebenbürtig und büßte mit 31,95 Punkten gerade einmal sechs Zehntel des herausgearbeiteten Vorsprungs ein. Zwar gewann der TV Elz mit jeweils 33,3 Punkten auch die Gerätewertungen an den Ringen (+1,25) und am Barren (+0,65) gegen Main-Kinzig und landete am Sprung lediglich 0,4 Punkte hinter der KTV, doch das reichte in der Endabrechnung nicht, um den Rückstand vom Reck und Boden aufzuholen.
Dank der erheblichen Leistungssteigerung lag der TV Elz am Ende immerhin vor dem TV Odenhausen auf Rang fünf, aber eben auch 3,25 Punkte hinter der KTV Main-Kinzig, die sich in Bestbesetzung als zu starker Gegner erwiesen hatte.
Der Elzer Trainer Herborn bilanzierte: „Meine Jungs haben heute das Maximale aus sich herausgeholt und können sich erhobenen Hauptes aus der Oberliga verabschieden. Es war ein nahezu perfekter Wettkampf von allen, und Luka Knopp hat mit Platz zwei in der Einzelwertung erneut gezeigt, dass er zu den stärksten Turnern der Oberliga zählt.“
Der Titel ging indes an den Turnerbund Wiesbaden, der sich im Meisterschaftsrennen gegen den TV Goldbach durchgesetzt hat. Während Wiesbaden somit in die Regionalliga aufsteigt, tritt der TV Elz in der kommenden Saison in der hessischen Landesliga an und trifft dort unter anderem auf den TV Niederbrechen. Vielleicht ja sogar mal in Bestbesetzung . . .
Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Luka Knopp (6/71,15), Leonhard Kaiser (5/49,5), Florian Barnikel (4/43,45), Jonas Hollarek (3/28,55), Tizian Schnierer (1/10,75).
Abschlusstabelle: 1. TB Wiesbaden 28:2 Punkte, 2. TV Goldbach 26:4, 3. TuS Gau-Bischofsheim 16:14, 4. TV Odenhausen 10:20, 5. KTV Main-Kinzig 6:24, 6. TV Elz 4:26.

Liga Die Elzer Lebensversicherung vom 11.11.2017 10:09 Kai Gemeinder
Die gute Nachricht vorneweg: Der TV Elz wahrte mit dem fünften Platz beim Wettkampf in der Limburger Kreissporthalle seine Chance auf den Klassenerhalt und kämpft am kommenden Sonntag um den Verbleib in der Kunstturn-Oberliga.

„Wir mussten unbedingt vermeiden, wieder den letzten Platz zu belegen. Ansonsten wäre der Klassenerhalt im dritten und letzten Wettkampf kaum mehr zu realisieren gewesen. Jetzt sind wir wieder im Geschäft“, so Trainer Manfred Herborn erleichtert nach dem Heimwettkampf.

In der Tat hat sich in der Oberliga vor dem Endkampf eine Dreiklassengesellschaft herauskristallisiert: Goldbach und Wiesbaden (beide 18:2 Punkte) werden den Titel unter sich ausmachen, zwischen Odenhausen und Gau-Bischofsheim (beide 10:10 Punkte) entscheidet sich der dritte Podestplatz und Main-Kinzig kämpft im direkten Duell mit dem TV Elz (beide 2:18 Punkte) um den rettenden fünften Platz im Gesamtklassement.

Wenn man bedenkt, dass die Elzer mit Luca Knopp, Leonhard Kaiser, Florian Barnikel und Jonas Hollarek in Limburg vor heimischem Publikum gerade einmal zu viert antreten konnten, weil die beiden verletzten Sechskämpfer Marcel Hofmann und Tim Hollarek nicht rechtzeitig fit wurden und mit Tizian Schnierer auch noch ein verlässlich starker Turner an den Ringen ausfiel, ist das durchaus als Erfolg zu werten.

Erlaubt wäre die Meldung von bis zu zehn Turnern, aus denen sich dann pro Durchgang die besten fünf ans jeweilige Gerät begeben, wobei die drei höchsten Wertungen schließlich ins Mannschaftsergebnis einfließen.

Von den Vorzügen dieses Regelwerks kann man beim TV Elz derzeit nur träumen. Der Trainer war froh, überhaupt drei Turner pro Gerät aufbieten zu können. Und selbst das war nur möglich, weil Leonhard Kaiser an fünf Geräten an den Start ging, obwohl er im Mannschaftsgefüge eigentlich nur für drei Geräte vorgesehen ist und die übrigen dementsprechend kaum trainiert. Auf sogenannte Streichwertungen mussten die Elzer wie schon beim Ligaauftakt indes komplett verzichten. Jede gezeigte Übung, und damit auch jeder Patzer, ging für den TV Elz in die Gesamtwertung mit ein.

Die erneut starken Auftritte am Seitpferd, an dem die Elzer Luka Knopp, mit der Tageshöchstwertung von 12,55 Punkten, sowie Leonhard Kaiser (10,50) und Jonas Hollarek (9,90) die Gerätewertung aller Teams gewannen und gegenüber dem direkten Abstiegskonkurrenten aus Main-Kinzig satte 9,3 Punkte Vorsprung erturnten, erwies sich dabei für den TV Elz als Lebensversicherung.

An allen anderen Geräten lag die KTV Main-Kinzig vor dem TV Elz, wenn auch zumeist nur knapp. Daran konnten auch die bemerkenswerte Leistung von Luka Knopp, der mit 69,65 Punkten Rang zwei in der Einzelwertung belegte, und die starken Kürübungen von Florian Barnikel am Boden (11,75) und an den Ringen (11,80) nichts ändern.

Im Grunde fehlt dem TV Elz an jedem Gerät, das Seitpferd einmal ausgenommen, mindestens eine hochklassige Übung bzw. Wertung. Deshalb hofft Trainer Herborn nach wie vor auf die Rückkehr von Tim Hollarek am Sonntag. Wenn dieser überhaupt antreten kann, dann nur an einigen Geräten. Aber selbst das könnte schon helfen, um das Minimalziel Klassenerhalt zu erreichen, in einer Saison, in der ohne Verletzungssorgen so viel mehr möglich gewesen wäre.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Luka Knopp (6/69,65), Leonhard Kaiser (5/46,55), Florian Barnikel (4/44,15), Jonas Hollarek (3/25,9)

Liga Ober- & Landesliga in Limburg vom 23.10.2017 19:41 Manfred Herborn
Am kommenden Sonntag findet der nächste Gruppenwettkampf der Ober- und Landesliga der Turner in Limburg statt. Die 11 Mannschaften treten zum zweiten Ligawettkampf in der Saison 2017 an.

Liga Luka Knopp in starker Form vom 13.10.2017 09:43 Manfred Herborn
Für den TV Elz verlief der Saisonauftakt in der Kunstturn-Oberliga enttäuschend. Die Mannschaft landete beim ersten Wettkampf auf dem letzten Platz.

Bericht von Kai Gemeinder

Sie hatten bereits verloren, bevor der Wettkampf überhaupt begann – und zwar zwei ihrer besten Turner. Der eine, Tim Hollarek, hatte aufgrund eines Motorradunfalls vor einigen Wochen von vorne herein passen müssen wegen einer Handfraktur. Der andere, Marcel Hofmann, kugelte sich beim Einturnen unmittelbar vor Beginn des Wettkampfs die Schulter aus – damit war auch sein Start unmöglich. Und mit dem Ausfall der beiden hatte der TV Elz auch seine Konkurrenzfähigkeit eingebüßt, weil sie nicht irgendwelche Turner in den Reihen des Oberligisten sind, sondern zwei der drei Sechskämpfer und damit absolute Leistungsträger.
Wenn es etwas gibt, was den Elzern in den vergangenen Jahren treu geblieben ist, dann das Verletzungspech. Und so stand Trainer Manfred Herborn zum Saisonauftakt mit Luka Knopp nur noch einer seiner drei wichtigsten Akteure zur Verfügung.
Immerhin: Luka darf sich als Gewinner des Wettkampfs fühlen. Er hatte als sein persönliches Ziel ausgegeben, endlich mal wieder die magische 70-Punkte-Marke knacken zu wollen – und dieses Vorhaben meisterte er mit Bravour. Er zeigte unter anderem die beste Übung aller Wettkämpfer am Pauschenpferd (12,7 Punkte), landete an Boden (12,7) und Barren (12,4) auf Platz zwei und sicherte sich mit 71,55 Punkten insgesamt den dritten Rang in der Einzelwertung.
Damit sammelte Luka Knopp zwar jede Menge Punkte fürs Mannschaftskonto. Doch die Tatsache, dass der TVE am Boden nur zwei Turner aufbieten konnte, weil neben Tim Hollarek und Marcel Hofmann auch noch Leonhard Kaiser ausfiel, hatte bereits nach dem ersten Gerät zur Folge, dass die Elzer einem uneinholbaren Punkterückstand hinterherlaufen mussten, denn schließlich gehen an jedem Gerät stets die drei besten Wertungen ins Mannschaftsergebnis ein.
An den übrigen fünf Geräten konnte der TVE jeweils statt der fünf erlaubten zumindest die geforderten drei Turner an den Start bringen, wodurch allerdings klar war, dass jeder Patzer gnadenlos ins Mannschaftsergebnis mit einfließen würde.
Diesem Druck standhaltend erlaubten sich die Elzer Turner so gut wie keine Fehler, weshalb am Ende gerade einmal drei Punkte Rückstand auf den Vorletzten, die KTV Main-Kinzig, zu Buche standen.
Wenn man bedenkt, dass Marcel Hofmann allein am Boden in der Vergangenheit regelmäßig 13er-Wertungen erzielte, hätte bereits diese eine Übung den TVE nicht nur an Main-Kinzig vorbei, sondern bis auf den vierten Platz nach vorne geschoben.
Es wäre für den TV Elz also sehr viel mehr möglich gewesen, aber eben nicht an diesem Tag. Und so bleibt der Mannschaft nur die Hoffnung, dass sich mindestens einer der beiden verletzten Leistungsträger bis zum Heimwettkampf am 29. Oktober in der Kreissporthalle Limburg gesund zurückmeldet – und der TVE darüber hinaus von weiterem Verletzungspech verschont bleibt.
Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Luka Knopp (6/71,55), Florian Barnikel (4/43,95), Jonas Hollarek (3/26,5), Leonhard Kaiser (3/24,5), Tizian Schnierer (1/10,65).

Liga Turnefest Berlin Eindrücke vom 15.06.2017 13:41 Manfred Herborn

Liga TVE Oberliga 2016 vom 08.12.2016 19:51 Manfred Herborn
Ein paar Impressionen von den Wettkämpfen Fotos

Liga Wenn aller guten Dinge drei sind… vom 02.12.2016 18:57 Kai Gemeinder
„Aller guten Dinge sind drei“ – jedenfalls für die Kunstturner des TV Elz. Und das nicht nur im sprichwörtlichen Sinn. Beim dritten und letzten Oberliga-Wettkampf erreichte der starke Luka Knopp mit 68,65 Punkten erneut den dritten Rang in der Einzelwertung. Weil aber auch seine Mitstreiter einen sehr guten Tag erwischten, landete der TV Elz mit 207,05 Punkten als Mannschaft ebenfalls auf dem dritten Platz. Und der wiederrum führte zur großen Überrahschung aller auch zu Bronze in der Abschlusstabelle, in der sich die Elzer von Position fünf auf drei verbesserten.

Beim dritten Wettkampf hatte der TV Elz also gleich dreimal Grund, sich über dritte Plätze zu freuen. Ein noch erfolgreicheres Abschneiden war wegen des Verletzungspechs in den ersten beiden Wettkämpfen schon rein rechnerisch gar nicht möglich gewesen. Insofern hat die junge Elzer Mannschaft im Ergebnis und aus sich selbst das Maximale rausgeholt und den Platz auf dem Treppchen wahrlich verdient.

Herausragend präsentierte sich der TV Elz am Pauschenpferd und Reck. An beiden Geräten erzielten Luka Knopp und Tim Hollarek, der erneut nur an vier Geräten an den Start gehen konnte, die höchsten Wertungen aller Turner. Dazu ging die fünftbeste Tageswertung von Jonas Hollarek an den Pauschen und die sechsthöchste von Marcel Hofmann am Reck ins Mannschaftsergebnis mit ein.

Letzterer hatte seinen ganz großen Auftritt aber nicht am Reck, sondern an den Ringen. Dort erzielte Hofmann bärenstarke 12,85 Punkte. Lediglich der Gorxheimer Sieger in der Einzelwertung, Sebastian Michel, und der von Ober-Ramstadt eingesetzte ehemalige Zweite-Bundesliga-Turner Bernhard Sinn, sammelten hier noch mehr Punkte. Insgesamt wurde der TV Elz am kraftraubendsten Gerät der Kunstturner Dritter. Auch am folgenden Gerät, dem Sprung, landeten die Elzer auf Rang drei.

Am Boden und Barren erzielte der TV Elz indes nur fünfte Plätze, wobei die Leistungen auch hier durchaus ansprechend waren. Hervorzuheben ist sicherlich Florian Barnikels Bodenübung, die er mit einem Schraubensalto abschloss. Erstmals war Barnikel bester Bodenturner seiner Mannschaft und steuerte hier starke 13,35 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei.

Am Ende war der Abstand zu Ober-Ramstadt (209,2 Punkte) und Gorxheim (208,05 Punkte) klein, die Zufriedenheit über Platz drei in Stierstadt hingegen groß und die Freude, dass dieser dritte Platz auch zum Sprung aufs Treppchen in der Endabrechnung gereicht hatte, riesig. Denn Bronze in der Oberliga ist der größte sportliche Erfolg, den die nach wie vor sehr junge Elzer Mannschaft bislang gemeinsam erzielen konnte. Entsprechend stolz war Trainer Manfred Herborn auf seine Schützlinge und sagte: „Ich habe heute viele tolle Einzelleistungen gesehen. Noch mehr freue ich mich aber über die mannschaftliche Geschlossenheit, die aus meiner Sicht der Schlüssel zum Erfolg gewesen ist.“

Dass dem TV Elz durchaus auch der Titel zuzutrauen ist, wenn die Mannschaft in dieser Besetzung weiterarbeitet und endlich einmal von Verletzungen verschont bleibt, ist aber die eigentliche Erkenntnis der nun abgeschlossenen Oberliga-Saison.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Luka Knopp (6/68,65), Marcel Hofmann (5/59,0), Florian Barnikel (4/45,55), Tim Hollarek (4/45,05), Leonhard Kaiser (4/36,8) Jonas Hollarek (3/28,3) und Tizian Schnierer (1/10,45).

Ergebnis des dritten Wettkampfs:
1. TV Ober-Ramstadt 209,20
2. TV Gorxheim 208,05
3. TV Elz 207,05
4. TSG Sulzbach 203,15
5. TuS Gau-Bischofsheim 193,80
6. TV Odenhausen 190,40

Abschlusstabelle:
1. TV Gorxheim 24:06
2. TV Ober-Ramstadt 24:06
3. TV Elz 14:16
4. TuS Gau-Bischofsheim 12:18
5. TV Odenhausen 10:20
6. TSG Sulzbach 06:24


Mannschaftsbild von links nach rechts:
Leonhard Kaiser, Jonas Hollarek, Marcel Hofmann, Florian Barnikel, Tizian Schnierer, Tim Hollarek, Luka Knopp

Liga Premiere: TV Elz gelingt der Saisonstart vom 17.10.2016 11:27 Kai Gemeinder
Seit drei Jahren tritt die Kunstturnmannschaft des TV Elz mittlerweile in der Oberliga an. Sehr zur Freude von Trainer Manfred Herborn ist dabei zum ersten Mal der Auftakt gelungen. Nach dem letzten beziehungsweise vorletzten Platz in den Jahren 2014 und 2015 erreichten die Elzer diesmal mit 199,3 Punkten den zweiten Rang.

Weil die sechs Mannschaften der Oberliga in nur drei Wettkämpfen die Endplatzierungen ermitteln, wiegt ein verpatzter Auftakt wie in der Vergangenheit schwer. Im letzten Jahr konnte nur denkbar knapp und dank einer tadellosen Leistung beim Saisonfinale der Abstieg in die Landesliga verhindert werden. 2016 darf man sich nun ambitioniertere Ziele stecken, zumal sich Tim Hollarek in erstaunlich guter Form präsentierte und da weitermachte, wo er im letzten Jahr aufgehört hatte. Er sicherte sich mit 71,4 Punkten erneut den Tagessieg in der Einzelwertung.

Obwohl mit Florian Barnikel ein wichtiger Akteur des TVE eine Woche vor dem Wettkampf verletzungsbedingt ausgefallen war, erwischten die Elzer einen sehr guten Start. Mit Tim Hollarek (12,65), Marcel Hofmann (12,45) und Luka Knopp (12,15) gingen am Boden nur drei Turner auf Punktejagd, zeigten aber keinerlei Schwächen und sicherten Elz hier den 2. Platz in der Gerätewertung. Noch besser lief es für Elz am Seitpferd. Keine Mannschaft erzielte an den Pauschen mehr Punkte als das Elzer Quartett. Neben den Sechskämpfern Tim Hollarek und Luka Knopp gingen hier noch Leonhard Kaiser und Jonas Hollarek ans Gerät. Dabei gelang es nicht nur allen vier, die magische Zehn-Punkte-Marke zu erreichen; mit Tim Hollarek (11,8) stellte der TV zudem den besten Turner des Tages.

An den Ringen landeten die Elzer punktgleich mit dem TV Odenhausen auf dem zweiten Gesamtrang, wobei beide Riegen hier fast drei Punkte auf den späteren Sieger Gorxheim einbüßten. Am Sprung vermochte keines der sechs Teams so recht zu überzeugen. Der TV Elz lag am Ende auf Rang vier, hatte dabei aber lediglich sechs Zehntel Rückstand auf den Tagesbesten.

Umso stärker präsentierten sich die Herborn-Turner anschließend am Barren. Auch hier erreichte Tim Hollarek mit 13,15 Punkten die höchste Wertung aller Turner und sicherte seinem Team Rang zwei an den Holmen. So kam es am letzten Gerät zum Showdown zwischen den bis dato führenden Teams aus Elz, Odenhausen und Gorxheim. Elz beendete den Wettkampf am Reck, während Gorxheim am Boden, wo erfahrungsgemäß deutlich höhere Wertungen erzielt werden können, turnte. Odenhausen hingegen musste am Seitpferd versuchen, den Rückstand wettzumachen, was am Ende nicht ganz gelang.

Eigentlich zählt das Reck beim TV Elz traditionell zu den stärksten Geräten, und mit einer soliden Leistung wäre den Turnern um den überragenden Tim Hollarek der Sieg nicht mehr zu nehmen gewesen. Doch nur ihm gelang eine fehlerfreie Übung, so dass auch niedrigere Wertungen in das Mannschaftsergebnis einflossen. Elz reihte sich am Reck mit 26,05 Punkten auf Rang fünf ein und gab damit die Führung in der Gesamtwertung an Gorxheim ab, das seinerseits am Boden (38,05) vollends überzeugte und verdient den Tagessieg feierte.

Insgesamt kann der TV Elz, für den lediglich sechs Turner an die Geräte gegangen waren, aber hochzufrieden mit seinem Abschneiden sein – insbesondere, wenn man bedenkt, wie schwer sich Elz in der Vergangenheit beim Start getan hat. Bislang vermochten sich die Elzer noch in jedem Jahr im Saisonverlauf zu steigern. Gelingt dies auch 2016, könnte der TV Elz zum ersten Mal überhaupt einen Tagessieg in der Oberliga erreichen. Beinahe hätte es schon zum Saisonauftakt geklappt. Die nächste Chance besteht am 30. Oktober beim zweiten Wettkampf in Sulzbach.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Tim Hollarek (6/71,4), Luka Knopp (6/63,95), Marcel Hofmann (5/51,8), Jonas Hollarek (3/27,25), Leonhard Kaiser (3/22,95) und Tizian Schnierer (1/9,25).

Tabelle nach dem ersten von drei Wettkämpfen:
1. TV Gorxheim 203,40
2. TV Elz 199,30
3. TV Odenhausen 198,50
4. TV Ober-Ramstadt 195,20
5. TSG Sulzbach 193,30
6. Gau-Bischofsheim 192,80

Liga Oberliga 1.Wettkampf vom 15.10.2016 16:32 Manfred Herborn
Tim Hollarke vom TV-Elz, bester Turner in der Einzelwertung beim 1. Wettkampf der Oberliga 2016
(Bericht folgt)

Herzlichen Glückwunsch Sebastian Jung vom 04.08.2016 22:24 Arno Petri
Es gibt Menschen, denen man ihr Alter weder ansieht noch anmerkt. Sebastian Jung ist so ein Junggebliebener, der unter die Turnfesteiche auf dem Turnplatz am Alten Straßenberg geladen hatte, um unterstütz von seiner Familie mit den Turnfreunden seinen 70. Geburtstag zu feiern.
Der 1. Vorsitzende Heinz Hendel würdigte Sebastian Jungs zahlreichen Erfolge und Verdienste für den TV Elz. In seiner 65-jährige Vereinszugehörigkeit hat er sich in vielen Funktionen hervorgetan. Nach seiner Zeit als Wettkampfturner begann er bei Horst Zei als Übungsleiter und setzte dies zusammen mit Peter Rörig sehr erfolgreich fort, egal ob auf Gau- oder Landesligaebene oder beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Später trainierte er ebenfalls sehr erfolgreich den weiblichen Turnnachwuchs. Doch auch auf Vorstandsebene war und ist er für den Verein nicht zu ersetzen. Als Leiter Sportbetrieb zeichnet sich der zweifache Familienvater für die zahlreichen Kursangebote des TV Elz verantwortlich. Er selbst leitet seit eh und je Rückenschulkurse, die viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer wieder besuchen. Im Rahmen des Zeltlagers ermöglicht er jedes Jahr Kindern das Deutsche Sportabzeichen zu erlangen. Auch nach seiner aktiven Wettkampflaufbahn ging er nie in den sportlichen Ruhestand, er war jahrelang der „Beste“ der bekannten Jako-Floppers und ist ein fester Bestandteil der Freitagsfußballer. Den wohl größten sportlichen Erfolg konnte er 2013 beim Internationalen Deutschen Turnfest in der Rhein-Neckar-Region feiern, wo er sich in seiner Altersklasse den Turnfestsieg holte. Sebastian Jung dankte den Anwesenden für ihr Kommen und Heinz Hendel für die Lobesrede auf ihn, sein besonderer Dank ging jedoch an seine Frau Erika, die es ihm in all den gemeinsamen Jahren ermöglichte, in die Turnhalle zu "verschwinden".

Freitagsturner trauen um Hansi Petri vom 24.04.2016 22:29 Arno Petri
Freude und Leid liegen so oft beieinander. So konnten die Alten Herren des TV Elz vor kurzem noch die Ernennung von Manfred Herborn, Julius Möller und Peter Rörig zu neuen Ehrenmitglieder des Vereins feiern, um nun ihren Turnkameraden Hans „Hansi“ Petri zu Grabe tragen zu müssen, der am 13. April im Alter von 69 Jahren seinen langen und mutigen Kampf gegen den Krebs beenden musste.
Wie so viele Mitglieder begann er sein Mitgliedschaft Anfang der 1950er Jahre in der Turnstunde von Erich Bay. Zunächst konzentriere er sich im Anschluss auf die Leichtathletik und nahm an vielen Wettkämpfen sowie Landes- und Turnfesten teil. Dadurch, dass sein Sohn Matthias mit dem Gerätturnen begann, fand das Ehrenmitglied des TV Elz in den 1980er Jahren wieder zum Turnen zurück und war als Übungsleiter und Kampfrichter tätig. Hans Petri war Mitglied der legendären Jako-Floppers und freitags abends oft bei den „Fußballturnen“ zu finden, an deren Ski-Urlauben er gerne teilnahm, denn er war ein sehr guter Skiläufer, der sich aber auch auf dem Rennrad wohlfühlte.
Wie auch beim Elzer Skiclub waren seine handwerklichen Fähigkeiten zum Beispiel bei der Erweiterung der vereinseigenen Halle und darüber hinaus bei Reparaturen in und an der Halle für den Verein hochgeschätzt. Sein selbstloser Einsatz für den Verein und andere werden unvergessen bleiben. Für unzählige Elzer war der gelernte Elektriker die Rettung, wenn die Heizung ausgefallen war, bei vielen Hausbauten war er an Elektrik- und Wasserinstallation beteiligt.
Optimistisch bis zum Schluss hat er nie die Hoffnung aufgegeben, sich wieder aufs Rad oder mit Skiern die Berge hinunter schwingen zu können. Die Turner werden ihn nie vergessen und sind in Gedanken bei seiner Frau Hedi und seinen vier Kindern und Enkelkindern. Wie sein Sohn André es so schön formulierte, hoffen auch die Freitagsturner, dass es im Himmel hoffentlich die ein oder andere defekte Heizung gibt, die er reparieren kann. Das schöne, sonnige Wetter an seiner Beerdigung verhalf manchem der zahlreichen Trauergäste zu dem tröstenden Gedanken, dass Hansi jetzt an einem besseren Ort mit dem Rennrad entspannt sein Runden dreht.

Manfred Herborn und Julius Möller zu Ehrenmitgliedern ernannt vom 05.04.2016 23:58 Arno Petri
Im Turnerstübchen der Vereinsturnhalle am Alten Straßenberg war es am letzten Freitag noch enger und gemütlicher als sonst. Nicht nur Turn-Legenden des TV Elz, wie Edgar Gräf, Sebastian Jung oder Franz Petri waren zum gewohnten, turneruntypischen Fußballspiel oder zum anschließenden geselligen Beisammensein gekommen, sondern auch der 1. Vorsitzende Heinz Hendel. Zwei Mitglieder des Vereins sollten für ihre 50-jährige Mitgliedschaft und ihre Verdienste um den Verein geehrt werden. Manfred Herborn und Julius „Jules“ Möller konnten an der Jahreshauptversammlung des Vereins nicht anwesend sein und so wurde die Ehrung im kleineren, aber nicht minder feineren Rahmen des Turnerstübchens nachgeholt. Man kann ohne Zweifel behaupten, dass Manfred Herborn einer der bekanntesten Turner des TV Elz ist. Schon in jungen Jahren erkannten seine Trainer Horst Zei und Georg Müller sein Talent und förderten ihn. Schon als Jugendlicher trainierte er bis zu dreimal pro Woche mit den Erwachsenen und verstärkte erfolgreich die Landesliga-Mannschaft des Vereins. Während seiner Studienzeit in Gießen turnte er für die Wetzlarer Bundesliga-Mannschaft. Als lizenzierter Trainer, der sich noch immer auf dem neuesten Stand der Trainingswissenschaft hält, trainiert er seit vielen Jahren erfolgreich die Elzer Landesligaturner und lässt es sich trotz seiner beruflichen Belastung nicht nehmen, auch selbst mitzutrainieren. Dass bei ihm der Spaß ebenfalls nicht zu kurz kommt, konnte er jahrelang als Mitglied der Jako-Floppers unter Beweis stellen. Manfred Herborn ist in Sachen Fitness ein Vorbild für viele jüngere Turner und Sportler des TV Elz.
Julius Möller wurde wie Manfred Herborn mit 6 Jahren Mitglied im TV Elz. Wie sollte es bei einem erfolgreichen Gerätturner als Vater auch anders sein. Er trainierte ebenfalls bei Horst Zei und Georg Müller und war auf Gauebene erfolgreich. Und dies nicht nur im Turnen, sondern auch in der Leichtathletik. Auch er war ein Mitglied der Jako-Floppers und unterstützt den Verein bei Veranstaltungen, Sportfesten und Zeltlagern, wofür ihm der Verein besonders dankt.
Ein weiteres, neues Ehrenmitglied war im Turnerstübchen zugegen und soll an dieser Stelle trotz seiner Ehrung auf der Jahreshauptversammlung auf Grund seiner Verdienste um den Verein erwähnt werden, nämlich Peter Rörig, der Mitte der 1960er Jahre mit dem Turnen begann. Als Jugendturner und Erwachsener erturnter er viele Erfolge im Turngau Mittellahn. In den 1970er Jahren ließ er sich zum Übungsleiter im Gerätturnen ausbilden und war ab diesem Zeitpunkt zweimal in der Woche zusammen mit Sebastian Jung als zuverlässiger Trainer in der Turnhalle zu finden. Zahlreiche Erfolge junger Turner auf Gau- und Landesebene waren der Lohn für diese nicht immer einfache Arbeit. Manfred Herborn, Sebastian Jung und Peter Rörig vermittelten und vermitteln über Jahrzehnte hinweg jungen Menschen Freude an Gerätturnen und Bewegung und wurden zu väterlichen Freunden. Sie prägten nicht nur durch ihre sportliche Kompetenz, sondern auch durch ihre Menschlichkeit sowie ihr Wesen und vermittelten wichtige Werte fürs Leben, um nur Durchhaltevermögen, Teamgeist und Loyalität zu nennen. Sie sind und werden immer Vorbilder für jüngere Übungsleiter sein, durch das, was sie geschaffen und anderen ehrenamtlich gegeben haben.
Unabhängig von den Ehrungen zeigte die Zusammenkunft an diesem Freitagabend in der Vereinsturnhalle zum Kicken und zum anschließenden geselligen Beisammensein wieder einmal, wie wichtig das Vereinsleben für unsere Gesellschaft ist. Etwa 40 Jahre Altersunterschied waren versammelt. Es wurde viel gelacht, die Jungen erfuhren Interessantes aus vergangenen Tagen des Vereins und des Elzer Dorflebens oder konnten Ratschläge der „Opas“ für den eigenen Nachwuchs übernehmen. Es wurde aber auch nachdenklich, wenn verstorbener Turnkameraden gedacht wurde. Ein Zusammensein von Jungen und Junggebliebenen, so wie es sein sollte, aber leider wohl nicht mehr oft zu finden ist.

Sauberhaftes Elz vom 05.03.2016 16:00 Arno Petri
Vielen Dank den großen und kleinen Helfer für die Unterstützung bei der Aktion "Sauberhaftes Elz". Für die Jungs war es wieder ein großes Erlebnis und ich denke, sie haben viel gelernt. Auf jeden Fall waren sie und alle anderen Helfer wieder einmal entsetzt, was andere Mitmenschen alles einfach so in die Natur werfen. So richtig verstehen kann man es auch wirklich nicht. Danke auch für die Unterstützung durch die Flüchtlinge und die Verpflegung auf dem Bauhof der Gemeinde, nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei. Schade nur, dass so wenige Mitglieder des TV Elz mitgemacht haben.

Liga Impressionen (Clip) vom 14.12.2015 22:35 Manfred Herborn
Liga Impressionen 2015

Highlights (youtube)

Liga Tim Hollarek - bester Einzelturner vom 26.11.2015 20:27 Manfred Herborn
Beim hessischen Liga-Endkampf in Eppertshausen war Tim Holarek vom TV-Elz der bester Einzelturner der Oberliga
Bericht folgt

Liga Die Stunde der Wahrheit vom 15.11.2015 12:36 Kai Gemeinder
In einer verrückten Oberliga-Saison wird der dritte und letzte Kunstturn-Wettkampf am heutigen Sonntag mit Spannung erwartet. Vom Abstieg bis zum Bronzerang ist für den TV Elz rechnerisch noch alles möglich.

Ungläubig schauten die Verantwortlichen des TV Elz nach dem zweiten von drei Wettkämpfen auf die Gesamttabelle: sechster und damit letzter Platz in der Kunstturn-Oberliga. Der Abstieg droht. Aber wie kann das sein? Im Duell jeder gegen jeden war der TV Elz beim ersten Wettkampf auf Rang fünf gelandet. Beim zweiten verbesserten sich die Elzer auf Rang vier, wobei sie (201,75 Punkte) nur ganz knapp das Podest verfehlten – gerade einmal 0,8 Punkte lagen sie hinter den drittplatzierten Frankfurtern (202,55).

Klingt eigentlich ganz gut, zumal Luka Knopp (68,50 Punkte) auch in der Einzelwertung mit Rang drei zu überzeugen wusste. Dem Klassenerhalt war der TV Elz dank der Leistungssteigerung und verbesserten Platzierung einen wichtigen Schritt näher gekommen – so dachte man. Doch statt in der Gesamttabelle nach oben zu klettern oder zumindest den fünften Rang zu halten, rutschte der TVE ans Tabellenende.

Das klingt erst einmal unlogisch, ist aber rechnerisch korrekt, weil das Ergebnis des ersten Wettkampfs beim zweiten geradezu auf den Kopf gestellt wurde: Die schon erwähnten Frankfurter steigerten sich von Rang sechs auf drei. Die vormals viertplatzierten Turner aus Weißkirchen gewannen gar den zweiten Wettkampf. Umgekehrt konnte sich Ober-Ramstadt, zum Auftakt noch Zweiter, den darauf folgenden letzten Platz erlauben und liegt trotz des Dämpfers im Moment auf Bronzekurs.

Eine derartige Konstellation hat es sicher selten gegeben und ist letztlich ein Beleg für die Leistungsdichte in der hessischen Oberliga der Kunstturner. Die Phrase, dass jeder jeden schlagen kann, sie hat sich in dieser Saison bewahrheitet.

Beste Chancen auf den Titel hat der TV Gorxheim, der mit Rang eins und zwei bislang am konstantesten aufgetreten ist. Aber auch Weißkirchen darf noch vom Titel träumen. Dahinter scheint für die verbliebenen Mannschaften alles möglich zu sein. Die Ränge drei bis sechs sind noch völlig offen, weshalb am heutigen Sonntag ein ungemein spannendes Saisonfinale zu erwarten ist.

Die Gesamttabelle nach dem zweiten von drei Wettkämpfen: 1. TV Gorxheim 18:2 Punkte, 2. TV Weißkirchen 14:6, 3. TV Ober-Ramstadt 8:12, 4. TSG Sulzbach 8:12, 5. TG Frankfurt 6:14, 6. TV Elz 6:14

Erster Wettkampf - Erster Platz! vom 19.10.2015 18:22 Arno Petri
Erster Wettkampf - Erster Platz!
Die jüngste Turnmannschaft des TV Elz hat es bei ihrem ersten Wettkampf, den vom SV Rot-Weiß Hadamar und dem TV Elz ausgerichteten Gaumannschaftsmeisterschaften, geschafft, direkt auf den obersten Platz des Treppchens zu turnen. Die Mannschaft aus Felix Arnold, Can Malik Arslan, Jayden Apsel, Henrik und Vincent Peichl und Robin Rosen hatte im Vierkampf der Jahrgänge 2008 und jünger einen sagenhaften Vorsprung von 11 Punkten zum zweitplatzierten TuS Schupbach.
Die Leistung der jungen Turner ist auch deshalb beeindruckend, da dies der erste Wettkampf auf Gauebene war, bei dem die neuen Pflichtübungen des Deutschen Turnerbundes gezeigt wurden, sich die Turner also viele neue Bewegungsabläufe merken mussten, was gepaart mit einer ordentlichen Portion Aufregung nicht gerade leicht war. Nervös wirkten die Jungs allerdings zu keiner Zeit des Vierkampfes, der am Sprung begann. Dort zeigte sich, dass sich das Training der letzten Wochen gelohnt hatte, in dem besonders an einem schnellen Abdruck vom Kasten und einer sauberen Landung gefeilt wurde. Der größte Punkteunterschied zur Konkurrenz war daher an diesem Gerät festzustellen. Der Barren folgte als nächstes Gerät und auch hier zeigten die Jungs konzentriert und ohne Patzer ihre Übungen. Auch wenn sich das daran anschließende Reck punktemäßig als schlechtestes Gerät der Elzer herausstellte, konnte auch dieses Gerät souverän gewonnen werden. Can Malik Arslan und Robin Rosen waren hier die Einzigen ihrer Altersstufe, die Kampfrichterurgestein Edgar Gräf und Frank Zei durch ihre Leistungen davon überzeugen konnten, eine zweistellige Wertung zu vergeben. Der Boden stellte in diesem Vierkampf das letzte Gerät für die junge Mannschaft dar. Dort galt es, sich die im Verhältnis zu den anderen Geräten viel längeren Übungen zu merken, was auch sehr gut gelang. So wurden schlussendlich alle vier Geräte gewonnen.
Robin Rosen konnte an drei der vier Geräten die höchste Wertung seines Wettkampfs erreichen, so dass er als logische Konsequenz Erster in der Einzelwertung wurde, gefolgt von seinem Vereinskollegen Can Malik Arslan. Henrik Peichl verpasste mit 0,05 Punkten denkbar knapp den dritten Platz in der Einzelwertung.
Im Wettkampf der Jahrgänge 2004 und jünger war die zweite Elzer Mannschaft des Wettkampftages zu finden. Die Mannschaft aus Nils Reusch, Ben-Luca Schüren, Magnus Sittinger und Jakob Steiner turnte einen Sechskampf, bei dem die besten vier Geräte gewertet wurden. Der TuS Frickhofen erwies sich als zu starker Gegner und so wurde der sehr gute zweite Platz erreicht. Magnus Sittinger begeisterte am Reck mit einer Übung, bei der das Kampfgericht nur 0,8 Punkte vom Ausgangswert abziehen konnte und Nils Reusch erreichte am Barren die höchste Wertung seines Wettkampfs. Er und Magnus waren die Jüngsten in dieser Wettkampfklasse und konnten sich dennoch Platz 3 und 4 in der Einzelwertung sichern.
Vielen Dank an die Eltern für die Kuchenspenden und die Hilfe beim Geräteauf- und –abbau. Die diesjährige Wettkampfsaison ist nun beendet und man darf auf das nächste Frühjahr gespannt sein, wenn die neue Saison mit den Gaueinzelmeisterschaften wieder beginnt. Die Zeit bis dahin nutzen Trainer und Turner zum Vermitteln und Erlernen neuer Übungselemente und der Schulung von Koordination, Kraft und Beweglichkeit.
Die erfolgreichen Turner nach ihrem ersten Wettkampf (v.l.n.r.): Vincent Peichl, Felix Arnold, Jayden Apsel, Robin Rosen, Henrik Peichl und Can Malik Arslan

Liga Start in der Oberliga mit Platz 5 vom 12.10.2015 21:10 Manfred Herborn
Am Ende des Tages leuchteten akzeptable 203,4 Punkte für den TV Elz von den Monitoren der Kampfrichter. Ein Ergebnis, das dem Team von Trainer Manfred Herborn beim ersten der drei Kunstturn-Oberliga Wettkämpfe nur den fünften von sechs Plätzen sicherte. Mit diesem Resultat hatte man jedoch bereits schon vor dem Wettkampf gerechnet. Schließlich fehlte Marcel Hofmann als einer der Leistungsträger des Teams und auch die Vorbereitungsphase war durch krankheitsbedingte Ausfälle und terminliche Probleme nicht so verlaufen wie man es sich gewünscht hatte. Trotz alledem zeigten die einzelnen Turner vor allem zu Beginn des Wettkampfes starke Einzelleistungen am Boden und am Seitpferd. Dabei stach vor allem Tim Hollareck mit seiner an Saltos reichen Bodenübung heraus, die ihm mit 13,20 Punkten seine Tageshöchstwertung einbrachte. Auch Luka Knopp konnte am Seitpferd mit einer, durch ihre hohe Schwierigkeit auffallende, Kür überzeugen. Ebenso wie Leonhard Kaiser, der eine mehr als passable Übung ablieferte. Jonas Hollareck, Tizian Schnierer und Florian Barnikel lieferten zusätzlich ihre gewohnt guten und soliden Leistungen ab, womit sie dem Team wichtige Punkte brachten. Somit wurden teilweise die fehlenden Ergebnisse Marcel Hofmanns kompensiert, dessen Abwesenheit vor allem am Sprung und an den Ringen zu spüren war. Dennoch erreichte der TV Elz unter der Betreuung von Marco Schmitz zwischenzeitlich sogar Platz drei in der Gesamtwertung. Durch kleinere Patzer und vereinzelte Stürze am Sprung und am Barren rutschte der Verein jedoch letztlich auf den fünften Platz. Dieses Ergebnis konnte auch durch die größtenteils sauber und sicher geturnten Übungen am Reck nichtmehr abgewendet werden.
In wie weit sich das Team nun in den folgenden Wettkämpfen in seiner Leistung steigern wird, bleibt abzuwarten. Doch wer die Mannschaft kennt, weis, dass sie mehr Potential in sich trägt, als sie vergangenen Sonntag präsentieren konnte. Ob sich dies bewahrheitet, können die Turner bereits am 18.10, beim zweiten Oberliga Wettkampf unter Beweis stellen. Diesmal mit Marcel Hofmann. Man darf gespannt sein. (von Florian Barnikel)

Sportlerehrung Sportjahr 2014 vom 15.01.2015 23:23 Hermann Brod
Leonhard Kaiser
Gauligapokal Mannschaft
1. Platz WK 2 - TG Elz/Eisenbach
WK 2 Sechskampf Kür modifiziert KM3, Jahrgang 1996 und jünger

Florian Barnikel
Turngau Mittellahn
1. Platz Einzelmeisterschaften 2014
6-Kampf Kür modifiziert KM 3, Jahrgang 1996 und jünger

Gauligapokal Mannschaft
1. Platz WK 2 - TG Elz/Eisenbach
WK 2 Sechskampf Kür modifiziert KM3, Jahrgang 1996 und jünger

Liga TV Elz übertrifft sich selbst vom 03.12.2014 12:16 Kai Gemeinder
Die Kunstturner des TV Elz konnten sich beim dritten und letzten Oberliga-Wettkampf nochmals steigern, landeten in einem ebenso spannenden wie hochklassigen Ligafinale auf dem hervorragenden zweiten Platz, übertrafen nicht nur ihre eigenen Erwartungen, sondern auch die ihres Trainers Manfred Herborn, und schauten dennoch mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Ergebnislisten.

Warum? – Trotz des Erfolges im Endkampf verpassten die „Jungen Wilden“ knapp den Sprung aufs Treppchen im Gesamtklassement. Der letzte Platz zum Saisonauftakt hatte sich am Ende doch als zu große Hypothek erwiesen, wenngleich sich Elz nur aufgrund der schlechteren Gerätewertung, die vergleichbar mit dem Torverhältnis im Fußball ist, mit Rang vier begnügen musste.

Der TVE turnte in einer Riege mit dem bis dato drittplatzierten TV Gorxheim. Um diesen noch vom Podest zu verdrängen, musste Elz nicht nur den direkten Vergleich gewinnen, sondern zudem hoffen, dass sich eine weitere Mannschaft im Duell jeder gegen jeden zwischen die beiden Kontrahenten schieben würde. Soweit die Theorie.

In der Praxis begann der Kampf um Platz drei für die beiden Teams am Barren, wo Gorxheim (35,9) um 0,4 Punkte die Nase vorn hatte. Elz wiederum siegte am Reck mit 32,3 zu 32,2 Punkten. Hier begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe und sie leisteten sich keine Schwächen – auch am Boden und Seitpferd nicht. Dennoch konnte sich der TV Gorxheim einen kleinen Vorsprung erarbeiten, lag am Boden 0,85 und an den Pauschen 0,65 Punkte vor Elz. So eng die Ergebnisse auch waren – zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als würden sich die Elzer ihrem Gegner geschlagen geben müssen. Denn nun ging es an die Ringe, das traditionell stärkste Gerät der Gorxheimer. Doch ausgerechnet hier konterten die Elzer und schlugen den Favoriten mit 37,65 zu 36,1 Punkten. Gorxheim führte nur noch mit 0,25 Zählern, so dass es zum Showdown am Sprung kam. Während die Elzer allesamt die Nerven behielten und ihre Überschläge, Schrauben und Tsukahara-Sprünge in den Stand turnten, setzte sich ein Gorxheimer auf den Hintern. Und so gelang es Elz, den knappen Rückstand umzukehren und am Ende hauchdünn mit 209,85 zu 209:60 Punkten vor dem TV Gorxheim zu rangieren.

Besser war nur der TV Langen (220,7), der wie schon in den Wettkämpfen zuvor in einer eigenen Liga turnte und verdient in die Regionalliga aufstieg. Und Vizemeister Ober-Ingelheim (207,5) vermochte an diesem Tag nicht ganz mit Elz und Gorxheim mitzuhalten und die von Elzer Seite erhoffte Schützenhilfe zu leisten – ebenso wenig wie die fünft- und sechstplatzierten TSG Sulzbach (200,45) und KTV Main-Kinzig (190,4). Das aber war auch kaum möglich gewesen, so eng wie Elz und Gorxheim beieinander lagen, weil sie sich gegenseitig zu Höchstleistungen angetrieben hatten.

Auf Elzer Seite ragten dabei die drei Sechskämpfer Tim Hollarek, mit überragenden 71,2 Punkten nur 0,7 Punkte vom Sieg in der Einzelwertung entfernt, sowie Luka Knopp (69,25) und Marcel Hofmann (68,6) heraus. Aber auch die restlichen Turner hatten ihren Beitrag zum Erreichen des zweiten Platzes geleistet und dürfen stolz auf sich sein. Daran kann und darf Rang vier in der Abschlusstabelle nichts ändern. Die „Jungen Wilden“ haben gekämpft, sich gesteigert und am Ende der Saison ein Ausrufezeichen gesetzt.

Und so klingt das Resümee nach einem Widerspruch, der keiner ist: Der TV Elz hat beim Ligafinale nicht den dritten Platz verloren, sondern den zweiten gewonnen. Aufgrund dieser Erkenntnis setzt sich auch beim Blick auf die Ergebnislisten schließlich doch das lachende Auge durch.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Tim Hollarek (6/71,2), Luka Knopp (6/69,25), Marcel Hofmann (6/68,6), Florian Barnikel (4/43,9), Muslim Hamidov (3/31,5), Jonas Hollarek (2/17,5), Leonhard Kaiser (2/16,35) und Tizian Schnierer (1/10,8).

Liga Marcel Hofmann: Bester Wettkampf seiner Karriere vom 10.11.2014 12:17 Kai Gemeinder
Den Kunstturnern des TV Elz ist beim zweiten Oberliga-Wettkampf der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Mit 208,6 Punkten landeten sie auf Platz drei und können nun beim Liga-Finale in zwei Wochen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.

Nach dem enttäuschenden letzten Platz zum Saisonauftakt war klar, dass sich die Elzer Mannschaft, die durch Luka Knopp und Debütant Muslim Hamidov verstärkt wurde, in der aber auch Florian Barnikel und Leonhard Kaiser fehlten, würde steigern müssen, um beim zweiten von insgesamt drei Wettkämpfen ein besseres Resultat erzielen zu können. Dies ist in Rüsselsheim auf beeindruckende Weise gelungen, wobei ausgerechnet am Seitpferd und Reck der Grundstein für ein besseres Abschneiden gelegt wurde.

Am 1. Wettkampftag war Elz an den Pauschen noch auf dem 6. und damit letzten Platz gelandet, hatte sich einen Abstieg nach dem anderen geleistet und den Anschluss an die Konkurrenz verloren. Und diesmal? – blieben vier der fünf Turner fehlerfrei, was mit einer Verbesserung um 5,55 Punkte und Platz zwei in der Gerätewertung belohnt wurde, wobei Elz mit Luka Knopp (11,5 Punkte) sogar den besten Turner des Tages am Seitpferd stellte.

Der Steigerung am Pferd folgte wenig später die Leistungsexplosion am Reck. Hier verbesserten sich die Elzer gar um 7,5 Punkte. Erneut gelang der Sprung vom letzten auf den 2. Platz, woran Tim Hollarek (12,4) mit seiner gelungenen Übung, die er mit einem Doppelsalto in den Stand beendete, sicher den größten Anteil hatte. Gerade einmal 0,15 Punkte trennten ihn am Reck von der Tageshöchstnote.

An den übrigen Geräten galt es, die guten Leistungen aus dem Vorwettkampf zu bestätigen. Mit Ausnahme vom Sprung, wo der TVE aufgrund eines Sturzes ein paar Punkte liegen ließ, gelang dies mit Bravour. Sowohl am Boden als auch an den Ringen und am Barren legte Elz leicht zu und leistete sich keine Fehler.

Der Star war an diesem Tag fraglos die Mannschaft. Nur zwei erkennbare Patzer leistete sich das Team bei 30 gezeigten Übungen, wobei sich jeder Turner – wie die Analyse zeigt – persönlich verbessern und seinen Teil zur Steigerung um sagenhafte 15,65 Punkte beitragen konnte.

Und doch muss man einen Turner besonders hervorheben: Marcel Hofmann, der den bislang besten Wettkampf seiner Karriere turnte. Der 21-Jährige übertraf mit 70,8 Punkten, gleichbedeutend mit Rang drei in der Einzelwertung, nicht nur eine magische Grenze, sondern zeigte zudem die spektakulärste Übung des Tages. An den Ringen krönte er seine eigene Leistung mit einer D-C-D-Kombination, bestehend aus Doppelsalto vorwärts gebückt zwischen den Ringen, gefolgt von einem Doppelsalto gehockt und einem Salto in den direkten Kreuzhang. Derartige Höchstschwierigkeiten mag man in der Bundesliga erwarten, sicher aber nicht in der Oberliga. Belohnt wurde der Team-Leader mit 13,75 Punkten.

Und so landete der TV Elz auf dem verdienten dritten Rang, nur 1,35 Punkte hinter den Zweitplatzierten aus Ober-Ingelheim, aber auch gerade einmal 1,4 Punkte vor den viertplatzierten Sulzbachern. Das lässt auf ein spannendes Liga-Finale hoffen, denn derzeit liegt der TV Elz exakt punktgleich mit der TSG Sulzbach (6:14 Punkte bei einer Gerätewertung von 46:74) auf Rang vier, womit rechnerisch eine Endplatzierung zwischen Platz drei und sechs möglich ist.

Die Ränge eins und zwei sind indes so gut wie vergeben. Während den Titel wohl die überlegene Mannschaft des TV Langen gewinnen wird, dürfte Platz zwei der TuS Ober-Ingelheim nicht mehr zu nehmen sein.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Marcel Hofmann (6/70,8), Tim Hollarek (6/69,15), Luka Knopp (6/66,6), Muslim Hamidov (5/50,8), Jonas Hollarek (4/38,95) und Tizian Schnierer (1/11,35).

Liga Starke Steigerung beim 2. Wettkampf vom 25.10.2014 21:13 Manfred Herborn
Im zweiten Wettkampf der laufenden Saison hat sich die Mannschaft vom TVE in der hessichen Oberliga stark gesteigert. Am Ende erreichten sie den 3. Platz
Bericht folgt.

Highlights auf YouTube

Gau-Pokalfinale in Elz vom 23.07.2014 14:05 Arno Petri
Der zweite und in diesem Jahr letzte Wettkampf des Gau-Ligapokals wurde vom TV Elz in der dafür sehr gut geeigneten Erlenbachhalle ausgerichtet. Die Vorsitzende des Turngau Mittellahn Hildegard Stein konnte hierzu 85 Turner aus acht Vereinen begrüßen, die in 17 Wettkämpfen antraten.
Die Turngemeinschaft Elz / Eisenbach war im Kür-Wettkampf – Jahrgang 1996 und jünger unter sich und holte sich auch den Gesamtsieg. Der beste Turner war Florian Barnikel vom TV Elz mit 62,40 Punkten, der am Boden mit 12,50 Punkten auch die Tageshöchstnote in dieser Wettkampfklasse erzielte. Sein Vereinskollege Leonard Kaiser wurde mit 51,80 Punkten Dritter in der Einzelwertung.
Im Pflichtsechskampf der Jugendturner Jahrgang 1999 holte die Mannschaft unter Beteiligung der Elzer Matthias Lang und Lukas Weier am Wettkampftag und im Gesamtklassement den zweiten Platz. Lukas belegte außerdem den zweiten Platz in der Einzelwertung.
Ähnlich verhielt es sich im Pflichtsechskampf der Jugendturner Jahrgang 2001 und jünger, wo der TV Elz hinter dem SV RW Hadamar den zweiten Platz in Wettkampf und Gesamtergebnis erturnte. Bemerkenswert, dass sich Melvin Lenz, Maurice Pfeiffer, Max Schilling und Luca Loraing in der Einzelwertung die Plätze 3 bis 6 sichern konnten. Die gegnerischen Mannschaften konnten meist nur einen einzelnen sehr guten Turnen aufweisen und nicht eine solch geschlossenen Leistung der gesamten Mannschaft.
Auch bei den jüngsten Turnern des TV Elz stellte das Wettkampfergebnis mit Platz 3 das Endergebnis der Pokalrunde dar. Bester Elzer Turner war Nils Reusch. Die Turner erhielten aus den Händen des 1. Vorsitzenden Heinz Hendel und Ehrenvorsitzenden Arnulf Stucke Pokale und Urkunden.

Liga Luka Knopp ist Rheinland-Pfalz Meister vom 20.06.2014 15:22 Manfred Herborn
Nach dem 2. Platz beim Deutschlandcup hat Luka Knopp nochmals nachgelegt und die Rheinland-Pfalz Meisterschaften in Worms gewonnen. Hier startete er im Einzelwettkampf für den TV Bad Ems
Herzlichen Glückwunsch

Liga Turner erreichen beim Deutschland-Cup den 2. und 5. Platz vom 15.06.2014 13:16 Manfred Herborn
Unsere beiden Turner Luka Knopp und Tim Hollarek hatten sich für das Bundesfinale vom Deutschland-Cup 2014 im Gerätturnen qualifiziert. Im Einzelwettkampf starteten sie hier für den TV Bad Ems, bzw. TB Wiesbaden.
Luka Knopp erreichte einen super 2. Platz und Tim Hollarek eine klasse 5. Platz.

Glückwunsch den beiden !!

Finale Gau-Ligapokal in Elz vom 11.06.2014 08:12 Arno Petri
Der TV Elz richtet am Sonntag den 22. Juni in der Erlenbachhalle ab 9 Uhr den zweiten Wettkampf des Gau-Ligapokals der Schüler- und Jugendturner aus. Da sich in dieser Saison kein Ausrichter für den dritten Wettkampf fand, bringt der Wettkampf in Elz bereits die Entscheidung. Alle Interessierten und Freunde des Vereins sind bei Kaffee und Kuchen herzlich eingeladen, sich die Leistungen des Gerätturnnachwuchses anzuschauen. Es werden mehr als 90 Turner aus sechs Vereinen erwartet. Der Eintritt ist natürlich frei.
Alle Mannschaften des TV Elz gingen beim ersten Wettkampf des Gau-Ligapokals einsatzgeschwächt an den Start, so dass sich die jungen Turner bei ihrem Heimwettkampf mächtig ins Zeug legen werden. Erfreulich war jedoch der zweite Platz im Pflicht-Sechskampfes der Jahrgänge 2001 und jünger. Die Mannschaft aus Melvin Lenz, Louis Mongelluzzi, Maurice Pfeiffer und Max Schilling überzeugte gegen Turner, die meist zwei Jahre älter waren als sie. Melvin erturnte zudem noch den dritten Platz in der Einzelwertung. Aus Turner- und Trainersicht war auch seine Teilnahme an den hessischen Meisterschaften in Eppertshausen erfreulich. Nachdem Melvin mit der Mannschaft vor zwei Jahren bereits hessische Wettkampfluft schnuppern konnte, ging es nun im Einzel an den Start. Er belegte in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld den 14. Platz von 21 Turnern und konnte wichtige Erfahrungen für sich und seine weitere Turnerlaufbahn sammeln.

Erfolgreich in die Wettkampfsaison gestartet vom 31.03.2014 15:11 Arno Petri
Bei den gestrigen Gaueinzelmeisterschaften in Frickhofen gingen mit fast 80 Teilnehmern so viele Turner an den Start wie schon seit Jahren nicht mehr, wofür die Meldungen des TV Elz zum Großteil verantwortlich waren. Für die junge Truppe um Trainer Frank Zei war es für fast alle der erste Wettkampf überhaupt. Und sie haben sich wirklich nicht schlecht geschlagen. Noch wurden im sehr großen Teilnehmerfeld ihrer Wettkampfklasse von Max Beßler, Simon Budzus, Ben-Luca Schüren, Magnus Sittinger, Jakob Steiner und Tim Wagenbach keine Podestplätze erreicht, doch lässt die geschlossene Mannschaftsleistung auf die kommenden Mannschaftswettkämpfe und die generelle turnerische Zukunft der Jungs hoffen.
Melvin Lenz konnte sich in seiner Altersklasse über den 2. Platz freuen. Gleiches gilt für Leonhard Kaiser, der sich nur seinem Vereinskollegen Florian Barnikel geschlagen geben musste.

Liga Das Lehrjahr des TV Elz vom 29.11.2013 09:59 Kai Gemeinder
Die Kunstturnmannschaft des TV Elz verlor auch ihren fünften und letzten Wettkampf und steigt nach einer Saison in der Regionalliga wieder in die Landesliga ab.

Das allerdings klingt weitaus dramatischer, als es in Wirklichkeit ist. „Der Aufstieg im letzten Jahr kam für mich und meine junge Mannschaft sehr überraschend. Und wie wir damals bereits geahnt haben und heute wissen, auch etwas zu früh“, resümiert Trainer Manfred Herborn treffend.

Es war gewissermaßen „der Fluch der guten Tat“. Trotz eines Durchschnittsalters von gerade einmal 18 Jahren waren die „Jungen Wilden“ aus Elz 2012 turnerisch schon so weit, den Aufstieg realisieren zu können. Aber der Sprung in die Regionalliga ist groß, weshalb die Elzer im Vorfeld der Saison ernsthaft diskutierten, ob sie den Startplatz überhaupt wahrnehmen wollen, zumal mit dem 29-jährigen Mario Stamm der wichtigste Leistungsträger und einzige Routinier im Team berufsbedingt nicht für den TV Elz starten konnte.

Man entschied, die Herausforderung anzunehmen. Und obwohl sich die Elzer nun nach fünf verlorenen Wettkämpfen wieder aus der Regionalliga verabschieden müssen, bereuen sie den Schritt nicht. „Die Jungs sollten in erster Linie Erfahrung sammeln und Motivation für die Zukunft schöpfen“, erklärt Herborn, der insbesondere deshalb positiv gestimmt ist, „weil die Mannschaft sich im Verlauf der Saison erheblich steigern konnte.“ Darauf lässt sich aufbauen. Schließlich ist es keine neue Erkenntnis, dass sich im Sport vor allem derjenige weiterentwickelt, der sich mit besseren misst.

Und so viel besser waren die anderen am Ende gar nicht. Zumindest dem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, der TuS Ober-Ingelheim, begegneten die Elzer beim Saisonfinale auf Augenhöhe. Zwar verloren sie alle sechs Gerätewertungen, aber die Rückstände lagen dabei meist im Zehntelbereich. Lediglich 0,3 Punkte fehlten am Boden, 0,4 Punkte am Pauschenpferd, 0,5 Punkte am Sprung und 0,9 Punkte am Reck. Am Ende verlor Elz mit 186,2 zu 192,15 Punkten.

Den Unterschied machte im Grunde ein einzelner Turner aus. Die TuS Ober-Ingelheim reaktivierte nämlich für den entscheidenden Abstiegswettkampf nochmals ihren besten Sportler, den ehemaligen Nationalturner Österreichs, Peter Knopper. Er ging an vier Geräten an den Start, turnte jeweils die Höchstnote innerhalb seiner Mannschaft und steuerte so die entscheidenden Punkte zum Sieg bei.

Auf Seiten der Elzer überzeugte neben Tim Hollarek und Marcel Hofmann vor allem Luka Knopp, der mit seinen 14 Jahren bereits zur dritten festen Säule im Team gereift ist. Aber auch Sebastian Niggemann, für Elz an fünf Geräten am Start, konnte sich im Verlauf der Saison erheblich steigern und sorgte besonders mit seiner Leistung am Pauschenpferd dafür, den Anschluss an die Konkurrenz herzustellen.

Nachdem die erste Enttäuschung über den (knapp) verpassten Klassenerhalt abgeklungen ist, gilt es, die gemachten Erfahrungen – auch die erlebten Niederlagen –, in positive Energie umzuwandeln. Wenn dies gelingt, wird die junge Mannschaft des TV Elz, die nach wie vor am Anfang ihrer Entwicklung steht, auch wieder Siege feiern. In der Landesliga ebenso wie in der Regionalliga.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Tim Hollarek (6/63,75), Marcel Hofmann (5/53,5), Luka Knopp (5/48,8), Sebastian Niggemann (5/41,8), Florian Barnikel (3/31,65), Maurizio Pelusco (3/17,6), Leonhard Kaiser (1/10,25), Jonas Hollarek (1/3,3)

Liga Heimwettkampf in Limburg vom 28.10.2013 20:55 Manfred Herborn
Sagen wir es mal positiv:
Am 4 Wettkampftag der Regionalliga Hessen haben die Elzer Turner beim Heimwettkampf in Limburg einen guten zweiten Platz belegt. Der Tabellenführer aus Fulda wurde nur Vorletzter.
Das erturnte Ergebnis: KTV Fulda: 200,65 Punkte, TV Elz: 169,70 Punkte
Kurz zusammengefasst: Am Boden, Ringe, Sprung und Barren können wir ganz gut mithalten.
Am Seitpferd und Reck, welche vor 3 Jahren noch die Elzer Paradegeräte waren, sind wir heute mit der Mannschaft noch weit vom Regionalliga-Standard entfernt.
Aber stellen wir uns halt der Herausforderung!

Liga Erfahrung sammeln und Spaß haben vom 25.10.2013 16:47 Kai Gemeinder
Nach zwei Niederlagen in der Regionalliga steht für die Kunstturner des TV Elz am morgigen Samstag der einzige Heimwettkampf auf dem Programm.

Elz. Wenn man als Aufsteiger aus der Landesliga II in die nächst höhere Wettkampfklasse, die sich inzwischen Regionalliga nennt, vor dem Saisonstart kurzfristig auf den besten Sechskämpfer, Mario Stamm, verzichten muss, weil es diesen aus beruflichen Gründen in den Süden der Republik gezogen hat, dann ahnt man als Trainer bereits bevor der erste Turner ans Gerät geht, dass selbst die Auslobung des Ziels „Klassenerhalt“ ein zu ambitioniertes sein könnte.

Dementsprechend gab Manfred Herborn seinen jungen Turnern vom TV Elz, die dem Alter nach fast alle noch in der Jugendlandesliga startberechtigt wären, lediglich mit auf den Weg, sie sollten Erfahrung sammeln, im Wettkampf ihr Bestes geben und dabei möglichst viel Spaß haben.

Ob die Mannschaft des TV Elz beim Saisonauftakt, den sie trotz solider Leistungen mit über 35 Punkten Rückstand gegen die KTV Obere Lahn verlor, wirklich Spaß hatte, darf wohl angezweifelt werden. Aber an Erfahrung hatten die Elzer gewonnen. Und sie haben die richtigen Konsequenzen im Hinblick auf den zweiten Wettkampf gezogen. Der Schwierigkeitsgrad einiger Kürübungen wurde, auch wenn das mit einem erhöhten Patzer-Risiko einhergeht, gesteigert. Das Ergebnis: Der TV Elz erturnte fast 20 Punkte mehr als im ersten Wettkampf.

Zwar reichte das nicht aus, um die zweite klare Niederlage zu verhindern – der TV Großostheim siegte mit 207,00 Punkten gegen den TV Elz, der auf 184,10 Punkte kam. Aber diesmal hatten die Turner des TV Elz fraglos ihr Bestes gegeben und gezeigt, dass Potential in der jungen Mannschaft steckt.

Hervorzuheben ist besonders Tim Hollarek, der in beiden Wettkämpfen bester Elzer Einzelturner war. Am Boden zeigte er – ebenso wie Florian Barnikel – einen Schraubensalto vorwärts und seine Ringeübung beendete er mit einem Rückwärtssalto mit eineinhalb Schrauben. An den Ringen hinterließen zudem Maurizio Pelusco und Marcel Hofmann einen starken Eindruck. Beide konnten sich, ebenso wie Luka Knopp, in ihrem Gesamtergebnis im Vergleich zum ersten Wettkampf erheblich steigern.

Der deutliche Punkteanstieg ist dabei fast vollständig auf die Verbesserung am Pauschenpferd und Reck zurückzuführen. An diesen beiden Geräten war der TV Elz im ersten Wettkampf noch nicht konkurrenzfähig, verlor knapp 26 Punkte auf den Kontrahenten. Binnen einer Woche vermochten sich die Elzer jedoch um fast 18 Punkte zu steigern. Während am Reck nach wie vor etwas Luft nach oben bleibt, konnte Elz an den Pauschen die Lücke zu den anderen Regionalligisten schließen.

Als Zwischenbilanz nach den ersten beiden Wettkämpfen lässt sich sagen: Die Einschätzung des Trainers war sicher zutreffend. Der Klassenerhalt dürfte nur schwerlich zu realisieren sein. Gleichwohl gibt es keinen Grund, Trübsal zu blasen. Diese junge Mannschaft hat Potential und steht dabei noch am Anfang ihrer Entwicklung. Ob eine erneute Leistungssteigerung gelingen kann, wird sich am Samstag ab 17:00 Uhr beim einzigen Heimwettkampf in der Kreissporthalle Limburg zeigen. Es wäre ihnen zu wünschen. Denn als Gast erwartet der TV Elz neben zahlreichen Zuschauern niemand geringeren als den Tabellenführer, die KTV Fulda/Kassel.

Liga Wettkampf -Impressionen vom 10.10.2013 21:51 Manfred Herborn
Die Stärksten an den Ringen: Marcel Hofmann (links) und Maurizio Peluso (rechts)
Der bester Einzelturner beim TV-Elz: Tim Hollarek (unten)

weitere Bilder

Highlights (youtube)

Liga Starke Steigerung vom 10.10.2013 21:36 Manfred Herborn
In der Regionalliga Hessen konnte sich die Mannschaft vom TV-Elz am 2. Wettkampftag deutlich um 20 Punkt steigen. Leider reichte dies nicht zu Sieg über die gastgebende Mannschaft von Großostheim

Ergebnisse vom 2. Wettkampftag:
TV Großostheim – TV Elz: 207 zu 184,10 P.
KTV Fulda - TB Wiesbaden: 205,45 zu 179,60 P.
TuS Ober-Ingelheim - KTV ObereLahn: 174,85 zu 205,45 P.

Detailbericht folgt

Elzer Turner erfolgreich bei Gau-Mannschaftsmeisterschaften vom 06.10.2013 19:42 Arno Petri
Beim letzten Wettkampf auf Gau-Ebene trat der TV Elz einsatzgeschwächt mit nur zwei Schülermannschaften bei den heute in Hadamar ausgetragenen Gaumannschaftsmeisterschaften an. Doch diese zwei Mannschaften belegten in ihren jeweiligen Wettkampfklassen den ersten Platz. Im Sechskampf der Jahrgänge 1998 und jünger ging Raphael Herbst als neuer Turner unseres Vereins in einer Turngemeinschaft mit zwei Eisenbacher Turnern an den Start und belegte den ersten Platz mit der Mannschaft und den sechsten Platz in der Einzelwertung, obwohl er die zu turnenden Pflichtübungen erst wenige Male im Training üben konnte.
Luis Englisch, Melvin Lenz, Luca Loraing, Maurice Pfeiffer und Max Schilling setzten sich im Wettkampf der Jahrgänge 2002 und jünger mit sieben Punkten Vorsprung gegen zwei gegnerische Mannschaften durch. Luis, Maurice und Melvin belegten in der Einzelwertung die Plätze 2 bis 4. Alle Turner, besonders Luca Loraing und Max Schilling, haben ihre Haltung bei der Übungsausführung verbessert und dass obwohl die Mannschaft zur Zeit nur einmal pro Woche trainiert.
Bei den hessischen Finalwettkämpfen in Sulzbach wird die Mannschaft Ende November die diesjährige Wettkampfsaison beenden.

Liga Warm-up für die Regionalliga vom 31.08.2013 17:20 Manfred Herborn
In der letzten Saison ist die Mannschaft des TV-Elz noch nachträglich aufgestiegen. Nach der Zusammenlegung der Bereiche Kunst- und Gerätturnen, starten die Turner nun in 4 Wochen in die Regionalliga Saison.
Von den insgesamt 6 Wettkämpfen richtet der TVE zwei Heimwettkämpfe in der Kreissporthalle Limburg aus (ehem. Heinz-Wolf Halle)
Die Termine:
# 26.10 Elz-Fulda
Wettkampfbeginn jeweils um 16 Uhr

Elzer Turner erfolgreich beim letzten Wettkampf des Gau-Pokals vom 20.06.2013 10:57 Arno Petri
Auch wenn die Elzer Turner am früher Sonntagmorgen die Sporthalle in Selters noch recht müde betraten und sich mit der Erwärmung etwas schwer taten, sollte der Wettkampftag doch erfolgreich für die vier Mannschaften verlaufen.

Im Wettkampf der Kürturner siegte die Turngemeinschaft Elz / Eisenbach mit einem riesigen Vorsprung von 30 Punkten. Die Elzer Turner Florian Barnikel, Björn Schiller und Leonhard Kaiser belegten die ersten drei Plätze der Einzelwertung und unterstrichen deutlich ihre Stärke.
Im Pflicht-Sechskampf Jahrgang 1998 und jünger verpasste die TG Elz / Eisenbach um einen halben Punkt den 1. Platz dieses Wettkampfs. Nachdem die Mannschaft unter Beteiligung der Elzer Turner Leopold Eufinger, Emil Hofmann und Mathias Lang beim ersten Wettkampf den Sieg ebenfalls nur mit hauchdünnem Rückstand verpassten, gewannen sie den zweiten Wettkampf des Gaupokals. Damit war klar, dass der dritte Wettkampf die Entscheidung bringen würde. Dass diese dann so knapp gegen die Elzer ausfallen würde, war für die Mannschaft natürlich sehr ärgerlich. Leopold Eufinger konnte sich trotz allem über den dritten Platz in der Einzelwertung freuen.

Im Pflicht-Sechskampf Jahrgang 2000 belegte die Turngemeinschaft, verstärkt durch Lukas Weier, einen guten dritten Platz bei diesem Wettkampf und auch im Gesamtklassement.

Im am stärksten besetzten Pflicht-Sechskampf Jahrgang 2002 und jünger gewann die nur mit Elzern besetzte Mannschaft mit acht Punkten Vorsprung nach den ersten beiden Wettkämpfen auch die letzte Entscheidung und konnte sich den Gaupokal sichern. Die Mannschaft gewann an diesem Wettkampftag jedes Gerät und besonders am Barren beeindruckten die Elzer mit sehr sauber geturnten Übungen. Luis Englisch stellte die Kampfrichter vor eine besonders leichte Aufgabe, denn sie fanden keinerlei Abzüge für seine perfekt geturnte Übung, so dass er verdient volle Punktzahl erhielt. Dieser seltene Fall machte ihn und die versammelte Trainerschaft des TV Elz sehr stolz. Wie auch die gesamte Mannschaft eine sehr geschlossene Leistung ablieferte, was sich daran zeigte, dass die Plätze 2 – 5 in der Einzelwertung von den Elzern Luis Englisch, Melvin Lenz, Maurice Pfeiffer und Max Schilling belegt wurden.
Insgesamt haben sich die vier Mannschaften im Lauf der Saison um mindestens 10 Punkte verbessert. Man schaut daher zuversichtlich in Richtung Gaumannschaftsmeisterschaften, die den Abschluss der Saison auf Gauebene darstellen und wer weiß, vielleicht sind die Turner danach bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften weiter vorne wiederzufinden, als es im letzten Jahr der Fall war.

Gaueinzelmeisterschaften vom 18.03.2013 07:48 Arno Petri
Bei den gestrigen Gaueinzelmeisterschaften in Niederbrechen konnten die Elzer Turner zwar keinen ersten Platz erreichen, was auch an der schulbedingten Absage mehrerer älterer Jugendturner lag, doch konnten wir uns über einen zweiten Platz von Leopold Eufinger und zwei dritte Plätze von Luis Englisch und Magnus Sittinger freuen. Für Magnus war es der erste Wettkampf seiner noch jungen Turnkarriere und so freute sich nicht nur Trainer Frank Zei über den dritten Platz seines Turners auf dem Treppchen.

Elzer Turner starten erfolgreich in die neue Wettkampfsaison vom 03.03.2013 17:43 Arno Petri
Beim ersten von drei Wettkämpfen des Gauligapokals legten die Elzer Schüler- und Jugendturner einen guten Saisonstart hin. Im Wettkampf "Kür modifiziert Jahrgang 1995 und jünger" gewann die Turngemeinschaft Elz/Eisenbach, und die Elzer Florian Barnikel und Leonhard Kaiser belegten in der Einzelwertung die ersten beiden Plätze. Im Sechskampf P5-P8 der Jahrgänge 1998 und jünger belegte die TG Elz/Eisenbach unter Mitwirkung des Elzer Leopold Eufinger, der dritter in der Einzelwertung wurde, den zweiten Platz. Wieder einmal sehr erfolgreich war unsere jüngste Mannschaft, die im Sechskampf "Jahrgang 2002 und jünger" sogar krankheitsgeschwächt mit großem Abstand den ersten Platz belegen konnte. Innerhalb der ersten sechs Plätze der Einzelwertung sind vier Elzer Turner zu finden, was die Geschlossheit dieser Mannschaft wiederspiegelt (Luis Englisch Platz 1, Melvin Lenz Platz 3, Leander Schönrock Platz 4 und Max Schilling Platz 6).

vom 19.02.2013 16:19 Hermann Brod
TV-Elz Sportlerehrung 2013 für das Sportjahr 2012
am 24.02.2013 im Bürgerhaus Elz

Kunstturnen männlich
Björn Schiller
Jahrgang 1993 u. jünger
1. Platz Gaurunde-Mannschaft Sechskampf KM 2
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3 – jahrgangsoffen
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Leopold Eufinger
Jahrgang 1993 u. jünger
1. Platz Gaueinzelmeisterschaften Sechskampf KM 3 – jahrgangsoffen
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Melvin Lenz
Jahrgang 2001 u. jünger
1. Platz Gaueinzelmeisterschaften Vierkampf P2 - P4
1. Platz Gaurunde-Mannschaft P3- P5
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften P3- P5
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Luis Englisch
Jahrgang 2001 u. jünger
1. Platz Gaurunde-Mannschaft P3- P5
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften P3- P5
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Maurice Pfeiffer
Jahrgang 2001 u. jünger
1. Platz Gaurunde-Mannschaft P3- P5
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften P3- P5
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Leander Schönrock
Jahrgang 2001 u. jünger
1. Platz Gaurunde-Mannschaft P3- P5
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften P3- P5
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Louis Braun
Jahrgang 2001 u. jünger
1. Platz Gaurunde-Mannschaft P3- P5
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften P3- P5
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Max Schilling
Jahrgang 2001 u. jünger
1. Platz Gaurunde-Mannschaft P3- P5
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften P3- P5
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Florian Barnikel
1. Platz Gaurunde Mannschaft Sechskampf KM 2, Jg. 1993 u. jünger
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3, jahrgangsoffen
1. Platz Gaueinzelmeisterschaften Sechskampf KM3, Jg. 1996 u. jünger
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
2. Platz Hessische Mannschaftsmeisterschaft Gerätturnen KM2, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Leonhard Kaiser
1. Platz Gaurunde-Mannschaft Sechskampf KM 2, Jg. 1993 u. jünger
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3, jahrgangsoffen
1. Platz Gaueinzelmeisterschaften Sechskampf KM3, Jg. 1997 u. jünger
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Tizian Schnierer
1. Platz Gaurunde-Mannschaft Sechskampf KM 2, Jg. 1993 u. jünger
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3, jahrgangsoffen
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Marcel Hofmann
1. Platz Gaurunde-Mannschaft Sechskampf KM 2, Jg. 1993 u. jünger
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3, jahrgangsoffen
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
2. Platz Hessische Mannschaftsmeisterschaft Gerätturnen KM2, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Mario Stamm
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
2. Platz Hessische Mannschaftsmeisterschaft Gerätturnen KM2, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Marco Schmitz
2. Platz Hessische Landesliga II und Auftstieg in die 1. Landesliga, Männer
2. Platz Hessische Mannschaftsmeisterschaft Gerätturnen KM2, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Luka Knopp
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
2. Platz Hessische Mannschaftsmeisterschaft Gerätturnen KM2, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Tim Hollarek
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
2. Platz Hessische Mannschaftsmeisterschaft Gerätturnen KM2, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Jonas Hollarek
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
____________________________________________________________________________
Kunstturnen männlich
Thoams Allner
2. Platz Hessische Landesliga II und Aufstieg in die 1. Landesliga, Männer
____________________________________________________________________________

Liga Turner in die 1. Landeliga aufgestiegen vom 22.12.2012 14:38 Manfred Herborn
Zum Abschluss des alten Jahres noch eine erfreuliche Mitteilung. Durch den Aufstieg vom TV Ober-Ramstadt aus der 1.Landesliga in die 3. Bundeliga, rücken die Turner vom TV Elz als Aufsteiger in die 1. Landesliga nach.

Liga NNP-Artikel zur Elzer Vizemeisterschaft vom 17.12.2012 14:30 Kai Gemeinder
Wenn man – wie die Kunstturnmannschaft des TV Elz in der diesjährigen Landesliga-II-Saison – mit durchschnittlichen Erwartungen antritt, diese übertroffen werden und man trotzdem am Ende enttäuscht ist, dann hat der Sport wieder einmal seine eigene Geschichte geschrieben und ein in der Rückschau von Sportereignissen häufig genutztes Gedankenspiel trifft zu: „Hätte man uns vorher ‚dieses‘ oder ‚jenes‘ angeboten, wir hätten sofort unterschrieben.“ Beim TV Elz, der nach dem sportlichen Karriereende von Leistungsträgern wie Torsten Schönbach und Thomas Ganter mit der im Durchschnitt 18-Jahre alten und damit jüngsten Mannschaft seiner Vereinsgeschichte in der Landesliga angetreten war, steht „dieses“ oder „jenes“ für nichts weniger als die Vizemeisterschaft.
Das ist für den TV Elz sportlich gesehen ein toller Erfolg, zumal im letzten Jahr bis zuletzt um den Klassenerhalt hatte gebangt werden müssen. Und doch – so jedenfalls war es unmittelbar nach dem Landesligafinale in den Gesichtern der Turner abzulesen – haben sie nicht Platz zwei gewonnen, sondern Platz eins verloren. Aber warum ist plötzlich nicht mehr gut genug, was zuvor noch kollektiven Jubel ausgelöst hätte? Genauer gesagt: Warum wird die Vizemeisterschaft als Enttäuschung empfunden? Im Fall des TV Elz, weil man sich mit dem Sieg im ersten Wettkampf völlig unerwartet, aber keineswegs unverdient in eine Ausgangslage gebracht hatte, die das Team plötzlich vom Titel träumen ließ. Dieser Traum ist nun geplatzt.
In der Realität landete der TV Elz im Gesamtklassement auf dem zweiten Platz, verursacht durch einen dritten Rang beim Abschlusswettkampf in Linden. Dieser kam zustande, weil kaum ein Turner des TV Elz an die Leistungen des ersten Wettkampfs anknüpfen konnte. Einzig Marco Schmitz, Luka Knopp und Tizian Schnierer vermochten ihr persönliches Ergebnis zu verbessern. Alle anderen erzielten niedrigere Wertungen als beim Sieg in Limburg. Zwar turnten die Elzer auf gutem, aber eben nicht sehr gutem Niveau. Und während sich die vor dem TV Elz platzierten Mannschaften des TV Großostheim (195,9 Punkte) und der TuS Gau-Bischofsheim (193,15) jeweils um rund sechs Punkte steigern konnten, erturnten die Elzer (187,7) fünf Punkte weniger als beim vorigen Wettkampf, wobei sie an allen Geräten leichte Einbußen hinnehmen mussten. Immer noch konkurrenzfähig war der TVE mit Platz zwei in den Gerätewertungen am Seitpferd und den Ringen. An den übrigen Geräten rangierte Elz je zweimal auf Rang fünf und sechs, so dass die Mannschaft mit dem dritten Platz in Summe noch gut bedient war. Lediglich die hohe Erwartungshaltung, die durch den zu Recht gelobten Saisonauftakt entstanden war, ließ den insgesamt glücklichen dritten Platz in Linden und hervorragenden zweiten Platz in der Endabrechnung in der Wahrnehmung wie eine Niederlage erscheinen.
Mit etwas Abstand wird sich die erreichte Vizemeisterschaft für Trainer Manfred Herborn und seine Schützlinge indes ganz anders anfühlen als kurz nach dem Wettkampf. Sie werden stolz sein auf das Erreichte, sich als junges Team weiterentwickeln und auf den Leistungen, insbesondere denen des ersten Wettkampfs, aufbauen, so dass sie selbstbewusst in die nächste Saison im Herbst 2013 gehen können. Denn 2012 hat der TV Elz keineswegs Platz eins verloren, sondern Platz zwei gewonnen. Nicht umgekehrt.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Marcel Hofmann (6/57,8), Tim Hollarek (5/49,1), Mario Stamm (4/41,35), Luka Knopp (4/39,2), Marco Schmitz (3/34,25), Florian Barnikel (3/30,5), Jonas Hollarek (3/21,75), Leonhard Kaiser (1/10,5) und Tizian Schnierer (1/8,65).

Abschlusstabelle:
1. TV Großostheim, 16:04 Punkte, 86:34 Geräte
2. TV Elz, 16:04 Punkte, 52:68 Geräte
3. TuS Gau-Bischofsheim, 12:08 Punkte, 72:48 Geräte
4. TV Langen, 12:08 Punkte, 70:50 Geräte
5. TG Frankfurt, 04:16 Punkte, 46:74 Geräte
6. TGS Seligenstadt, 00:20 Punkte, 44:76 Geräte

Liga Mit dem 2. Platz die Landesliga Saison beendet. vom 08.12.2012 21:48 Manfred Herborn
Die Turner vom TV Elz haben die Saison der mit dem 2. Platz in der Landesliga II beendet. In der Mannschaft turnten:
Mario Stamm, Marcel Hofmann, Marco Schmitz, Florian Barnikel, Leonhard Kaiser, Tim Hollarek, Jonas Hollarek, Luka Knopp, Tizian Schnierer, Thomas Allner.
(Detailbericht folgt)

Liga Hessische Vizemeisterschaft für die Turner vom 08.12.2012 21:24 Manfred Herborn
Auch die Turner haben sich an den Hessischen Mannschaftmeisterschaft in Linden beteiligt und erreichten in der jahrgangsoffenen Wettkampfklasse KM2 den zweiten Platz. In die Wertung kamen
Mario Stamm, Marcel Hofmann, Marco Schmitz, Florian Barnikel, Tim Hollarek und Luka Knopp.

Schüler beenden Wettkampfsaison vom 25.11.2012 20:11 Arno Petri
Bei den gestrigen Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Linden hat unsere jüngste Schülermannschaft bei ihrer ersten Teilnahme an einem überregionalen Wettkampf in einem sehr starken Teilnehmerfeld im Sechskampf der Jahrgänge 2001 und jünger den zehnten Platz belegt. Volle neuer Eindrücke und wichtiger Erfahrungen kehrten Turner und Trainer nach Elz zurück und beenden nach dem Gewinn der Gaurunde und der Gaumannschaftsmeisterschaft nun eine erfolgreiche Wettkampfsaison. Die Mannschaft bestand aus Louis Braun, Luis Englisch, Melvin Lenz, Maurice Pfeiffer, Max Schilling und Leander Schönrock. Für die nächste Wettkampfsaison haben wir uns viel vorgenommen und wollen noch gezielter trainieren. Der Trainer dankt seinen Jungs für die tolle Leistung in dieser Saison und bei den Eltern für die großartige Unterstützung während des gesamten Jahres und das entgegengebrachte Vertrauen.

Liga Die Elzer Sensation vom 02.11.2012 15:19 Kai Gemeinder
Unter den Augen des Sportkreisvorsitzenden Hermann Klaus, der Turngauvorsitzenden Hildegard Stein und des Vereinsvorsitzenden Arnulf Stucke hat die neu formierte Kunstturnmannschaft des TV Elz für eine faustdicke Überraschung gesorgt und den ersten Wettkampf in der Landesliga II für sich entschieden.

Ein Platz im Mittelfeld sollte es werden. So jedenfalls lautete die vorsichtig optimistische Erwartung des Trainers Manfred Herborn. Andere sprachen etwas bescheidener vom Ziel Klassenerhalt – und das aus gutem Grund. Schließlich gab die halbe Elzer Mannschaft am Sonntag ihr Landesligadebüt und lag der Altersdurchschnitt im Team bei gerade einmal 18 Jahren. Zudem war der TV Elz 2011 nur knapp dem Abstieg in die Landesliga III entgangen und hatte dabei – wie auch schon in den Jahren zuvor – vor allem zum Saisonauftakt noch große Formschwächen offenbart. Aber warum zurückblicken, wenn man auch nach vorne – oder besser: nach oben – schauen kann, schien sich Manfred Herborn gedacht zu haben und sollte damit recht behalten, wenngleich auch seine Prognose nicht ganz zutreffend war.

Aber woran hat es gelegen, dass die hohen Erwartungen des Trainers sogar übererfüllt wurden und dessen Mannschaft am Ende mit 192,45 Punkten vor den Turnvereinen aus Langen (190,35) und Großostheim (189,65) auf Rang 1 platziert war? Einerseits zeigte Marcel Hofmann, der einzige Sechskämpfer im Elzer Team, einen hervorragenden Wettkampf, trug 64,55 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei und sicherte sich damit zum ersten Mal in seiner Karriere auch den Sieg in der Einzelwertung. Andererseits sahen die zahlreichen Zuschauer von zwei Ausnahmen abgesehen ausschließlich fehlerfrei und zumeist sauber vorgetragene Übungen der Elzer Turner, was auf eine geschlossene Mannschaftsleistung hindeutet. An jedem Gerät fünf starke Athleten einsetzen zu können, wurde freilich erst durch die Kooperation zwischen dem TV Elz und dem TV Bad Ems ermöglicht. Die Talente Luka Knopp sowie Jonas und Tim Hollarek starten zwar auch weiterhin für Bad Ems, nehmen aber gleichzeitig ihr Zweitstartrecht beim TV Elz wahr und haben sich schon nach dem ersten Wettkampf als absolute Verstärkungen für das Elzer Team erwiesen.

Aber erst, wenn man sich die einzelnen Gerätewertungen anschaut, erhält man die exakte Antwort darauf, wie der Sieg zu Stande kommen konnte. Elz hat den Wettkampf wieder einmal am Pauschenpferd gewonnen. Exakt vier Punkte legten die Elzer an diesem so schwer zu beherrschenden Gerät zwischen sich und die zweitplatzierte Mannschaft aus Langen; mehr als fünf Punkte betrug die Differenz gar zum Drittplatzierten Großostheim. Die drei besten Turner an den Pauschen, Mario Stamm, Luka Knopp und Marcel Hofmann, starteten allesamt für den TV Elz.
Hinzu kamen sehr gute Mannschaftsleistungen an den Ringen und am Reck, wobei Marcel Hofmann mit 11,1 Punkten an den Ringen und der erst 14-jährige Tim Hollarek mit 10,65 Punkten am Reck jeweils die Tageshöchstwertung erzielten.

Und so konnten es sich die Elzer auch erlauben, am Boden und Barren lediglich Rang fünf und sechs zu erreichen, zumal die Wertungen an diese Geräten sehr viel enger beieinander lagen als etwa am Pauschenpferd. Gerade einmal 1,5 Punkte trennten am Barren den Erstplatzierten TV Großostheim vom Letztplatzierten, dem TV Elz.

Auf dem erzielten Erfolg ausruhen darf sich die Elzer Mannschaft sicher nicht. Zu gering waren die Abstände im Gesamtklassement, wo zwischen dem Sieger aus Elz und dem Letzten aus Seligenstadt weniger als 9 Punkte lagen. Zwar wird der TVE den ursprünglich anvisierten Platz im Mittelfeld schon allein deshalb erreichen, weil es nur noch einen weiteren Wettkampf geben wird. Aber mit dem jüngsten Erfolg steigen eben auch die Erwartungen – nicht nur beim vorsichtig optimistischen Trainer Manfred Herborn. Er wird seine Mannschaft in den nächsten Wochen fleißig trainieren lassen und dann sicher ein neues Saisonziel ausgeben. Welches, bleibt abzuwarten.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Marcel Hofmann (6/64,55), Tim Hollarek (5/51,5), Mario Stamm (4/42,45), Luka Knopp (4/38,65), Florian Barnikel (3/31,75), Marco Schmitz (2/21,5), Jonas Hollarek (2/16,75), Thomas Allner (2/13,1), Leonhard Kaiser (1/10,5) und Tizian Schnierer (1/8,65).

Liga Die "Frischzellenkur" der Kunstturner vom 26.10.2012 09:49 Kai Gemeinder
Am Sonntag um 14:00 Uhr starten in der Kreissporthalle Limburg (ehemals Heinz-Wolf-Halle) die Hessischen Landesligen II und III der Kunstturner mit 13 antretenden Mannschaften in ihre neue Saison.

Für den TV Elz, der in der Landesliga II antritt, wird es kein Wettkampf wie jeder andere sein. Das liegt nicht etwa daran, dass der Verein zum ersten Mal seit drei Jahren einen Heimwettkampf ausrichtet, sondern ist vielmehr der Tatsache geschuldet, dass sich das Team um Trainer Manfred Herborn offenbar einer Frischzellenkur unterzogen hat. Nie zuvor ging der TVE in seiner rund 30-jährigen Landesligageschichte mit einer jüngeren Mannschaft an den Start als in diesem Jahr. Gerade einmal 18 Jahre beträgt das Durchschnittsalter der Turner, wofür insbesondere die zwölf- bis 15-jährigen Neuzugänge (siehe Foto) „verantwortlich“ sind. Während Florian Barnikel und Leonhard Kaiser aus der eigenen Jugend stammen, haben die Brüder Tim und Jonas Hollarek von Runkel über Bad Ems den Weg nach Elz gefunden und auch Luka Knopp sowie Heimtrainer Torsten Hees sind vom TV Bad Ems zum Turnverein Elz gewechselt.

Gerade die drei auswärtigen Liga-Debütanten haben dabei beachtliche Erfolge als Referenz vorzuweisen: Zwei Landesmeistertitel in Rheinland-Pfalz sowie die Plätze zwei, drei und fünf beim Deutschland-Cup errangen die Nachwuchsturner in diesem Jahr noch in Diensten des TV Bad Ems. Nun gehen sie gemeinsam mit Mario Stamm, Marcel Hofmann, Marco Schmitz, Thomas Allner und Tizian Schnierer für den TV Elz auf Punktejagd.

Wer live mitverfolgen möchte, ob die stark verjüngte Mannschaft des gastgebenden TV Elz mit den deutlich älteren Kontrahenten mithalten kann, ist herzlich eingeladen, den Saisonauftakt in der Kreissporthalle zu besuchen. Das Einturnen beginnt bereits um 13 Uhr, der Eintritt ist frei.

„De dichste Bam in usem Wald“ vom 25.10.2012 21:36 Manfred Herborn
Genau den, haben die "Freitagsturner" am letzten, sonnigen Samstag im Oktober gesucht und gefunden. Unter der kompetenten Führung von Lothar Rörig ist dies auch gut gelungen. Von der Vereinsturnhalle aus wurde bei sommerlichen Temperaturen, weiträumig Anlauf über den Hadamarer Graben genommen und dann über den Flugplatz das Unterholz zwischen Flugplatz und Mordschau angesteuert. Die ca. 350 Jahre alte Eiche steht abseits der Wege auf einer Lichtung und ist schon sehr beeindruckend.
Dank der guten Organisation von Sebastian Jung wurde nicht nur vor und während der Wanderung für das leibliche Wohl gesorgt, sondern auch ein toller Abschlussabend im Bürgerhaus verbracht.
Nochmals vielen Dank an alle Beteiligte für den gelungenen Tag

Gaumannschaftsmeister vom 23.09.2012 16:17 Arno Petri
Zum Abschluss einer erfolgreichen Wettkampfsaison haben unsere jüngsten Turner bei den Gaumannschaftsmeisterschaften in Hadamar mit haushohem Vorsprung im Pflicht-Sechskampf der Jahrgänge 2001 und jünger den Titel geholt. Die Mannschaft besteht aus Louis Braun, Luis Englisch, Melvin Lenz, Maurice Pfeiffer, Max Schilling und Leander Schönrock. Ebenfalls zu erwähnen ist, dass die ersten drei Plätze der Einzelwertung von Luis , Melvin und Maurice belegt wurden.

TV Elz erfolgreich beim letzten Wettkampf der Gaurunde vom 25.06.2012 23:35 Arno Petri

Beim dritten und letzten Wettkampf der Gaurunde des Turngau Mittellahns in Runkel sicherte sich der TV Elz im Gesamtklassement zwei erste Plätze, sowie jeweils einen zweiten und einen dritten Platz. Im Wettkampf Kür modifiziert der Jahrgänge 1993 und jünger erreichte die Turngemeinschaft aus Eisenbach und Elz mit einem haushohen Vorsprung von fast 60 Punkten den ersten Platz und damit den Gesamtsieg. Florian Barnickel vom TV Elz war hier bester Turner in der Einzelwertung. Im Pflichtsechskampf Jahrgang 1997 und jünger wurde nach dem zweiten Platz beim letzten Wettkampf auch bei der Gesamtabrechnung diese Platzierung von der Turngemeinschaft erturnt. Im Pflichtsechskampf Jahrgang 1999 und jünger konnte mit dem dritten Platz im Wettkampf auch dieser Gesamtplatz eingeholt werden. Wieder einmal sehr erfolgreich waren unsere jüngsten Turner, die es im Vierkampf Jahrgang 2001 und jünger noch einmal richtig spannend machten. Die erste Mannschaft, die nur aus Elzer Turnern bestand, wollte nach einem ersten und einem zweiten Platz bei den vorangegangenen Wettkämpfen unbedingt den Titel holen, was mit hauchdünnem Vorsprung auch gelang. Der beste Einzelturner war der Elzer Luis Englisch. Die zweite Mannschaft belegte den guten vierten Rang. Die Turner gehen nun in die verdiente Sommerpause, um im Anschluss die Wettkampfsaison mit den Gaumannschaftsmeisterschaften zu beenden, bei denen mit guten Platzierungen zu rechnen ist.

TV Elz holt vier von sechs Titeln bei Gaueinzelmeisterschaften vom 18.03.2012 14:09 Arno Petri
Die Schüler- und Jugendturner des TV Elz sind bei den diesjährigen Gaueinzelmeisterschaften in Niederbrechen in sechs Wettkämpfen an den Start gegangen und haben sagenhafte vier Gaumeistertitel nach Elz geholt. Florian Barnikel, Leonhard Kaiser, Leopold Eufinger und Melvin Lenz gewannen in ihren jeweilgen Altersklassen, Björn Schiller belegte den dritten Platz.

Sauberhaftes Elz vom 17.03.2012 17:20 Arno Petri
Unter der Leitung unseres Vorsitzenden Arnulf Stucke hat eine Delegation des TV Elz heute an der Aufräumaktion "Sauberhaftes Elz" teilgenommen, bei der unsere Schülerturner besonders aktiv waren. Maurice Pfeiffer, Max Schilling, Luca Loraing, Luis Englisch und Louis Braun haben in den "Elzer Gärten" unter anderem einen LKW-Reifen, einen Autokühler und einen Rasenmäher aus dem Erbach gefischt, sowie Wiesen und Gebüsche von Flaschen, Farbeimern, Plastikmüll und vielem mehr befreit, das achtlos und ohne Verstand weg geworfen wurde. Anschließend wurde sich auf dem Bauhof der Gemeinde zusammen mit den Helfern der anderen Gruppen bei Erbseneintopf und Getränken gestärkt. Eine wirklich sinnvolle Aktion, die uns viel Spaß gemacht hat.

Schüler und Jugendturner erfolgreich in neue Wettkampfsaison gestartet vom 05.03.2012 15:27 Arno Petri
Die Schüler und Jugendturner des TV Elz sind beim gestrigen ersten Rundenwettkampf in Hadamar erfolgreich in die diesjährige Wettkampfsaison gestartet. Im Wettkampf KM3, Jahrgang 1993 und jünger, sicherte sich die Turngemeinschaft (TG) aus Elz und Eisenbach mit haushohem Vorsprung von 50 Punkten den 1. Platz vor der Mannschaft aus Hadamar. Beste Turner waren Marcel Hofmann und Florian Barnikel.
Im Sechskampf der Jahrgänge 1997 und jünger belegte die TG den 2. und im Wettkampf der Jahrgänge 1999 und jünger den 3. Platz. Unsere jüngste Mannschaft, deren Mitglieder aber schon lange nicht mehr zu den jüngsten Turnern im Feld gehören, belegte den 1. Platz, was durch den 1. Platz von Luis Englisch in der Einzelwertung noch betont wurde.

TV-Elz Sportlerehrung 2011 vom 19.02.2012 17:31 Hermann Brod
Marcel Hofmann - Jahrgang 92 und jünger
1. Platz Gaurunde Sechskampf-Kür modifiziert KM3
1. Platz Gau-Mannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3 jahrgangsoffen

Tizian Schnierer - Jahrgang 92 und jünger
1. Platz Gaurunde Sechskampf-Kür modifiziert KM3
1. Platz Gau-Mannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3 jahrgangsoffen

Christian Zei - Jahrgang 92 und jünger
1. Platz Gaurunde Sechskampf-Kür modifiziert KM3
1. Platz Gau-Mannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3 jahrgangsoffen
2. Platz Gaueinzelmeisterschaften Sechskampf KM2

Florian Barnikel - Jahrgang 96 und jünger
2. Platz Gaurunde Pflicht-Sechskampf P5 - P7
1. Platz Gaueinzelmeisterschaften Sechskampf KM3
1. Platz Gaumannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3

Bastian Hofmann - Jahrgang 96 und jünger
2. Platz Gaurunde Pflicht-Sechskampf P5 - P7
1. Platz Gau-Mannschaftsmeisterschaften Sechskampf KM3

Melvin Lenz - Jahrgang 2002 u. jünger
1. Platz Gaurunde Pflicht-Vierkampf P2 - P4
2. Platz Gau-Mannschaftsmeisterschaften Vierkampf P2 - P4

Luis Englisch - Jahrgang 2002 u. jünger
1. Platz Gaurunde Pflicht-Vierkampf P2 - P4
2. Platz Gau-Mannschaftsmeisterschaften Vierkampf P2 - P4

Max Schilling - Jahrgang 2002 u. jünger
1. Platz Gaurunde Pflicht-Vierkampf P2 - P4
2. Platz Gau-Mannschaftsmeisterschaften Vierkampf P2 - P4

Lukas Eberhard - Jahrgang 2002 u. jünger
1. Platz Gaurunde Pflicht-Vierkampf P2 - P4
2. Platz Gau-Mannschaftsmeisterschaften Vierkampf P2 - P4

Maurice Pfeiffer - Jahrgang 2002 u. jünger
1. Platz Gaurunde Pflicht-Vierkampf P2 - P4

Liga Kunstturner halten Dank Leistungssteigerung die Klasse vom 10.11.2011 20:05 Kai Gemeinder
Wer an den beiden Wettkampftagen der Kunstturn-Landesliga II live dabei war, traute beim Betreten der Halle seinen Augen kaum. So viele Turner auf einmal gab es in der Liga noch nie zu sehen, und der TV Elz schaffte den Klassenerhalt.

Insgesamt 134 Starter gingen für die 16 gemeldeten Mannschaften (sieben mehr als in der Vorsaison) an die Geräte. Kunstturnen in Hessen boomt also, worüber sich jeder, der dieser Sportart zugetan ist, sicher freut. Bei Manfred Herborn, dem Trainer des TV Elz, dürfte der Anblick dennoch gemischte Gefühle ausgelöst haben, denn an seinem Verein scheint der Boom bislang weitgehend vorbei gegangen zu sein. Wieder einmal musste der Trainer auf mehrere Leistungsträger verzichten. Zwei hatten ihre Turnkarriere beendet, ein dritter fiel verletzungsbedingt aus. Gleichwertiger Ersatz aber steht Herborn derzeit (noch) nicht zur Verfügung.

Einzig Marcel Hofmann ist inzwischen der Rolle des Nachwuchsturners entwachsen und selbst zum Leistungsträger gereift. Ebenso wie der unangefochtene Leader der Mannschaft, Mario Stamm, turnte Hofmann in beiden Wettkämpfen einen Sechskampf und zeigte dabei gute, teils sogar sehr gute Leistungen. Die dritte Säule im Team bildet nach wie vor Thomas Ganter, der zwar traditionell nur am Pauschenpferd, Barren und Reck an den Start geht, an diesen Geräten aber stets zu den besten der Liga zählt.

Wie wichtig die drei genannten für die Mannschaft sind, zeigt sich vor allem dann, wenn es für einen von ihnen einmal nicht so gut läuft wie gewohnt. Genau das war am ersten Wettkampftag der Fall, als Ganter am Pauschenpferd völlig von der Rolle war und mehrmals das Gerät verlassen musste. Elz belegte am Ende nur Rang zehn. Hätte der Routinier sein normales Potential abgerufen, wäre der TVE auf Rang sechs oder sieben gelandet.

So aber musste der amtierende Vizemeister gar um den Verbleib in der Landesliga II bangen. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl hatte der Hessische Turnverband nämlich entschieden, die Liga ab der kommenden Saison in eine zweite und eine dritte Landesliga aufzusplitten. Um nicht in die Landesliga III abzurutschen, musste für den TV Elz also wenigstens Rang acht im Gesamtklassement her.

Entsprechend motiviert und konzentriert nahmen die Turner den entscheidenden zweiten Wettkampf in Angriff. Ganter zum Beispiel zeigte diesmal keine Schwäche und kam an seinen drei Geräten auf hervorragende 32,45 Punkte. Auch Hofmann (60,6) kam fehlerfrei durch sein Programm und war an Sprung und Barren bester Elzer. Herausragender Akteur auf Seiten des TV Elz war aber wieder einmal Mario Stamm, der mit 68,4 Punkten zudem Rang drei in der Einzelwertung belegte, wobei ihm gerade einmal 0,35 Punkte für den Gesamtsieg fehlten.

Viel wichtiger jedoch war das Mannschaftsresultat: 191,0 Punkte und Platz sieben waren gleichbedeutend mit dem rettenden 8. Platz im Endklassement. Die Elzer, für die außerdem noch Frank Königstein (38,5) an vier Geräten, Thomas Allner (17,3) und Christian Zei (16,9) an zwei sowie Tizian Schnierer (9,7) an einem zum Einsatz kamen, hatten sich um fast neun Punkte gegenüber dem Vorwettkampf gesteigert.

Statt gemischter Gefühle strahlte der Trainer deshalb am Ende doch Freude und Zuversicht aus. „Auf der gezeigten Leistung vom Wochenende können wir aufbauen und für die nächste Saison den Aufstieg in Angriff nehmen“, sagte er. Offenbar glaubt Herborn, der Turn-Boom wird nun auch in Elz Einzug erhalten.

Liga Turner steigern sich beim 2 Wettkampf vom 26.10.2011 21:10 Manfred Herborn
Kunstturn-Landeliga 2

Beim zweiten Wettkampf der Kunstturn-Landesliga II steigerte sich die Mannschaft des TV-Elz und belegte am Ende Platz 7 von 16 Mannschaften. Mario Stamm war erneut unter den besten 3 Turnern der Liga. Ausführlicher Bericht folgt. (Bild: Mario Stamm)

Liga Kunstturn-Landesliga II vom 28.09.2011 20:55 Manfred Herborn
Kunstturn-Landesliga II

Beim Auftaktwettkampf der Landesligasaison 2011 belegt die Mannschaft des TV-Elz einen Platz im Mittelfeld. Platz 10 von 16 Mannschaften konnte ersatzgeschwächt erreichte werden. Mario Stamm vom TV-Elz war in der Einzelwertung unter den Top 3 von über 120 Turnern.
(Bild: Frank Königstein)

M6-M8 Gaurunde gewonnen vom 07.09.2011 21:00 Arno Petri
Unsere jüngsten Turner haben am letzten Sonntag in Runkel ihren dritten und damit entscheidenden Wettkampf in der diesjährigen Gaurunde im Vierkampf des Jahrgangs 2002 und jünger gewonnen. Auch die zweite Mannschaft, die aus drei Nachwuchsturnern besteht, konnte sich den guten vierten Platz im Gesamtergebnis sichern. Luis Englisch, Melvin Lenz und Maurice Pfeiffer belegten ausserdem in der Einzelwertung die Plätze 1, 2 und 4. Am kommenden Sonntag versuchen wir, trotz geschwächter Mannschaft, bei den Gaumannschaftsmeisterschaften in Frickhofen wieder den ersten Platz zu belegen, wo wir mit nur einer Mannschaft an den Start gehen werden. Ein Zeitungsbericht folgt.
Es freut sich,
Arno

Liga Kunstturner gewinnen Ligafinale und werden Vizemeister vom 01.12.2010 11:38 Kai Gemeinder
1 + 1 = 2: Der TV Elz gewinnt nach dem zweiten auch den abschließenden dritten Wettkampf der Kunstturn-Landesliga II und belegt im Gesamtklassement dennoch „nur“ Rang zwei.

Das augenscheinliche Ergebnis ist in der Gesamtschau dabei weniger mathematischer Logik geschuldet, als vielmehr der Tatsache, dass sich die Elzer durch Platz fünf im ersten von drei Wettkämpfen mit einer Hypothek belastet haben, die ein noch besseres Gesamtergebnis fast unmöglich machte. Zwar konnte sich Elz beim Ligafinale nochmals steigern und ließ mit 204,2 Punkten und einem Vorsprung von fast neun Zählern vor dem Gesamtsieger aus Seligenstadt keinen Zweifel daran, welche Mannschaft derzeit die stärkste der Liga ist. Doch die konstantere Leistung zeigte eben die TGS Seligenstadt, die sich nach Rang eins zum Saisonauftakt zweimal direkt hinter Elz platzierte und somit die Tabellenführung bis zum Schluss verteidigen konnte. Die bessere Frühform und nicht das höhere Leistungsvermögen hat demnach in der Saison 2010 den Ausschlag im Kampf um die Meisterschaft gegeben.

Meisterlich war indes die Vorstellung der Elzer beim Ligafinale in Linden, die Trainer Manfred Herborn wie folgt kommentierte: „Die Mannschaft hat sich im Saisonverlauf um 20 Punkte gesteigert und heute einen nahezu perfekten Wettkampf geturnt. Ich bin sehr stolz auf die Jungs.“

Aber der Reihe nach: Den Grundstein für den erneuten Tageserfolg legte der TV Elz bereits im ersten Durchgang am Pauschenpferd, wo mit Mario Stamms 11,0, Thomas Ganters 10,6 und Torsten Schönbachs 10,35 erstmals ausschließlich zweistellige Wertungen ins Mannschaftsergebnis einflossen. Sicher ahnten auch die Kampfrichter nicht, dass sie damit bereits die besten Übungen des Tages gesehen hatten. Fakt ist aber, dass kein einziger der nachfolgenden 40 Turner an den Pauschen eine zweistellige Wertung erzielte und Elz allein am Seitpferd mehr als fünf Punkte Abstand zwischen sich und die stärksten Kontrahenten legte.

Kaum weniger beeindruckend war die Leistung der Elzer an den Ringen. In den ersten beiden Wettkämpfen noch auf Rang acht bzw. sieben platziert, entschied Elz beim finalen Auftritt in Linden auch diese Gerätewertung für sich. Großen Anteil daran hatte neben dem starken Mario Stamm vor allem die Elzer „Jugend“. Marcel Hofmann zeigte ebenso wie Frank Königstein und Christian Zei seine beste Saisonleistung, während Tizian Schmierer seinen bereits guten Eindruck vom letzten Wettkampf bestätigte.

Auch an Sprung und Barren gab sich Elz keine Blöße und landete in der Gerätewertung auf Rang drei und zwei, ohne dabei mit jeweils einem halben Punkt Differenz zum Ersten nennenswerten Vorsprung einzubüßen.

Danach ging es zur Elzer Paradedisziplin, dem Reck. Wie schon am Seitpferd waren auch hier die Elzer Stamm (11,6), Schönbach (11,1) und Ganter (10,5) konkurrenzlos, so dass der TVE diese Gerätewertung mit einem Vorsprung von rund vier Punkten vor Seligenstadt für sich entschied.

Am Boden zeigten die Elzer zum Abschluss ordentliche Leistungen und brachten den ungefährdeten Tagessieg unter Dach und Fach.

Garanten des Erfolges waren sicherlich vor allem die Routiniers auf Elzer Seite. Stamm gewann nach tadelloser Leistung und über 70 erzielten Punkten erneut die Einzelwertung und ist der mit Abstand beste Sechskämpfer der Liga.
Aber auch Schönbach demonstrierte, dass er im fortgeschrittenen Turnalter von 40 Jahren längst nicht zum „alten Eisen“ gehört. An allen Geräten, an denen er zum Einsatz kam, turnte er im gesamten Teilnehmerfeld die Übungen mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad und zeigte dabei keine Schwäche.

Ebenso wie Ganter, der in der gesamten Saison ohne Patzer blieb und auch beim Ligafinale auf enorm hohem Niveau sein Programm abspulte.

Und schließlich wäre da noch Marco Schmitz, der seine Turnkarriere eigentlich bereits beenden wollte, aber nun doch an Boden, Sprung und Barren für Elz auf Punktejagd ging und nach ebenfalls fehlerfreiem Wettkampf an diesen Geräten wertvolle Punkte sammelte.

Mit Blick auf die kommende Saison darf man nun gespannt sein, ob sich die Youngsters auf Elzer Seite so gut weiterentwickeln wie bisher, und ob die Mannschaft ihr Können vom ersten Wettkampf an abrufen kann. In dem Fall dürfte 2011 das mathematische Ergebnis dem sportlichen entsprechen und der TV Elz in Summe auf Platz eins landen.

Für den TVE turnten (Anzahl Geräte/ Punkte): Mario Stamm (6/70,35), Marcel Hofmann (6/55,2), Torsten Schönbach (3/33,25), Thomas Ganter (3/31,2), Marco Schmitz (3/34,8), Christian Zei (3/30,4), Frank Königstein (2/20,65) und Tizian Schmierer (1/10,2).

Ergebnis des dritten Wettkampfs:

1. TV Elz 204,2
2. TGS Seligenstadt 195,35
3. KTV Main-Kinzig 188,4
4. TV Großostheim 188,35
5. TV Weißkirchen 186,75
6. TV Hösbach 184,8
7. TV Gorxheim 183,6
8. TuS Gau-Bischofsheim 179,7
9. TAV Eppertshausen 178,8


Abschlusstabelle:

1. TGS Seligenstadt 44:04
2. TV Elz 48:08
3. TV Großostheim 36:12
4. TV Hösbach 24:24
5. KTV Main-Kinzig 22:26
6. TV Weißkirchen 20:28
7. TuS Gau-Bischofsheim 16:32
8. TAV Eppertshausen 08:40
9. TV Gorxheim 06:42

Liga Die Turner vom TV-Elz gewinnt mit Abstand vom 25.11.2010 22:47 Manfred Herborn
Kurzmeldung - 3. Landesliga Wettkampf in Linden
----------------------------------------------------------------------
TV-Elz gewinnt mit großem Abstand den 3. Landesligawettkampf

[ Ausschnitte in YouTube ]

Bester Einzelturner erneut Mario Stamm (TV-Elz)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
1. TV Elz 204,20
2. TGS Seligenstadt 195,35
3. KTV Main-Kinzig 188,40
4. TV Großostheim 188,35
5. TV Weißkirchen 186,75
6. TV Hösbach 184,80
7. TV Gorxheim 183,60
8. TuS Gau-Bischofsh. 179,70
9. TAV Eppertshausen 178,80

Bericht folgt

Liga Phönix aus der Asche vom 03.11.2010 09:37 Kai Gemeinder
Beim zweiten Wettkampf der Landesliga II vermochten sich die Kunstturner des TV Elz nicht nur wie erhofft zu steigern, sondern sie haben gleich den Gipfel gestürmt.

Mit 199,30 Punkten und einer Verbesserung um rund 15 Zähler gegenüber dem Saisonauftakt landete der TV Elz im Feld von neun Mannschaften mit 5,5 Punkten Vorsprung auf dem ersten Rang, gewann dabei die Gerätewertungen an Boden, Sprung und Reck und verbesserte sich im Gesamtklassement von Platz fünf auf drei.

Aber damit nicht genug: Auch die Einzel- und Tageshöchstwertung ging in persona von Mario Stamm an den Turnverein Elz. 69,1 Punkte steuerte der schon zuletzt hoch Gelobte zum Mannschaftsergebnis bei und erhielt für seinen Überschlag-Salto am Sprung die Höchstnote von 12,8 Punkten. Auch am Reck (11,7) war Mario Stamm wieder das Maß aller Dinge, und am Seitpferd (11,4) musste er sich lediglich seinem kongenialen Mannschaftskollegen Thomas Ganter (11,7) geschlagen geben, der wiederum am Reck direkt hinter Stamm auf Platz zwei landete.

Ebenso wusste der nach einer Verletzung zurück gekehrte Torsten Schönbach am Reck zu überzeugen und beendete seine Kür wie die beiden Erstgenannten mit einem gestandenen Doppelsalto. Damit stellte der TV Elz die einzigen Turner im gesamten Feld, die diesen schwierigen Abgang wagten. Schönbach trug, obwohl er einen für seine Verhältnisse schlechten Tag erwischt hatte, auch an den Pauschen maßgeblich zum verbesserten Mannschaftsergebnis bei. Das zeugt vom enormen Potenzial, das nach wie vor in dem 40-Jährigen steckt.

Aber auch die Elzer Jugend trumpfte an diesem so erfolgreichen Tag wieder mächtig auf. Marcel Hofmann absolvierte beim zweiten Landesliga-Sechskampf seiner Karriere wieder einen fehlerfreien Vortrag, und Frank Königstein sowie Tizian Schmierer verstärkten das Team an den Ringen und am Sprung, wobei Tizians saubere Ringekür besonders heraus stach.

Komplettiert wurde die tolle Elzer Mannschaft, in der sich jeder Einzelne gegenüber dem Saisonauftakt steigern konnte, durch Marco Schmitz und Carlos Green. Schmitz überzeugte sowohl am Boden als auch am Barren, Green vor allem am Sprung.

Und so bleibt am Ende nur ein Wermutstropfen: Wegen des 5. Platzes im ersten Wettkampf würde Elz vermutlich nicht einmal ein erneuter Sieg im Saisonfinale in zwei Wochen helfen, in der Tabelle noch auf Rang eins zu klettern. Der zweite Erfolg wäre aber zumindest gleichbedeutend mit der Vizemeisterschaft, und die ist nun das erklärte Ziel von Trainer Manfred Herborn und seiner selbstbewussten Elzer Mannschaft.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/ Punkte): Mario Stamm (6/69,1), Marcel Hofmann (6/57,25), Carlos Green (4/40,2), Thomas Ganter (3/33,3), Torsten Schönbach (3/27,55), Marco Schmitz (2/22,85), Tizian Schmierer (2/21,1) und Frank Königstein (2/20,45).

Tabelle nach zwei von drei Wettkämpfen:

1. TGS Seligenstadt 30:2
2. TV Großostheim 26:6
3. TV Elz 24:8
4. TV Hösbach 18:14
5. TuS Gau-Bischofsheim 14:18
6. TV Weißkirchen 12:20
7. KTV Main-Kinzig 10:22
8. TAV Eppertshausen 8:24
9. TV Gorxheim 2:30

Liga SIEGER: MANNSCHAFT, EINZELWERTUNG, TAGESHÖCHSTNOTE vom 24.10.2010 20:16 Manfred Herborn
Kurzmeldung - Kurzmeldung - Kurzmeldung - Kurzmeldung
-------------------------------------------------------------------------------------------
# 1. Sieger : TV-Elz,
# Bester Einzelturner: Mario Stamm (TV-Elz)
# Tageshöchstwertung: Mario Stamm (TV-Elz)

Voller Erfolgt beim 2. Landesliga Wettkampf: Kustturnen – Männer, am 24.Okt .2010 in Weißkirchen

Bericht folgt

Liga Mehr Licht als Schatten bei den Kunstturnern vom 21.10.2010 08:22 Kai Gemeinder
Mit einem fünften Platz ist die Mannschaft des TV Elz in die diesjährige Saison der Landesliga II gestartet, in der neun Mannschaften an drei Wettkampftagen gegeneinander antreten.

Dass es für die Kunstturner des TVE diesmal noch nicht für einen Podiumsplatz gereicht hat, ist wohl vor allem der Tatsache geschuldet, dass mit Torsten Schönbach und Carlos Green gleich zwei etablierte Kräfte zum Saisonauftakt ausfielen und Trainer Manfred Herborn kein gleichwertiger Ersatz zur Verfügung steht. Wenn schon nicht mit dem Ergebnis, so konnte Herborn unterm Strich aber zumindest mit der Leistung seiner verbliebenen Athleten, zu denen erstmals auch Frank Königstein zählte, mehr als zufrieden sein.

An erster Stelle zu nennen ist sicherlich Mario Stamm, der sich in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt hat und längst zu einem der stärksten Landesligaturner in Hessen herangereift ist. Mit 65,35 Punkten landete er folgerichtig in der Einzelwertung auf dem 2. Rang, und das, obwohl er sich am Pauschenpferd einen Patzer leistete. Dafür dominierte er das Feld am Reck, dem Königsgerät der Männer, wo er mit 11,1 Punkten einen ganzen Punkt mehr erhielt als der zweitstärkste Athlet – ein Klassenunterschied im Turnen. Auch an den Ringen und am Sprung trug sich Stamm als Zweit- bzw. Drittplatzierter in die Bestenlisten ein.

Nicht weniger überzeugend agierte Thomas Ganter, der mit 10,9 Punkten nicht nur die Tageshöchstwertung am Seitpferd erturnte, sondern zudem die drittbeste Reckübung zeigte und auch an seinem dritten Einsatzgerät, dem Barren, im Gesamtklassement unter den Top-10 landete. Sein Wert für die Mannschaft war damit wieder einmal enorm.

Aber auch über die Leistung von Marcel Hofmann durfte sich Trainer Herborn freuen. Der Youngster absolvierte seinen ersten Landesliga-Sechskampf und kam fehlerfrei durch den Wettkampf. Am Boden zeigte er innerhalb der eigenen Mannschaft die mit 11,2 Punkten am höchsten bewertete Kür und trug mit einer guten Leistung am Reck außerdem seinen Teil dazu bei, dass Elz diese Gerätewertung klar für sich entscheiden konnte.

Steigerungspotential besteht bei den Elzern, für die außerdem noch Marco Schmitz und Christian Zei an den Start gingen, hingegen an den Pauschen, Ringen und am Sprung.

Insgesamt sah man bei Elz aber deutlich mehr Licht als Schatten und mit der Rückkehr von Schönbach und Green beim zweiten Wettkampf am kommenden Sonntag dürfte sich die Lage noch weiter aufhellen. Bei einem ähnlichen Wettkampfverlauf wie zum Saisonauftakt sollte der TV Elz dann einen Podestplatz erreichen können.

Für den TVE turnten (Anzahl Geräte/ Punkte): Mario Stamm (6/65,35), Marcel Hofmann (6/56,6), Thomas Ganter (3/32,75), Frank Königstein (3/26,5), Christan Zei (3/25,6) und Marco Schmitz (2/22,45).

Tabelle nach dem ersten von drei Wettkämpfen:
1. TGS Seligenstadt 192,55
2. TV Großostheim 191,35
3. TV Hösbach 187,35
4. TuS Gau-Bischofsheim185,80
5. TV Elz 184,45
6. TAV Eppertshausen 179,05
7. TV Weißkirchen 176,40
8. TV Gorxheim 176,15
9. KTV Main-Kinzig 174,00

Südschulturnhalle gesperrt vom 02.02.2010 18:06 Christian Zei
Die Grundschulturnhalle Elz-Süd ist bis auf weiteres gesperrt. Deswegen fällt bis auf weiteres das Training mittwochs von 17:30-20:00 Uhr aus.

Liga Turner auf Platz Zwei vom 14.12.2009 20:24 Manfred Herborn
Bericht von Kai Gemeinder:
Bilder -> Tipp: nach dem Aufschalten, oben, rechts auf "Diashow" klicken

Beim Endkampf der hessischen Landesliga II haben sich die Kunstturner des TV Elz erneut gesteigert und mit einem hervorragenden 2. Platz selbst belohnt. Nach dem 10. Rang im ersten und 6. Rang im zweiten Wettkampf sind die Elzer zum Saisonabschluss somit endlich dort gelandet, wo Trainer Manfred Herborn seine Mannschaft sehen wollte – nämlich auf dem Podest. Mit 197,2 Punkten musste sich der TVE nur dem überlegenen Gesamtsieger, der KTV Fulda-Werra-Röhn (205,8), geschlagen geben, landete seinerseits aber mit komfortablem Vorsprung vor der TGS Seligenstadt (192,95).
In überragender Form präsentierte sich erneut Mario Stamm, der in der Einzelwertung vermutlich hinter Yves Matthes, fünffachem Hessenmeister im Jahr 2008, auf dem zweiten Platz gelandet wäre, wenn er nicht auf seinen Start am Boden verzichtet hätte. Ebenso stark wie Stamm zeigte sich der Routinier und ewige Leistungsträger Torsten Schönbach. Neben tadellosen Übungen an Boden und Barren überzeugte er vor allem wieder einmal am Reck, erturnte dort die Tageshöchstwertung (11,65) und trug so maßgeblich dazu bei, dass Elz diese Gerätewertung für sich entschied. Gleiches war den Elzern bereits zuvor am Sprung gelungen, wobei hier der Überschlag-Salto von Marco Schmitz, ebenfalls von den Kampfrichtern mit einer Tageshöchstwertung (12,5) bewertet, heraus stach. Weiterhin standen am Ende zu Buche Platz Zwei am Pauschenpferd, Platz Drei an Barren und Boden und ein guter 4. Platz an den Ringen. Gerade hier zeigten sich die Elzer deutlich verbessert – waren sie doch noch beim vorigen Wettkampf auf dem zwölften und somit letzten Platz gelandet. Neben der sehr gelungenen Übung von Stamm war sicher entscheidend, dass Marco Schmitz und der ebenfalls gut aufgelegte Carlos Green eingesetzt werden konnten. Bester Elzer Turner an Pauschenpferd und Barren war hingegen Thomas Ganter – ein weiterer Erfolgsgarant an diesem Tag. Und auch Youngster Marcel Hofmann turnte einen guten Wettkampf, so dass Trainer Herborn am Ende stolz auf jeden einzelnen seiner Schützlinge sein konnte. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass der TV Elz im Gesamtklassement nur auf dem 6. Rang gelandet war. Schließlich ist dies vor allem auf das schlechte Ergebnis beim durch Verletzungspech geprägten Saisonauftakt zurückzuführen. Für die kommende Saison hoffen die Elzer Turner deshalb vor allem eins: Von Beginn an in Bestbesetzung antreten zu können, um häufiger dort zu landen, wo ihr Trainer sie sehen will – auf dem Podest.
Für den TVE turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Marco Schmitz (6/62,65), Mario Stamm (5/54,15), Torsten Schönbach (4/43,7), Carlos Green (4/41,7), Marcel Hofmann (3/32,0) und Thomas Ganter (3/30,85). kg

Liga Starker Stamm führt Elz ins Mittelfeld der Tabelle vom 16.11.2009 19:34 Kai Gemeinder
Die Kunstturner des TV Elz haben in der Hessischen Landesliga II am zweiten Wettkampftag den 6. von zwölf zu vergebenen Plätzen erzielt. Das entspricht zwar immer noch nicht ganz dem eigenen Anspruch, nach dem eine Platzierung unter den ersten Drei angepeilt wurde, ist aber auch längst nicht so schlecht, wie noch beim Saisonauftakt vor einigen Wochen, als die Elzer mit einer Rumpfmannschaft antreten mussten und auf Platz 10 landeten. Mit 188,85 Punkten steigerte sich der TVE außerdem um mehr als 10 Punkte und hofft beim letzten Wettkampf in zwei Wochen auf ein noch besseres Ergebnis.
Trainer Manfred Herborn lobte besonders Mario Stamm, der „den besten Wettkampf seiner Laufbahn“ geturnt hatte. Zurück ins Team kehrte zudem nach einer noch nicht ganz auskurierten Rückenverletzung Torsten Schönbach, welcher für die Mannschaft nach wie vor eine sehr wichtige Stütze ist und dessen Fehlen sich zuletzt deutlich bemerkbar gemacht hatte. Dank der genannten Leistungsträger und dem ebenfalls stark turnenden Thomas Ganter konnte der TVE vor allem am Pauschenpferd und Reck, wo jeweils ein hervorragender zweiter Platz im Gesamtklassement erzielt wurde, überzeugen. Auch am Sprung zeigte Elz gute Leistungen. Schwächen offenbarte die Mannschaft hingegen an Barren und Boden. An beiden Geräten landete Elz lediglich auf Rang 10. Weil aber am Barren alle Mannschaftswertungen sehr eng beieinander lagen, fiel zumindest an diesem Gerät das enttäuschende Resultat kaum ins Gewicht. Ganz anders sieht dies jedoch an den Ringen aus. Wie schon beim Wettkampf in Limburg bot Elz an diesem kraftraubenden Gerät wieder die schwächste Mannschaftsleistung und wurde abgeschlagen 12. Würde man die Ringe, an denen Elz über viele Jahre ein paar der besten hessischen Turner stellte, aus der Endabrechnung herausnehmen, wäre Elz auf dem Niveau der zweit- bzw. drittplatzierten Mannschaften aus Seligenstadt und Frankfurt gelandet. Lediglich der Gesamtsieger Fulda hätte auch in dem Fall einen überlegenen Sieg gefeiert.
Das aber sind reine Rechenspiele – in der Realität besteht ein Ligawettkampf nun mal aus sechs und nicht aus fünf Geräten. Deshalb muss das Ziel darin bestehen, mittel- bis langfristig an den Ringen wieder an alte Zeiten anzuknüpfen, und sich für den Ligaendkampf in zwei Wochen wenigstens so sehr zu steigern, dass man den eigenen Ansprüchen gerecht werden und um einen Platz auf dem Podest mitturnen kann.

Für den TVE turnten (Anzahl Geräte/Punkte):
Mario Stamm (6/65,65), Marco Schmitz (5/50,1), Torsten Schönbach (3/31,9), Thomas Ganter (3/30,7), Marcel Hofmann (3/29,5), Christian Zei (3/28,0) und Carlos Green (2/21,4).

M6-M8 sind Gaumannschaftsmeister vom 08.11.2009 15:59 Arno Petri
Nachdem unsere Minis in dieser Saison bereits die ersten Plätze bei den Gaueinzelmeisterschaften belegten und ihre erste Gaurunde gewonnen haben, krönten wir unsere diesjährige Wettkampfsaison mit dem Gewinn der Gaumannschaftsmeisterschaften, die heute in Frickhofen in einer sehr schönen, aber auch sehr kalten Halle stattfanden. Auch die zweite Minismannschaft, in der viele ihren ersten Wettkampf überhaupt turnten, konnte sich über die Silbermedaille freuen. Dass wir heute keine weiteren Gegner hatten, schmälert den Stolz auf unsere erfolgreichen Jungs in keiner Weise und beweist nur, wie einzigartig wir sind ;-).
Ein Zeitungsartikel in der NNP folgt.
Heike, Heiko und Arno

Liga Verletzungspech wirft TV Elz zurück vom 29.09.2009 16:15 Kai Gemeinder
Der TV Elz geht in der Kunstturnlandesliga II schweren Zeiten entgegen. Beim ersten von drei Wettkämpfen landete Elz, unter Anderem unter den Augen des Vereinsvorsitzenden Arnulf Stucke und des Sportwarts Hermann Brod, mit 178,55 Punkten auf dem 10. Rang, was aber keineswegs auf schwache Leistungen, sondern in erster Linie auf das Verletzungspech innerhalb der Mannschaft zurückzuführen ist.

Die erste Hiobsbotschaft ereilte Trainer Manfred Herborn bereits in der Woche vor dem Wettkampf. Torsten Schönbach, seit Jahren Elzer Vorzeigeturner und nach wie vor einer der besten Athleten in der Liga, hatte sich im Abschlusstraining verletzt und musste passen. Natürlich war das ein herber Rückschlag für die Mannschaft, die trotzdem das Ziel hatte, vor heimischem Publikum in der Heinz-Wolf-Halle unter den ersten sechs der zwölf angetretenen Mannschaften zu landen. Nach guten Leistungen an Boden und Pauschenpferd und trotz des etwas schwächeren Resultats an den Ringen, war Elz bis zur Mitte des Wettkampfs auf Kurs, dieses Ziel zu erreichen. Doch dann setzte sich die Misere fort. Mario Stamm, der an allen sechs Geräten zum Einsatz kommen sollte, zerrte sich einen Halswirbel beim Einspringen vor dem vierten Gerät, an dem er einen Überschlag-Salto hätte zeigen wollen. „Mario turnte bis dato einen guten Wettkampf, was nach dem Ausfall von Torsten Schönbach umso wichtiger für die Mannschaft war“, äußerte sich der enttäuschte Trainer Manfred Herborn. Tatsächlich war Stamm sowohl am Pauschenpferd als auch an den Ringen bester Elzer Turner gewesen und kam auch am Boden in die Wertung. Nach dessen Verletzung sprang der junge Marcel Hofmann in die Presche, turnte, ohne sich darauf vorbereitet zu haben, Barren und Reck und machte seine Sache sehr gut. Schon allein wegen seines spontanen Einsatzes war Herborn anschließend voll des Lobes für seinen jungen Schützling. Aber natürlich konnte er den Ausfall des stärksten Elzer Turners nicht kompensieren und so rechnete Herborn vor: „Mit Mario hätten wir bei normalem Verlauf etwa zehn Punkte mehr geholt und wären wohl Vierter geworden. Und in Bestbesetzung mit Torsten landen wir am Ende sogar auf dem Treppchen.“ Doch so reichte es, nachdem Elz am Barren Letzter und am Reck Vorletzter wurde, nur zum 10. Platz. Ob man das schwache Abschneiden in den verbleibenden zwei Wettkämpfen noch korrigieren kann, hängt vor allem davon ab, ob die Verletzten Schönbach und Stamm rechtzeitig wieder fit werden. Nur dann führt der Weg vielleicht doch noch nach oben.

Für den TV Elz turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Marco Schmitz (5/54,2), Marcel Hofmann (5/44,05), Mario Stamm (3/30,9), Thomas Ganter (3/29,4), Christian Zei (3/28,45) und Calros Green (2/23,3).

Tabelle nach dem ersten von drei Wettkämpfen:
1. TSG Seligenstadt 201,45
2. KTV Fulda-Werra-Rhön 197,70
3. TuS Gau-Bischofsheim 194,00
4. TAV Eppertshausen 187,40
5. TV Watzenborn-Steinberg187,10
6. TV Ober-Ramstadt 2 186,35
7. TG Frankfurt 183,75
8. KTV Main-Kinzig 182,70
9. TV Weißkirchen 181,30
10.TV Elz 178,55
11.TV Gorxheim 178,45
12.TG Ober-Roßbach 172,65

Liga Turnspektakel in der Heinz-Wolf-Halle Limburg vom 10.09.2009 14:47 Kai Gemeinder
In gut zwei Wochen startet für die hessischen Kunstturner endlich die neue Landesliga II-Saison. Zum Auftakt empfängt der TV Elz am Sonntag, den 27.9.2009, ab 14Uhr (Wettkampfbeginn 15Uhr) alle elf antretenden Mannschaften in der Limburger Heinz-Wolf-Halle.
So viele Mannschaften sind normalerweise nur beim Landesligaendkampf zu erleben und so hofft das Team um Trainer Manfred Herborn, dass viele Zuschauer den Weg nach Limburg finden werden.
Nie zuvor sind in der Landesliga II mehr Vereine angetreten. Das verspricht einen attraktiven, spannenden und abwechslungsreichen Wettkampf, bei dem zudem an allen Geräten gleichzeitig geturnt wird.
Manfred Herborn wird wie schon in der letzten Saison mit Marcel Hofmann und Christian Zei zwei junge Nachwuchsturner nominieren, die neben den Etablierten Mario Stamm (Foto), Torsten Schönbach, Marco Schmitz und Thomas Ganter auf Punktejagd gehen sollen.

M6-M8 und die anderen Elzer Mannschaften beenden erfolgreich Gaurunde 2009 vom 28.06.2009 Arno Petri
Mit nahezu gleichem Punktzahlverhältnis wie beim letzten Wettkampf haben unsere Minis auch ihren dritten Rundenwettkampf am gestrigen Sonntag in Runkel und damit die Gaurunde 2009 gewonnen! Die Mannschaft aus Melvin Lenz, Luis Englisch, Maurice Pfeiffer und Tim Dippe konnte in der Einzelwertung die Plätze 1-3 und 5 belegen und zeigte wieder sichere und mit Körperspannung geturnte Übungen, so dass die Jungs nach der Siegerehrung mit einem, natürlich alkoholfreien, Schluck aus "ihrem" ersten Pokal feiern konnten.

Doch auch die anderen fünf Mannschaften unter Beteiligung des TV Elz waren in der Gaurunde 2009 erfolgreich und es zeigte sich, wie gut die Turngemeinschaft aus Elz und Eisenbach funktioniert. Der Gewinn der Gaurunde gelang im Kürsechskampf modifizerit jahrgangsoffen, im Kürsechskampf modifiziert Jahrgang ´94 und jünger, sowie Pflicht-Vierkampf Jahrgang 2000. Hervorragende zweite Plätze erreichte die TG Elz/Eisenbach in den Wettkämpfen Kürsechskampf modifiziert Jahrgang ´96 und Pflicht-Sechskampf Jahrgang ´98 und jünger.
Mit vier 1. und zwei 2. Plätzen bei sechs Wettkämpfen freuen wir uns schon jetzt auf die Gaumannschaftsmeisterschaften.
Herzlichen Glückwunsch an alle Turnen und vielen Dank allen Trainern und Eltern,
Heiko und Arno

Ein Zeitungsbericht in der NNP folgt.

M6-M8 gewinnen ihren 2. Rundenwettkampf mit grossem Vorsprung vom 17.05.2009 14:29 Arno Petri
Nachdem unsere Minis bei ihrem ersten Rundenwettkampf nur knapp den ersten Platz verfehlten, belegten sie heute beim zweiten Durchgang in Selters mit einem deutlichen Ergebnis von 133 Punkten den 1. Platz vor der Mannschaft aus Schuppbach mit 116 Punkten. Die Jungs konnten ihre Leistungen im Vergleich zum letzten Wettkampf an jedem Gerät deutlich steigern und auch schwierigere Übungen sauber turnen. Was uns besonders freut, ist die Tatsache, dass die komplette Minis-Mannschaft die ersten vier Plätze der Einzelwertung in folgender Reihenfolge belegte: 1. Luis Englisch, 2. Melvin Lenz, 3. Maurice Pfeiffer, 4. Max Diefenbach. Die Minis haben nun die Chance, beim nächsten Wettkampf die Gaurunde für sich zu entscheiden.

Mit vielen Grüßen die stolzen Trainer,
Heiko und Arno

M12-16 Der TV Elz erfolgreichste Mannschaft bei den Gaueinzelmeisterschaften in Hadamar. vom 05.04.2009 19:28 Frank Zei

Bei den Einzelmeisterschaften des Turngaus Mittellahn gingen insgesamt 78 Turner von folgenden Vereinen in zehn Wettkämpfen in der Hadamarer Schulturnhalle an den Start: Dehrn, Eisenbach, Elz, Frickhofen, Hadamar, Niederbrechen, Runkel und Schupbach .Mit 40,50 Punkten wurde Marcel Hofmann (aus Eisenbach der aber mit dem TV Elz trainiert und in der Mannschaft startet) im Wettkampf KM3 der Jugendturner, Jahrgang 1992 und jünger, Erster. Sein Kontrahent Christian Zei (TV Elz) musste den Wettkampf aufgrund einer Verletzung vorzeitig abbrechen. Bei den Jugendturnern, Jahrgang 1994 und jünger, waren im Wettkampf KM4 acht Turner am Start. Björn Schiller (TV Elz) hatte dort mit 35,55 Punkten die Nase vorne. Auch erzielte Björn Schiller am Sprung mit 11,70 Punkten die Tageshöchstwertung in diesem Wettkampf. In der Kür modifiziert KM4 der Jugendturner, Jahrgang 1996 und jünger, behauptete sich Florian Barnikel (TV Elz) mit 31,50 Punkten vor Kilian Schardt (Spvgg. Hadamar) und Leonart Kaiser (TV Elz/beide 31,40). Der Pflichtvierkampf P4 und P5, Jahrgang 2000 und jünger, war mit 30 Turnern am stärksten besetzt. Fidel Winter (TV Runkel/50,60) wurde Gaumeister vor Miles Lenz (TV Elz/49,40) . Im Wettkampf der Jüngsten, dem Pflichtvierkampf P1 bis P3, Jahrgänge 2002 und jünger, erkämpfte sich Melvin Lenz (TV Elz/39,90) den Sieg vor Luis Englisch (38) und Maurice Pfeifer (37,60/beide TV Elz). Die Tageshöchstwertug erhielt Melvin Lenz mit 10,50 Punkten am Boden. Mit drei Gaumeistern, drei zweiten Plätzen und einem dritten Platz ist der TV Elz so mit der erfolgreichste Verein bei den Gaueinzelmeisterschaften 2009 .

M6-M8 erfolgreich bei Gaueinzelmeisterschaften vom 30.03.2009 17:33 Arno Petri
Nachdem unsere Minis bei ihrem ersten vereinsexternen Wettkampf mit nur 1,10 Punkte Rückstand zweitbeste Mannschaft beim ersten Gaurundenwettkampf wurden, war bei den Gaueinzelmeisterschaften in Hadamar das Siegertreppchen fest in der Hand der Minis. Erster wurde Melvin Lenz, gefolgt von Luis Englisch und Maurice Pfeiffer. Max Diefenbach und Tim Dippe belegten die ebenfalls hervorragenden Plätze 4 und 6. Dass der TV Elz in der Jahrgangsstufe 2002 und jünger so stark vertreten ist , beweisst wieder einmal, dass unser Verein sehr stark engagiert ist und das auch in einer Altersklasse, in der viele Vereine gar kein Training anbieten können. Ein Zeitungsartikel folgt.
Heiko Englisch und Arno Petri

Taschen und Jacken aus Umkleide entwendet vom 05.03.2009 16:05 Christian Zei
Am Mittwoch den 04. März 2009 kam es erneut, wie es Zeitungsberichten zufolge auch schon am Dienstag den 03. März der Fall war, zu Diebstählen aus den Umkleiden der Südschulturnhalle. Das ganze erfolgte unbemerkt zwischen 20:00 und 20:30 Uhr während die Betroffenen am duschen waren. Da es sich anscheinend um Wiederholungstaten handelt warnen wir ausdrücklich vor erneuten Diebstählen. Die Täter erschienen beide Male zwischen 20:00 und 20:30 Uhr und flüchteten anschließend. Außerdem wird dazu geraten die Hallentür während des Trainings zu schließen.

Schüler Vereinsmeisterschaften 2009 vom 07.02.2009 15:16 Manfred Herborn
Am Samstag den 7. Feb, fanden die Vereinsmeisterschaften unserer Schüler in der Vereinsturnhalle statt. Bei der von Frank Zei und seinem Turn- und Trainerteam gut organisierten Veranstaltung, nahmen insgesamt 21 von 30 aktiven Schülern teil. Den Rest hatte die Grippe- und Erkältungswelle lahm gelegt.
Die zahlreich erschienen Eltern, Freunde und Bekannte konnten einen interessanten Wettkampf verfolgen. Zum ersten Male griffen auch die „Minis“ ins Wettkampfgeschehen ein.
In Anschluss an den gut verlaufenden Wettkampf konnte unser Vorsitzende Arnulf Stucke die Siegerehrung vornehmen und den stolzen Erstplatzierten einen Pokal überreichen. Alle Teilnehmer wurden weiterhin mit einer Medaille für ihre gezeigten Leistungen ausgezeichnet.
Im Rahmen der Veranstaltung nahm Arnulf Stucke auch gleich die Gelegenheit war, die Sportlerehrung für das Jahr 2008, für die erfolgreichen Turner, sowie 3 Turnerinnen (Abt: Gerätturnen weiblich), vorzunehmen.
Vielen Dank an alle für die gelungene Veranstaltung.
Gruß Manfred Herborn
PS: Hier geht es zu den Bildern (Tipp: nach dem Aufschalten, oben rechts auf „Diashow“ klicken)

M6-M8 Vereinsmeisterschaften 2009 Infos vom 23.01.2009 08:12 Heiko Englisch
Hallo Minis,

am 07.02.2009 finden in der Vereinsturnhalle eure ersten Vereinsmeisterschaften statt. Dabei werden vorher festgelegte Übungen an verschiedenen Geräten geturnt und entsprechend bewertet. Wir üben dieses Übungen natürlich noch im Training. Wahrscheinlicher Beginn ist um 17.00 Uhr, genauere Informationen gebe ich Euren Eltern noch bekannt..

Heiko Englisch, 22.01.2009

Liga Turner erreichen 3. Platz beim Ligafinale vom 15.12.2008 21:30 Manfred Herborn
Fotos: Der fliegende Mensch und die Landesliga
(Tip zum Ansehen, nach dem Aufschalten den Button (Knopf) oben rechts: \"Diashow\" anwählen )

In der Hessischen Landeliga II hat der TV Elz zum Saisonabschluss sein wahres Gesicht gezeigt und mit 192,45 Punkten den 3. Rang unter den zehn teilnehmenden Mannschaften erzielt. Damit haben sich die Turner von Trainer Manfred Herborn im Vergleich zum letzten Wettkampf um vier Plätze verbessert. Weil der TV Elz den ersten von insgesamt drei Wettkämpfen wegen der eklatanten Personalsorgen hatte absagen müssen, landete der Verein im Gesamtklassement dennoch nur auf Platz 7.
Dieser Umstand schmälerte die Freude über den gelungenen Auftritt in Eppertshausen aber keineswegs, wussten doch alle Beteiligten die Endplatzierung richtig einzuordnen.
Dass der TVE beim Ligafinale hinter dem Meister KTV Fulda-Werra-Rhön (204,3) und Vizemeister TuS Gau-Bischofsheim (195,45) auf dem Treppchen landete, lag vor allem an der Elzer Überlegenheit am Pauschenpferd. Torsten Schönbach mit 12,35 Punkten, Thomas Ganter mit 11,35 und Marco Schmitz mit 10,1 sicherten Elz hier den ersten Platz in der Gerätewertung. Auch am Reck überzeugten die Elzer mit gelungenen Darbietungen, die dem Team Rang Zwei einbrachten. Ansonsten waren es Einzelleistungen wie Schmitz' Überschlag-Salto am Sprung, der mit 11,8 Punkten bewertet wurde, Schönbachs Bodenkür (12,25), die Ringeübungen von Mario Stamm (10,4) und Carlos Green (9,8) oder die Barrenübung von Marcel Hofmann (9,2), die zum Erreichen des 3. Platzes beitrugen. Dritter wurde am Ende aber nicht nur die Mannschaft, sondern auch Schönbach in der Einzelwertung. Weitere Wettkampferfahrung sammelten indes Christian Zei und Sebastian Niggemann, die in der Zukunft, ebenso wie Hofmann, eine wichtige Rolle in den Planungen von Trainer Herborn spielen. Und der wünscht sich für die kommende Saison vor allem, endlich mal wieder all seine Schützlinge, die verletzungsfrei durch die Vorbereitung gekommen sind, einsetzen zu können.
Für den TVE turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Torsten Schönbach (6/67,9), Marco Schmitz (5/53,25), Marcel Hofmann (3/28,2), Mario Stamm (2/19,7), Thomas Ganter (2/19,3), Carlos Green (2/18,9), Sebastian Niggemann (2/17,9) und Christian Zei (2/15,8). (kg)

Liga Landesliga Männer 2 WK vom 19.11.2008 18:56 Manfred Herborn
Elz. Die Kunstturner des TV Elz haben vor zahlreichen Zuschauern erfolgreich den zweiten Wettkampftag der Hessischen Landesliga II in Eschhofen ausgerichtet. Sportlich erreichte der TV Elz hingegen mit 190,55 Punkten lediglich den 7. Platz, bedingt vor allem dadurch, dass Trainer Manfred Herborn ohne die verletzten Mario Stamm und Kai Gemeinder auskommen musste und zudem mit Thomas Ganter und Carlos Green zwei weitere Leistungsträger angeschlagen an die Geräte schickte. Für die Zuschauer hatte sich das Kommen aber in jedem Fall gelohnt, denn an Spannung war der Wettkampf, an dem insgesamt 10 Mannschaften teilnahmen, wahrlich nicht zu überbieten. Am Ende eines packenden Dreikampfs gewann der TV Ober-Ramstadt II (203,65 Punkte) mit dem knappsten Vorsprung, der rechnerisch möglich ist, vor den punktgleichen Mannschaften aus Fulda und Gau-Bischofsheim, die jeweils auf 203,60 Punkte kamen.
Wenngleich Elz in diesem Jahr aufgrund der Personalnot nicht in der Lage ist, wie gewohnt um einen Platz auf dem Podest mitzuturnen, konnte Herborn mit seinen Schützlingen insgesamt recht zufrieden sein. Zum Einen nutzte er die Gelegenheit Sebastian Niggemann, Kevin Erwe, Marcel Hofmann und Christian Zei als jungen Nachwuchsturnern Wettkampfpraxis zu geben. Zum Anderen lieferte der seit jeher beste Elzer, Torsten Schönbach, in Eschhofen eine gelungene Vorstellung. An seinem 38. Geburtstag demonstrierte er insbesondere am Reck seine Ausnahmestellung und erreichte am sogenannten "Königsgerät" der Männer mit 12,0 Punkten die höchste Wertung des Tages. Auch am Boden trug er sich als Dritter in die Bestenlisten ein und hätte er nicht auf einen Startplatz am Sprung verzichtet, wäre er auch in der Gesamteinzelwertung unter die Top Drei gekommen.
Aus Mannschaftssicht ist vor allem die Leistung am vermeintlich schwierigsten Gerät hervorzuheben: Thomas Ganters 10,15, Marco Schmitz' 10,85 und Schönbachs 11,25 bedeuteten am Pauschenpferd Rang Zwei im Gesamtklassement.
Beim dritten und letzten Wettkampf in zwei Wochen hofft die Mannschaft zumindest auf eine Platzierung unter den ersten fünf, selbst für den Fall, dass Elz auch dann auf einige Stammkräfte verzichten muss.
Für den TVE turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Torsten Schönbach (5/57,85), Marco Schmitz (5/54,4), Sebastian Niggemann (4/34,7), Kevin Erwe (3/27,75), Carlos Green (3/27,1), Marcel Hofmann (2/20,75), Thomas Ganter (2/19,8) und Christian Zei (2/16,1). (kg)

Freitagsturner Berliner Turnfesteiche vom 19.11.2008 13:03 Sebastian Jung
Berliner Turnfesteiche
„Ein Baum fürs Leben"
Liebe Vorstandsmitglieder, Übungsleiter/innen,
Mitglieder und alle Freunde des Turnvereins

Glühweinabend unter der Turnfesteiche.

Am Freitag, den 28.11.2008, 20.00 Uhr findet auf dem Turnplatz unter der Turnfesteiche ein Glühweinabend statt. Hierbei soll die um den Eichenbaum neu errichtete Sitzbank eingeweiht werden. Landrat Manfred Michel wird die Bank, die nach seiner Idee gebaut wurde, ihrer Bestimmung übergeben.
Der Abend wird mit Gitarrenklängen durch unsere Turnfreunde Willi, Jörg und Andreas bereichert. Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.
Wir von der Turnabteilung (Seniorenturner) würden uns freuen, wenn viele Gäste die Veranstaltung auch im Hinblick auf das Turnfestjahr 2009 (Deutsches Turnfest in Frankfurt) besuchen würden.

M12-16 Turngemeinschaft Elz/Eisenbach Erfolgreichste Mannschaft vom 07.11.2008 16:52 Frank Zei
Selters-Niederselters.
Bei den Gaumeisterschaften im Gerätturnen in der Schulturnhalle in Niederselters gingen 15 Mannschaften in sechs Wettkämpfen mit 68 Turnern aus sieben Vereinen an den Start. Es waren fünf Mannschaften weniger an als im letzten Jahr. Stärkster Verein war die Turngemeinschaft Elz/Eisenbach mit vier Teams. Ausrichtender Verein war der TV Eisenbach. Die Jugendturner Jahrgang 1993 und jünger der Turngemeinschaft Elz/ Eisenbach setzten sich in der Kür modifiziert mit 150,95 Punkten gegen den TV Runkel (145) und die TG TuS Schupbach/TuS Dehrn (131,25) durch und wurden Gaumeister. Marcel Hofmann vom TV Eisenbach gewann mit 78,60 Punkten die Einzelwertung. Christian Zei (TV Elz) erhielt für seine Übung an den Ringen die Tageshöchstnote von 14,10 Punkten in diesem Wettkampf.
Die Turngemeinschaft Elz/ Eisenbach war in der Kür modifiziert der Jugendturner Jahrgang 1995 und jünger als einzige Mannschaft am Start, turnte 118,30 Punkte und siegte unangefochten. In der Einzelwertung wurde der Eisenbacher David Jung Erster mit 57,45 Punkten. Mit 10,30 Punkten verbuchten Andreas Schuller am Sprung sowie Tizian Schnierer an den Ringen die höchsten Wertungen.
Im Pflichtsechskampf der Jugendturner Jahrgang 1997 und jünger siegte wiederum die TG Turngemeinschaft Elz/ Eisenbach mit 165, 10 Punkten, auf dem 2. Platz folgten die Spvgg. Hadamar und die TG TV Runkel/TuS Dehrn (161,30),vierter wurde die TG TuS Schupbach/TV Niederbrechen (155,70). Überragender Turner in der Einzelwertung war mit 85,60 Punkten Tim Hollarek (TuS Schupbach), der mit 14,70 Punkten am Barren glänzte. Im Pflichtvierkampf der Schüler Jahrgang 1999 und jünger siegte der TV Runkel mit 150,30 Punkten vor der TG TuS Schupbach/TV Niederbrechen (147,95). Auf den Plätzen drei, vier und fünf folgten der TuS Dehrn, die Turngemeinschaft Elz/ Eisenbach und die Spvgg. Hadamar. Somit hat zum Sasionabschluß die Turngemeinschaft Elz/Eisenbach wie schon das ganze Jahr auch bei den Gaumannschaftsmeisterschaften ihre herausragende Leistung gezeigt. Wir hoffen auch im nächsten Jahr so erfolgreich zu sein. Insbesondere hoffen wir dann auch mit unseren Minis starten zu können.

Liga GT-Landesliga 2008 -Männer vom 03.10.2008 09:35 Manfred Herborn
Am 26.10.08 richtet der TV-Elz den 2. Wettkampf der hessichen Landesliga 2 -Männer, in Eschhofen aus.
Einturnen ist um 14 Uhr, Wettkampfbeginn 15 Uhr.
Es treten 10 Mannschaften der LL2 an :

1. TV-ELz, 2. TAV Eppertshausen, 3. TG Frankfurt, 4. KTV Fulda-Werra-Rhön, 5. TuS Gau-Bischofsheim, 6. TV Gorxheim 1898 e.V., 7. KTV Main-Kinzig, 8. TV Ober-Ramstadt 2, 9. TGS Seligenstadt, 10. TV-07 Watzenborn-Steinberg

Hier alle Termine der Landesliaga II
28.09 Bodenheim
>>26.10 Eschhofen<<
23.11 Eppersthausen ( Endkampf 1+2.LL)

vom 10.06.2008 13:49 Frank Rabi
3 Gaurundenmeisterschaften für die Turngemeinschaft Elz –Eisenbach
Runkel 08.06.2008

Am frühen Sonntagmorgen erturnte die Turngemeinschaft vom TV Elz und dem TV Eisenbach insgesamt 3 Gaurunden-Siege nach Hause.
Im Wettkampf Kür modifiziert 4, Jahrgang 93 und jünger, turnten die Elzer Jungs Christian Zei und Björn Schiller sowie die Eisenbacher Turner Marcel Hoffmann und Nick Erwe ganz souverän mit 188,85 Punkten die Gaumeisterschaft vor den Mannschaften aus Runkel, (182.6) Dehrn und Schupbach (102,45) nach Elz. Bester Turner in der Einzelwertung wurde Marcel Hoffmann (64,6), der einen sehr starken Wettkampf turnte.

Nach einem nahezu fehlerfreien 6 Geräte Durchgang sicherte sich der Elzer Turner Florian Barnickel im Wettkampf Kür modifiziert 4, Jahrgang 94 und jünger, die Einzelwertung mit einer beeindruckenden Punktezahl von 58,65 und sicherte der Mannschaft mit 164,85 Punkten den Titel vor den Mannschaften Niederbrechen und Schupbach (150,50) Punkte.

Im Pflichtsechskampf P2-P5, Jahrgang 97 und jünger, war es am spannendsten. Knapp vor den Mannschaften aus: Hadamar (241,30), Runkel- Dehrn (232,7) Niederbrechen und Schupbach (232,2) sicherten die Elzer Jungs: Leonhard Kaiser, Lukas Eberle, Leopold Eufinger, Sören Muth, Luca Metternich und Niklas Eidt mit 242,70 Punkten den Pokal.
In der Einzelwertung erlangte Leonhard Kaiser einen guten 4. Platz mit 81,20 Punkten, dicht gefolgt von seinem Teamkameraden Lukas Eberle mit 79,20 Punkten, der 5. wurde.
In der gesamten Runde bestehend aus 3 Wettkämpfen konnten sich alle 3 Mannschaften behaupten und erreichten Zu Recht die 3 Meisterschaften.

TV ELz bei Eröffnung Erlenbachhalle vom 30.05.2008 20:57 Manfred Herborn
Bilder vom Auftritt des TV Elz
siehe:

Abteilungen -> Gerätturnen männlich -> Links -> Eröffnung Erlenbachhallel
(Tip zum Ansehen: Button (Knopf): "Diashow" anwählen )

Landesturnfest Baunatal vom 30.05.2008 14:52 Manfred Herborn
Bilder von Landesturnfest
Eindrücke der Turner vom Turnfest sind hinterlegt unter:
Abteilungen -> Gerätturnen männlich -> Links -> HL-Turnfest Baunatal
(Tip zum Ansehen: Button (Knopf): "Diashow" anwählen )
Ein Bericht mit Ergebnissen folgt .

Gaurunde 2008 vom 11.03.2008 19:17 Frank Zei
Traumstart in die Gaurunde,
am Sonntag den 09.03.2008 startete in Niederbrechen die Gaurunde 2008.
Die Turner der TG Elz/Eisenbach waren mit 3 Mannschaften am Start von denen zweie auf Platz 1 und eine auf Platz 2 nach dem ersten Wettkampftag liegen. Besonders erfreulich ist der Vorsprung in der Jahrgangsstufe 1993 und jünger. Hier führt die TG Elz/Eisenbach
mit 188,80 Punkten vor der TG Dehrn/Schupbach mit 151,20 Punkten und dem TV Runkel mit 144,30 Punkten. Bemerkenswert war die Leistung von Christian Zei der wohl einen seiner besten Wettkämpfe turnte. Er turnte an fünf von sechs Geräten die Höchstwertung und erzielte mit 13,50 Punkten am Sprung die Tageshöchstwertung, mit 69,40 Punkten vor seinem Mannschaftskameraden Marcel Hofmann (62,10 Punkten) holte er Platz 1 in der Einzelwertung. In der Jahrgangsstufe 1995 und jünger liegen wir mit 112,70 Punkten nur knapp hinter der TG Niederbrechen/Schupbach mit 116,00 Punkten auf Platz 2.
Auch in der Jahrgangsstufe 1997 und jünger führen die wir das Feld an. Hier führt die
TG Elz/Eisenbach mit 233,70 Punkten knapp vor der SpVgg Hadamar mit 233,20 Punkten und der TG Niederbrechen/Schupbach mit 225,90 Punkten.

Freitagsturner kein "Turnerkicken" vom 08.03.2008 16:26 Sebastian Jung
Hallo Turnfreunde,
am nächsten Freitag findet kein Trainig statt, da wir die Pisten In Rohrmoos/Schladming unsicher machen !
Nächstes Training am Freitag, den 21.03.2008.

13. Hessisches Landesturnfest vom 23.02.2008 09:58 Manfred Herborn
!! MEDLESCHUSS !! -13. Hessisches Landesturnfest
22.-25. Mai 2008 in Baunatal
Hallo Turnfreunde,
der Meldeschluss zum Landesturnfest steht vor der Tür. Ich habe kurzerhand die Initiative ergriffen und die Anmeldung übernommen. Wenn Ihr auch teilnehmen wollt, brauche ich eure Rückmeldung bis 28.2.2008
Details siehe unter: http://www.htv-online.de
Meldung an mherborn@t-online.de mit Angaben:
Name,Vorname, Adresse(Str ,Haus-Nr, PLZ, Ort), Geb-Datum
Wettkampf-Nr:
Eintrittskarten:
Kurse

Teilnahme 4 oder 2 Tage von.-bis
Gemeinschaftsunterkunft: 4 Tage, oder von bis

Viele Grüße
Manfred Herborn


Freitagsturner Ausgleich vom 05.02.2008 10:41 André Wagner
Die junge Mannschaft gleicht auf ein 2:2 in der Gesamtstatistik 2008 aus.

Freitagsturner AH gewinnt mit einem 9:7 vom 27.01.2008 14:34 André Wagner
Bereits nach wenigen Minuten gingen die AH mit einem 1:0 in Führung. Stucke glich dann auf 1:1 aus. Doch die AH erhöhten recht schnell auf 2:1. Wagner erzielte den erneuten Ausgleich für die "Jungen". Doch dann drehte das Blatt sich recht schnell und die AH konnten auf ein 6:2 ausbauen. Müller erzielte im weiteren Spielverlauf zwar stets Anschlusstreffer für die junge Mannschaft doch die AH konnten der jungen Mannschaft ihr Spiel aufdrücken und so stets Treffer ergattern. Beim Stand von 9:6 für AH wurde den jungen Spielern noch ein Freistoß gewährt. Müller führte aus und traf durch die Mauer zum letztendlichen 9:7.

JM: Otto, Müller, Wagner, Stucke, Wackenhut.
AH: Rörig L., Rörig P., Gräf, Petri, Friedrich.

Freitagsturner Junge Mannschaft siegt mit einem 15:13 vom 19.01.2008 10:29 André Wagner
Die AH gingen bereits nach wenigen Minuten mit einem 1:0 durch Jung in Führung, wie bereits im letzten Spiel. Wagner erzielte im Alleingang den 1:1 Ausgleich sowie die 1:2 Führung. Infolge dessen arbeiteten Friedrich, Stucke und Wagner wie im belgischen Kreisel und erzielten gemeinsam eine Führung von 1:7. Grund dafür war ein hochkonzentriertes Spiel der jungen Mannschaft ergänzt durch schnelle Konter, die ihren entsprechenden Abschluss fanden. Doch die AH, immer wieder angefeuert durch Jung kämpften sich nach zunächst fünf Toren durch Jung zurück in die Partie. Aus einem 3:9 wurde dann ein 9:11. Die AH also nur noch mit zwei Treffern im Rückstand. Aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit der AH und dem "Müdewerden" der jungen Mannschaft schwand der Vorsprung weiter auf ein 11:12. Jung war drauf und dran den Ausgleich zu erzielen doch die junge Mannschaft unter Leitung von Friedrich konnte sich noch einmal aufrappeln, letzte Reserven mobilisieren und sich erneut absetzen. Die Partie endete schließlich mit einem wohlverdienten 13:15 zugunsten der jungen Mannschaft.
Beide Mannschaften gingen in diesem Zusammentreffen bis an die psychischen und physischen Grenzen, was allen im Anschluss anzusehen war.
Somit steht es in der Gesamtstatistik 2008 1:1.

Aufstellung:
JH: Wagner, Stucke, Friedrich
AH: Jung, Gräf, Schneider, Petri

Freitagsturner Spielbericht 11.01.2008 vom 12.01.2008 10:40 André Wagner
Das erste offizielle Match des Jahres 2008 ging eindeutig zu Gunsten der AH (Alten Herren)
Bereits nach wenigen Minuten konnten die AH mit einem 1:0 in Führung gehen. Die junge Mannschaft, mit einem Mann weniger auf dem Spielfeld, ließ sich davon jedoch kaum beeindrucken. Zunächst traf Wagner die Weichteile von Gräf und Jung aber infolge des Spiels konnte er den Ausgleich sowie die 1:2 Führung für die junge Mannschaft erzielen. Das Spielgeschehen gestaltete sich durch ein recht hohes Tempo zum Nachteil der zahlenmäßig unterlegenen Mannschaft. Die AH erzielten den Ausgleich sowie die erneute Führung zum 3:2. Leichte Deprimierung machte sich bei der jungen Mannschaft breit doch dann erzielte wiederum Wagner durch einen schönen Schuss aus der Drehung ins obere rechte Eck den Ausgleich zum 3:3. Dieser Spielstand konnte über mehr als eine halbe Stunde von beiden Seiten gehalten werden wobei die beiden Torhüter Jung und Schneider den größten Anteil daran hatten. Auch konnte der Sturm der AH zu zweit den Abwehrecken der jungen Mannschaft, Andreas Otto nicht überwinden.
Die junge Mannschaft kam immer wieder über die Flanken durch S. Herborn und Wagner bis vors Tor mussten sich aber gegen Jung geschlagen geben.
Konditionelle Müdigkeit machte sich dann aber langsam bei der jungen Mannschaft breit und die AH bauten auf 5:3 aus. Wagner erzielte zwar noch den 5:4 Anschlusstreffer aber in der Folgezeit war aufgrund der Müdigkeit kein Kraut mehr gegen die AH gewachsen und diese taten sich leicht daran auf 11:4 auszubauen.

Freitagsturner Skifreizeit vom 11.01.2008 18:31 Sebastian Jung
Skifreizeit Rohrmoos vom 11.03.2008 bis 15.03.2008

Sieg für die alte Mannschaft vom 02.01.2008 21:06 André Wagner
Am letzten Freitag konnte die "alte Mannschaft" in zahlenmäßigem Vorteil gegen die "junge Mannschaft" mit 8:6 siegen. Bis zur Halbzeit war die Partie mit einem 4:4 noch recht ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit änderte sich dies jedoch recht schnell durch zwei Tore des Gastspielers Heinz Zimmer. Mit zwei Toren Rückstand gab die "junge Mannschaft" aber noch nicht auf und kämpfte sich erneut zurück in die Partie. Durch Wagner und Rörig L. konnte der Ausgleich zum 6 beide widerhergestellt werden aber in den restlichen Minuten der Begegnung waren es die beiden Abteilungsleiter Herborn und Jung, die das Spiel noch zum verdienten 8:6 Sieg drehten.


Weihnachtsferien vom 21.12.2007 07:56 Manfred Herborn
Nach Rücksprache mit der Kreisverwaltung, bleibt auch das TLZ in Limburg während der Weihnachtsferien geschlossen. Nächstes Training Di, 15.Jan - Schöne Feiertage, Gruss Manfred

Gaupokal 2007 vom 25.11.2007 Manfred Herborn
Brechen-Niederbrechen.
Die begehrten Gaupokal-Trophäen gingen in diesem Jahr an die Mannschaft des TV Elz, Schüler und Jugendturner bis 16 , sowie an die Mannschaft der TG Camberg für Turner 17 Jahre und älter. Die Wettkämpfe wurden in der neuen Mehrzweckhalle in Niederbrechen ausgetragen. Fünf Mannschaften mit rund 30 Turnern gingen in einem Geräte-Fünfkampf an den Start. Die Turner zeigten zum größten Teil hervorragende Übungen in der neuen P-Version von P4 bis P7. Sehr gute und spannende Wettkämpfe gab es bei den Mannschaften im Bereich der Schüler und Jugendturner bis 16 Jahre zu sehen. Hier siegte die Mannschaft des TV Elz mit 102,35 Punkten vor dem TV Runkel, der 88,85 Punkte erturnte. Dritter wurde der TV Niederbrechen mit 82,10. Die höchste Einzelwertung am Seitpferd erhielt Marcel Hoffmann vom TV Elz mit 6,30. In der Altersklasse Turner 17 Jahre und älter sicherte sich die TG Camberg souverän den Sieg.

Elzer Turner haben Aufstieg im Visier vom 23.11.2007 19:19 André Wagner
Elz. Der dritte und letzte Wettkampf in der Kunstturn-Landesliga II brachte keine Überraschungen. Wie schon in den vorangegangen Begegnungen siegte der TV Großen-Linden (215,55 Punkte) vor dem TV Elz (211,4). Im Kampf um den dritten Rang setzte sich sowohl im Endkampf als auch im Gesamtklassement die TSG Seligenstadt mit 202,9 gegen den TuS Gau-Bischofsheim (198,95) durch. Auf den weiteren Plätzen folgten der TV Watzenborn-Steinberg (192,0), die TG Frankfurt (188,5) sowie der TV Gorxheim (170,85). Das Ergebnis des letzten Wettkampfs spiegelt damit exakt die Abschlusstabelle der diesjährigen Landesligasaison wider.

Besonders erfreulich aus Elzer Sicht war der Blick auf die Einzelwertungen. Mit Torsten Schönbach, Mario Stamm und Marco Schmitz belegte der TVE die Plätze eins, zwei und vier, wenngleich begünstigt dadurch, dass der stärkste Verein, Großen-Linden, mit insgesamt zehn Athleten an den Start ging, von denen keiner alle sechs Geräte turnte. Das allerdings soll die Leistung der Elzer Leistungsträger keineswegs schmälern. Insgesamt konnte Trainer Manfred Herborn höchst zufrieden sein, zumal seine sieben Turner praktisch fehlerfrei durch den kompletten Wettkampf kamen. Beide Mannschaften starteten am Sprung. Vor allem dank der Rückkehr von Carlos Green in das Team sowie der Hereinnahme von Torsten Schönbach kam Elz auf starke 37,35 Punkte und wurde von Großen-Linden (37,5) nur hauchdünn geschlagen. Trotz sehr guter Leistungen am Barren fiel die Niederlage der Elzer dort mit 37,2:36,0 schon deutlicher aus. Am Reck bewies Elz jedoch abermals seine Ausnahmestellung, nahm Großen-Linden mehr als zwei Punkte ab und ging damit in Führung. Am Boden kam es dann aber zu einigen fragwürdigen Entscheidungen des Kampfgerichts. Beide Mannschaften, die in freundschaftlicher Atmosphäre um den Sieg fochten, waren sich einig, dass Elz wiederum die besseren Leistungen geboten hatte, was sich allerdings nicht in Punkten ausdrücken sollte. Statt die Führung auszubauen, büßte Elz einen Teil seines Vorsprungs ein und lag vor den beiden letzten Durchgängen lediglich mit 0,35 Punkten in Front. In dem Wissen, dass Großen-Linden an den Ringen nicht zu schlagen sein würde, musste die Gerätewertung am Pauschenpferd, dem fünften Gerät, unbedingt an Elz gehen, um die Chance auf den Gesamtsieg zu wahren. Doch trotz sehr guter Leistungen – Mario Stamm beispielsweise turnte zweifelsfrei die Kür seines Lebens – unterlag Elz auch hier und ging mit Rückstand an das letzte Gerät. Wenngleich die Elzer an den Ringen ihre wohl beste Saisonleistung boten, unterlagen sie dem TV Großen-Linden erneut, insbesondere weil deren Bester, Alexander Donath, eine Übung zeigte, mit der er auch in mancher Bundesligamannschaft bestehen würde. Insgesamt geht der zweite Platz für den TV Elz in Ordnung. Nun bleibt abzuwarten, ob der TV Heusenstamm, Titelträger aus der Landesliga I, seinen Relegationswettkampf zur Regionalliga für sich entscheiden kann. Dann nämlich würde Elz als Zweitplatzierter dem TV Großen-Linden in die Landesliga I folgen.

Für den TVE turnten (Anzahl Geräte/Punkte): Torsten Schönbach (6/72,15), Mario Stamm (6/68,5), Marco Schmitz (6/67,2), Kai Gemeinder (2/23,0), Carlos Green (2/22,9), Thomas Ganter (2/21,0) und Kevin Erwe (2/19,85). (kg)
Bericht NNP

Herborn-Team wahrt Chance auf den Aufstieg vom 15.11.2007 19:19 André Wagner
Elz. Auch im zweiten Wettkampf der Kunstturn-Landesliga II erreichte der TV Elz hinter dem TV Großen-Linden den 2. Platz und wahrt somit seine Aufstiegschancen. Hatten sich beide Teams zum Auftakt noch ein Duell auf Augenhöhe geliefert, waren die Fronten diesmal eher geklärt. Elz erwischte am Sprung einen durchwachsenen Start (35,3 Punkte) während Großen-Linden am Pauschenpferd glänzend aufgelegt war (37,1). Positiv auffallen konnte auf Elzer Seite nur Kevin Erwe, der gleich bei seinem ersten Auftritt den „Sprung“ in die Wertung schaffte.

Der Rückstand wuchs, weil sich Elz auch am Barren leichte Schwächen leistete, Großen-Linden hingegen an den Ringen wiederum eine Top-Übung nach der anderen präsentierte. Auch am Reck überzeugte Elz nicht in selber Form wie noch im ersten Wettkampf. Zwar waren sie hier wieder die stärkste von sieben Mannschaften, aber wirklich fehlerfrei kam nur Thomas Ganter durch seine Übung. Pech kam schließlich auch noch hinzu, als Mario Stamm unfreiwillig das Gerät verlassen musste, weil eines seiner Reckriemchen während einer Riesenfelge gerissen war. Großen-Linden gab sich auch beim Sprung keine Blöße, so dass der Vorsprung auf Elz bereits zur Halbzeit des Wettkampfs 6,4 Punkte betrug.

Im vierten Durchgang musste Elz am Boden antreten, dem Gerät, an dem sie den möglichen Gesamtsieg im ersten Wettkampf verturnt hatten. Aber ausgerechnet hier zeigten die Männer von Trainer Manfred Herborn, was wirklich in ihnen steckt. Torsten Schönbach, Marco Schmitz, Kai Gemeinder und Mario Stamm turnten makellose Kürübungen, die durchschnittlich mit über 12 Punkten bewertet wurden, weshalb nach dem Reck tatsächlich auch diese Gerätewertung an den TVE ging. Nichts desto trotz vergrößerte sich die Lücke zum TV Großen-Linden abermals, weil der am Barren sensationelle 38 Punkte erturnte – noch mehr als Elz am Boden (36,6). Danach erturnte sich Elz am Pauschenpferd und den Ringen jeweils den zweiten Platz in der Gerätewertung. Demnach genügten dem Gegner an Reck und Boden zweite Plätze, um den ungefährdeten zweiten Saisonsieg einzufahren.

Am Ende siegte der TV Großen-Linden, dem die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein dürfte, mit 216,85 Punkten vor dem TV Elz (208,1), der sich über die beinahe sichere Vizemeisterschaft freute. Dritter wurde die TSG Seligenstadt (202,55) vor der TUS Gau-Bischofsheim (199,65), dem TV Watzenborn-Steinberg (195,55), der TG Frankfurt (187,8) und dem TV Gorxheim (174,1).

Für Elz gilt es nun, beim Ligafinale in Fulda den 2. Platz zu verteidigen, der zum Aufstieg in die 1. Landesliga berechtigen könnte, sofern der dortige Sieger die Relegationswettkämpfe zur Regionalliga für sich entscheiden kann.

TV Elz (Punkte/Anzahl Geräte): Mario Stamm (66,4/6), Marco Schmitz (66,35/6), Torsten Schönbach (60,25/5), Kai Gemeinder (45,15/4), Thomas Ganter (21,85/2) und Kevin Erwe (19,5/2). (kg)
Quelle NNP